Artikel
146 Kommentare

Leser-Stream KW 1-2019

[masterslider id="46"]
Streams der letzten beiden Vorwochen:

Marius [mod]
5. Januar 201919:50

Marius [mod]
4. Januar 201917:00

Hier kann man den drei Zentralbankern lauschen.
Die „echte Bewegung“ kommt vielleicht nach Ende der Veranstaltung.

Marius [mod]
3. Januar 201923:34

Ergebnisse Dow Jones:

Marius [mod]
3. Januar 201920:41

Seit dem 1. Januar gibt es das Premium Abonnement für 39 Euro monatlich!

Ausblick für den 4. Januar 2019

Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 10.416 und somit 163 Punkte unter dem Schlusskurs 10.386 vom Mittwoch.
Das Tief lag bei 10.400, das Hoch wurde bei 10.538 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken (https://goo.gl/e58kaw) gelten weiterhin.

Charts bitte zur Vergrößerung klicken!

Es bleibt volatil. Government Shutdown, Apple Absturz, Liquiditätsentzug durch die FED und ein wankender Riese China: Dow & Co. tanzen mit Unterstützung der automatischen Handelsprogramme wie Derwische durch die Charts. Dow Jones brachte es erneut auf rund 500 Punkte Volatilität. Der Dax war etwas ruhiger unterwegs und machte im Tageschart einen Inside Day. Damit haben wir u.U. bärische und bullische Ausbruchsmarken für den Freitag.
Die gestern gezeigten Ausbruchszonen haben Dax und Dow heute nicht überwinden können und deutlich nach unten verlassen.

Dax Stundenchart H1:

Die bullische Ausbruchszone ist weiterhin zwischen dem Schlusskurs Dezember und der Mindesterholung 23.6% 10.612 angesiedelt. Dax konnte -nicht zuletzt wegen der schwachen US Märkte- die F-Flagge nicht nach oben verlassen. Sollte durch anhaltende Schwäche des US Marktes die Unterseite der Flagge angelaufen werden, würden wir zwangsläufig ein tieferes Tief im Dax sehen. Dazu auch etwas weiter unten im Ausblick im Tageschart auf die Inside Kerze achten.
Die Oberseite der F-Flagge liegt am Freitag sehr genau an der UK der braunen Ausbruchszone.

Dax Tageschart D1:

Im Tageschart wurde heute ein Inside Day geformt. Die heutige Tageskerze wird also von der gestrigen in der gesamten Höhe eingemantelt. Damit haben wir eine bullische Ausbruchsmarke (10.612) und eine bärische (10.386) für den morgigen Freitag.
Sonst bleibt es beim Test von gestern, denn charttechnisch hat sich (noch) nichts im Tageschart verändert:

Es wartet die erste Bewährungsprobe einer Erholung weiterhin zwischen 11.009, 11.146 und der Mindesterholung 23.6% (Strecke AZH 13.597 nach Tief 10.279) bei 11.062. Der Bereich von 11.009 bis 11.546 bleibt ein Minenfeld an Widerständen, zumal nun bei 11.476 auch noch der neue Jahres Pivot Punkt angesiedelt ist. Im Wochenend Video habe ich das Ziel (auf Vergleichsbasis 2008) einer Bärenmarktrally bei 11.396 angesiedelt. Sofern es dazu kommt, würde dem Dax also spätestens an der 11.433 / 11.476 / 11.546 die Luft ausgehen. Das bleibt abzuwarten.

Zur Unterseite: Das große Ziel des Diamanten bei 10.306 wurde mit Tief 10.279 fast perfekt angelaufen, so dass eine technische Erholung nun legitim wäre. Sollte aber 10.279 per Schlusskurs verloren gehen, dürfte die runde 10.000 als Test anstehen und unterhalb auch der im vorletzten Wochenend Video genannten Bereich 9.857/ 9.853 / 9.852.
Trotzdem sind aktuell im Chart keine großen Widerstände bis 11.009 zu erkennen, sofern Dax sich über seine Ausbruchszone (10.559 – 10.612) begibt.

Marken von hoher Relevanz:
(Die dazu gehörenden Stunden-, Tages- und Wochencharts habe ich heute im Blog gepostet)

13.597 –0%RT AZH 8.696 nach 13.597 (Wochenchart)
13.597 – 100%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart)
13.306 – 2. Ziel 5-0 Pattern
12.814 – 76.4%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart)
12.677 – Jahres Pivot R1
12.440 –23.6%RT 8.696 nach 13.597 (Wochenchart)
12.330 – 61.8%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart)
12.324 – 1. Ziel 5-0 Pattern
11.938 – 50%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart)
11.856 – Nackenlinie SKS 2-Wochen-Chart
11.727 – Bedeutendes Tief 3/2018
11.725 – 38.2%RT 8.696 nach 13.597 (Wochenchart)
11.690 – 100%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart) Hoch 2.11.2018
11.546 – 38.2%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart)
11.478 – Jahres Pivot Punkt 2019
11.447 – Monats Schlusskurs Oktober 2018
11.433 – Punkt A 5-0 Pattern
11.357 – 76.4%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart)
11.257 – Monats Schlusskurs November 2018
11.151 – 61.8%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart)
11.146 – 61.8%RT 8.696 nach 13.597 (Wochenchart) 5-0 Pattern Ziel
11.062 – 23.6%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart)
11.051 – Bedeutendes Tief
10.984 – 50%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart)
10.830 – Kleines Rücklauf Ziel Diamant-Chart (abgearbeitet)
10.818 – 38.2%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart)
11.775 – Bedeutendes geschlossenes Gap
10.612 – 23.6%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart)
10.568 – 61.8%RT 8.696 nach 13.597 (Wochenchart)
10.559 – Monats Schlusskurs Dezember 2018

10.416 – Schlusskurs 03. Januar 2019

10.306 – Großes Ziel Diamant Chart (abgearbeitet)
10.279 – 0%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart) Tief 27.12.2018
10.279 – 0%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart) Tief 27.12.2018
10.188 – Untere Trendlinie Seitwärtsrange aus 2016
10.000 – Psycho Marke
9.852 – 76.4%RT 8.696 nach 13.597 (Wochenchart)
9.359 – Jahres Pivot Punkt S1
8.696 – Tief Februar 2016 / 100%RT 8.696 nach 13.597 (Wochenchart)
8.160 – Dekadenlinie aus den Hochs 2000 und 2007

Dow Jones Stundenchart H4:

Im H4 Stundenchart sieht man das Dilemma, aus dem Dow Jones ausbrechen muss, sofern keine neuen Tiefstände riskiert werden sollen. Die Fibonacci Strecke zeigt die Entwicklung vom Zwischenhoch 3. Dezember zum aktuellen Tief.
Die 23.6% Mindesterholung 22.719 hat heute (mit Ach und Krach) gehalten (Stand 20.30 Uhr). Trotzdem muss Dow aus dem Abwärtskanal ausbrechen, denn sonst droht im -wie auch dem Dax- ein neues Tief. Über 22.719 ist hier im H4 also 23.324 die nächste wichtige Marke. Sie passt hervorragend zur MOB Marke 23.360 aus dem Tageschart, weiter unten gezeigt.
Unter 22.719 gehen im H4 Stundenchart die Lichter aus. Gleiches gilt für ein Unterschreiten der 22.948 im Tageschart.
Letzte Supportzone im Dow ist somit die Kombination aus den Mindesterholungen 23.6% Tages- und H4 Chart:
22.948 – 22.719.

Dow Jones Tageschart D1:

Im Tageschart arbeitet Dow Jones zwischen dem wichtigen Februar Tief 23.360, das in der rechten Fibo Strecke zu finden ist, und der Mindesterholung seit Tief 21.712 bei 22.948. Mit Schlusskurs unter der 23.6% Mindesterholung 22.948 würde der Tageschart im Dow die gesamte Erholung seit Tief auf´s Spiel setzen, zumal sich noch keine Auffangmarken seit Tief vom 24. Dezember bilden konnten. Genau deshalb ist es für den Dow wichtig, den Bereich 22.948 zu verteidigen und baldmöglichst 23.360 zu überwinden.

Oberhalb 23.360 würde 23.714 Ziel werden. Danach könnte es (linke Fibo) dann an der 50% Marke 24.332 hakeln, denn es ist gut zu erkennen, dass das 50% Fibo mehrfach Unterstützung war, die gebrochen wurde. Ex- Unterstützungen werden nach Bruch gerne zu Widerständen, wie es aktuell die 23.360 bereits zeigt. Es bleibt bei der Aussage:
Unterhalb der Ausbruchszone 23.360 – 23.327 wäre die letzte Stützungszone die 23.6% Fibo Mindesterholung 22.949 in Kombination mit dem 23.6% aus dem H4 Chart, somit 22.948 – 22.719 . Würde sie gebrochen, dürfte sich Dow Jones tiefere Ziele suchen, die neben 21.988 auch das letzte Tief 21.712 und die 161er Extension 21.140 sein könnten.“

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Freitag!

Marius [mod]
3. Januar 201914:55

Wie gestern versprochen die upgedateten wichtigen Marken zur Ober- und Unterseite.
Die Stunden-, Tages- und Wochencharts, deren Fibo Marken zugrunde liegen, füge ich unten zur Ansicht bei. Wer einen Fehler oder fehlende Marken entdeckt, meldet sich bitte.
Die Ausbruchszonen Marken habe ich fett markiert – mittig in der Zone liegt der gestrige Schlusskurs.

13.597 –0%RT AZH 8.696 nach 13.597 (Wochenchart)
13.597 – 100%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart)
13.306 – 2. Ziel 5-0 Pattern
12.814 – 76.4%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart)
12.677 – Jahres Pivot R1
12.440 –23.6%RT 8.696 nach 13.597 (Wochenchart)
12.330 – 61.8%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart)
12.324 – 1. Ziel 5-0 Pattern
11.938 – 50%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart)
11.856 – Nackenlinie SKS 2-Wochen-Chart
11.727 – Bedeutendes Tief 3/2018
11.725 – 38.2%RT 8.696 nach 13.597 (Wochenchart)
11.690 – 100%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart) Hoch 2.11.2018
11.546 – 38.2%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart)
11.478 – Jahres Pivot Punkt 2019
11.447 – Monats Schlusskurs Oktober 2018
11.433 – Punkt A 5-0 Pattern
11.357 – 76.4%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart)
11.257 – Monats Schlusskurs November 2018
11.151 – 61.8%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart)
11.146 – 61.8%RT 8.696 nach 13.597 (Wochenchart) 5-0 Pattern Ziel
11.062 – 23.6%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart)
11.051 – Bedeutendes Tief
10.984 – 50%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart)
10.830 – Kleines Rücklauf Ziel Diamant-Chart (abgearbeitet)
10.818 – 38.2%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart)
11.775 – Bedeutendes geschlossenes Gap
10.612 – 23.6%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart)

10.580 – Schlusskurs 02. Januar 2019

10.559 – Monats Schlusskurs Dezember 2018
10.568 – 61.8%RT 8.696 nach 13.597 (Wochenchart)
10.306 – Großes Ziel Diamant Chart (abgearbeitet)
10.279 – 0%RT 11.690 nach 10.279 (Stundenchart) Tief 27.12.2018
10.279 – 0%RT AZH 13.597 nach 10.279 (Tageschart) Tief 27.12.2018
10.188 – Untere Trendlinie Seitwärtsrange aus 2016
10.000 – Psycho Marke
9.852 – 76.4%RT 8.696 nach 13.597 (Wochenchart)
9.359 – Jahres Pivot Punkt S1
8.696 – Tief Februar 2016 / 100%RT 8.696 nach 13.597 (Wochenchart)
8.160 – Dekadenlinie aus den Hochs 2000 und 2007

Stundenchart mit Fibos:

Tageschart mit Fibos:

Wochenchart mit Fibos:

Marius [mod]
2. Januar 201919:53

Seit dem 1. Januar gibt es das Premium Abonnement für 39 Euro monatlich!

Ausblick für den 3. Januar 2019

Der Dax beendete seinen Handel am Mittwoch bei 10.580 und somit 21 Punkte über dem Schlusskurs 10.558 vom Freitag.
Das Tief lag bei 10.386, das Hoch wurde bei 10.612 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken (https://goo.gl/e58kaw) gelten weiterhin.

Charts bitte zur Vergrößerung klicken!

Im letzten Wochenend Video habe ich Vergleiche zwischen 2008 und 2018 gezogen und einige Anhaltspunkte dafür gefunden, dass im Januar eine Bärenmarktrally starten könnte. Dafür gibt es im Dow und Dax passende Ausbruchszonen, die oberhalb ein (temporäres) Long Szenario stützen. Long Trades sollten aber, sofern man traden möchte, konsequent unter den Zonen abgebrochen werden. Man kann dann u.U. bei einem erneuten Anstieg über die Zonen wieder ein Long Engagement eingehen.

Ausbruchszone Dax M15:

Die Ausbruchszone für eine Bärenmarkt Rally liegt zwischen dem Schlusskurs Dezember (10.559) und dem 23.6%RT 10.612 aus dem Stundenchart (Abwärtsstrecke 11.690, Hoch vom 2. November zum Kassa Tief 10.279).
Wir haben heute bei 10.496 einen Blog Long Trade gestartet, der zu Stunde 125 Punkte im Plus liegt und mittlerweile im Gewinn abgesichert ist.
Mit Schlusskurs 10.580 hat Dax im Kassa Handel die Zone aber noch nicht überwunden. Es bleibt abzuwarten, ob der nachbörsliche Anstieg sich am Donnerstag mit einem Gap up fortsetzt. Das wird nicht zuletzt davon abhängen, ob die Gespräche heute in USA den Haushalts Shutdown beenden können oder nicht.

Ausbruchszone Dow Jones M5:

Im Dow Jones besteht die Ausbruchszone aus dem Schlusskurs Dezember bei 23.327 und dem Februar Tief 23.360. Letztere Marke ist von großer psychologischer Bedeutung, denn deren Bruch löste einen deftigen Abverkauf ein. Im Umkehrschluss kann ein Reversal über 23.360 die Kraft der Bullen stärken.

Dax Tageschart D1:

Im Tageschart wartet die erste Bewährungsprobe einer Erholung weiterhin zwischen 11.009, 11.146 und der Mindesterholung 23.6% (Strecke AZH 13.597 nach Tief 10.279) bei 11.062. Der Bereich von 11.009 bis 11.546 bleibt ein Minenfeld an Widerständen, zumal nun bei 11.476 auch noch der neue Jahres Pivot Punkt angesiedelt ist. Im Wochenend Video habe ich das Ziel (auf Vergleichsbasis 2008) einer Bärenmarktrally bei 11.396 angesiedelt. Sofern es dazu kommt, würde dem Dax also spätestens an der 11.433 / 11.476 / 11.546 die Luft ausgehen. Das bleibt abzuwarten.

Zur Unterseite: Das große Ziel des Diamanten bei 10.306 wurde mit Tief 10.279 fast perfekt angelaufen, so dass eine technische Erholung nun legitim wäre. Sollte aber 10.279 per Schlusskurs verloren gehen, dürfte die runde 10.000 als Test anstehen und unterhalb auch der im vorletzten Wochenend Video genannten Bereich 9.857/ 9.853 / 9.852.
Trotzdem sind aktuell im Chart keine großen Widerstände bis 11.009 zu erkennen, sofern Dax über seiner Ausbruchszone bleibt.

Die in den Ausblicken genannten Marken zur Ober- und Unterseite aktualisiere ich gerade, sie werden im morgigen Ausblick zu finden sein.

Dow Jones Tageschart D1:

Im Tageschart arbeitet Dow Jones aktuell an dem genannten Februar Tief 23.360, das in der rechten Fibo Strecke zu finden ist.
Sollte die Marke überwunden werden, würde sofort 23.714 Ziel werden. Oberhalb könnte es (linke Fibo) dann an der 50% Marke 24.332 hakeln, denn es ist gut zu erkennen, dass das 50% Fibo mehrfach Unterstützung war, die gebrochen wurde. Ex- Unterstützungen werden nach Bruch gerne zu Widerständen, wie es aktuell die 23.360 bereits zeigt.
Unterhalb der Ausbruchszone 23.360 – 23.327 wäre die letzte Stütze das 76.4% Fibo bei 22.949. Würde es gebrochen, dürfte sich Dow Jones tiefere Ziele suchen, die neben 21.988 auch das letzte Tief 21.712 und die 161er Extension 21.140 sein könnten.

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Donnerstag!

Marius [mod]
1. Januar 201914:26

Moin Moin,

ich hoffe, dass ihr alle gut und gesund in das neue Jahr gekommen seid.
Mit Beginn des Jahres 2019 gibt es eine Veränderung bei projekt30. Wir haben in den letzten Tagen das PayPal Buchungssystem umgestellt.
Ab sofort wird der Premium Bereich von projekt30 bei Neubuchungen nur noch 39 Euro monatlich kosten. Es wird keine verschiedenen Preismodelle mehr geben, denn bei der Reduzierung auf 39 Euro monatlich wird für alle Premium User der Zugang deutlich preiswerter.
Damit verbinde ich auch die Hoffnung, dass wir einige neue Mitglieder im Premium Blog gewinnen werden, damit unsere Community weiter wächst. In den kommenden Wochen und Monaten werde ich mit euch auch die Widgets und technischen Helferlein durchforsten, damit wir nicht mehr benötigte Funktionen durch sinnvollere ersetzen können. Dazu habe ich schon einige Ideen, die ich demnächst vorstelle und freue mich auf eure Wünsche und Anregungen.
Ich freue mich auf ein erfolgreiches Jahr 2019 mit euch!

Marius

PS: Diejenigen, die 3 oder 6 Monate buchen wollen, um nicht monatlich PayPal zu bemühen, können das auf unserer Buchungsseite auch weiterhin machen:

Kategorie
  • You must be logged in to comment. Anmelden
  • 6. Januar 2019 at 17:24

    Hallo Marius, mit der Verlgeichbarkeit zu 2008 hatte ich auch gearbeitet. Leider nur mit Fio-Projektionen und nicht mit absoluten Prozentzahlen – das hat im letzten Tief leider unschön erwischt.
    Ich komme allerdings auf andere Prozentwerte für die drei Stufen der Bärenmarkt-Rallye (obwohl die Zahlen für die Korrektur seit ATH übereinstimmen): Die erste Erholung geht bei mir nur bis ca. 23800 Punkte (9,82% ab Tief, 26.12.) und die zweite dann bis ca. 24500 (13% ab Tief, 26.12.). Ich habe mit den Indikationen von NYSE und FXCM geschaut (JFD geht bei Guidants leider nicht so weit zurück). Kannst du bitte bei dir nochmal kurz prüfen, ob die durchlaufenden Kurse wirklich so einen großen Unterschied zur Kasse gemacht haben? Danke.

    << B
  • 5. Januar 2019 at 02:17

    So ist der DOW am 04.01.2019 real und nicht verbal abgelaufen ( Teilausschnitt ). Die beiden Linien 1 + 2 sind die schwarzen Stummellinien im Bild von 14:33 h, Ich hatte zu der Zeit nur eine Chartanomalie festgestellt, die ihre Erklaerung jetzt fand.

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 17:52

    Schlusskurs Frankfurt: DAX +3,37 % auf 10.767,69 Punkte.
    +

    So, ich mache Feierabend für heute. Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. Den Video Ausblick werde ich morgen posten.

    << B
    • susanne 4. Januar 2019 at 17:55

      Danke waren klasse Infos wieder mal. Ein schönes WE 🙂

      << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 17:34

    Falls Dow heute noch schwächeln sollte, könnte Dax diese *mögliche* Wolfe Wave abarbeiten.
    Die 5 ist schön in der blauen Überschusszone gemacht worden, also darf es zur grünen Ziellinie, sofern die USA nicht die 23.360 herausnehmen und ihr Gap schließen wollen.
    H1

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 17:15

    So, Banker Veranstaltung beendet.
    Jetzt wird uns der US Markt erzählen, was er davon hält.

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 17:13

    Dax mit einer fetten Ausbruchskerze aus dem Inside Day gestern. Da könnte man fast vermuten, dass er die 11.009 im Visier hat.

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 17:10

    Dax im Alleingang, der will wohl auf Tageshoch schließen.

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 17:02

    23.360 angelaufen- Knackpunkt.

    << B
    • Matthias 4. Januar 2019 at 17:16

      Danke für die Marke Marius!

      << B
      • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 17:33

        Bitte, gerne. Dafür bin ich ja hier 🙂

        << B
      • Matthias 4. Januar 2019 at 19:00

        War eine schöne short Chance für einen kurzen Trade 🙂
        Mein Aktiendepot lacht heute mal endlich wieder…

        << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 16:42

    Und wo hat der Dow sein Hoch gemacht?
    Punktlandung auf dem 38.2%
    Oberhalb ginge es zum Lackmustest 23.360 und höher, alternativ, wenn die Banker enttäuschen, wieder in die Flagge zurück.
    Den Dax Trade habe ich eben beendet, Dax zweite Hälfte mit 215 Punkten Plus in das Wochenende geschickt, nachdem die erste Hälfte bereits mit 80 Punkten ging.

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 16:31

    Und Ausbruchszone erreicht. Wie ich schon schrieb, da waren keine echten Widerstände zwischen Jahres Pivot und der Zone.

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 15:55

    Die H4 Flaggen OK im Dow bei 23.160. Oberhalb würde das 38er Fibo 23.342 warten und das passt perfekt zur MOB Marke 23.360 (Tief Februar)
    H4

    << B
  • Matthias 4. Januar 2019 at 15:49

    Um 16.15 gibts dann wieder eins auf die Mütze 🙂

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 15:46

    Über dem Jahres Pivot sehe ich keine Widerstände bis zur braunen Ausbruchszone, zumal innerhalb noch der Schlusskurs von vorgestern wartet.
    Jahres Pivot ist wichtig, war er auch schon vorgestern und gestern – aktuell erneut.

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 15:39

    MOBchen im Dow der Jahres Pivot Punkt 2019 bei 23.090.

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 15:20

    Dax ist übrigens schon weiter marschiert als Dow. Dax hat seine Ausbruchszone 10.559 / 10.612 aktuell am Wickel / überwunden.
    Im Dow wartet sie bei 23.327 bis 23.360.
    Der müsste also, um es dem Dax gleich zu machen, mal rund 400 Punkte anziehen, nach dem 660 Punkte Downer gestern.

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 15:13

    Die Inside Day Range, siehe Ausblick, wird aktuell nach oben verlassen.
    Interessant auch die Tatsache, dass die Ausbruchsmarke 10.612 seit Montag ist – und damit die definierte OK der Ausbruchszone 10.559 – 10.612 🙂
    Was für ein Zufall .

    << B
    • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 15:14

      10.612 ist ja die 23.6% Mindesterholung aus dem Stundenchart.

      << B
  • 4. Januar 2019 at 15:01

    Capone, erinnerst dich noch na gestern und dem Einschwingverhalten.

    << B
  • 4. Januar 2019 at 14:56

    8 Minuten frueher durch die lila Linie 22906 nach oben als angezeigt. Der Nachmittag wird heiter.

    << B
  • 4. Januar 2019 at 14:35

    Heute ist mein letzter Tag im Fórum als Aktiver. Dieses Bildchen waere das i – Tuepfelchen

    << B
  • 4. Januar 2019 at 14:33

    Ich war die ganze Zeit am Tueffteln, was koennte der DOW machen. Timing stimmte nicht ganz. Zum Nachdenken

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 14:10

    Wir haben 50% Gewinn oder 82 Punkte mitgenommen, der Rest des Trades ging auf Einstand 10.524.

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 12:26

    So … Dax gleich an der 10.612 MOB Marke, denn oberhalb wäre er aus der Ausbruchszone und Ziel 10.818 im H1. Und dann wäre die aktuelle H1 Kerze auch eine Abschiedskerze an der Flagge.
    Im Trading blog sind wir im Dax seit 10.524 Long.

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 11:23

    Sofern das gelingt, könnte aus der Wolfe Wave noch etwas werden. Ziele im Bereich 10.730 -10.800.
    H1

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 11:20

    Mit etwas Fortune wird das hier die Abschiedskerze an der Flaggen OK.

    << B
  • 4. Januar 2019 at 10:48

    Ob es ein Fake war wird sich in den naechsten 30 Minuten klaeren.

    << B
  • 4. Januar 2019 at 10:42

    Guten Tag. PayPal und die Boersencomputer aehneln sich stark. Der DOW war von 08:00 h – 09:00 h in der Bullenflagge gefangen, wo vor ca. einer halben Stunde der Ausbruch nach oben erfolgte. Begrenzung erst einmal die 29248 und danach die 23.002.

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 10:37

    12.612 und höher ist nun Pflicht, wenn der Ausbruchsversuch aus der H1 Flagge nicht scheitern soll.

    << B
  • Marius [mod] 4. Januar 2019 at 10:30

    Dax im H1 jetzt an der Flaggen OK und bereits leicht in der Ausbruchszone. Da muss er nun drüber und zur 10.612, OK der Ausbruchszone.
    Sofern das klappt, könnte das ein Long Tag werden.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 22:17

    Handelsschluss DOW

    << B
  • 3. Januar 2019 at 21:24

    Chinas Einkaufsmanagerindex ist zum siebten Mal in Sequenz gefallen und war Ende Dezember unter 50. Das System ist am Ende. Da kann reden wer will. Man will Taten sehen und kein Gelaber hoeren !!!!

    << B
  • 3. Januar 2019 at 21:21

    Hatte noch eine Fibo bei 22.666 vergessen, die den DOW auch stoert

    << B
  • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 21:10

    Markus Koch sagt: morgen 16.00 Uhr sind Yellen, Bernanke und Powell gemeinsam auf der Bühne… und er erwartet, dass Powell zurückrudern wird.
    Da bin ich mal gespannt.
    Vielleicht ziehen sie heute noch einmal den Longs die Hosen aus, so richtig gnadenlos, um dann morgen, wenn die drei FED Dinosaurier sprechen, ebenso gnadenlos nach oben zu pushen.
    Who knows – verrückter Markt oder „Als die High Frequeny Algo Maschinen übernahmen“… 😉

    << B
  • 3. Januar 2019 at 21:02

    und die 22.712 von Marius wo der Kurs sich auch aufhaengt

    << B
  • 3. Januar 2019 at 20:32

    Die 22.749 Fibo vergessen einzuzeichnen und die stoert doch gewaltig.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 19:54

    Kurs hat nur zweimal den Kanal etwas verlasse als er mit der lila Linie 22.865 in Beruehrung gekommen war.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 19:44

    Das ist nur ein Ausschnitt, da der gesamte Bereich von 22.643 – 23.002 schlecht auf eine Seite passt.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 19:42

    Handelsschluss am Tagestief ( 22.643 ), im Bereich 22.580 – 22.680. Im Anschluss dann das Set Up vom 21.12.2018 mit key point 22.640 und das bis 21.450 ging. Ob sich dort ein Doppelboden bildet oder der Kurs durchschiesst wird die naechste Woche zeigen.

    << B
  • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 19:12

    Im günstigsten Falle wird das eine Bullenflagge – oder ein Fake und abwärts.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 18:45

    Fazit des Tages. Die 22.948 wurde nachhaltig nach unten gebrochen. Wer 1 + 1 zusammenzaehlen kann, der weiss was das bedeutet.

    << B
  • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 18:02

    M5 Fibo Tagesrange im Dow.
    Erholt bis zum 76er Fibo und Kopfnuss.
    Egal ob es aufwärts oder abwärts geht, die Fibo Retracements oben und unten werden maximal gedehnt – Schaukelbörse.

    << B
  • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 17:45

    Und wieder in der MiniBox. Das 23.6% aus dem Stundenchart hat gehalten.
    Und das PPT wohl mal angeschoben… Trump steht ja im Wort, gestern sagte er, dass der Absturz nur ein „Glitch“ war und es jetzt wieder nach oben geht. 🙂
    Crazy.

    << B
  • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 17:15

    Letzte Hoch/ Tief Strecke im H1 Dow, – könnte sein, dass er sich hier an der Mindesterholung 23.6% zunächst fängt.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 16:13

    Das war eindeutig heute vormittag der Testlauf : Wahrscheinlich ist das was sich in den vergangenen 3 Stunden abgespielt hat ein Testlauf fuer die main session im DOW ab 15:30 h

    << B
  • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 15:46

    MiniBox Dow (erste 15 Minuten).

    << B
  • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 15:39

    Neben dem Pivot Punkt müpssen wir heute im Dow ganz besonders auf die 23er Mindesterholung der Strecke Allzeithoch zum Tief 21.712 achten… also 22.949. Unterhalb wird es düster.
    Tageschart

    << B
  • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 15:18

    Glaubt mir jemand, wenn ich behaupte, dass die Algos den Jahres Pivot „auf der Uhr“ haben?

    << B
  • 3. Januar 2019 at 14:27

    Ab 14:30 h geht es weiter

    << B
  • 3. Januar 2019 at 14:20

    Also wollte er doch zur 23.100.

    << B
  • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 14:18

    Dow Jones hat vorbörslich am Jahres Pivot 2019 angedockt.
    M5

    << B
    • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 14:21

      Der gestrige Schlusskurs im Dow war übrigens 23.346 und liegt damit mittig in der braunen Ausbruchszone.
      Die Zone wird -sofern die Erholung sich fortsetzt- heute der Knackpunkt.

      << B
  • 3. Januar 2019 at 14:14

    Ich schmeisse den Call

    << B
  • 3. Januar 2019 at 14:12

    Vielleicht reicht es nur bis zur 23.077 statt 23.100

    << B
  • 3. Januar 2019 at 13:59

    Naechstes Kurzziel 23.040

    << B
  • 3. Januar 2019 at 13:39

    Call gekauft

    << B
  • 3. Januar 2019 at 13:38

    Man darf sich nicht irritieren lassen, auch wenn der Kurs kurzzeitig abtaucht

    << B
  • 3. Januar 2019 at 13:36

    Bleibt DOW oberhalb von 23.008 gehe ich long mit Ziel 23.100

    << B
  • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 13:34

    Zweiter -und wichtiger- Orientierunsgpunkt neben der braunen Ausbruchszone ist der Jahres Pivot Punkt 2019 (23.090) im Dow Kassa.
    Solange Dow unter dem Jahres Pivot ist (mal zurückdenken an den Jahres Pivot 2018 im Dax… ) ist an Long noch nicht zu denken. Oberhalb und besonders über 23.327 und 23.360 ändert sich das.
    M5

    << B
  • 3. Januar 2019 at 13:21

    Wofuer existieren eigentlich Aufsichtsbehoerden fuer das Boersenwsen ????

    << B
    • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 13:24

      Moin, schaue mal in deinen Mailordner bitte 🙂

      << B
  • 3. Januar 2019 at 13:17

    Wahrscheinlich ist das was sich in den vergangenen 3 Stunden abgespielt hat ein Testlauf fuer die main session im DOW ab 15:30 h

    << B
  • 3. Januar 2019 at 13:13

    Dazu das Bildchen vom Triggerpunkt

    << B
  • 3. Januar 2019 at 13:09

    Den Long hatte ich am Triggerpunkt 23.008 geschmissen, nachdem der Kurs dort nicht durchwollte

    << B
  • 3. Januar 2019 at 13:07

    Der Triggerpunkt 23.008 ist immer noch aktiv

    << B
  • 3. Januar 2019 at 13:03

    Ich vermute, dass von Zeit zu Zeit an relevanten Marken die Marktpsychologie erfasst werden sol.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 13:02

    Dass sind meine Erkenntnisse

    << B
  • 3. Januar 2019 at 12:29

    Da ist jetzt kein Manipulationsprogramm involviert. Handel pur.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 12:19

    Dazu dieses Bildchen

    << B
  • 3. Januar 2019 at 12:08

    Ich bin Long gegangen. Da auch die Zeit im Dreieck ueberschritten

    << B
  • 3. Januar 2019 at 12:05

    Der Triggerpunkt fuer Long liegt in etwa im markierten Bereich.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 11:44

    Ich habe das letzte Dreieck nach Frequenzmethoden angepasst ( Dreiecke sind eigentlich Wellen ) und danach solte etwas in den naechsten 10 Minuten passieren.

    << B
    • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 11:53

      Handelst du wirklich den Dow Jones vorbörslich? Da muss man ja neben erhöhtem Spread auch geringes Volumen in Kauf nehmen.

      << B
  • 3. Januar 2019 at 11:32

    Ob Marken wie diese wichtige 22.948 fallen oder nicht sind strategiesche langfristige Entscheidungen. Ich gehe von Logik aus und kenne die Gedanken der grossen Maenner nicht.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 11:24

    Alles andere als der folgende Verlauf waere eine Ueberraschung.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 11:18

    Und da der DAX an der Trinkflasche der grossen Mama DOW haengt hat es den auch aus dem Dreieck gezogen.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 11:03

    Das ist das Resultat des Herumfummelns.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 11:00

    Capone, sei mir nicht boese ich teile dir nur meine Interpretationsansaetze mit. Die Bankrechner arbeiten simpler. Aber das da bei 23.008 am DOW Rechner herumgefummelt worden ist hast du auch ohne hoehere Mathematik kapiert oder ?

    << B
  • 3. Januar 2019 at 10:54

    aha divisor, deine erklärungen mögen echt gut für leute sein die sie in gebrauchen/anwenden wollen, hab dank dafür. mir ist das einschwingverhalten an der uni verdammt nochmal nach`m krieg nicht erklärt worden. diese bösen professoren, oder muß ich froh darüber sein ? sollte ich mit meinen „einfachen buiderl`n“ belästigt haben, sorry…schwinge mich von dannen

    << B
  • 3. Januar 2019 at 10:52

    Vielleicht sind die 23.008 ein neuer Triggerpunkt.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 10:49

    Ich analysiere die Software die die Charts produzieren und schaue weniger darauf ob Donald Trump aus dem Bett gefallen ist. Bei 23.008 um 10:42 h wurde herumgefummelt.

    << B
  • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 10:16

    Zoom in

    << B
  • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 10:13

    Im Dow ist die Welt in Ordnung, solange die Mindesterholung 23.6% bei 22.948 hält. Strecke ist Allzeithoch zum offiziellen Tief.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 10:07

    Capone, also mathematisch analytisch und alles exakt hergeleitet. Marius beschreibt die – IF and WHEN – Konditionen die der Mensch hineinbringt, also quantitativ nicht fassbar. Dennoch gibt es den Potenzialausgleich, dem alles unterliegt.

    << B
  • Marius [mod] 3. Januar 2019 at 09:52

    Moin,
    wenn 10.484 auf H1 close hält, kann man noch Hoffnung haben, dass der Markt die Apple News verknust und sich wieder auf zu den Ausbruchszonen macht.
    Ansonsten seitwärts oder 10.446, 10.386 und tiefer.
    M15

    << B
  • 3. Januar 2019 at 09:38

    Capone, der DAX ein typischer Regelkreis mit Einschwingverhalten ( Fourier ) in diesem Bereich. Das Ding muesste eigentlich hoch !!

    << B
  • 3. Januar 2019 at 09:32

    Capone, nur eine kleine Orientierung zum DAX

    << B
  • 3. Januar 2019 at 09:21

    Capone, der DAX ist klinisch tot.

    << B
  • 3. Januar 2019 at 09:14

    USD/Yen laeuft normal

    << B
    • Matthias 3. Januar 2019 at 09:35

      War schon ein Riesenmove heute Nacht

      << B
  • 3. Januar 2019 at 09:08

    zu 2.1.,17,29h

    << B
  • 3. Januar 2019 at 09:07

    Um das DOW Bild heute morgen abzurunden.

    << B
  • Matthias 3. Januar 2019 at 08:54

    Moin 🙂
    habt ihr euch den YEN heute schon mal angeschaut?

    << B
  • 3. Januar 2019 at 08:46

    Guten Morgen. Der Ausbruch im DOW gestern abend um 21:00 h nach unten hat das Bild im nachfolgenden erzeugt.
    Es ist noch nichts grosses passiert, ausser das der aktuelle Kurs ein klein wenig unterhalb der Baerenfahne liegt, aber irrelevant. Der Bereich um die 22.948 ist jedoch wichtig, da hier wahrscheinlich DOW 25.000 oder DOW 20.000 entschieden wird.

    << B
  • 2. Januar 2019 at 21:05

    Schoenen abend noch. Ich mach mich vom Acker. Ihr handelt gegen Computer und Banken mit viel Geld. Also Vorsicht heisst die Mutter der Porzellankiste.

    << B
  • 2. Januar 2019 at 21:00

    ausbruch

    << B
  • 2. Januar 2019 at 20:33

    Fuer den Fall, dass alles normal weitertickert

    << B
  • 2. Januar 2019 at 20:18

    Eine derartige Konstruktion heisst Baerenflagge und duerfte sich aller Voraussicht bis Freitag nach unten aufloesen, falls es nicht bereits vorher passiert.

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 17:52

    Die Bären blocken noch.
    Bin gespannt, ob erfolgreich oder ob sie überrannt werden.
    Für mich ist die Zone wichtigissimo, jedenfalls kurzfristig.
    M5

    << B
  • 2. Januar 2019 at 17:29

    etwas spät aber viell. wird`s noch was

    << B
    • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 17:50

      Moin Moin, capone!
      Gut reingekommen in das Jahr?

      << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 17:26

    Auch Dow hat seine MOB Zone aus Dezember SK und Tief 23.360 erreicht. Oberhalb würde auch er Long Territorium betreten .

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 17:24

    Nachdem Dax lange am Dezember SK kämpfte, hat er nun die Mindesterholung aus dem H1 bei 10.612 punktganu angelaufen. Oberhalb dieser MOB Zone, wie bereits geschrieben, würde es zunächst Long im Dax
    M15.

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 16:41

    Der hat mein Video gesehen 🙂
    +
    SocGen-Analyst Andrew Lapthorne äußert in einer heute veröffentlichen Notiz die Vermutung, dass die Märkte erst am Anfang eines Sell-Off stehen könnten und hält auch Verluste von 50 Prozent für nicht ausgeschlossen.

    << B
    • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 16:42

      Aber vorher wollen wir ´ne Bärenmarkt Rally.

      << B
  • 2. Januar 2019 at 16:14

    Alle braunen Fibos kommen in die Muelltonne einschliesslich 23.100. Sie waren wichtig um die Baerenfalle vom Vormittag richtig zu erfassen.

    << B
  • 2. Januar 2019 at 16:08

    Jetzt ist der Kurs an der lila Linie. Die naechste FIBO 23.100.

    << B
  • 2. Januar 2019 at 16:02

    Aufpassen !!!!

    << B
  • 2. Januar 2019 at 15:59

    DOW haette sein vorlaeufiges hoch bei 23070 und nicht bei 23.061 machen sollen.

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 15:55

    Das Treffen von demokratischen und republikanischen Kongress-Vertretern mit der Trump-Regierung im Weißen Haus zur Besprechung der Shutdown-Situation wird angeblich unter Ausschluss von Live-Medien stattfinden.
    +
    Das wird also heute irgendwann gute oder schlechte News geben … ohne Vorwarnung.
    Wenn der Shutdown überraschend beendnet wird, dürften die US Märkte anziehen.

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 15:52

    Dow über seiner MiniBox (erste 15 Minuten). Seinen SK erreicht erst bei 23.327 …
    M5

    << B
  • 2. Januar 2019 at 15:50

    Jetzt geht es hier. weiter

    << B
  • 2. Januar 2019 at 15:45

    Ich wuerde zumindestens auf den Ausgang an der 23.017 warten.

    << B
  • 2. Januar 2019 at 15:38

    Der Trigger war die 22.898 und es wird nicht so ein Aktion betrieben, wenn man nicht hoch will mit dem Kurs.

    << B
  • 2. Januar 2019 at 15:33

    Die 22.948 muss rausgenommen werden !!!

    << B
  • 2. Januar 2019 at 15:27

    Ich vermute einmal der Kurs schiesst nach oben und das Programm steuert auf den Triggerpunkt zu.

    << B
  • 2. Januar 2019 at 15:15

    Entweder geht es um spaetestens 15:30 h rapide nach oben, oder die naechsten roten Kerzen hauen alles kaputt ( EMA 20 ).

    << B
  • 2. Januar 2019 at 15:04

    Fuer uns Menschen sind die 22.898 und 22.833 unscheinbare Marken, aber fuer den Computer za. Zt. das A & O

    << B
  • 2. Januar 2019 at 14:50

    Die 22.898 ist ebenfalls statistisch abgeleitet. Die Boersencomputer orientieren sich na Gleichungen und weniger na Mustern, wie z. B. SKS etc.

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 14:39

    Dax Value Area M5
    Oben 10.561, unten 10.459, Point of Control bei 10.512 – durchlaufende Kurse.

    << B
  • 2. Januar 2019 at 14:27

    Kurs hat die 22.883 passiert

    << B
  • 2. Januar 2019 at 14:19

    22.948 ist Widerstand

    << B
  • 2. Januar 2019 at 14:07

    Passiert der Kurs die gruene und lila Linien steigt die Gefahr dass sowohl die 22.883 als auch die 22.800 herausgenommen werden.

    << B
  • 2. Januar 2019 at 13:51

    Berichtigung: Nicht seit 09:45 h aber bis 09:45 h .

    << B
  • 2. Januar 2019 at 13:49

    Nimmt der DOW die 23.017 nach oben, dann war das Ganze seit 09:45 h eine Baerenfalle.

    << B
  • 2. Januar 2019 at 13:38

    Guten Tag. Ich benoetigte ein wenig Zeit um zu verstehen was im DOW heute morgen abgeht. Oben begrenzt die 23.017 ( leicht steigend ) und unten die 22.883. Dazwischen ist Rangetrading.

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 13:32

    Hier im Monatschart sieht man die Dekadenlinie, die sich aus Hoch 2000 und 2007 (8.136 und 8.156) bildet.

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 13:24

    Und die Jahres Pivot Punkte 2019 für den Dax.
    Die Support Pivots sind übrigens der Knaller.
    S2 bei 8.160 – das ist genau die Dekadenlinie, die sich aus den Hochs 2000 und 2007 bildet und die ich im vorletzten Ausblick besprach.
    Und S3 ist 6.041 und damit das große Ziel unten, sofern sich Dax wie 2008 verhält, im letzten Video gezeigt.
    Unabhängig davon, ob die Märkte in 2019 einbrechen oder nicht: Auch diese Pivots gehören in den Arbeitschart mMn, denn sie waren in 2018 eine große Hilfe.

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 13:12

    Einmal zum Abspeichern oder Einzeichnen die Jahres Pivot Punkte 2019 für den Dow. Die gehören mMn in den Arbeits-/ Überblickschart.

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 12:48

    Im Dax Kassa wird es noch etwas deutlicher.
    Sofern die aktuelle Erholung nicht wieder komplett abverkauft wird, sollte es über der braunen Zone zur Psycho 11.700, die gleichzeitig Nackenlinie einer möglichen iSKS wäre.
    Die Ziele lägen bei Ausbruch dann in der Nähe des 50% und 61.8% Retracements der Strecke 11.690 zum Tief 10.279.
    H1

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 12:39

    Dax M30 – da wird die Entscheidung fallen.

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 12:18

    Im Dax auf Monatsbasis ist diese Zone minimal größer. ich lege sie im Stundenchart an die 23.6% Mindesterholung der Strecke Hoch 2. November zum Tief 10.279 bei 10.612 an und dem Dezember Schlusskurs 10.559.

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 12:12

    Wer den Dow handelt, sollte sich also diese beiden Marken in den Chart legen. Schlusskurs Dezember und das große Februar Tief bilden eine nur 33 Punkte hoher MOB Zone!

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 12:00

    Die mögliche Bärenmarkt Rally (Ausblick Vergleich zu 2008) könnte in den Indizes starten, sofern die Monatsschlusskurse 2018 nach oben gebrochen werden.
    Das wäre im Dax bei 10.559 und im Dow Jones bei 23.327 der Fall.

    << B
  • Marius [mod] 2. Januar 2019 at 11:21

    Das offene Gap vom 28. Dezember wartet bei 10.558,96.

    << B
  • Marius [mod] 1. Januar 2019 at 18:07

    Wenn man sich den US Handel am Montag anschaut, wird klar, dass es diese Woche zur Oberseite um das alte Hoch 23.360 geht.
    Die vorletzte M5 Kerze zog rund 200 Punkte hoch (der rote Balken ist 200 Punkte hoch) und scheiterte an der 23.360 – wie bereits der Freitag um 21.00 Uhr, als es danach noch rund 400 Punkte nach unten ging.
    Zur Unterseite geht es um 22.949 – der 23.6% Mindesterholung der Strecke Allzeithoch zum Tief 21.712.

    << B
    • susanne 1. Januar 2019 at 18:15

      Hi Marius, grad links gelesen. Vielleicht kommt da das eine oder andere „alte“ Mitglied wieder zurück, falls auch erwünscht :-). Dir noch vielen Dank für den neuen Ausblick und ein besonders gutes Neues Jahr!

      << B
      • Marius [mod] 1. Januar 2019 at 18:27

        Tja, wer weiß 🙂 Warten wir es ab.
        Dir auch ein gesundes und erfolgreiches Jahr, Susanne.

        << B