Artikel
80 Kommentare

Leser-Stream KW 14-2019

[masterslider id="46"]
Streams der letzten beiden Vorwochen:

Marius [mod]
7. April 201919:00

Marius [mod]
6. April 201901:43

Marius [mod]
5. April 201911:40

So, wer möchte, hat am Wochenende Gelegenheit, sich das Money Management Video anzuschauen. ich muss nur noch rund 1 Gigabyte auf Youtube quetschen. 🙂

Marius [mod]
4. April 201920:03

Seit dem 1. Januar gibt es das Premium Abonnement für 39 Euro monatlich!

Ausblick für den 5. April 2019

Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 11.988 und somit 33 Punkte über dem Schlusskurs 11.954 vom Mittwoch.
Das Tief lag bei 11.916, das Hoch wurde bei 12.029 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken (https://t1p.de/5xb4) gelten weiterhin.

Charts bitte zur Vergrößerung klicken!

Hinter uns liegen 8 Handelstage durchgehender Anstieg, wenn wir das Ergebnis von -0,4 Punkten vom 27. März einmal ausklammern, und Dax hat fast 600 Punkte zugelegt. Auch am Donnerstag interessierten News nicht wirklich.
Das die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute für deutsche Wachstum in ihrem Frühjahrsgutachten eine deutliche Abwärtsrevision ihrer Prognose für die Konjunktur in Deutschland vornahmen und die Prognosen halbierten, wurde nur beiläufig zur Kenntnis genommen. Es ging schließlich darum, die 12.000 anzulaufen – das war wichtiger.
Die Institute erwarten nun für 2019 einen Zuwachs des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um 0,8 Prozent. Im September 2018 hatten sie noch 1,9 Prozent Wachstum vorhergesagt.

Tageschart Dax :

Gestern schrieb ich, dass zur Oberseite die runde 12.000, 12.104, 12.112, 12.120 mögliche Ziele sein würden. Dabei bleibt es zunächst. Dieser Bereich sollte den Dax aber mindestens über einige Tage aufhalten, denn dort ist ja nicht nur das große Ziel der iSKS erreicht, sondern dort warten auch die Tiefs aus Juli und August.
Dax hat heute den zweiten Tag an der oberen Trendlinie des broadening Top (rot) gearbeitet. Auch das kann bereits eindämmen, sofern Dax sich nicht in einem weiteren Kraftakt am Freitag auch von dieser Trendlinie absetzt. Mehr dazu im Stundenchart H4.

Zur Unterseite haben aus meiner Sicht vier Marken Bedeutung: Das 50% Fibo 11.938 der großen Strecke AZH zum Tief Dezember, das Hoch November (11.690), der Jahres Pivot Punkt bei 11.476 und der am 25/26. März geformte Doppelboden bei 11.300.

Erst der Schlusskurs am Freitag wird zeigen, ob die überwundenen Marken aus dem Wochenchart wirklich so unbedeutend sind, dass man sie gappend und kampflos überwinden kann. Insofern könnte der Freitag auch für eine Überraschung gut sein, falls erste Gewinnmitnahmen einsetzen, die nicht ausreichend Käufer finden.

Tageschart 2 Dax :

Marken zur Oberseite:

12.440 – 23.6%RT Wochenchart (Strecke 8.696 zum Allzeithoch)
12.329 – 61.8% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.120 – Tief August 2018
12.112 – Ziel 2 der iSKS
12.104 – Tief Juni 2018
12.000 – Psycho Marke

Schlusskurs: 11.988

Nach unten stützen:

11.873 – 50sma (rot) Wochenchart
11.938 – 50% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.865 – Tief September 2018
11.804 – Ziel 1 der iSKS (erreicht)
11.727 – Tief März 2018
11.725 – 38.2%RT Wochenchart
11.690 – Hoch November 2018
11.676 – 200sma Tageschart
11.567 – Hoch Dezember 2018
11.546 – 38.2% Fibo (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.476 – Jahres Pivot Punkt 2018
11.300 – Doppelboden Tageschart
11.233 – 38.2%RT (Dezember Tief zum Hoch 11.823)
11.146 – 50% Fibo Marke Wochenchart
11.062 – 23.6% Mindesterholung (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.051 – 50%%RT (Dezember Tief zum Hoch 11.823)
11.009 – Tief November 2018

Dax Stundenchart H4:

Dax arbeitete den zweiten Tag an der OK des broadening Top. Zwar notiert er knapp oberhalb, allerdings ist die Dynamik am Donnerstag nicht mehr so präsent gewesen. Der im Tageschart angesprochene mögliche Deckel durch drei Marken von 12.104 bis 12.120 wird noch dadurch verstärkt, dass wir hier im H4 bei 12.126 das erste Ziel des BT erreicht hätten.
Das BT (broadening Top) darf sich oberhalb der Trendlinie auf den Weg nach 12.126 und 12.395 machen oder -das machen BT´s gerne, noch einmal in die Figur zurückfallen und „Luft holen“. Die obere Trendlinie am Freitag bei 11.977, alle 4 Stunden leicht steigend.

Dow Jones Tageschart D1:

Dow Jones sprang vorgestern wie ein Sektkorken per Gap in seine MOB Zone aus Hoch Dezember und Hoch November. Dort schwebte er zwei Tage und versucht sich heute erneut am Bruch der MOB Marke 26.277.

Es darf also mit einer Entladung gerechnet werden, nachdem er erstmalig am 25. Februar dieser Marke nahe kam und nun viele Stunden an der 26.277 verbrachte.
Ob sich die aufgebaute Spannung nach oben oder unten entlädt, weiß ich natürlich nicht. Was aber klar ist: Sollte der Sprung nach oben gelingen, würde sofort das Allzeithoch 26.952 Ziel werden, denn es liegen oberhalb 26.777 keine Widerstände mehr im Weg. Und vielleicht ist es genau diese Tatsache, warum Dow Jones so lange zögert, denn das Allzeithoch ist eine gewichtige Marke. „Die Angst des Torwarts vor dem Elfmeter“ könnte man die Situation auch umschreiben.

Wenn es einen Rücksetzer gibt, dürfte er die rote 50sma zum Ziel haben, die dem Dow Jones zweimal Halt gab. Ob es ein drittes Mal gelingen würde, bleibt offen. Die 50sma, wegen der zweimaligen Stützungsaktion auch eine MOB Marke, verläuft morgen bei 25.622. Das größere Spannungsfeld auf Tagesbasis ist deshalb 25.622 bis 26.277.

Oberhalb 26.277 winkt das Allzeithoch 26.952 und das Ziel des DBW aus dem H4 Chart bei 27.472.
Solange Dow über 25.980 den Handel beendet, ist er weiterhin bullisch unterwegs. Wirklich ändern wird sich das erst, wenn er seine rote 50sma per Schlusskurs unterschreitet.

Marken zur Oberseite:

27.472 – Ziel descending broadening wedge
26.952 – Allzeithoch
26.282 – Jahres Pivot R1
26.277 – Hoch November / Nackenlinie iSKS

Nach unten stützen:

25.980 – Hoch Dezember 2018
25.715 – 76.4% Erholung der großen Abwärtsstrecke AZH zum Dezember Tief
25.622 – 50sma Tageschart
25.286 – 23.6% Korrektur des Anstiegs seit Dezember
25.229- 200sma Tageschart
25.220 – Tief vom 11. März 2019
24.950 – 61.8%RT der großen Abwärtsstrecke AZH zum Dezember Tief

Die 200sma Marken morgen:

Dow Jones 25.229
S&P: 2.757
Nasdaq: 7.087

Ich wünsche allen einen erfolgreichen Freitag!

Marius [mod]
3. April 201920:41

Seit dem 1. Januar gibt es das Premium Abonnement für 39 Euro monatlich!

Ausblick für den 4. April 2019

Der Dax beendete seinen Handel am Mittwoch bei 11.954 und somit 199 Punkte über dem Schlusskurs 11.11.754 vom Dienstag.
Das Tief lag bei 11.854, das Hoch wurde bei 11.961 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken (https://t1p.de/5xb4) gelten weiterhin.

Charts bitte zur Vergrößerung klicken!

Seit Überschreiten meiner persönlichen MOB Marke 2019, dem Jahres Pivot Punkt 11.476, hat Dax mit heutigem Hoch 11.961 gute 480 Punkte zugelegt. Und das innerhalb von 3 Handelstagen, die durch drei Gap up Bewegungen von gesamt rund 200 Punkten begleitet wurden. Das passierte unter deutlich vermindertem Volumen, ohne Konsolidierungen oder erkennbare Auseinandersetzungen an charttechnisch wichtigen/ wichtigsten Marken.

200sma im Tageschart, Hoch November 2018, 38.2% Fibo Wochenchart,Tief September 2018, 50sma im Wochenchart und heute das 50% Fibo 11.938 (Strecke AZH zum Dez. Tief): Keine dieser Marken wurde umkämpft, konsolidiert oder von erhöhtem Volumen begleitet.

Diese Rally ist so natürlich, wie das Gesicht von Jocelyn Wildenstein. Wobei die Dame natürlich keine Illusion ist, sondern existiert, so wie diese Rally auch. Kurse schaffen Fakten, da gibt es keinen Zweifel und alle Skepsis hilft da nicht. Und schon überhaupt nicht das Shorten einer solchen Rally. Die Frage ist, woraus sie sich nährt und ich vermute ein Dreiergestirn dahinter: Anschiebende Zentralbanken, aus ihren Positionen gesqueezte Shorts und zunehmend auch Institutionelle und Hedge Funds, die -würden sie diese Rally nicht endlich auch kaufen- massiv underperformen würden. Man hat es also geschafft, zumindest eine erste Welle der an der Seitenlinie stehenden Investoren in den Markt zu zwingen.
Trotzdem ist das Volumen dieser Rally nach wie vor homöopathisch. Und wichtige Marken, die in einem gesunden Markt erkämpft werden, wurden hier per Gap übersprungen und den Rest erledigten Zukäufe und stützende Algos.

Ich schrieb schon vor vielen Tagen, dass der Mark über dem Jahrespivot nicht mehr short ist. Long ist er für mich deshalb nicht zwingend, denn diese Rally hat so viele Luftlöcher hinter- und Bewährungsproben ausgelassen, dass man an der Tragfähigkeit der nun unterhalb des Kurses liegenden MOB Marken zweifeln darf.
Sicher kann es noch weitere 500 Punkte ansteigen, denn erst wenn keine Shorts mehr gesqueezed werden können, keine größeren Anleger sich mehr zum Einsteigen zwingen lassen, wird es brenzlig. Wer wird kaufen, wenn erste Gewinne mitgenommen werden sollen oder der Rausch im Rauch sich verzieht und Wirtschaftsdaten und -fakten wieder beachtet werden?

Tageschart Dax :

Dax hat am Mittwoch per 100 Punkte Gap up das letzte Hoch 11.823 übersprungen und somit auch die obere Trendlinie des H3 Wolfe Keil per Gap überwunden. Das Tief aus September wurde in der ersten Handelsstunde pulverisiert und der krönende Abschluss war das kampflos überwundene 50% Fibo 11.838 der Strecke Allzeithoch zum Dezember Tief.

Zur Oberseite könnten, sofern heute nicht die Kraft erschöpft wurde, die runde 12.000, 12.104, 12.112, 12.120, 12.329 (61.8%RT Tageschart) und 12.440 (23.6%RT Wochenchart) Ziele sein. Erklärungen zu den Marken etwas tiefer in der Liste.

Zur Unterseite haben aus meiner Sicht nun drei Marken Bedeutung: Das Hoch November (11.690), der Jahres Pivot Punkt bei 11.476 und der am 25/26. März geformte Doppelboden bei 11.300. Ein gleitender Durchschnitt sei noch erwähnt: Die rote 50sma aus dem Wochenchart bei 11.881. Ich mag kaum glauben, das die ohne einen Backtest überwunden bleibt – sie ist zu wichtig dafür.

Erst der Schlusskurs am Freitag wird zeigen, ob die Marken aus dem Wochenchart wirklich so unbedeutend sind, dass man sie gappend und kampflos überwinden darf.

Wochenchart:

Tageschart:

Marken zur Oberseite:

12.440 – 23.6%RT Wochenchart (Strecke 8.696 zum Allzeithoch)
12.329 – 61.8% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.120 – Tief August 2018
12.112 – Ziel 2 der iSKS
12.104 – Tief Juni 2018
12.000 – Psycho Marke

Schlusskurs: 11.954

Nach unten stützen:

11.881 – 50sma (rot) Wochenchart
11.938 – 50% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.865 – Tief September 2018
11.804 – Ziel 1 der iSKS (erreicht)
11.727 – Tief März 2018
11.725 – 38.2%RT Wochenchart
11.690 – Hoch November 2018
11.677 – 200sma Tageschart
11.567 – Hoch Dezember 2018
11.546 – 38.2% Fibo (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.476 – Jahres Pivot Punkt 2018
11.300 – Doppelboden Tageschart
11.233 – 38.2%RT (Dezember Tief zum Hoch 11.823)
11.146 – 50% Fibo Marke Wochenchart
11.062 – 23.6% Mindesterholung (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.051 – 50%%RT (Dezember Tief zum Hoch 11.823)
11.009 – Tief November 2018

Dax Stundenchart H3:

Der schöne Wolfe Keil muss sich gedulden, denn Dax hat nicht nur dessen obere Trendlinie wieder überschritten. Er hat auch mittig im Keil allen die Nase gezeigt und dort eine bullische Gap Insel gebildet.
Das, nachdem er über Tage an der unteren Trendlinie des Keils schwächelte oder Schwäche vorgab, was sicher einige Shorts angelockt haben dürfte, die nun zu Brennstoff verarbeitet wurden.

Dieser Wolfe Keil hat seinen Apex Punkt, oder technische Tod, erst am 22. Mai. Und Totgesagte leben manchmal länger. Aber es müsste schon gewaltig rappeln, wenn diese Wolfe Wave sich erfüllen soll. Die grüne Ziellinie liegt am Donnerstag bereits bei 10.740. Diese Rally wird dann auf eine erste Probe gestellt, wenn die Keil Oberseite erneut angelaufen werden sollte, morgen bei 11.844.

Die Retracements des Anstiegs seit Dezember nach dem heutigen Hoch sind 11.564 (23.6%) und 11.318 (38.2%RT).

Generell bleibt es bei meiner Einschätzung: Oberhalb des Jahres Pivot Punkt 11.476 ist Dax nicht short!

Dow Jones Tageschart D1:

Dow Jones sprang vorgestern wie ein Sektkorken per Gap in seine MOB Zone aus Hoch Dezember und Hoch November. Dort schwebt er seit vorgestern und trotzt der Schwerkraft.
Heute ist Tag 3 an der MOB Marke 26.277, dem Hoch aus November 2018. Vielleicht sehen wir in der letzten Handelsstunde noch Bewegung und den Versuch, es den anderen Indizes gleichzumachen und diese Monatsmarke zu überspringen.
Im Tageschart wird Dow Jones von der roten 50sma, an der er 2x Intraday im Tief aufsetzte und nach oben drehte, gestützt. Die 50sma hat dadurch MOB Marken Charakter bekommen. Sie verläuft am Donnerstag bei 25.586.
Oberhalb 26.277 winkt das Allzeithoch 26.952 und das Ziel des DBW aus dem H4 Chart bei 27.472.
Solange Dow über 25.980 den Handel beendet, ist er weiterhin bullisch unterwegs. Wirklich ändern wird sich das erst, wenn er seine rote 50sma per Schlusskurs unterschreitet und sich dann erneut mit der 200sma beschäftigen muss.

Marken zur Oberseite:

27.472 – Ziel descending broadening wedge
26.952 – Allzeithoch
26.282 – Jahres Pivot R1
26.277 – Hoch November / Nackenlinie iSKS

Nach unten stützen:

25.980 – Hoch Dezember 2018
25.715 – 76.4% Erholung der großen Abwärtsstrecke AZH zum Dezember Tief
25.586 – 50sma Tageschart
25.220 – Tief vom 11. März 2019
25.219 – 200sma Tageschart
25.172 – 23.6% Korrektur des Anstiegs seit Dezember
24.950 – 61.8%RT der großen Abwärtsstrecke AZH zum Dezember Tief

Die 200sma Marken morgen:

Dow Jones 25.219
S&P: 2.756
Nasdaq: 7.085

Ich wünsche allen Mitgliedern einen erfolgreichen Donnerstag!

Marius [mod]
2. April 201921:03

Seit dem 1. Januar gibt es das Premium Abonnement für 39 Euro monatlich!

Ausblick für den 3. April 2019

Der Dax beendete seinen Handel am Dienstag bei 11.754 und somit 72 Punkte über dem Schlusskurs 11.681 vom Montag.
Das Tief lag bei 11.659, das Hoch wurde bei 11.777 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken (https://t1p.de/5xb4) gelten weiterhin.

Charts bitte zur Vergrößerung klicken!

Ich schrieb es schon im Blog: Mir ist schleierhaft, woraus sich diese Rally nährt. Aktien Buybacks in USA sind wegen der black period niedrig, das Volumen ist noch niedriger. Und es es fließt viel Geld aus dem Markt. Offensichtlich haben viele große Akteure keine FOMO, also „fear of missing out“ oder Angst bei der Rally nicht dabei zu sein. Die Grafik zeigt es: Massiver Abfluss von Kapital aus dem Markt im ersten Quartal 2019 – und zwar historisch hoch wie seit 2008 nicht mehr. Und die Kurse kriechen wie eine Kettenraupe den Hang hinauf.

Heute hat Dax mal so nebenbei, ohne Vola, ohne erkennbare Grabenkämpfe, die 200sma und ein bedeutendes Wochenfibo (11.725) überschritten. Sogar per Schlusskurs. Das läuft mir zu geölt, zu leise. Ich kann es mir nur so erklären, dass „interessierte Kreise“, also auch eine von Trump versklavte FED und eine EZB mit monetärem Freifahrschein dort aktiv sind, weil es hinter der schönen Kulisse bereits kokelt. Man darf eine Rezession nicht zulassen, steigende Zinsen ebenfalls nicht. Das erinnert an Honecker und sein „Vorwärts immer, rückwärts nimmer“. Es mag sein, dass ich diesen Teil der Rally verpasse, das aber ohne Schmerz. Ich schrieb, dass Dax oberhalb des Jahres Pivot 11.476 nicht mehr short ist. Dabei bleibe ich. Das bedeutet aber nicht, dass ich mich auf´s Glatteis einer Rally begebe, die weder Volumen noch Leben in sich trägt. Da präferiere ich Kapitalerhalt und bin mal ein paar tage Zuschauer, bis Leben in die Bude kommt. Sobald es mit Volumen in eine Richtung geht, würde ich mich auch dort auch engagieren wollen.

Wochenchart und Tageschart Dax :

Dax hat am Dienstag den doppelten Widerstand 10.690 und die grüne 200sma (11.679) überwunden. Auch die bedeutende Fibo Marke 11.725 aus dem Wochenchart wurde per Schlusskurs genommen.

Zur Unterseite haben aus meiner Sicht nun drei Marken Bedeutung: Das Hoch November (11.690), der Jahres Pivot Punkt bei 11.476 und der am 25/26. März geformte Doppelboden bei 11.300.

Oberhalb der Fibo 11.725, der 200sma und dem Hoch November 11.690 liegt nur noch ein weiteres gewichtiges Hindernis im Weg: Die 50sma im Wochenchart bei 11.878.

Das 38.2% Wochenfibo 11.725 (Anstiegsstrecke Tief 8.696 aus 2016 zum Allzeithoch 13.597 aus 2018) ist nach wie vor eine wichtige Marke. Wenngleich am Dienstag überschritten, wird erst der Schlusskurs am Freitag zeigen, ob diese Marke aus dem Wochenchart auch tatsächlich per Wochenschlusskurs überwunden bleibt. Oberhalb, bei 11.878 läuft die rote 50sma im Wochenchart, die auf die grüne 200sma bei 11.474 zusteuert. Das ist ein drohendes „Death Cross“ im Wochenchart, sofern Dax nicht schleunigst weiter anzieht, um aus der Flagge/ dem Kanal auszubrechen und so die Begegnung der 50sma und 200sma im Wochenchart zu verhindern.

Wochenchart:

Dem Dax liegen nun folgende Marken im Wege: Das Hoch vom 19. März bei 11.823, die Kanal OK aus dem Wochenchart bei 11.825, das Tief aus Septmebr 2018 bei 11.865 und die 50sma aus dem Wochenchart bei 11.878.
Danach stünde dann auch schon das 50% Rteracement der großen Strecke Allzeithoch zum Dezember Tief bei 11.938 zum Test. Schauen wir mal, ob der „Markt“ dank des Freibriefs der EZB auch diese Hürden trotz schlechter Konjunkturdaten nehmen kann. Der Markt ist, das sage ich oft, die absolute Wahrheit. Wenn der Markt aber durch immer eklatantere Eingriffe verzerrt wird, halte ich mich heraus. Ich bin aktuell also weder short noch long engagiert.

Tageschart:

Marken zur Oberseite:

12.120 – Tief August 2018
12.112 – Ziel 2 der iSKS
12.104 – Tief Juni 2018
12.000 – Psycho Marke
11.938 – 50% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.865 – Tief September 2018
11.804 – Ziel 1 der iSKS (erreicht)

Schlusskurs: 11.754

Nach unten stützen:

11.727 – Tief März 2018
11.725 – 38.2%RT Wochenchart
11.690 – Hoch November 2018
11.679- 200sma Tageschart
11.567 – Hoch Dezember 2018
11.546 – 38.2% Fibo (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.476 – Jahres Pivot Punkt 2018
11.395 – 50sma (rot) Tageschart
11.300 – Doppelboden Tageschart
11.233 – 38.2%RT (Dezember Tief zum Hoch 11.823)
11.146 – 50% Fibo Marke Wochenchart
11.062 – 23.6% Mindesterholung (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.051 – 50%%RT (Dezember Tief zum Hoch 11.823)
11.009 – Tief November 2018

Den im Dax Stundenchart H3 mehrfach gezeigten Wolfe Keil parke ich zunächst. Er wird erst am 22. Mai 2019 ungültig, ist aber erst wieder erwähnenswert, wenn Dax sich unter das Hoch Dezember (11.567) begibt oder eindeutige Umkehrkerzen enstehen.

Generell bleibt es bei meiner Einschätzung: Oberhalb des Jahres Pivot Punkt 11.476 ist Dax nicht short! Aktuell besteht die Gefahr, dass Short Positionen den weiteren volumenlosen Anstieg nähren, wenn die Stop Marken kassiert werden.

Dow Jones Tageschart D1:

Dow Jones sprang gestern wie ein Sektkorken per Gap in seine MOB Zone aus Hoch Dezember und Hoch November. Dort schwebt er seit gestern und trotzt der Schwerkraft.
Er wird aber nicht umhin kommen, erneut 26.277 anzulaufen oder sich unter 25.980 zu begeben. Am heutigen Dienstag erscheint er bewegungslos. Vielleicht sehen wir in der letzten Handelsstunde noch Bewegung, damit wenigstens der Schlusskurs 26.258 erreicht wird, bei dem er am Montag aus dem Handel ging. Aktuell schwebt er rund 80 Punkte tiefer.

Im Tageschart wird Dow Jones von der roten 50sma, an der er 2x Intraday im Tief aufsetzte und nach oben drehte, gestützt. Die 50sma hat dadurch MOB Marken Charakter bekommen. Sie verläuft am Mittwoch bei 25.552.
Oberhalb 26.277 winkt das Allzeithoch 26.952 und das Ziel des DBW aus dem H4 Chart bei 27.472.
Solange Dow über 25.980 den Handel beendet, ist er weiterhin bullisch unterwegs. Wirklich ändern wird sich das erst, wenn er seine rote 50sma per Schlusskurs unterschreitet und sich dann erneut mit der 200sma beschäftigen muss.

Dow Jones Stundenchart H1:

Im Stundenchart hat sich im Dow Jones am Montag ein symmetrisches Dreieck gebildet, das per Gap über die 5 ausbrach. Symmetrische Dreiecke produzieren gerne Fehlausbrüche. Ob das hier auch der Fall sein wird, muss man abwarten.
Sollte Aufwärtsdynamik entstehen, läge das Ziel dieses Ausbruchs bei 26.719. Berechnet wird die größte innere Höhe (AB) des Dreiecks, was 1.022 Punkte ergibt. Sodann werden 1.022 Punkte mit der statistischen Ausbruchshöhe von 66% multipliziert. Diese Berechnung nach Bulkowski hat sich als recht zuverlässig erwiesen. Wirklich beurteilen können wir dieses schöne Dreieck erst am Mittwoch, da Dow Jones sich heute ausruht.

Marken zur Oberseite:

27.472 – Ziel descending broadening wedge
26.952 – Allzeithoch
26.282 – Jahres Pivot R1
26.277 – Hoch November / Nackenlinie iSKS

Nach unten stützen:

25.980 – Hoch Dezember 2018
25.715 – 76.4% Erholung der großen Abwärtsstrecke AZH zum Dezember Tief
25.552 – 50sma Tageschart
25.220 – Tief vom 11. März 2019
25.208 – 200sma Tageschart
25.172 – 23.6% Korrektur des Anstiegs seit Dezember
24.950 – 61.8%RT der großen Abwärtsstrecke AZH zum Dezember Tief

Die 200sma Marken morgen:

Dow Jones 25.208
S&P: 2.756
Nasdaq: 7.083

Ich wünsche allen Mitgliedern einen erfolgreichen Mittwoch!

Marius [mod]
1. April 201919:52

Seit dem 1. Januar gibt es das Premium Abonnement für 39 Euro monatlich!

Ausblick für den 2. April 2019

Der Dax beendete seinen Handel am Montag bei 11.682 und somit 156 Punkte über dem Schlusskurs 11.526 vom Freitag.
Das Tief lag bei 11.612, das Hoch wurde bei 11.706 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken (https://t1p.de/5xb4) gelten weiterhin.

Charts bitte zur Vergrößerung klicken!

Angetrieben durch die Einkaufsmanagerindizes aus China starteten Dax und die US Börsen am Montag kräftig durch. Mit einem Gap up von 91 Punkten katapultierte das den Dax direkt an wichtige Widerstände. Ob der chinesische Einkaufsmanagerindex nun die Kurse des Dax oben halten kann, muss mit einem großen Fragezeichen versehen werden, zumal ein Nomura Analyst bereits verkündete, dass es Sondereffekte waren, die für den Anstieg verantwortlich zeichneten und es wahrscheinlich sei, dass die Werte aus China wieder abrutschen werden.

Wochenchart und Tageschart Dax :

Dax hat am Montag per Gap up die MOB Zone aus Hoch Dezember (11.567) und November 2018 (11.690) betreten und oben sogar angeklopft. Mit dem Tageshoch 11.706 schaute er kurz über den doppelten Widerstand 10.690 und die grüne 200sma (11.683), blieb aber per Schlusskurs 11.682 an der 200sma hängen. Ob Dax am „turnaround“ Dienstag der weitere (Gap) Sprung über die begrenzende 200sma und das Hoch November 2018 bei 11.690 gelingt, werden wir abwarten müssen.

Zur Unterseite haben aus meiner Sicht nur zwei Marken wirkliche Bedeutung: Der Jahres Pivot Punkt bei 11.476 und der am 25/26. März geformte Doppelboden bei 11.300.

Zur Oberseite hat Dax die lange bärische Kerze vom vorletzten Freitag überwunden.. Oberhalb der 200sma und dem Hoch November 11.690 liegen mMn zwei gewichtige Hindernisse im Weg.
Das 38.2% Wochenfibo 11.725 (Anstiegsstrecke Tief 8.696 aus 2016 zum Allzeithoch 13.597 aus 2018) ist ein markanter Scheideweg. Oberhalb, bei 11.876 läuft die rote 50sma im Wochenchart, die auf die grüne 200sma bei 11.474 zusteuert. Das ist ein drohendes „Death Cross“ im Wochenchart, sofern Dax nicht schleunigst weiter anzieht und über 12.200 läuft, um aus der Flagge/ dem Kanal auszubrechen und so die Begegnung der 50sma und 200sma im Wochenchart zu verhindern.

Wochenchart:

Deshalb ist die 11.725 im Tageschart nun aufgenommen und ersetzt die 11.727 (Tief Marz 2018), denn die Marken liegen nur 2 Punkte auseinander und ein Wochenfibo hat einfach mehr Gewicht.

Tageschart:

Marken zur Oberseite:

12.120 – Tief August 2018
12.112 – Ziel 2 der iSKS
12.104 – Tief Juni 2018
12.000 – Psycho Marke
11.938 – 50% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.865 – Tief September 2018
11.804 – Ziel 1 der iSKS (erreicht)
11.727 – Tief März 2018
11.725 – 38.2%RT Wochenchart
11.690 – Hoch November 2018
11.683- 200sma Tageschart

Schlusskurs: 11.682

Nach unten stützen:

11.567 – Hoch Dezember 2018
11.546 – 38.2% Fibo (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.476 – Jahres Pivot Punkt 2018
11.381 – 50sma (rot) Tageschart
11.300 – Doppelboden Tageschart
11.233 – 38.2%RT (Dezember Tief zum Hoch 11.823)
11.146 – 50% Fibo Marke Wochenchart
11.062 – 23.6% Mindesterholung (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.051 – 50%%RT (Dezember Tief zum Hoch 11.823)
11.009 – Tief November 2018

Den im Dax Stundenchart H3 mehrfach gezeigten Wolfe Keil parke ich zunächst. Er wird erst in einem Monat ungültig, wird aber erst wieder erwähnenswert, wenn Dax sich unter das Hoch Dezember (11.567) begibt oder eindeutige Umkehrkerzen enstehen.

Generell bleibt es bei meiner Einschätzung: Oberhalb des Jahres Pivot Punkt 11.476 ist Dax nicht short!

Dow Jones Tageschart D1:

Dow Jones sprang wie ein Sektkorken per Gap in seine MOB Zone aus Hoch Dezember und Hoch November. Dort schwebt er seit Handelsbeginn und trotzt der Schwerkraft.
Er wird aber nicht umhin kommen, erneut 26.277 anzulaufen und zu bezwingen.

Massiv gestützt wird er dabei im Tageschart von der roten 50sma, an der er 2x Intraday im Tief aufsetzte und nach oben drehte. Die 50sma hat dadurch MOB Marken Charakter bekommen. Sie verläuft am Dienstag bei 25.513.
Oberhalb 26.277 winkt das Allzeithoch 26.952 und das Ziel des DBW aus dem H4 Chart bei 27.472.
Solange Dow über 25.980 den Handel beendet, ist er weiterhin bullisch unterwegs. Wirklich ändern wird sich das erst, wenn er seine rote 50sma per Schlusskurs unterschreitet und sich dann erneut mit der 200sma beschäftigen muss.

Dow Jones Stundenchart H1:

Im Stundenchart hat sich im Dow Jones ein symmetrisches Dreieck gebildet, das heute per Gap über die 5 ausgebrochen ist. Symmetrische Dreiecke produzieren gerne Fehlausbrüche. Ob das hier auch der Fall sein wird, muss man abwarten.
Sollte aber die Aufwärtsdynamik anhalten, läge das Ziel dieses Ausbruchs bei 26.719. Berechnet wird die größte innere Höhe (AB) des Dreiecks, was 1.022 Punkte ergibt. Sodann werden 1.022 Punkte mit der statistischen Ausbruchshöhe von 66% multipliziert. Diese Berechnung nach Bulkowski hat sich als recht zuverlässig erwiesen. Wirklich beurteilen können wir dieses schöne Dreieck erst am Dienstag.

Marken zur Oberseite:

27.472 – Ziel descending broadening wedge
26.952 – Allzeithoch
26.282 – Jahres Pivot R1
26.277 – Hoch November / Nackenlinie iSKS

Nach unten stützen:

25.980 – Hoch Dezember 2018
25.715 – 76.4% Erholung der großen Abwärtsstrecke AZH zum Dezember Tief
25.513 – 50sma Tageschart
25.220 – Tief vom 11. März 2019
25.200 – 200sma Tageschart
25.172 – 23.6% Korrektur des Anstiegs seit Dezember
24.950 – 61.8%RT der großen Abwärtsstrecke AZH zum Dezember Tief

Die 200sma Marken morgen:

Dow Jones 25.200
S&P: 2.755
Nasdaq: 7.081

Ich wünsche allen Mitgliedern einen erfolgreichen „turnaround“ Dienstag!

Marius [mod]
1. April 201911:41

Es lohnt ab und zu ein Blick in den Wochenchart:

Die zu sehende Fibonacci Strecke bildet das Tief 2016 bei 8.696 zum Allzeithoch 2018 bei 13.597 ab. Dax sondiert jetzt in der sechsten Woche am 38.2% Fibo Level (fett) bei 11.725 herum. Nur 2 Punkte oberhalb liegt das Tief aus März 2018 bei 11.727.

Die 11.725/27 ist – das kann man gut erkennen, weil ich das 38.2% Fibo fett gemacht habe – von übergeordneter Bedeutung und aktuell verläuft noch die rote 50sma im Wochenchart bei 11.867. Das ist also ein rund 150 Punkte hoher Bereich, wenn wir die 50sma mit einbeziehen. Und oberhalb wird es auf Wochenschluss definitiv bullisch, egal welche News da noch in´s Haus flattern.

Gleichzeitig ist dieser Bereich aber auch ideal für einen deftigen Rücksetzer.
Sofern aus dem Rücksetzer nichts wird, wäre oberhalb der 11.727 und der 50sma die Flaggen/ Kanal OK das Ziel, diese Woche bei 12.158 und wöchentlich fallend.

Letztlich bleibt die Frage:
Ist diese rot umrandete Gebilde eine Flagge? Das wäre langfristig enorm bullisch, weil es dann eine Bullenflagge im langfristigen Aufwärtstrend wäre. Stellt es sich als Abwärtstrend Kanal heraus, dürfte spätestens ab 12.000 der Bärenhammer schwingen und die Kanal UK wieder in das Blickfeld kommen. Genau das wird im zweiten Quartal wohl entschieden werden.

Marius [mod]
31. März 201919:44

Kategorie
  • You must be logged in to comment. Anmelden
  • concentus 7. April 2019 at 07:47

    Tolles Video Marius

    << B
  • Marius [mod] 5. April 2019 at 09:25

    Bei 11.978 verläuft die obere Trendlinie des broadening Top bis Mittag.
    H4

    << B
  • Marius [mod] 4. April 2019 at 16:19

    Das war schon der richtige Gedanke. Bleibt die Frage, ob es nur zur 23er Konso läuft oder tiefer.

    << B
  • Marius [mod] 4. April 2019 at 15:55

    Bei 12.027 hätte Dax im M5 ein „three drive“ fertig, dort dürfte s eine kleine Konso geben. Bei 12.040 eine mögliche Kanal OK.
    Also mal auf den Bereich 12.20-12.050 achten, dort könnte heute der Deckel liegen (Konjunktiv!)

    << B
  • Marius [mod] 4. April 2019 at 15:46

    Eine recht hohe MiniBox im Dow.
    Über dem Hoch November wäre Dow frei bis zum Allzeithoch, das war / ist die letzte bedeutende Hürde.
    M5

    << B
  • Marius [mod] 4. April 2019 at 15:36

    Dow macht den nächsten Anlauf, um über das November 26.277 zu kommen. Da hakelt es seit Tagen.

    << B
  • Marius [mod] 4. April 2019 at 15:32

    Falls man die unterseite dort anlegen darf, wo ich es tat, könnte im Bereich 12.040 die Kanal OK erreicht sein. Muss man sich anschauen, falls er dort andockt.
    Ansonsten setzt sich der Ausbruch aus dem Broadening Top fort. Das habe ich ja gestern mit Zielen gepostet.
    H1

    << B
  • Marius [mod] 4. April 2019 at 10:03

    Es sieht danach aus, als wenn Dax nun doch langsam merkt, dass das 50% Fibo (11.938) der Strecke Allzeithoch zum Dezember Tief wichtig ist.
    Im Wochenchart (8.696 nach 13.597) das 38.2% Fibo 11.725 und die 50sma bei 11.881.

    << B
  • Marius [mod] 3. April 2019 at 18:30

    Dow kämpft noch immer am November Hoch – das hat Dax mittlerweile deutlich hinter sich gelassen.
    Im M5 könnte das November Hoch 26.277 die Nackenlinie einer iSKS sein. Potenzial nach oben, sofern die Nackenlinie überwunden wird: Rund 130 Punkte.

    << B
  • Marius [mod] 3. April 2019 at 17:57

    Das broadening Top hat sich in der letzten Stunde übrigens aktiviert. Demnach wird es morgen entweder einen Rücklauf geben oder Dax steuert direkt auf das erste bullische Ziel 12.126 zu.
    Stundenchart H4

    << B
  • Marius [mod] 3. April 2019 at 16:51

    Dax gapt und kreicht durch alle Widerstände. Heute hat er das 50% Fibo am Wickel, das ist die Strecke vom Allzeithoch zum Dezember Tief. Das 50% Fibo liegt bei 11.938.
    Vielleicht hält ihn das ein wenig auf… das ist schon beeindruckend, dass er in der letzten Stunde auf die wahrscheinlich Senkung der italienischen Wachstumsprognose für 2019 auf 0,3 %/0,4 % mal schnell mit weiter aufwärts reagierte.

    << B
  • Marius [mod] 3. April 2019 at 15:53

    Dow hat sein Gap 26.179 geschlossen, der ist brav.

    << B
  • Marius [mod] 3. April 2019 at 15:50

    MiniBox M5 Dow:

    << B
  • Marius [mod] 3. April 2019 at 14:46

    Dax ist absolut cocky momentan. Im M5 sieht das fast nach einer iSKS aus und der Move könnte ihn zur 11.960 tragen, wenn sie zündet.
    Fraglich wird diese Zirkusnummer erst am Gap close und tiefer.

    << B
  • suba 3. April 2019 at 14:34

    @Marius – kann er oben überschießen beim broadening top? oder ist das nach Überschreiten der 960 ausgeschlossen?

    << B
    • Marius [mod] 3. April 2019 at 14:36

      Das kann er sehr wohl. An der Börse ist nichts ausgeschlossen. Wenn es über der 11.960 eine Garantie gäbe, wäre die Sache ja einfach 🙂

      << B
  • Marius [mod] 3. April 2019 at 14:00

    Zum H4 broadening Top:

    Die maximale innere Höhe (AB) bildet die Berechnungsgrundlage. Ich habe oben 11.960 angenommen, wenngleich der Kurs dort noch nicht war. Es kann also minimale Abweichungen geben, die ich aber -sofern Dax oben andockt- aktualisiere.
    +
    Statistisch legt ein Ausbruch nach oben 66% der Höhe AB ab 11.960 zu. Das große Ziel wäre in dem Fall 12.395. Das Minimalziel eines Ausbruchs liegt bei 12.126.
    Löst sich das Broadening Top nach unten auf, was unterhalb 11.300 der Fall wäre, müssen statistisch 41% der Höhe AB nach unten angelegt werden, was als großes Ziel 11.030 ergäbe. Das kleine Ziel eines bärischen Ausbruchs liegt bei 11.197.

    << B
  • Marius [mod] 3. April 2019 at 10:30

    Das hier ist ein weiterer Treiber: Automobile und Teile. Heute per Gap über die 200sma, zum ersten mal seit Juni 2018.
    Bleibt die Frage wann Volumen in die Rally kommt.

    << B
  • Marius [mod] 3. April 2019 at 10:11

    Dax hat da eine perfekte Vorstellung abgeliefert im H3 Wolfe Wave Chart.
    Mehrere Tage an der UK des Keils über den Jahres Pivot gekrabbelt, dann via Gap mittig in den Keil und die MOB Zone aus Dez und Nox 2018, heute ein weiteres Gap up, direkt über das letzte Hoch und die Keil OK. Zurück bleibt eine bullische Insel.
    Und nichts interessiert aktuell, keine 200sma, keine 50sma im Wochenchart. Da xim Rausch.
    Das Volumen gestern im Dax übrigens extrem niedrig, niedrigstes Volumen seit einer Woche.

    << B
  • Marius [mod] 2. April 2019 at 22:00

    Ein ganz besonder Markt … da kann man nur noch staunen.
    Ich mache Schluss für heute. Gute Nacht und bis morgen.

    << B
  • Marius [mod] 2. April 2019 at 21:12

    Dax schon an der 11.800. Vermutlich ist geplant, den morgen per Gap über das letzte Hoch 11.823 zu schicken.

    << B
  • Marius [mod] 2. April 2019 at 21:11

    U.S. CHAMBER OFFICIAL SAYS UNLIKELY THAT CHINA WOULD AGREE TO TRADE AGREEMENT ENFORCEMENT MECHANISM WITH UNILATERAL U.S. RIGHT TO RETALIATION UNLESS ALL U.S. TARIFFS ON CHINESE GOODS ARE FIRST WITHDRAWN

    << B
    • 2. April 2019 at 21:27

      Solch eine Nachricht und keine Bewegung am Markt????!!!

      << B
  • 2. April 2019 at 20:30

    US-Präsident Trump wiederholt seine Drohung, dass er notfalls die Grenze zu Mexiko schließen wird. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
    +
    US-Wirtschaftsberater Kudlow: Suchen Lösung für Aufrechterhaltung des Warenverkehrs, wenn Grenze zu Mexiko geschlossen wird. / Quelle: Guidants News news.guidants.com
    +
    Scheinbar will Trump die Grenzen schließen.
    Diese ganze protektionistische Politik stinkt auch zum Himmel.
    Dazu die Kündigung der Abkommen mit dem Iran und des INF-Vertrags mit Russland.
    Die Provokationen im Nahen Osten. etc. etc.
    Da ist was in Vorbereitung und das kann nix Gutes sein.

    << B
  • 2. April 2019 at 19:53

    https://finanzmarktwelt.de/alles-fuerchterlich-bullisch-oder-immer-das-gschiss-mit-die-pessimisten-marktgefluester-video-122302/
    +
    Fuggi bringt es wieder auf den Punkt.
    Im Grunde verspielen sie ihre komplette Glaubwürdigkeit.
    So lockt man doch niemanden in den Markt, im Gegenteil.
    Das ganze Finanzsystem ist nur auf Vertrauen und unserem Glauben aufgebaut. Wenn das mal weg ist, dann ist nix mehr zu retten.
    Warum kann man nicht einfach ehrlich sein und die Dinge beim Namen nennen so wie sie sind.
    Dann lösen wir das Ganze gemeinsam.
    Vielleicht ist es wirklich schon so schlimm, dass der laden jederzeit in die luft fliegen kann.

    << B
  • Marius [mod] 2. April 2019 at 19:21

    Enjoy, passt das? Natürlich nicht.
    Also wer triebt die Rally an? Es geht Geld aus dem Markt, wohin auch immer es fließt.
    +
    No FOMO (Fear of missing out)
    Global Equity Flows are massively negative.

    Q1 was the 2nd worst Q1 on record ($79bn). Only 2008 was larger (-$101bn)

    << B
  • 2. April 2019 at 19:06

    @Marius Dax und Nasdaq 100 sind wieder an die obere Trendlinie des Kanals in den durchlaufenden Kurse rangelaufen und stocken aktuell dort.
    Das heißt, die Algos haben die Linie wieder erkannt.
    Was kommt als Nächstes? Ausbruch oder wieder Abpraller?
    Komisch ist schon, dass, wenn beide versuchen zu fallen sie plötzlich wie von Geisterhand aufgefangen werden und wieder an die Linie geschoben.
    Und dort dümpeln sie dann wieder bis zum nächsten Versuch.
    Das ist schon sehr auffällig.

    << B
    • Marius [mod] 2. April 2019 at 19:18

      Das ist mMn alles Algos zu verdanken. Und vermutlich hängen die Zentralbanken da mit drin. Ist eine Verschwörungstheorie, aber anders kann ich mir diesen Film nicht erklären. Hinter den Kulissen brennt es, man braucht steigende Kurse, mehr Geld im Markt, weil sonst der Laden brennt. Die Fage ist, wie weit sie das treiben können, also eine Rally unter Ausschluss der Öffentlchkeit.

      << B
  • 2. April 2019 at 18:21

    Hab selten so wenig gezuckele in den US-Charts gesehen, auch in den kleinsten ZEs.
    Da scheint kaum Volumen gehandelt zu werden.
    Kommt einem so vor als könnte man die Transaktionen einzeln zählen.

    << B
  • Marius [mod] 2. April 2019 at 16:32

    Dax hat das Cup & Handle Ziel bis auf 4 Punkte erreicht. Die Figur ist damit abgearbeitet.
    M5

    << B
  • 2. April 2019 at 16:09

    Die EU warnt in einem Dokument vor einem Einbruch des globalen Wachstums. Kreise. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    << B
    • Marius [mod] 2. April 2019 at 16:11

      ! (hinter den Kulissen…)
      Dr. Krall könnte einen Treffer landen.

      << B
      • 2. April 2019 at 16:49

        Dann werden wir alle ganz alt aussehen. So früh hätte ich’s nicht erwartet. Dachte wir haben noch ein paar Jahre mehr bis zum finalen Knall.

        << B
  • Marius [mod] 2. April 2019 at 15:49

    Sehr flache MiniBox heute:

    << B
  • dan 2. April 2019 at 15:27

    @Marius was ist denn bei Sangamo los. Heute +49%. Soll ich noch aufspringen?! ?

    << B
    • Marius [mod] 2. April 2019 at 15:52

      Gute News bei einer Testreihe mit Pfizer. Ich sehe Sangamo als Long Run und Buyout Kandidat. ich kann dir nicht zum Kauf oder Verlauf raten. Es gab immer wieder Short Attacken (12 Mion Aktien sind short). Wenn du Swings von 30/40% aushalten kannst, ist das vielleicht etwas für dich.
      Das Hoch war 27 – da sollte es hoffentlich mal wieder hin. Falls du kaufen willst, lieber eine kleine Posi und auf dem Weg nach oben dann zulegen. Money Management beachten!

      << B
      • dan 2. April 2019 at 19:03

        Danke für die Info. Die Story (Gen-Schere) finde ich interessant. Ich warte noch etwas ab, bis der steile Kursanstieg sich beruhigt hat, und gehe mit etwas Spielgeld rein.

        << B
  • 2. April 2019 at 14:35

    Ohne Rüstungsaufträge sogar noch übler.
    +

    USA: Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter im Februar (ex Defense) -1,9 %. Erwartet wurden +0,1 % nach +0,4 % (abwärtsrevidiert von +0,7 %) im Vormonat (m/m). / Quelle: Guidants News news.guidants.com

    << B
  • 2. April 2019 at 14:33

    USA: Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter im Februar -1,6 %. Erwartet wurden -1,1 % nach +0,1 % im Vormonat (m/m). / Quelle: Guidants News news.guidants.com

    Der Reigen schlechter Konjunkturdaten setzt sich fort.

    << B
  • Marius [mod] 2. April 2019 at 13:57

    Masud, IG Markets ist ein Broker aus England. Wegen des möglichen Brexit haben sie eine Niederlassung in Deutschland eröffnet – und unterliegen damit der deutschen Steuergesetzgebung.
    Du hast sicher deren Warnung ernst genommen und dein Konto transferieren lassen (und nicht das Kleingedruckte gelesen). Mit dem Transferieren hats du dich einverstanden erklärt, dass dein IG Konto nun in Deutschland geführt wird. Ich habe darauf noch nicht reagiert 🙂
    Wenn du zum Ende eines Jahres selbst versteuern willst, solltest du ein Konto bei IG Markets in der Schweiz einrichten, dann ist alles wie vorher.

    << B
    • Masud Assadi 2. April 2019 at 14:06

      Du hast Recht. Das wars. Vielen Dank für die Mühe

      << B
      • Marius [mod] 2. April 2019 at 14:08

        Masud, zum Verlustvortrag:
        Vermutlich nicht. Das Problem ist nämlich, dass IG Markets im ersten Jahr keine vorhandenen Verlustvorträge berücksichtigen kann (angeblich technisch bedingt). Es werden also alle Gewinne besteuert, unabhängig davon, ob es einen Verlustvortrag gibt. Das ist mit ein Grund, warum ich jetzt bei IG Schweiz bin und mein aktuelles Konto bei IG England Ende April schließe.

        << B
    • Masud Assadi 2. April 2019 at 14:32

      Dann Trade ich eben bei Cmc weiter

      << B
  • Marius [mod] 2. April 2019 at 13:47

    Wenn Dax das ernst meint, hat er sich eben an der 11.725 nach oben verabschiedet.
    Ziel der Cup & Handle wäre dann 11.782.
    M5

    << B
  • Masud Assadi 2. April 2019 at 13:27

    Hi Marius vielleicht kannst mir eine frage beantworten. Habe bei meinem CFD 50 Punkte/ Euro gemacht und mir wurden nach dem schließen sofort 12 Euro ertragsteuer abgezogen ? Das kann’s doch nicht sein ?

    << B
    • Marius [mod] 2. April 2019 at 13:49

      Das wären 24% Abzug und das passt schon.
      (Gewinne müssen in Deutschland nach dem deutschen Recht versteuert werden. Der Aktiengewinn wird seit dem Jahr 2009 unter der Abgeltungssteuer versteuert. Es wurde nämlich die Abgeltungssteuer eingeführt, die Aktiengewinne pauschal versteuern soll. Die Steuer beträgt ganze 25 Prozent.)

      << B
      • Masud Assadi 2. April 2019 at 13:51

        Ja aber scheint bei IG neu zu sein dass die direkt beim schießen gleich abgezogen werden . War noch nie so

        << B
      • Marius [mod] 2. April 2019 at 13:51

        Das funktioniert auch anders herum, wenn du Verluste machst. Hättest du mit dem aktuellen Trade 50 Euro Verlust gemacht, hättest du beim nächsten 50 Euro Gewinntrade keine Steuern bezahlt.
        Sobald du aber Gewinne erwirtschaftest und keinen Verlustvortrag hast, bittet dich Vater Staat zur Kasse… und zwar sofort. Die Broker in Deutschland sin verpflichtet, diese Entgelte sofort einzubehalten.

        << B
      • Masud Assadi 2. April 2019 at 13:58

        Ahhh vielleicht habe ich meinen Verlustvortrag aufgebraucht

        << B
  • Marius [mod] 2. April 2019 at 12:17

    Dr. Krall ist für mich einer der Besten überhaupt. Ich habe ja in einem der letzten WE Videos einen Vortrag verlinkt. Das war kompetent aber auch ernüchternd, weil er Sachkompetenz hat und aufzeigt, welche Konsequenzen unvermeidlich scheinen.
    Hier ein aktuelles… meiner Meinung nach ein „must see“:
    https://finanzmarktwelt.de/markus-krall-wenn-die-monetaere-bombe-platzt-sollte-man-weit-weg-sein-122210/

    << B
  • Marius [mod] 2. April 2019 at 11:26

    Dow deliriert, wie Dax auch, an seinem Hoch aus Noevmber.
    M5 Indikation

    << B
  • Marius [mod] 2. April 2019 at 11:25

    Die Tasse mit Henkel, gestern im M5 gezeigt, ist eigentlich fertig. Dafür muss Dax dann aber mal deutlich über die 11.690 – dann wären ca. 90 Punkte Bewegung drin – jedenfalls wenn er an der 11.725 vorbei kommt.
    M5

    << B
  • Marius [mod] 2. April 2019 at 10:26

    Es sieht danach aus, als wollte sich Dax von der grünen 200sma nach oben absetzen.
    Eine wirklich wichtige Marke, kann man im Ausblick nachlesen, ist danach die 11.725 aus dem Wochenchart. Tagesschlusskurs über der Marke und der Dax könnte deutlich weiter ansteigen.
    Für einen Long Trade ist es mir hier noch zu früh… Dax muss sich erst über 11.725 etablieren oder alternativ unter 11.690 schließen, damit man davon ausgehen kann, dass der Ausbruchsversuch über die Wochenmarke (zunächst) gescheitert ist.
    Tageschart

    << B
  • 2. April 2019 at 08:13

    @Marius Guten Morgen, ich habe noch eine Auffälligkeit entdeckt. Gestern in der letzten Handelsstunde hat der S&P 500 wirklich punktgenau den Rücklauf der weekly PG vom Oktober 2018 vollzogen bei 2868,98 und hat dort punktgenau wieder nach unten gedreht.
    Zufall oder doch mehr Aussagekraft?

    << B
  • Marius [mod] 1. April 2019 at 17:51

    Nomura-Analyst Ting Lu äußert sich heute skeptisch zu den guten Einkaufsmanagerindizes aus China, welche am Montag die globalen Börsen beflügeln. Die positiven Werte könnten durch das Mond-Neujahr und die Lockerungen bei Maßnahmen gegen die Luftverschmutzung verzerrt sein. Die PMIs für kleinere und mittlere Unternehmen verblieben darüber hinaus weiter unter der Schwelle von 50 Punkten. Es sei anzunehmen, dass die Werte wieder abrutschen werden.

    << B
  • Marius [mod] 1. April 2019 at 17:39

    Dax hat eine schöne Tasse gebaut im M5 über den Tag.
    Da gibt es dann zwei Möglichkeiten:
    1. Runter zur 11.605, dort also Boden bilden und den Anstieg über 11.690 (Hoch Dezember) manifestieren, oder
    2. Einen Henkel an die Tasse montieren und morgen dann oben heraus. Wie tief der Henkel geformt wird, bleibt Dax überlassen.

    << B
  • Marius [mod] 1. April 2019 at 16:31

    EZB De Guindos: Negativzinsen wichtig für Wirtschaft. Niedrige Profite der Banken haben auch andere Ursachen.
    +
    Die haben auch keine Scham mehr, die Wahrheit auszusprechen. Negative Zinsen sind wichtig für die Wirtschaft. Wie ging das eigentlich die letzten 100 Jahre ohne Negativzinsen? Bedeutet doch, dass die Wirtschaft bei normalen Zinsen kollabieren würde, weil das der Kopfschuss für die ganzen Zombie Unternehmen wäre.

    << B
    • 1. April 2019 at 16:56

      Die verkaufen uns für Dumm und wir lassen es zu. Daher werden sie immer Dreister und lachen sich bestimmt ins Fäustchen.
      Normalerweise müßten täglich Millionen von Menschen mit Mistgabeln vor dem Elfenbeinturm in FRA stehen.
      Nur so kann man diese Verbrecher zur Raison bringen.

      << B
  • Marius [mod] 1. April 2019 at 15:45

    Dow MiniBox (erste 15 Handelsminuten)
    M5

    << B
  • Marius [mod] 1. April 2019 at 15:34

    Und der Hüpfer mittig in die Zone.
    Dort treibt sich auch Dax herum und würde wohl gerne mit den USA zusammen daraus ausbrechen.
    M5

    << B
  • Marius [mod] 1. April 2019 at 15:20

    Eine akademisch formulierte Bankrotterklärung.
    +
    EZB Draghi: Substanzieller geldpolitischer Stimulus bleibt angesichts der globalen Unsicherheiten essentiell.

    << B
  • Marius [mod] 1. April 2019 at 15:01

    Enjoy – Die zweite Variante im Wochenchart würde jedenfalls ein sehr harmonisches Spiegelbild ergeben – auch vom Ziel her. ich muss öfter auf durchlaufende Kurse schauen.

    << B
    • 1. April 2019 at 15:23

      Ja, sieht aus als baut der dax gerade das Dach des Hauses. 🙂

      << B
  • 1. April 2019 at 14:50

    USA: Einzelhandelsumsatz im Februar -0,2 %. Erwartet wurden +0,3 % nach +0,7 % im Vormonat (m/m).
    vor 2 Min
    USA: Einzelhandelsumsatz Control Group im Februar -0,2 %. Erwartet wurden +0,3 % nach +1,7 % im Vormonat (m/m).
    gerade eben
    USA: Einzelhandelsumsatz ex Auto/Benzin im Februar -0,6 %. Erwartet wurden +0,4 % nach +1,7 % im Vormonat (m/m).
    gerade eben
    USA: Einzelhandelsumsatz (Kernrate) im Februar -0,4 %. Erwartet wurden +0,4 % nach +1,4 % im Vormonat (m/m). / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    Nur miese Daten wohin man blickt.

    << B
  • 1. April 2019 at 12:31

    @Marius Dax und Nasdaq 100 haben das 78er RT der ersten Abwärtsstrecke 1/A seit dem März Hoch heute abgeholt in einer möglichen abc als 2/B.
    Vielleicht war es das oben und es startet nun eine 3/C abwärts.
    Bisher sieht die Bewegung impulsiv aus.

    << B
  • 1. April 2019 at 12:12

    Also, Feb 2018 Tief verbunden mit Dez 2018 Tief.
    Feb 2018 Tief ist dabei die 1, die 2 das folgende Hoch, die 3 das Dez 2018 Tief und die 4 das März 2019 Hoch.
    Jetzt die 5 down an die untere Trendkanalbegrenzung?

    << B
  • 1. April 2019 at 12:10

    Hier der Nadsdaq 100 Screenshot nicht aktualisiert.

    << B
  • Marius [mod] 1. April 2019 at 11:42

    Enjoy, ich habe deinen Chart mit durchlaufenden Kursen links mal in den Weekly gepackt.

    << B
    • 1. April 2019 at 12:06

      @Marius Mein Trendkanal der durchlaufenden Kurse sieht bissl anders aus. Es ist die Verbindung zwischen Tief FEB 2018 mit dem Tief DEZ 2018.
      Diese Linie angelegt an das Hoch im Juni 2018.
      Genau an diese Linie ist der Dax im März Hoch rangelaufen.
      Heute würde die obere Linie dieses Trendkanals bei rund 11750 liegen.
      Da ist Dax bisher nicht ganz rangekommen, sondern hat am 78er gedreht.
      Hier nochmal der screenshot. Hab ihn nicht aktualisiert.
      Im Nasdaq 100 kann die untere Verbindungslinie entsprechend an das ATH angelegt werden.

      << B
  • Marius [mod] 1. April 2019 at 08:41

    Dow Jones in der Indikation im M5:
    Bleibt es bis zur Eröffnung bei dem Gap up, hat er von 25.962 bis 25.887 eine Unterstützung, die aus 4 eng beieinander liegenden Schlusskursen (lila letzte Woche, grün die Woche davor). Auch Dow -genau wie Dax- hält sich zur Stunde mittig in der Zone aus Dezember und November 2018 Hochs auf.

    << B
  • Marius [mod] 1. April 2019 at 08:16

    Die bärische Engulfing Kerze ist egalisiert, denn Dax steht über 11.623. Nächste Marken von Interesse sind oben jetzt das November Hoch 11.690 und die in umittelnbarer Nähe verlaufende 200sma (11.683).
    Zur Unterseit das Dezember Hoch 11.567 und die große 38.2% Fibo 11.546.

    Oben 11.683/11.690
    Unten11.567/11.546

    << B
  • suba 1. April 2019 at 04:37

    Hallo Marius 🙂

    Wo liegt bitte heute der 200er SMA?
    Direkt bei 11690?

    THX suba

    << B
  • Marius [mod] 31. März 2019 at 19:45

    Willkommen in der neuen Handelswoche!

    << B