Artikel
358 Kommentare

Leser-Stream KW 23-2019

[masterslider id="46"]
Streams der letzten beiden Vorwochen:

Marius [mod]
10. Juni 201922:34

Summary Dow Jones / Dax am Pfingstmontag:

Dow Jones ist heute per Gap up in die Zone aus Hoch Dezember (25.980) und Hoch November (26.277) gesprungen. Diese Zone sehe ich seit längerer Zeit als MOB Bereich, der über den Fortgang entscheiden wird.
Die rote 50sma verläuft bei 25.999 und damit an der runden Marke 26.000, die psychologisch wichtig ist.

Tageschart:

Oberhalb 26.277 wird das letzte Hoch 26.696 Ziel, was sich mit dem Weg zum möglichen doppelten Broadening Top abgleichen lässt, dessen Ziel sogar noch deutlich höher, bei 27.350, liegt.

Wochenchart:

Um eine bärische Wende einzuleiten, muss Dow Jones unter die 50sma aus dem Tageschart (25.999) und zwingend auch wieder unter das Hoch Dezember bei 25.980. Einen echten Trigger zur Unterseite gäbe es allerdings erst dann, wenn erneut die Nackenlinie der großen SKS Formation bei 25.220 gebrochen würde.

Dann könnte aber sogar eine mögliche Wolfe Wave in Bewegung geraten, deren 5 aktuell im Bereich 24.400 wartet. Kurzfristig wird über Hoch und Tief die Zone aus November und Dezember Hochs 2018 entscheiden.

Dax Minutenchart M30:

Im Dax gilt es morgen auf die Nackenlinie und Vorwochenhoch 12.124 zu achten. Diese Marke ist auch das wichtige 61.8% Fibo der Korrekturstrecke seit Hoch 12.435 und es triggert dort einen Ausbruch nach oben des roten broadening Top.

Über 12.124 werden 12.232, 12.243 und 12.335 erste Ziele.
Bärische Signal sendet Dax nun erst wieder unter der roten 50sma im Tageschart (12.071), dem 50% der Erholung bei 12.028 und der Psychomarke 12.000.

Einen ausführlichen Ausblick zu Dax & Co. gibt es erst am morgigen „turnaround tuesday“.

Marius [mod]
10. Juni 201916:52

Trump: Wenn Xi nicht kommt, kommen Zölle
WASHINGTON (dpa-AFX) – US-Präsident Donald Trump hat Chinas Präsident Xi Jinping offen mit Zöllen auf weitere US-Importe im Wert von 300 Milliarden Dollar gedroht, sollte Xi nicht zu einem Treffen mit Trump bereit sein. Beide Staatsmänner sollten nach Angaben von Trump beim G20-Gipfel in Osaka (Japan) am 28. und 29. Juni zusammentreffen.

China hat das Treffen noch nicht bestätigt./b>
„Ich denke, er wird hingehen“, sagte Trump am Montag in einem Interview des Senders CNBC. „Es ist geplant, dass wir uns treffen.“ Aber er sagte auch: „Derbeste Deal, den wir kriegen können, ist 25 Prozent (Zoll) auf 600 Milliarden.“

China habe durch seine Zollpolitik Billionen von Dollar verloren, sagte Trump. Die Regierung in Peking sei gezwungen, die chinesische Währung abzuwerten. Er beklagte sich in diesem Zusammenhang erneut über die Geldpolitik
der US-Notenbank Federal Reserve, die den US-Dollar mit mehreren Zinsanhebungen gestärkt hat. Deswegen seien die Wettbewerbsvoraussetzungen nicht gleich.

„Unsere Fed ist sehr, sehr störend“, sagte Trump./dm/DP/he

Marius [mod]
8. Juni 201915:01

Marius [mod]
7. Juni 201908:09

Korrektur zum Ausblick:

Ich habe gestern beim Abmessen die Maus nicht auf den neuen Tag gelegt – sorry, mein Fehler.
Korrigiert werden müssen die drei Marken aus dem Tageschart Dax.
Der Screenshot zeigt die richtigen Marken für heute.

Marius [mod]
6. Juni 201920:43

Ausblick für den 07. Juni 2019

Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 11.953 und somit 27 Punkte unter dem Schlusskurs 11.980 vom Mittwoch.
Das Tief lag bei 11.899, das Hoch wurde bei 12.076 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken ( https://t1p.de/poqz ) gelten weiterhin.

Der Donnerstag war Draghi Tag. Beeindrucken konnte der Superbanker die Märkte Intraday nicht. Weder die TLTRO Ankündigung noch der Hinweis auf unbegrenzte Feuerkraft des EZB Revolvers konnte den Markt gen Norden bewegen. Was nicht ausschließt, dass das overnight passiert, damit die Wochenkerze doch noch über die fallende Trendlinie gehievt wird, die bei 11.964 verläuft.

Für den Freitag gilt zur Unterseite nach wie vor der 5-0 Pattern Selltrigger (und 50% Fibo aus dem Tageschart) bei 11.938 als Maß der Dinge.
Zur Oberseite verschiebt sich die MOB Marke durch den Anstieg der Ichimoku Wolke und der 50sma nach 12.050. Mehr dazu im Tageschart weiter unten.

Es bleibt weiterhin bei den Achillesfersen der Indizes, die (noch) unterschritten sind. Erst wenn diese markanten Marken wieder überschritten sind, gilt die aktuelle Korrektur als beendet:

Dax: 12.330 – MOB Marke 61.8% RT Allzeithoch zum Dezember Tief
Dow: 26.277 – OK der MOB Zone aus Nov. und Dez Hochs (25.980 und 26.277)
Nas: 7.700 – Jüngst überwundenes altes Allzeithoch aus Oktober 2018

Stundenchart H2 Teil 1:

Im Stundenchart H2 haben wir eine mögliche Wolfe Wave, die am Donnerstag einen höheren Punkt 4 machte. Damit diese mögliche Wolfe Wave gültig bleibt und die 5 im Bereich um 11.550 angelaufen werden kann, darf es am Freitag nicht über 12.089 ansteigen, denn dann hätten wir keine Keilformation mehr.

Stundenchart H2 Teil 2:

Im gleichen Timeframe haben wir eine potenziell bullische Formation. Das DBW (descending broadening wedge) habe ich Intraday mehrfach gezeigt. Es ist definitiv vom Markt erkannt, denn am Donnerstag wurden Linien und Marken aus dem Ausblick nahezu perfekt abgearbeitet.

Dieses DBW machte am Dienstag bei 11.960 einen ersten Ausbruchsversuch, wurde aber am Mittwoch und Donnerstag zu Abschiedsküssen an der oberen Trendlinie gezwungen. Die setzten nahezu perfekt auf die Trendlinie auf.

Die obere Trendlinie des DBW verläuft morgen um 9.00 Uhr bei 11.890. Sollte Dax nach 4 Abschiedsküssen erneut die Linie anlaufen und auf H1 Schlusskurs wieder in das Wedge fallen, könnte das einen schnellen Abverkauf nach 11.812 und tiefer auslösen, denn dann müsste man von einem Fehlausbruch ausgehen.
Oberhalb 12.028 und besonders 12.123 dürfte sich aber das Wedge bullisch auf den Weg machen. Ziele wären dann 12.242 und 12.322, dem Startpunkt des Wedge.

Es bleibt bei der Aussage, dass Dax unter dem 5-0 Pattern Selltrigger 11.938 auf Tagesbasis Short zu sehen ist. Und oberhalb zunächst nicht mehr. Das 5-0 Pattern, sofern Dax sich nicht weiter deutlich erholt, hat sein Ziel weiterhin am Dezember Tief bei 10.279. Das 5-0 Pattern sehe ich als ungültig an, sobald die Wochenmarke 12.440 überschritten wird.

Tageschart Dax :

Die in den letzten Wochen genannte lila Widerstandszone im Dax, bestehend aus

12.330 – 61.8% Retracement der Strecke Allzeithoch zum Dezember Tief
12.391 – Allzeithoch 2015
12.440 – 23.6% Fibo aus dem Wochenchart (8.696 nach 13.597)
12.458 – Doppeltop aus dem September 2018

ist weiterhin unterschritten.

Die Verteidigungslinien der Bären, 11.850 und 11.938, bleiben per Schlusskurs knapp überwunden.

Dax hat nur mit einem langen Docht den Widerstandsbereich um 12.040 angelaufen. Am Freitag wartet nun bei 12.050 die obere Tageswolke und die rote 50sma. 10 Punkte oberhalb verläuft die rote fallende Trendlinie vom Jahreshoch 12.435.
Sollte Dax dort durchbrechen, kommt 12.123 aus dem H2 ins Spiel. Das wäre die 61.8% Erholung der Abwärtstrecke seit Jahreshoch und somit MOB Marke für die Bären.

Deshalb haben wir Freitag erneut zwei MOB Bereiche zur Oberseite:
12.050-12.060 und 12.123.
Zur Unterseite bleibt es bei 11.938 und 11.850, die erneut gebrochen werden müssen, um eine tiefere Korrektur auszulösen. Passend zur 11.850 verläuft die Unterseite der Tageswolke bei 11.870.

2- Tageschart Dax :

Um die Bedeutung der 12.124 (61.8% Erholung der jüngsten Abwärtsstrecke 12.435 nach 11.620) deutlich zu machen, zeige ich erneut den 2- Tages-Chart und das große DBW (descending broadening wedge).
Dessen obere Trendlinie verläuft bei 12.120. Wird diese Linie (kraftvoll und dauerhaft) überwunden, wären die nächsten Ziele 12.330, 12.814 und das Allzeithoch. Das große Ziel läge sogar langfristig bei 14.874. Ich werde den ausführlichen Text vom Donnerstag auch am Freitag links posten, damit darauf zugegriffen werden kann.

Marken zur Oberseite:

12.814 – 76.4% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.458 – Doppeltop September 2018
12.440 – 23.6%RT Wochenchart (Strecke 8.696 zum Allzeithoch)
12.391 – Allzeithoch 2015
12.330 – 61.8% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.132 – Tief Juli 2018
12.123 – 61.8%RT Jahreshoch 12.435 zum Tief 11.620
12.120 – Tief August 2018
12.104 – Tief Juni 2018
12.049 – 50sma Tageschart
12.027 – 38.2%RT Jahreshoch 12.435 zum Tief 11.620
12.000 – Psycho Marke

Schlusskurs: 11.953

Marken zur Unterseite:

11.938 – 5-0 Pattern Selltrigger
11.865 – Tief September 2018
11.850 – Sechsfachboden Tageschart
11.812 – 23.6%RT Jahreshoch 12.435 zum Tief 11.620
11.727 – Tief März 2018
11.725 – 38.2%RT Wochenchart
11.690 – Hoch November 2018
11.584 – 200sma Tageschart
11.567 – Hoch Dezember 2018
11.546 – 38.2% Fibo (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.476 – Jahres Pivot Punkt 2018
11.300 – Doppelboden Tageschart
11.233 – 38.2%RT (Dezember Tief zum Hoch 11.823)
11.146 – 50% Fibo Marke Wochenchart
11.062 – 23.6% Mindesterholung (Allzeithoch zum Tief Dezember)

Tageschart D1 Dow Jones :

Dow Jones hat sich vom Zielbereich 38.2%RT 24.792 und der FOMC Marke 24.698 deutlich erhoben.
Die grüne 200sma 25.410 ist überwunden und auch die 23.6% Fibo 25.520 ist zur Stunde aus dem Weg geräumt.

Seine zweite zu überwindende Zone wartet am Hoch Dezember 25.980 und der roten 50sma 25.990. Dort wartet der Lackmustest auf den Dow Jones. Die markante Marke Hoch Dezember und die 50sma laufen in einem 10 Punkte Bereich. Ich traue Dow Jones durchaus einen schnellen 300 Punkte Marsch dorthin zu, denn Widerstände liegen oberhalb 25.520 nicht mehr im Weg.

Ich schrieb gestern:
Neutral wird Dow Jones wieder oberhalb 25.520, an der er zu Stunde knabbert.
Bullische Dominanz können wir ihm erst wieder oberhalb 26.277 und dem letzten Hoch 26.696 zugestehen.

Dabei bleibt es.

Sollten die Kurse wieder ins Rutschen kommen, dürfte unterhalb der blauen Zone aus FOMC 24.698 und 38.2% Fibo 24.792 erneute Dynamik zur Unterseite aufkommen. Für die Bullen ist diese Zone seit dem Konter am Montag ein Tabu.

Ich wünsche allen einen erfolgreichen Freitag!

PS: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.
„Verdaut“ ist die Korrektur erst über den 61.8% und 76.4% Fibo Marken im Dow Jones und Dax.

Im Dow Jones sind das:

61.8%: 25.926 / 76.4%: 26.220

Im Dax sind das:

61.8%: 12.123 / 76.4%: 12.242

Marius [mod]
6. Juni 201912:29

Warum 12.120 und 12.330 wichtig sind:

Das große DBW hat eine größte innere Höhe (rot A nach rot B) von 3.318 Punkten. Bricht ein DBW nach oben aus, wird als kleines Ziel der Startpunkt der Formation erwartet. Das wäre A / Allzeithoch 12.597.
Geht es über das erste Ziel hinaus, sagt Bulkowski nach statistischer Auswertung vieler hundert DBW, werden langfristig 83% der inneren Höhe (3.318 Punkte) nach oben abgearbeitet. Legt man die 83% (2.754 Punkte) an die mögliche Ausbruchsstelle 12.120, so wäre das zweite Ziel dieser Formation 14.874.

Zugleich haben wir das bekannte bärische 5-0 Pattern mit seinem Selltrigger 11.938 und einem ersten Ziel bei Punkt B, also Dezember Tief 10.279. Die zunächst wichtigen und bestätigenden Marken sind also oben 12.330 und 12.440 (Wochenchart) sowie unten 11.938, 11.850 und 11.725 (Wochenchart).

Der Ausgang der EZB Sizung heute und der Verlauf der kommenden Woche könnte eine erste Richtungsentscheidung mit sich bringen. Über 12.330 wird das 5-0 Pattern unwahrscheinlicher, mit Wochenschluss über 12.440 würde ich es ad acta legen. Ein Anstieg auf Allzeithoch nund höher ist aber noch lange nicht entschieden. Es kann sehr wohl einen zweiten Fehlausbruch geben, der in eine deutlich tiefere Korrektur führt. Das wird davon abhängen, ob die Zentralbanken in USA und EU erfolgreich mit Geldschwemmen gegen negative wirtschaftliche und politische Entwicklungen ankämpfen können. Fakt ist hier und jetzt, dass sich die Indizes vom ersten Downer deutlich erholt haben aber noch nicht in trockenen Tüchern sind.

Marius [mod]
6. Juni 201909:12

Wichtig!

Am 25. April 2019 verkündete Draghi folgendes:

ECB WILL DEFINE CONDITIONS, PRICING OF TLTROS IN JUNE

Wir haben Juni. Es ist also möglich, dass Draghi heute den Umfang des neuen TLTRO verkündet. Der Treiber -wenn es denn so kommt- wird nicht die Wirtschaft sein, sondern das erwartete Targeted longer-term refinancing operations (TLTRO) 3 von Draghi. TLTRO 2 hatte einen Umfang von rund 750 Mrd., das neue wird also mehr haben müssen, schätzungsweise eine Billion. Draghi machte aus dem Umfang und den Konditionen bei der letzten Sitzung noch ein Geheimnis. Vielleicht deshalb, um rechtzeitig zu einer Korrekturlage in den Märkten den nächsten Knallbonbon zu präsentieren. „Whatever it takes.“

Wie Reuters berichtet, erwägt die EZB europäische Banken mit negativ verzinsten TLROs zu belohnen, wenn sie Kredite an Haushalte und Unternehmen vergeben. Da die Banken das alte TLTRO ablösen müssen, dürfte das neue Programm einen größeren Umfang haben.

Wenn die EZB nun also den Banken wieder Liquidität zuführen will, dann hat das wohl triftige Gründe: einer davon ist, dass alleine im Juni 2020 fast 400 Milliarden Euro von den Banken refinanziert werden müssen, weil bereits bestehende TLTROs auslaufen.

Der andere – noch wichtigere – Grund aber ist geradezu paradox: denn es ist eben die ultralaxe Geldpolitik der EZB mit Nullzinsen bzw. negativen Einlagezinsen, die den Banken das Geschäft kaputt gemacht hat, weil damit die sogenannte „Fristentransformation“ zerstört ist – also die Differenz zwischen dem Zinssatz, den eine Bank zahlt für die (kurzfristige) Aufnahme von Kapital und dem Zinsssatz, den sie einnimmt bei der Vergabe langfristiger Kredite. Mit anderen Worten: die EZB hat das Geschäftsmodell der Banken zerstört. Und spielt sich jetzt als „Retter“ der Banken auf, die sie doch eigentlich zerstört hat!

Trotzdem könnte heute eine Verkündung des neuen Programms, sofern die Höhe ab 750 Milliarden aufwärts beträgt, das nächste Strohfeuer auslösen. Wir hätten dann die FED mit möglichen Zinssenkungen und Draghi (der die Zinsen nicht senken kann, da sie bereits bei Null sind) mit einem neuen fetten TLTRO.

Also bitte vorsichtig mit Short Engagements vor der EZB Sitzung! Gegebenfalls absichern, bis klar ist, was da heute kommt.

Marius [mod]
5. Juni 201919:46

Ausblick für den 06. Juni 2019

Der Dax beendete seinen Handel am Mittwoch bei 11.980 und somit 9 Punkte über dem Schlusskurs 11.971 vom Dienstag.
Das Tief lag bei 11.928, das Hoch wurde bei 12.057 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken ( https://t1p.de/poqz ) gelten weiterhin.

Der Mittwoch kann aus neutraler Sicht als Konsolidierungstag nach den kräftigen Anstiegen vom Montag und Dienstag gesehen werden. Die genannten MOB Marken waren 12.021 zur Oberseite und 11.938 zur Unterseite. Mit Hoch 12.057 und Tief 11.928 wurden sie bei einer Tagesvola von 128 Punkten recht gut vom Dax eingehalten.

Geschlossen hat Dax bei 11.980 und hat sich so mittig positioniert.
Für den Donnerstag gilt zur Unterseite nach wie vor der 5-0 Pattern Selltrigger (und 50% Fibo aus dem Tageschart) bei 11.938 als Maß der Dinge.
Zur Oberseite verschiebt sich die MOB Marke durch den Anstieg der Ichimoku Wolke und der 50sma nach 12.040. Mehr dazu im Tageschart weiter unten.

Wir haben in den Stundencharts eine Vielzahl von bärischen und bullischen Wolfe Waves, Dreiecken und anderen Formationen. Das verwirrt mehr als es hilft und ich werde sie nicht im Ausblick behandeln. Sollte eine dieser Figuren wichtige Marken anlaufen, werde ich sie, wie auch heute im Blog, zeigen und mögliche Ziele nennen.

Es bleibt weiterhin bei den Achillesfersen der Indizes, die (noch) unterschritten sind. Erst wenn diese markanten Marken wieder überschritten sind, gilt die aktuelle Korrektur als beendet:

Dax: 12.330 – MOB Marke 61.8% RT Allzeithoch zum Dezember Tief
Dow: 26.277 – OK der MOB Zone aus Nov. und Dez Hochs (25.980 und 26.277)
Nas: 7.700 – Jüngst überwundenes altes Allzeithoch aus Oktober 2018

Stundenchart H2 (durchlaufende Kurse):

Im Stundenchart H2 haben wir eine mögliche Wolfe Wave, die am Mittwoch einen höheren Punkt 4 machte. Damit diese mögliche Wolfe Wave gültig bleibt, darf es am Donnerstag nicht über 12.123 ansteigen, denn dann hätten wir keine Keilformation mehr.

Drei Marken mit besonderer Bedeutung am Donnerstag:
12.027, die 50% Fibo Erholung der jüngsten Abwärtsstrecke seit Jahreshoch 2019 und 12.038, wo die rote 50sma aus dem Tageschart verlaufen wird.

Außerdem,später noch im Tageschart zu sehen, werden am Donnerstag an der 12.050 die obere Ichimoku Wolkenkante und eine fallende Trendlinie verlaufen. Geht es also über 12.050 und das Hoch vom Mittwoch, wäre ein Anlaufen der 12.123 (61.8% Erholung) sehr wohl möglich – was den technischen Tod der Wolfe Wave zur Folge hätte und weiteres Potenzial gen Norden eröffnen würde.

Sofern die Wolfe Wave aber die Bullenstampede überlebt, hätte sie ihr Ziel an der 5 der Formation, am Donnerstag bereits im Bereich 11.577.

Es bleibt bei der Aussage, dass Dax unter dem 5-0 Pattern Selltrigger 11.938 auf Tagesbasis Short zu sehen ist. Und oberhalb zunächst nicht mehr. Das 5-0 Pattern, sofern Dax sich nicht weiter deutlich erholt, hat sein Ziel weiterhin am Dezember Tief bei 10.279.Das 5-0 Pattern sehe ich als ungültig an, sobald die Wochenmarke 12.440 überschritten wird.

Tageschart Dax :

Die in den letzten Wochen genannte lila Widerstandszone im Dax, bestehend aus

12.330 – 61.8% Retracement der Strecke Allzeithoch zum Dezember Tief
12.391 – Allzeithoch 2015
12.440 – 23.6% Fibo aus dem Wochenchart (8.696 nach 13.597)
12.458 – Doppeltop aus dem September 2018

ist weiterhin unterschritten.

Die Verteidigungslinien der Bären, 11.850 und 11.938, bleiben per Schlusskurs überwunden.

Gestern schrieb ich:

Die erste Bewährungsprobe dieses Bullenkonters wartet an der 12.027. Dort verlaufen morgen im Tageschart die rote 50sma, die Ichimoku Wolken Oberseite und das offene Gap 12.027 vom 28. Mai.

Dax hat nur mit einem langen Docht diesen Bereich angelaufen. Am Donnerstag wartet nun bei 12.050 die obere Tageswolke und die rote fallende Trendlinie seit Jahreshoch 12.435.
Sollte Dax dort durchbrechen, kommt 12.123 ins Spiel. Das wäre die 61.8% Erholung der Abwärtstrecke seit Jahreshoch und die Marke, an der die bärische Wolfe Wave aus dem Stundenchart H2 technisch ungültig würde.

Somit haben wir Donnerstag erneut zwei MOB Bereiche zur Oberseite:
12.038-12.050 und 12.123.
Zur Unterseite bleibt es bei 11.938 und 11.850, die erneut gebrochen werden müssen, um eine tiefere Korrektur auszulösen.

Marken zur Oberseite:

12.814 – 76.4% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.458 – Doppeltop September 2018
12.440 – 23.6%RT Wochenchart (Strecke 8.696 zum Allzeithoch)
12.391 – Allzeithoch 2015
12.330 – 61.8% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.132 – Tief Juli 2018
12.123 – 61.8%RT Jahreshoch 12.435 zum Tief 11.620
12.120 – Tief August 2018
12.104 – Tief Juni 2018
12.038 – 50sma Tageschart
12.027 – 38.2%RT Jahreshoch 12.435 zum Tief 11.620
12.000 – Psycho Marke

Schlusskurs: 11.980

Marken zur Unterseite:

11.938 – 5-0 Pattern Selltrigger
11.865 – Tief September 2018
11.850 – Sechsfachboden Tageschart
11.812 – 23.6%RT Jahreshoch 12.435 zum Tief 11.620
11.727 – Tief März 2018
11.725 – 38.2%RT Wochenchart
11.690 – Hoch November 2018
11.590 – 200sma Tageschart
11.567 – Hoch Dezember 2018
11.546 – 38.2% Fibo (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.476 – Jahres Pivot Punkt 2018
11.300 – Doppelboden Tageschart
11.233 – 38.2%RT (Dezember Tief zum Hoch 11.823)
11.146 – 50% Fibo Marke Wochenchart
11.062 – 23.6% Mindesterholung (Allzeithoch zum Tief Dezember)

Tageschart D1 Dow Jones :

Nachdem Dow Jones am Montag den Zielbereich 38.2%RT 24.792 und besonders die FOMC Marke 24.698 angelaufen hatte, erhob er sich mit Hilfe von FED Powell deutlich.

Dow jones hat zur Stunde die grüne 200sma 25.412 überwunden. Um den lila Widerstandsbereich zu überwinden muss er aber noch die 23.6% Fibo 25.520 aus dem Weg räumen. Aktuell scheint ihn die blaue 20sma (25.503) dort auszubremsen.

Seine zweite zu überwindende Zone wartet deutlich höher bei 25.926 / dem Hoch Dezember 25.980 und der roten 50sma 25.988.

Unterhalb der beiden lila Zonen ist Dow Jones weiterhin bärisch zu sehen, auch wenn heute an die gestrige kräftige Erholung angeknüpft wurde. Solche Konter sind nach kräftigen Abgaben normal, zumal sie von Zentralbankseite unterstützt wurden.
Neutral wird Dow Jones wieder oberhalb 25.520, an der er zu Stunde kanbbert.
Bullische Dominanz können wir ihm erst wieder oberhalb 26.277 und dem letzten Hoch 26.696 zugestehen.

Sollten die Kurse wieder ins Rutschen kommen, dürfte unterhalb der blauen Zone aus FOMC und 38.2% Fibo 24.792 erneute Dynamik zur Unterseite aufkommen. Für die Bullen ist diese Zone nach dem gestrigen Konter ein Tabu.

Ich wünsche allen einen erfolgreichen Donnerstag!

PS: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.
„Verdaut“ ist die Korrektur erst über den 61.8% und 76.4% Fibo Marken im Dow Jones und Dax.

Im Dow Jones sind das:

61.8%: 25.926 / 76.4%: 26.220

Im Dax sind das:

61.8%: 12.123 / 76.4%: 12.242

Marius [mod]
5. Juni 201912:52

Ich möchte noch einmal betonen, dass ich mich um Neutralität zum Markt bemühe. Vom Herzen her gönne ich den Indizes einen kräftigen Rutsch, keine Frage. Aber es ist wichtig, dass man nicht an eine Richtung glaubt und sich in etwas verrennt.

Mit dem Bullenkonter seit Montag ist Dax jetzt wieder in einem neutralen Bereich angekommen. Unten der Selltrigger 11.938, oben die 12.330 (61.8% RT der Strecke Allzeithoch 13.597 zum Dezember Tief 10.279).

Bei 12.325, also 5 Punkte unter dem 61.8%RT liegt die H1 iSKS Nackenlinie, die bei Bruch nach oben den Dax kräftig anschieben kann. Zwischen 12.330 und 11.938 liegen 392 Punkte. Die „Mittellinie“ zwischen diesen beiden MOB Marken verläuft also bei 12.134.

Bei 12.120 verläuft die oT eines descending broadening wedge im 2-Tages-Chart. Würde es über diese fallende Trendlinie ausbrechen, wäre das Allzeithoch Ziel. Gibt es einen Abweiser dort und es läuft wieder unter den 5-0 Selltrigger 11.938, wäre erneut das Tief 10.279 Ziel. Das sind die Marken, die momentan im großen Bild wichtig sind.

Die Geschichte wird also zwischen 11.938 und 12.330 entschieden. Dazwischen ist -jedenfalls im größeren Bild- neutrale Zone. Warum ich das erneut schreibe? Gerade in Situation wie jetzt ist es wichtig, sich einen neutralen Blick zu bewahren und nur auf die Marken zu schauen.

Es gibt reichlich Gründe für kräftig fallende Kurse. Aber es gibt auch die Politik und die Zentralbanken, die mit allen (medialen und monetären) Mitteln ein Platzen der Blase verhindern wollen. Und deren Wirkung, siehe gestern und heute IWF und FED Powell, darf man nicht unterschätzen. Es sollte sich bis Freitag zeigen, aus welchem Holz diese Rally gemacht ist. Bis dahin würde ich bestehende Positionen, egal ob Long oder Short, nicht ausbauen.

Marius [mod]
4. Juni 201919:31

Ausblick für den 05. Juni 2019

Der Dax beendete seinen Handel am „turnaround“ Dienstag bei 11.971 und somit 178 Punkte über dem Schlusskurs 11.792 vom Montag.
Das Tief lag bei 11.713, das Hoch wurde bei 11.987 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken ( https://t1p.de/poqz ) gelten weiterhin.

Charts bitte zur Vergrößerung klicken!

Der Dienstag begann mit einem Gap down von 76 Punkten. Was zunächst bärisch aussah, drehte ins Gegenteil: Ab 9.05 Uhr wurde konsequent hochgezogen. Ich glaube, dass die (dovishe) Rede von FED Chairman Powell ausgewählten Adressen bereits vorher zugespielt wurde. Das ergab ein brisantes Gemisch aus kaufenden „Wissenden“ und Shorts, die ihre Leerpositionen eindeckten oder per Stop aus diesen Positionen gedrängt wurden. Das Resultat war ein „turnaround tuesday“ aus dem Lehrbuch, denn es gab keine relevanten Rücksetzer. Einzig an der 5-0 Pattern Marke 11.938 gab es von 13:45 Uhr bis 17.00 Uhr Scharmützel zwischen Bären und Bullen.

FED Powell sagte am Nachmittag, dass Fed bereit sei zu handeln, wenn Handelskriege die Wirtschaft träfen. Probleme, die aus dem Handelskrieg resultieren, könnte die FED
zu einer Lockerung der Geldpolitik bewegen.

Weiterhin sagte er, dass die US-Notenbank bereit sei, „so zu handeln, wie es angemessen sei, um die (wirtschaftliche) Expansion zu unterstützen“.
Unter Bezugnahme auf die Zölle, die im vergangenen Monat auf die Einfuhren aus China angehoben wurden und die Einfuhren aus Mexiko bedrohten, sagte er, dass die Fed „entsprechend handeln werde, um die (wirtschaftliche) Expansion aufrechtzuerhalten, mit dem Ziel, einem starken Arbeitsmarkt und einer Inflation nahe unserem symmetrischen 2-Prozent-Ziel“.

Die Message ist somit klar: Wir werden alles tun, um wirtschaftliche Beulen durch Trumps Politik zu glätten. Ob das ausreichen wird, um die weltweiten wirtschaftlichen und politischen Probleme ohne Auswirkungen auf die Börsen auszuwettern, ist fraglich. Eine Hoffnungsrally konnte Powell jedenfalls mit seinen Statements starten und Trump dürfte mit einem folgsamen Powell heute zufrieden sein.

Trotzdem:
Es bleibt weiterhin bei den Achillesfersen der Indizes, die (noch) unterschritten sind. Erst wenn diese markanten Marken wieder überschritten sind, gilt die aktuelle Korrektur als beendet:

Dax: 12.330 – MOB Marke 61.8% RT Allzeithoch zum Dezember Tief
Dow: 26.277 – OK der MOB Zone aus Nov. und Dez Hochs (25.980 und 26.277)
Nas: 7.700 – Jüngst überwundenes altes Allzeithoch aus Oktober 2018

Stundenchart H2 (durchlaufende Kurse):

Ich zeige hier nicht das symmetrische Dreieck und die bullsiche Wolfe Wave, die ich heute Vormittag mehrfach im Blog postete. Beide liefen in das Ziel und darüber hinaus.
Die Gretchenfrage stellt sich nun im H2 und im Tageschart. Im Stundenchart H2 haben wir eine mögliche Wolfe Wave, die am Dienstag Punkt 4 erreichte. Damit diese mögliche Wolfe Wave gültig bleibt, darf es am Mittwoch nicht über 12.123 ansteigen, denn dann hätten wir keine Keilformation mehr.

Eine MOB Marke mit besonderer Bedeutung ist am Mittwoch 12.027. Wie im unteren Chart zu sehen, ist sie die 50% Fibo Erholung der jüngsten Abwärtsstrecke seit Jahreshoch 2019. Gleichzeitg wartet an der Marke das offene Gap vom 28. Mai. Außerdem,später im Tageschart zu sehen, wird am Mittwoch genau an der 12.027 die rote 50sma verlaufen und die obere Ichimoku Wolken Trendlinie. Ginge es also über 12.027, wäre ein Anlaufen der 12.123 sehr wohl möglich – was den technischen Tod der Wolfe Wave zur Folge hätte.

Sofern die Wolfe Wave die Bullenstampede überlebt, hätte sie ihr Ziel an der 5 der Formation, am Mittwoch im Bereich 11.590.

Es bleibt bei der Aussage, dass Dax unter dem 5-0 Pattern Selltrigger 11.938 Short zu sehen ist. Und oberhalb zunächst nicht mehr. Das 5-0 Pattern, sofern Dax sich nicht weiter deutlich erholt, hat sein Ziel am Dezember Tief bei 10.279.

Tageschart Dax :

Die in den letzten Wochen genannte lila Widerstandszone im Dax, bestehend aus

12.330 – 61.8% Retracement der Strecke Allzeithoch zum Dezember Tief
12.391 – Allzeithoch 2015
12.440 – 23.6% Fibo aus dem Wochenchart (8.696 nach 13.597)
12.458 – Doppeltop aus dem September 2018

ist weiterhin unterschritten.

Im Tageschart ist der gebrochene sechsfache Boden 12.850 ohne großen Widerstand wieder überwunden worden. Das ist sehr ungewöhnlich aber zunächst eine Tatsache.
Die Verteidigungslinie der Bären, 11.850 und 11.938, ist per Schlusskurs überrannt worden.
Es ist davon auszugehen, dass auch am Mittwoch Druck zur Oberseite aufgebaut wird.

Die erste Bewährungsprobe dieses Bullenkonters wartet an der 12.027, die ich bereits im H2 erwähnte. Dort verlaufen morgen im Tageschart die rote 50sma, die Ichimoku Wolken Oberseite und das offene Gap 12.027 vom 28. Mai.
Sollte Dax dort ebenfalls widerstandslos durchbrechen, kommt 12.123 ins Spiel. Das wäre die 61.8% Erholung der Abwärtstrecke seit Jahreshoch und die Marke, an der die bärische Wolfe Wave aus dem Stundenchart H2 technisch ungültig würde.

Somit haben wir zwei MOB Marken zur Oberseite am Mittwoch: 12.027 und 12.123.

Marken zur Oberseite:

12.814 – 76.4% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.458 – Doppeltop September 2018
12.440 – 23.6%RT Wochenchart (Strecke 8.696 zum Allzeithoch)
12.391 – Allzeithoch 2015
12.330 – 61.8% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.132 – Tief Juli 2018
12.123 – 61.8%RT Jahreshoch 12.435 zum Tief 11.620
12.120 – Tief August 2018
12.104 – Tief Juni 2018
12.027 – 38.2%RT Jahreshoch 12.435 zum Tief 11.620
12.027 – 50sma Tageschart
12.000 – Psycho Marke

Schlusskurs: 11.971

Marken zur Unterseite:

11.938 – 5-0 Pattern Selltrigger
11.865 – Tief September 2018
11.850 – Sechsfachboden Tageschart
11.812 – 23.6%RT Jahreshoch 12.435 zum Tief 11.620
11.727 – Tief März 2018
11.725 – 38.2%RT Wochenchart
11.690 – Hoch November 2018
11.590 – 200sma Tageschart
11.567 – Hoch Dezember 2018
11.546 – 38.2% Fibo (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.476 – Jahres Pivot Punkt 2018
11.300 – Doppelboden Tageschart
11.233 – 38.2%RT (Dezember Tief zum Hoch 11.823)
11.146 – 50% Fibo Marke Wochenchart
11.062 – 23.6% Mindesterholung (Allzeithoch zum Tief Dezember)

Tageschart D1 Dow Jones :

Nachdem Dow Jones am Montag den Zielbereich 38.2%RT 24.792 und besonders die FOMC Marke 24.698 angelaufen hatte, klingelten wohl die Alarmglocken. Besonders die FOMC Marke 24.698 ist wichtig, weil dort FED Chef Powell die zinspolitische Kehrtwende machte und die Marke deshalb große psychologische Bedeutung hat.

Ich schrieb in den letzten Ausblicken: Ein erstes Erholungszeichen wäre ein Tagesschlusskurs über der SKS Nackenlinie 25.210. Um 22.00 Uhr wissen wir mehr.

Sofern Dow Jones weiter ansteigen will und kann, erwarten ihn zwei Zonen von Wichtigkeit:

1. Grüne 200sma 25.413 bis 23.6% Fibo 25.520

2. Rote 50sma 25.989 bis 25.989, Hoch Dezember 2018

Unterhalb der beiden lila Zonen ist Dow Jones jedenfalls weiterhin bärisch zu sehen, auch wenn die heutige Erholung kräftig war. Solche Konter sind aber nach kräftigen Abgaben normal, zumal sie vbon Zentralbankseite unterstützt wurden.
Neutral wird Dow Jones wieder oberhalb 25.520 und bullische Dominanz erleben wir erst wieder oberhalb 26.277 und dem letzten Hoch 26.696.

Sollten die Kurse wieder ins Rutschen kommen, düfte unterhalb der blauen Zone aus FOMC und 38.2% Fibo erneute Dynamik zur Unterseite aufkommen. Für die Bullen ist diese Zone nach dem heutigen Konter ein Tabu.

Ich wünsche allen einen erfolgreichen Mittwoch!

PS: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer. Der heutige Konter beruht auf dovishen FED Statements, Short Covering und Käufen vorab informierter Kreise.
„Verdaut“ ist die Korrektur erst über den 61.8% und 76.4% Fibo Marken im Dow Jones und Dax.

Im Dow Jones sind das:

61.8%: 25.926 / 76.4%: 26.220

Im Dax sind das:

61.8%: 12.123 / 76.4%: 12.242

Marius [mod]
3. Juni 201920:25

Ausblick für den 04. Juni 2019

Der Dax beendete seinen Handel am Montag bei 11.792 und somit 66 Punkte über dem Schlusskurs 11.726 vom Freitag.
Das Tief lag bei 11.620, das Hoch wurde bei 11.793 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken ( https://t1p.de/poqz ) gelten weiterhin.

Ein Gap down von 65 Punkten und ein Tagesgewinn von 66 Punkten.
Das ist noch keine Umkehr, sondern ein erster Verschnaufer nach den verlustreichen Tagen der letzten Handelswoche.
Außerdem sind heute Facebook und Apple in den Schlagzeilen, was besonders Nasdaq sauer aufstoßen sollte.

DIE US-JUSTIZABTEILUNG HAT DIE ZUSTÄNDIGKEIT FÜR EINE MÖGLICHE UNTERSUCHUNG VON APPLE und FACEBOOK IM RAHMEN EINER BREIT ANGELEGTEN TECHNISCHEN ÜBERPRÜFUNG DURCH KARTELLBEHÖRDEN ERHALTEN.

Es bleibt weiterhin bei den Achillesfersen der Indizes, die (noch) unterschritten sind. Erst wenn diese markanten Marken wieder überschritten sind, gilt die aktuelle Korrektur als beendet:

Dax: 12.330 – MOB Marke 61.8% RT Allzeithoch zum Dezember Tief
Dow: 26.277 – OK der MOB Zone aus Nov. und Dez Hochs (25.980 und 26.277)
Nas: 7.700 – Jüngst überwundenes altes Allzeithoch aus Oktober 2018

Stundenchart H1 (durchlaufende Kurse):

Dax hat am Freitag den sechsfachen Boden 11.850 aus dem Tageschart per Gap down verloren. Gleichzeitig fiel er damit aus dem symmetrischen Dreieck, dessen Bruch ein Ziel im Bereich 11.500 aktivierte. Erst wenn Dax per Tagesschluss wieder den Sechsfachboden 11.850 und den 5-0 Pattern Trigger 11.938 überwindet, könnte ein erster Boden gebildet sein. Bis das nicht geschieht, sind tiefere Ziele zu favorisieren.

Die Ziele des roten symmetrischen Dreiecks liegen mindestens bei 11.500/ 11.486, wo Dax die innere Höhe des Dreiecks von 460 Punkten ab Ausbruchspunkt 11.960 abgearbeitet hätte.

Es bleibt bei der Aussage, dass Dax unter dem 5-0 Pattern Selltrigger 11.938 Short zu sehen ist. Das 5-0 Pattern, sofern Dax sich nicht deutlich erholt, hat sein Ziel am Dezember Tief bei 10.279.

Tageschart Dax :

Die in den letzten Wochen genannte lila Widerstandszone im Dax, bestehend aus

12.330 – 61.8% Retracement der Strecke Allzeithoch zum Dezember Tief
12.391 – Allzeithoch 2015
12.440 – 23.6% Fibo aus dem Wochenchart (8.696 nach 13.597)
12.458 – Doppeltop aus dem September 2018

ist weiterhin unterschritten.

Im Tageschart ist nun der gebrochene sechsfache Boden 12.850 zum möglichen Widerstand geworden.
Wir haben also als Verteidigungslinie der Bären die 11.850 und 11.938. Die Verteidigungslinie der Bullen dürfte der Bereich 38.2% des Anstiegs seit Dezember bei 11.611, das Hoch Dezember 11.567 und das große 38.2%RT 11.546 sein. Bei 11.526 wartet zudem noch ein offenes Gap.

Fällt Dax aber unter den Jahres Pivot Punkt bei 11.476, könnten weitere und größere Abgaben anstehen.
Im Bereich 11.850 bis 11.567 muss man sich auf Seitwärtsbewegungen, Grabenkämpfe und Spikes einrichten, die kaum charttechnische Bedeutung haben.

Die rote 50sma bleibt, nachdem sie Dax 9x stützte, unterschritten. Sie verläuft am Dienstag bei 12.014 und damit passend zur runden Psycho Marke 12.000.
Die grüne 200sma bei 11.591 wartet in der Zone aus Hoch November und Dezember 2018, die Ziel wird, solange der sechsfache Boden 11.850 unterschritten bleibt.

Eine heute von FED Bullard für möglich erachtete US Zinssenkung muss mit gemischten Gefühlen betrachtet werden. Schon im Wochenend Video sagte ich, dass so eine Maßnahme gut für einen Spike gen Norden wäre, möglicherweise aber von großen Adressen genutzt wird, um Positionen abzubauen.

Die beiden blauen Zonen im Chart zeigen die relevanten Zonen der Bullen und Bären.

Marken zur Oberseite:

12.814 – 76.4% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.458 – Doppeltop September 2018
12.440 – 23.6%RT Wochenchart (Strecke 8.696 zum Allzeithoch)
12.391 – Allzeithoch 2015
12.330 – 61.8% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.270 – OK dritte Box des „three drive“
12.132 – Tief Juli 2018
12.126 – Ziel broadening Top (erreicht)
12.120 – Tief August 2018
12.112 – Ziel 2 der iSK (erreicht)
12.104 – Tief Juni 2018
12.043 – ABC Ziel (erreicht)
12.014 – 50sma Tageschart
12.000 – Psycho Marke
11.938 – 50% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.865 – Tief September 2018
11.850 – Sechsfachboden Tageschart

Schlusskurs: 11.792

Marken zur Unterseite:

11.727 – Tief März 2018
11.725 – 38.2%RT Wochenchart
11.690 – Hoch November 2018
11.591 – 200sma Tageschart
11.567 – Hoch Dezember 2018
11.546 – 38.2% Fibo (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.476 – Jahres Pivot Punkt 2018
11.300 – Doppelboden Tageschart
11.233 – 38.2%RT (Dezember Tief zum Hoch 11.823)
11.146 – 50% Fibo Marke Wochenchart
11.062 – 23.6% Mindesterholung (Allzeithoch zum Tief Dezember)

Tageschart D1 Dow Jones :

Im Wochenendvideo sagte ich, dass der nächste Zielbereich im Dow das 38.2%RT 24.792 und besonders die FOMC Marke 24.698 sei, weil dort FED Chef Powell die Kehrtwende machte und die Marke große psychologische Bedeutung hat.
Offizielles Tief im Dow Jones heute bislang: 24.701, also nur 3 Punkte von der FOMC Marke entfernt (siehe blaue Kreise).

Somit ist es für mich auch nicht verwunderlich, dass heute die Zentralbanker und Herr Trump tweeten bis die Drähte glühen. Aber nach wie vor ist die 200sma unterschritten. Die grüne 200sma verläuft bei 25.416, also deutlich oberhalb des aktuellen Kurses. Die rote 50sma dreht bärisch nach unten ein und wird morgen bei 25.997 verlaufen.

Die Bullen müssen neben der SKS Nackenlinie 25.210 die 200sma (25.416) und 25.519 (23.6%RT) wieder überschreiten. Bevor das nicht passiert, ist die Korrektur auch nicht beendet. Ein erstes Erholungszeichen wäre ein Tagesschlusskurs über der SKS Nackenlinie 25.210.

Gelingt das nicht, stehen die heute angelaufenen Marken 24.792 (38.2%RT) und 24.698 (FOMC) weiter unter Beschuss. Wenn bärische Dynamik in den Markt kommt, ist auch das erste Ziel der SKS bei 24.377, die Zone 24.202/ 24.122 und das große SKS Ziel 23.697 erreichbar.
Unterhalb der beiden lila Zonen ist Dow Jones jedenfalls bärisch zu sehen. Neutral wird er wieder oberhalb 25.520 und bullische Dominanz erleben wir erst wieder oberhalb 26.277 und dem letzten Hoch 26.696.

Ich wünsche allen einen erfolgreichen Dienstag!

Marius [mod]
3. Juni 201910:19

Sofern sich die Situation an den Börsen weiter eindickt, kann auch eine von EnjoyLife angeregte große Cup and Handle Formation entstehen. Die wäre dann aber invertiert, also umgedreht zu betrachten. Eine Cup & Handle ist bullisch (wie wir sie aktuell im Gold sehen), eine inverse Cup and Handle, also eine auf dem Kopf stehende Tasse mit Henkel) ist eben bärisch. Nach Bulkowski beträgt der statistische Mittelwert der Bewegung ab Nackenlinie (Tief 10.279) 62% der inneren Höhe.
Die auf dem Kopf stehende „Tasse“ hat eine innere Höhe von 3.318 Punkten. Bei 62% davon wären ab Nackenlinie 10.279 dann 2.057 Punkte nach unten abzutragen, was als Ziel 8.222 ergäbe. Damit würde in diesem extrem bärischen Bild das Ziel im Bereich des Tiefs des Jahres 2014 liegen.
Das ist keine Prognose, würde aber wie das 5-0 Pattern zunächst einmal auf ein Anlaufen des Tiefs Dezember bei 10.279 deuten. Der „Henkel“ der Tasse / die bärische Flagge sieht aktuell gebrochen aus. Das würde sich erst mit Kursen über der Wochenmarke aus dem Ausblick (12.440) ändern.
Mit einem „Abschiedskuss“, also Backtest Unterseite der Flagge/ des Henkels bei ca. 12.040 muss trotzdem gerechnet werden.
Jede Kerze 4 Tage.

Marius [mod]
3. Juni 201908:10

Die Ergebnisse der letzten Woche:

Dax

Dow Jones

Marius [mod]
2. Juni 201920:15

Kategorie
  • You must be logged in to comment. Anmelden
  • Marius [mod] 10. Juni 2019 at 21:43

    Die mögliche große Wolfe Wave im Tageschart Dow Jones darf nicht viel höher laufen, wenn da noch 2.000 Punkte zur 5 gemacht werden sollen. Über 26.400 wäre sie technisch gestorben.

    << B
  • 10. Juni 2019 at 21:35

    SP500
    Bull (2016)?

    << B
  • 10. Juni 2019 at 21:35

    SP500
    Bär (2007)?

    << B
  • 10. Juni 2019 at 21:32

    … Sequenz Hoch – Tief in 5M – 15M Chart achten.
    Läuft gerade.

    << B
  • 10. Juni 2019 at 20:35

    CNBC
    BREAKING: Helicopter crashes into building in midtown Manhattan

    << B
  • Vegasicilia 10. Juni 2019 at 20:23

    Der Dow ,sollte er so schließen, hat er einen schönen gravestone doji gebaut. Mal sehen ob er es auch bis 22:00 vollendet.?

    << B
    • 10. Juni 2019 at 20:28

      ja! und jetzt aufpassen auf die Sequenz HOCH und TIEF (z.B. in 15M Chart), um einsteigen zu können.
      ….Falls es tatsächlich „dreht“.
      Eine Bestätigung könnte MACD in H4 liefern – DOW knapp davor.

      << B
  • 10. Juni 2019 at 20:17

    Vega „Sicilia“:
    Taormina, cefalù, monreale?

    << B
    • Vegasicilia 10. Juni 2019 at 20:20

      Vegasicilia unico ?

      << B
      • 10. Juni 2019 at 20:22

        …. minchia!

        << B
  • Vegasicilia 10. Juni 2019 at 20:12

    Ich schließe mich der Shortprojektion an. Die Tageskerze entwickelt sich in die entsprechende Richtung.

    << B
    • 10. Juni 2019 at 20:15

      …schauen sehr gut aus!

      << B
  • 10. Juni 2019 at 20:10

    DOW:
    25980 Gap Close 1
    25736 Gap Close 2
    25333 Gap Close 3

    << B
    • 10. Juni 2019 at 20:11

      24806 Gap Close 4

      << B
  • 10. Juni 2019 at 20:05

    Achtung WTI: < 52.55 short

    << B
  • Relexy18 10. Juni 2019 at 19:22

    krasser Scheiß was die Amis da fabrizieren!

    << B
    • 10. Juni 2019 at 20:04

      wieso?
      DOW ca. +100
      N100 ca. +40
      Sp ca. +11

      DOW ist 1600 Points in 5 Tagen gestiegen, kann wohl 500/700 Points fallen.

      << B
  • 10. Juni 2019 at 18:35

    …das war`s mit dem Anstieg! (…hoffe ich!)
    Short bei DOW – N100 – SP500.

    << B
  • Marius [mod] 10. Juni 2019 at 17:34

    Dax nähert sich in der Indikation der magischen 12.124, die er heute früh schon am Wickel hatte.

    << B
    • 10. Juni 2019 at 20:14

      Würde ein Rücksetzer zb zu 12050 oder erneut zu 11938 den Weg nach oben schwachen?

      << B
  • Marius [mod] 10. Juni 2019 at 17:06

    „Unsere Fed ist sehr, sehr störend“, sagte Trump.“
    Das ist der Weg zum MMT.
    Die Zentralbanken werden sowieso entmachtet, denn sonst kann man MMT nicht installieren. Die Politik will da rein, also wird es irgendwann eine Zentralbank Spitze geben, die der Politik verpflichtet ist.
    Zinsen sind dann nicht mehr wichtig, sie können ewig auf Null bleiben. Inflationsbekämpfung findet dann über flexible Besteuerung von Unternehmen und Privatleuten statt. Steuern werden also die neuen Zinsen sein. Das mit dem Vorteil, dass man unendlich Geld in Umlauf bringen kann. Und das direkt, also nicht wie jetzt, über den Umweg Zentralbank > Banken> Wirtschaft. Der Staat kann dann direkt gigantische Investitionsprogramme und Kredite vergeben, Wertpapiere kaufen, Billionen in Infrastruktur stecken und so die Wirtschaft brummen lassen. Erst wenn Inflation über 3% droht, greift man dann mit Steuererhöhungen auf breiter Front ein, um dem Markt Geld zu entziehen und so die Inflation abzukühlen.
    Soweit die Theorie der MMT Fachleute.
    Das ist letztlich dann Planwirtschaft,.
    Wo hat die in der Geschichte der Welt mal funktioniert?
    Nullzinspolitik lässt Zombie Firmen weiter leben – was Arbeitsplätze sichert, die es unter normalen Finanzierungsbedingungen nicht mehr gäbe, weil die Zombie Firmen ihren Kapitaldienst nicht mehr leisten könnten. Das Naturgesetz von Ebbe und Flut und der Selbstbereinigung der Wirtschaft wird mit dem neuen Wunderkind MMT ausgehebelt.
    MMT (Modern Money Theory)

    << B
  • Marius [mod] 10. Juni 2019 at 16:29

    Worauf man sich im Notfallplan als Shortie einstellen muss:
    Wenn Mexiko in die Spur kommt und sich auch nur ein Fünkchen Hoffnung im Streit mit China zeigt oder die FED weitere dovishe Signale sendet, köntnen wir ein mögliches doppeltes broadening Top Szenario erleben.
    Zwei dieser Gebilde sind am Start, beiden fehlt die 5 zur Vollendung. Sofern es symmetrisch laufen sollte, würden sich die oberen Trendlinien -jeweils an deren 5- am 8. Juli bei 27.350 treffen.
    Auf Englisch beschriftet, weil ich das auch zwei US Freunden sende.
    Tageschart

    << B
    • Marius [mod] 10. Juni 2019 at 16:37

      Wochenchart natürlich,. sorry.

      << B
    • Vegasicilia 10. Juni 2019 at 17:29

      Wenn er da abprallen sollte, sollte es denn so kommen, haben wir ja kapitale Shortziele beim DOW.

      << B
  • Marius [mod] 10. Juni 2019 at 15:25

    Zusammenfassung Trump-Interview auf CNBC: Zölle sind ein wichtiges Werkzeug im Handelskonflikt – haben zu einem schnellen Deal mit Mexiko geführt. Werde mich mit Xi treffen, ansonsten werden Zölle aktiviert. China will einen Deal dringender als die USA – wird durch abwandernde Firmen dezimiert.
    Kreise: Trump und Xi könnten sich beim G20-Gipfel zu einem Abendessen treffen.

    << B
  • Marius [mod] 10. Juni 2019 at 15:22

    Schlusskurs Dow Jones am Freitag: 25.983,94
    Indikation aktuell: 26.135.

    << B
    • Marius [mod] 10. Juni 2019 at 15:24

      Bleibt es dabei, würde sich Dow des Widerstands rote 50sma (25.996) und des Hochs Dezember (25.980) per Gap up entledigen und hätte als nächstes Ziel das Hoch aus November 2018 bei 26.277.
      Tageschart

      << B
  • Marius [mod] 10. Juni 2019 at 12:21

    EZB Insidern zufolge bei Wirtschaftsabkühlung im Jahresverlauf offen für Zinssenkung. „Wenn sich Inflation und Wachstum verlangsamen, dann ist eine Zinssenkung gerechtfertigt“, so eine mit den geldpolitischen Diskussionen der EZB vertraute Person gegenüber Reuters.
    +
    Dann hätten wir negative Zinsen.

    << B
  • Marius [mod] 10. Juni 2019 at 12:16

    In der Indikation hat Dax mit Hoch 11.128 die 61.8% Erholung der Abwärtsstrecke bei 12.124 (gleichzeitig Nackenlinie der möglichen iSKS) touchiert. Ist seitdem aber wieder in das broadening Top (rot) gefallen.
    M30

    << B
  • Marius [mod] 10. Juni 2019 at 09:03

    Guten Morgen. Ich werde ab und zu mal reinschauen… Interessant wird es erst ab 15.30.

    << B
  • 10. Juni 2019 at 07:20

    ….Morgen!
    parallel zur Ausblick KW23 siehe video non NorthmanTrader (Sven Henrich)
    https://northmantrader.com/2019/06/08/rescued/

    << B
  • 10. Juni 2019 at 01:34

    Meine Shortposis waren natürlich bisher ein Griff ins Klo.
    Aber mitgehangen = mitgefangen.
    Gut, dass ich im Dax schon mal TVK gemacht habe.
    So habe ich diese Posi zur Handelseröffnung der Futures wieder aufgestockt.
    Und auch im NDX habe ich nochmals zugelegt.
    Die Indizes sind nun vom übeverkauften Bereich schon wieder bis in den H4 in den überkauften Bereich gerutscht. Nur der daily hätte noch ein bisschen Luft nach oben.
    Das Gap aufgrund des Mexiko-Deals bleibt mEn im Rahmen und die Kurse kommen schon wieder zurück.
    Würde mich nicht wundern, wenn wir einen kleinen Abverkauf „sell on good news“ sehen würden.
    Bei meinem Brocker wurde die 12125 angelaufen, bei JFD sogar die 12181.
    Welch Differenz, aber beides sind wichtige Marken.
    Mal sehen, ob wir nach dem steilen Anstieg, diese Woche nicht wieder eine Trendwende erleben.
    Allen viel Erfolg!

    << B
  • Marius [mod] 9. Juni 2019 at 17:52

    Hinweis:
    Ich werde erst am Montag Abend die neue Woche anlegen,da morgen ja noch Feiertag ist.

    << B
  • 9. Juni 2019 at 14:41

    Hallo Marius welchen dax zeigst du uns regelmäßig in deinen Videos? Xtra?

    << B
    • Marius [mod] 9. Juni 2019 at 17:50

      Das variiert.
      In den Zeiteinheiten von M5 bis Tag zeige ich den Xetra, oberhalb auch durchlaufende Kurse.

      << B
  • Vegasicilia 9. Juni 2019 at 08:56

    Hallo Marius, dein Video ist wie immer super, ich persönlich bevorzuge in diesem derzeit etwas schwierigem Verlauf den Monatschart und da ist der Kurs im Mai zurück in den alten Abwärtskanal gelaufen. Meiner Ansicht nach sollten da eigentlich die unteren Ziele bevorzugt werden. Mal schauen was uns nächste Woche bringen wird. Allen hier noch schöne Pfingsten.
    https://www.tradingview.com/x/oN42Kgt1/

    << B
    • Marius [mod] 9. Juni 2019 at 17:51

      Danke, dir auch schöne Pfingsten.
      Wie ich im Video (H4 Chart) zeigte, sind wir an einer wichtigen Schaltstelle. Ich bin gespannt, ob wir in der verkürzten kommenden Handelswoche bereits eine Entscheidung bekommen.

      << B
  • suba 8. Juni 2019 at 09:28

    keine Zölle gegen MExico hat Trump getwittert – der DOW steht aktuell bei 26.158 !!

    https://www.ig.com/de/indizes/maerkte-indizes/weekend-wall-street

    << B
  • concentus 7. Juni 2019 at 21:18

    Was haben die Amis eigentlich vor

    << B
  • 7. Juni 2019 at 20:56

    87% rate cut odds with $SPX 2.6% from all time human history highs. The Brothers Grimm could not have thought of such a fairy tale.
    🙂 🙂 🙂

    << B
  • 7. Juni 2019 at 19:20

    Donald J. Trump
    @realDonaldTrump
    ·
    1 Min.
    If we are able to make the deal with Mexico, & there is a good chance that we will, they will begin purchasing Farm & Agricultural products at very high levels, starting immediately. If we are unable to make the deal, Mexico will begin paying Tariffs at the 5% level on Monday!

    << B
  • 7. Juni 2019 at 19:14

    VIX steigt

    << B
    • 7. Juni 2019 at 19:16

      und wieder SHORT

      << B
  • 7. Juni 2019 at 18:41

    sehr gute Freunde:

    Donald J. Trump
    @realDonaldTrump
    ·
    4 Min.
    China is subsidizing its product in order that it can continue to be sold in the USA. Many firms are leaving China for other countries, including the United States, in order to avoid paying the Tariffs. No visible increase in costs or inflation, but U.S. is taking in Billions!

    << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 18:29
    << B
  • 7. Juni 2019 at 17:39

    Short Dow = Ziel ca. 25500

    << B
    • 7. Juni 2019 at 17:39

      bin auch in N100 und SP „mitgegangen“.

      << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 17:32

    Ok, die 12.124 hat Dax heute nicht mehr gemacht. Damit ist er auch nicht über die oT des großen blauen Wedge im 2-Tages-Chart gekommen.
    Bleibt die Frage, was die USA am Montag veranstalten, Dax hat ja zu. Ziehen die weiter hoch, geht es am Dienstag mit einem satten Gap über die begrenzende Linie und Dax hätte ein (charttechnisches) Problem weniger.

    << B
  • 7. Juni 2019 at 17:16

    @Marius
    …. deine Analyse sind perfekt!
    scheint aber viel wichtiger zu sein die jeweiligen TWITT`S zu folgen.
    Der Markt orientiert sich danach (leider!)

    … bin short eingestiegen!

    << B
  • 7. Juni 2019 at 17:13

    SHORT?

    Hu Xijin 胡锡进
    @HuXijin_GT
    ·
    2 Min.
    President Trump said China wants to make a deal badly. I’d say yes, China wants a deal. But we only want to make a fair deal.Comparing to accepting a deal Trump team wants to impose on China, sorry, we’d rather keep on the trade war, no matter how long it will last.

    << B
    • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 17:34

      Wer ist HuXijin_GT?
      Ein Offizieller oder ein social media Mensch?

      << B
      • 7. Juni 2019 at 17:37

        Chefredakteur der „Global Times“ = Sprecher der Regierung.

        << B
  • 7. Juni 2019 at 16:48

    Xi gießt Öl ins Feuer und gibt Hoffnungen.
    Die US-Indizes ziehen nach oben ab.
    Das ist sehr clever und bringt die USA weiter unter Druck und die Fed in die Zwickmühle.
    Beide können so die geschürten Hoffnungen der Märkte eigentlich nur enttäuschen.
    Oder sie geben beide nach und spielen China in die Karten.

    << B
    • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 17:05

      Sehr schlau analysiert, EnjoyLife.

      << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 16:35

    Eigentlich müsste Gold bei dem Bullrun kräftig auf den Kopf kriegen … passiert aber noch nicht.
    Seit Vorstellung des symmetrischen Dreiecks und der Cup & Handle bei 1.285 ist das Güldene nach 1.347 gelaufen 🙂
    Wochenchart

    << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 16:30

    Zusätzlich zur 50sma und Hoch Dezember, eben gepostet, ist Dow auch am Hoch der rechte SKS Schulter angekommen, das bei 25.957 liegt.
    Klare Sache: Entweder er prescht drüber, dann kann es ordentlich gen Norden laufen oder das hier wird wegen SKS/ 50sma und Hoch Dezember ein konkreter Widerstand und es bröckelt wieder ab.
    Schade, dass ich nicht in die Zukunft schauen kann.
    Tageschart

    << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 16:08

    Dow Jones vor einem gewichtigen Widerstand!
    Hoch Dezember bei 25.980 und rote 50sma bei 25.995.
    Oberhalb hätte er direkt Luft zum Hoch November bei 26.277.
    Tageschart

    << B
    • 7. Juni 2019 at 17:10

      short? (AMIS)

      << B
  • 7. Juni 2019 at 16:08

    DAX ist „vernünftig“, macht mit der AMIS nicht mit!

    << B
    • 7. Juni 2019 at 16:11

      EUR/USD bei 1.13250

      << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 15:51

    Innere Höhe des Broadening Top sind 200 Punkte. Nach Bulkowski mit 66% statistischer Ausbruchshöhe multipliziert, ergibt 132 Punkte Bewegung.
    Ziel bei Ausbruch oben also 12.232.

    << B
    • 7. Juni 2019 at 15:54

      NO!!!!
      @zerohedge
      ·
      Trump launching Mexican, Indian trade war
      US labor market cracking
      US GDP slowing
      German manufacturing collapsing
      S. Korean export drop needs a bigger chart.
      ….
      S&P best week of the year

      << B
  • 7. Juni 2019 at 15:48

    DOW 25922 = 61.8% von letzen Tief!

    << B
    • 7. Juni 2019 at 15:50

      SP500 2868 = 61.8% von letzen Tief!

      << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 15:43

    Das broadening Top ist nun fertig und darf nach oben oder unten ausbrechen.

    << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 15:43

    Und die 5 des broadening Top gemacht.
    M30

    << B
  • 7. Juni 2019 at 15:38

    Now the Fed in a position where they can’t afford to disappoint markets. Cut rates at 3.6% unemployment. The farce of it all.

    << B
  • 7. Juni 2019 at 15:32

    You won’t get a rate cut if you keep chasing stocks higher expecting a rate cut….
    +++
    Schön gesagt von Sven Henrich

    << B
  • 7. Juni 2019 at 15:23

    Pence chief-of-staff: If negotiations continue to go well, Trump could decide not to implement tariffs on Monday
    +++
    Das Spiel kennen wir doch.
    Dazu kommt, dass mit Eröffnung dieser Front in/gegen Mexiko das China-Problem vorerst aus den Köpfen verdrängt werden kann und der Fokus auf Mexiko liegt.
    Sollten hier dann Erfolgsmeldungen kommen, dann können sie die Märkte nach oben ziehen.
    Obwohl es dafür eigentlich keinen Grund gibt.
    Denn 1. wurde ja mit mexiko vor ein paar Monaten erst ein neuer Vertrag verabschiedet, der aus heiterm Himmel dann über nacht verletzt wurde.
    2. Ändert das nichts daran, dass die Weltwirtschaft in eine Rezession läuft.
    3. Keine der Proleme geo- und fiskalpolitischer oder auch wirtschaftlicher Art, auch nur im Ansatz gelöst wurden

    << B
    • 7. Juni 2019 at 15:34

      OK!

      << B
  • 7. Juni 2019 at 15:09

    US BOND 10Y fallend bei 2.06.
    Laufen in der Norm parallel mit den Aktienkurse. Diesmal nicht!

    << B
    • 7. Juni 2019 at 15:17

      Immer paralell zur 10-jährigen auch die 5-jährige und 3 Monatsrendite betrachten.
      Die Schere zwischen den längerlaufenden Anleihen und den kurzen wird immer größer.

      << B
  • 7. Juni 2019 at 15:07

    Und habt ihr auch weiterhin den US-Anleihenmarkt im Blick.
    Die Anleihenrendite wieder im freien Fall und mit neuem Tief nach der kurzen Erholung.

    << B
  • 7. Juni 2019 at 15:06

    und wieder: Risiko Frei Freitag!

    << B
  • 7. Juni 2019 at 15:04

    Sie können ja nicht alle mitnehmen nach unten, wenn die Zölle am Montag gegen Mexiko kommen.
    Daher lieber nochmals die Shorts abräumen, sonst wird es zu teuer für die casinobetreiber.

    << B
  • 7. Juni 2019 at 15:02

    NDX im Spike wieder genau an die Überschußlinie der WW gelaufen.

    << B
    • 7. Juni 2019 at 15:05

      apropos Divergenzen:
      DOW steigt seit 24400 mit fallende MACD!

      << B
      • 7. Juni 2019 at 15:05

        in H1

        << B
  • 7. Juni 2019 at 14:53

    Freitag ist SAVE:
    US Gives Some China Products More Time To Avoid Tariff Hike $ES_F $NQ_F $YM_F #OOTT

    << B
    • 7. Juni 2019 at 14:55

      und wieder jeder paar Tagen gegenseitigen Meldungen!

      << B
      • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 14:58

        Da hat jemand einen „Situation Button“ mit vorgefertigten Soft Meldungen.
        Böse Zahlen kommen= News Button und eine Ladung Hopium für den Markt.
        Schlechte Laune wird im Keim erstickt.
        🙂

        << B
      • 7. Juni 2019 at 15:01

        Sie haben nicht einmal 20 Minuten nach dem Jobbericht gebraucht.
        Wer sagt, dass aktives Management der Vergangenheit angehört?
        Reine Manipulation.
        Markt ist jetzt wahrscheinlich bereinigt: Short und Long rausgeflogen!

        << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 14:52

    Schnell mal mit den schlechten Zahlen aufräumen. Am besten mit einem 100 Punkte Spike 🙂 Die USA bereits vorbörslich wieder im Rausch.

    << B
    • 7. Juni 2019 at 14:58

      Mit diesen irrationalen Bewegungen werden mEn immer mehr solide Investoren vergrault und es bleiben nur Zocker übrig, die auch keine Wirtschaftsdaten mehr brauchen.
      Es geht dann nur darum wohin der nächste Move kommt bzw. wohin die Zahlen als nächstes gezogen werden.
      Ein reines Hütchenspiel bzw. Casino.

      << B
    • Relexy18 7. Juni 2019 at 15:21

      genau das meinte ich

      << B
  • 7. Juni 2019 at 14:37

    USA: Neugeschaffene Stellen außerhalb der Landwirtschaft im Mai 75.000. Erwartet wurden 180.000 nach 263.000 im Vormonat.
    gerade eben
    / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
    +++
    Wie der ADP-Bericht diese Woche schon andeutete sind die Arbeitsmarktdaten in den USA mies.
    Also überall miese Daten.
    Was machen nun die Börsen weiter?
    Überwiegt der Glaube bzw. die Hoffnung, dass eine weitere ultralaxe Geldpolitik die Märkte retten kann? Obwohl sie bewiesen hat, dass sie es nicht kann.
    Oder zieht irgendwann die Realität in die Köpfe der Investoren ein und sie preist die schlechten Daten ein.
    Die Big Boys scheinen das sinkende Schiff ja schon verlassen zu haben wie der Rekordkapitalabfluss aus Aktien zeigt.
    Was macht der Rest?
    Oder versuchen die Notenbanken mit Interventionen und die Firmen mit weiteren Sharebuybacks weiter glauben zu machen, dass alles gut sei?

    << B
  • 7. Juni 2019 at 14:28

    Die neuen Hochs in der NDX werden vom MACD in H1 und H4 nicht mehr bestätigt.

    << B
  • 7. Juni 2019 at 14:27

    NDX hangelt sich der Überschußlinie der WW im H1 rauf.
    Jetzt gleich die US-Arbeitsmarktdaten.

    << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 13:34

    Im Tageschart, links, begrenzt klar die rote 50sma bei 12.061, rechts lieg die obere Trendlinie des broadening Top nun bei 12.093.
    Widerstand oben also 12.061 / 093 und 12.124.

    << B
  • Relexy18 7. Juni 2019 at 13:17

    ich kann das nicht nachvollziehen, wie nach den schlechten W-Daten noch so eine Euphorie am Markt herrscht. Völliger Blödsinn zu denken, dass die EZB die Wirtschaft retten kann, das hat sie 5 Jahre lang nicht geschafft.

    << B
    • Drahrebe 7. Juni 2019 at 13:21

      War schon immer so. Börse ist nicht immer nachvollziehbar. Zu viele Einflußgrößen. Sich wegen Einzeleinflüssen Gedanken zu machen bringt gar nix

      << B
      • Relexy18 7. Juni 2019 at 13:33

        ja das ist richtig, aber bei der Vielzahl von schlechten und bisher ignorierten Daten, falsch Meldungen etc. sollte doch langsam die Realität an der Börse zurück kommen!

        << B
    • Drahrebe 7. Juni 2019 at 14:32

      Börse ist doch kein Wunschkonzert

      << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 12:05

    Dax Andocker im Tageschart an die rote 50sma, aktuell bei 12.061.

    << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 12:03

    Die 12.124 ist ja bereits wichtig, weil es die 61.8% Erholung und das Hoch der Vorwoche ist.
    Hinzu kommt eine mögliche iSKS, die zwar durch die vielen Gaps zerschossen aussieht, letztlich aber möglich ist.
    Es bleibt die Frage, was das kleine broadening Top macht. Es kann an der 12.088 einen Fehlausbruch zur 12.124 machen und wieder zurücklaufen, um dann eine perfekte rechte Schulter zu machen, deren Start dann 12.124 wäre.
    Oder es knallt mit Hilfe eines Ausbruchs aus dem broadening Top / dem Vorwochenhoch und dem 61.8%RT direkt durch die 12.124 und läuft gen Norden.
    Zusätzlich haben wir an der 12.118, also nur 6 Punkte entfernt noch die obere Trendlinie des großen DBW aus dem 2-Tages-Chart.
    12.118/ 12.124 ist also eine echte MOB Marke, die zu einem nachhaltigen Ausbruch führen kann oder aber der Punkt ist, an dem sich die Shorts schwer bewaffnet eingegraben haben.
    Sorry für die kriegerische Metapher 🙂

    << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 11:46

    Bis auf VW und Wirecard heute alles grün im Dax 30.

    << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 11:11

    2-Tages-Chart:

    << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 09:08

    Die 5 eines möglichen Broadening Top bei 12.088 heute Vormittag.
    M30

    << B
    • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 09:25

      Die untere Trendlinie des BT bei 11.888.

      << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 09:03

    Da hüpft der Floh…
    Nächste Fibo oben 12.027, Fibo unten 11.931.

    << B
  • Vegasicilia 7. Juni 2019 at 08:54

    Guten Morgen und allen ein schönes Pfingsten. Ich bin weiterhin Short positioniert. Kann mir Long nicht so richtig vorstellen, jedoch ab 12330+ sollte der Deckel nach oben aufgehen. Aber bestimmt nicht heute.

    << B
    • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 09:01

      12.330 wäre eine Überdosis 🙂

      << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 08:36

    Laut einem Bericht der „Financial Times“ will Google eine Sondererlaubnis der US-Regierung erwirken, um weiterhin mit dem chinesischen Huawei-Konzern Geschäfte machen zu dürfen. Dabei gehe es vor allem darum, Huawei-Smartphones mit dem Google-Betriebssystem Android versorgen zu dürfen, so die „FT“.
    +
    Wenn Trump das genehmigt, wäre es eine erste kleine versöhnliche Geste, die sich auf dem G20 Gipfel auszahlen könnte.

    << B
  • Marius [mod] 7. Juni 2019 at 08:32

    Moin Moin.
    Dax dürfte vor dem 3-Tage-Wochenende ein wichtiges Ziel haben. Das ist das Hoch der Vorwoche bei 12.124 oder höher als Schlusskurs. Dann wäre die „böse“ Woche charttechnisch ausradiert.
    Genau auf der 12.124 liegt auch das wichtige 61.8% Retracement des Absturzes vom Hoch 12.435 zum Tief 11.620.
    Zur Unterseite wäre das Ziel der Bären, sofern sie noch leben, ein Schlusskurs unter dem 5-0 Selltrigger 11.935 und möglichst auch ein Wiedereintauchen in das Wedge. Dessen obere Trendlinie um 9 Uhr bei 11.890, stündlich fallend.

    << B
  • 6. Juni 2019 at 23:02

    Auch die Dax Shortposi ist weiter im Depot. TVK wurde durchgeführt bei 11.930 wie vorhin erwähnt.
    Bei 11.855 und 11.780 sind weitere TVKs geplant.
    Der Rest sollte dann idealerweise durchlaufen bis 730 oder mit Chance in den Bereich 500 – 480 je nach Entwicklung.
    Bin gespannt.

    << B
  • 6. Juni 2019 at 22:55

    Nachdem die NDX heute das 38er der Abwärtsstrecke von ATH zum Tief am 3.6. abgeholt hat, ist das EDT zu einer bärischen WW im H1 mutiert.
    Ziel wäre bis Montag die 7143. Das wäre in etwa das Tief von gestern und in diesem Bereich gibt es ein schönes Fibo-Cluster aus dem 38er des Anstiegs seit 3.6. und des 23er von ATH zum Tief vom 3.6.
    Es könnte heute aber auch ein Abschiedskuss an der Nackenlinie der SKS im daily gewesen sein bei gleichzeitiger Fertigstellung einer rechten Schulter einer zweiten SKS in der SKS im daily mit Nackenlinie am Tief vom 3.6.
    Look left!
    Daher bleibt meine Shortposi in der NDX im Depot und ich habe in den Spike bei Handelsschluß noch einmal nachgefasst.
    Hoffe, ich bin nicht zu übermütig.
    Aber die WW scheint schon zu zünden.
    Hier der Chart der WW im H1.
    Allen viel Erfolg!

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 21:57

    Gute Nacht und bis morgen.

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 21:36

    Dow Jones hat aktuell die bärische Vorwochenkerze neutralisiert.
    Und das mit einem weißen seltenen Marabozo im Wochenchart.
    Sehr bullisch, wenn es dabei bis morgen bliebt und nicht noch oben ein Docht ensteht.

    << B
    • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 21:37

      Marabozu, um korrekt zu schreiben. Falls das jemand googeln will. 🙂

      << B
      • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 21:40

        Im Juli 2010 hatten wir so ein Teil im Wochenchart.

        << B
  • Relexy18 6. Juni 2019 at 21:09

    Kam gerade die Meldung, das angeblich die Zölle für Mexico verschoben werden sollen. => alles wird nur verschoben, aber nicht gelöst => dann können wir ja neue ATH’s zaubern.

    << B
  • concentus 6. Juni 2019 at 21:02

    Hast ja Marius seine Ziele eben gelesen beim Dow oben die er anlaufen könnte

    << B
  • 6. Juni 2019 at 20:59

    DOW 25707
    N100 7267
    SP500 2840

    Waren die letzten Hoch`s

    << B
  • 6. Juni 2019 at 20:49

    U.S. WEIGHS DELAYING MEXICO TARIFFS AS TIME FOR DEAL RUNS SHORT

    …. jeder Woche eine andere Geschichte.
    Stabil = gut für Investitionen!

    << B
    • 6. Juni 2019 at 20:50

      WTI 1.9% ???

      << B
  • DAX Trader 6. Juni 2019 at 20:39

    Hi
    meine Meinung zum VIX

    << B
  • 6. Juni 2019 at 20:27

    Der dax ist eingeschlafen 🙁
    Wo durchlaufenden kurse schaust du dir an? Bei mir jfd?

    << B
  • Relexy18 6. Juni 2019 at 20:05

    Meinungen zum VIX?

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 19:49

    Eigentlich ist der Ausblick überflüssig 🙂

    << B
    • 6. Juni 2019 at 20:10

      Mit der Grafik ist der Ausblick für den DAX schon abgehakt; würde ich zustimmen 🙂

      << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 18:13

    Tesla erneut 7% hoch und an die untere Wolfe Linie angedockt.
    Nächste Ziele, sofern er über die uT kommt, wären 232 und 248.
    Ab 248 könnte tatsächlich die Ziellinie ins Visier kommen – aktuell bei 370.
    Tageschart

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 18:09

    Die Märkte pendeln in ruhigem Wasser.
    Ich fahre kurz in den Supermarkt, um die Luft aus dem Kühlschrank zu lassen und mache dann gegen 20.00 Uhr den Ausblick. Bis später.

    << B
  • 6. Juni 2019 at 17:48

    DOW ist die letzten Minuten „alleine“ nach oben gelaufen!
    Short 25635 SL : Einstand

    << B
  • concentus 6. Juni 2019 at 17:36

    Wo waren denn beim Dow oben die Marken

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 17:07

    Die 11.938 geht mir langsam auf die Nüsse.
    Ich hätt` jetzt gerne mal eine Entscheidung.

    << B
    • 6. Juni 2019 at 17:29

      aus meine Sicht: Short squeeze
      Ziel:
      DAX 11550
      DOW 24200
      MACD in H1 hat schon gedreht, warte noch dass es in H4 dreht um short zu gehen

      << B
    • Relexy18 6. Juni 2019 at 18:50

      Ich gebe Dir da voll recht, dass selbe mit dem China A50 => dieser will die SKS nicht auflösen => nervt einfach nur noch, diese Ignoranz des Marktes

      << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 16:41

    11.964 ist die Flaggen/ Kanal oT im Wochenchart.
    Eben war Dax unter dem 5-0 Selltrigger 11.938 und hat im broadening Top die 11.900 touchiert.
    Die arbeiten wirklich mit dem Millimeter Maß.

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 16:35

    Dritter Aufsetzer im H2 auf die obere Wedge Linie.

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 16:29

    11.900 rückt näher.
    M30

    << B
    • 6. Juni 2019 at 16:30

      Jetzt!

      << B
      • 6. Juni 2019 at 16:35

        XX897
        …. will nicht

        << B
  • 6. Juni 2019 at 16:19

    Wenn die NDX bald nach unten dreht könnte sich im daily eine zweite SKS in der SKS bilden, deren nackenlinie das Tief vom 3.6. bildet.
    Look left = Monatstief vom März.

    << B
    • 6. Juni 2019 at 16:27

      Ja! ich sehe es!
      TYVM!

      << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 15:32

    M30 zeigt ein fertiges broadening top.
    Kurs darf also ausbrechen – Richtung ist offen, da die Dinger oben oder unten ausbrechen dürften.
    Ausbruchsmarken und Ziele im Chart

    << B
  • 6. Juni 2019 at 15:19

    Man kann dieses bla bla bla dieser Hütchenspieler irgendwie nicht mehr anhören.
    Sorry, aber mEn sind das alles Lügner und Verbrecher.

    << B
    • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 15:23

      Das sagt Dr. Krall auch.
      Interview gelesen?

      << B
      • 6. Juni 2019 at 15:25

        Nein noch nicht.

        << B
      • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 15:31

        Du wirst es mögen.

        << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 15:19

    Die Dax Ingenieure haben im kleinen DBW eben zum Stundenwechsel den zweiten Aufsetzer auf die obere Trendlinie gemacht.
    Schön, wie das alles passt – Marken und Linien. Fast zu schön 🙂
    H2 Stundenschart

    << B
    • 6. Juni 2019 at 15:29

      Könnte das auch ein Broadening Top geben?
      Das auf und ab der letzten Tage mit höheren Hochs und tieferen Tiefs.

      << B
  • 6. Juni 2019 at 15:07

    DAX Wochenchart:
    MACD Verkaufssignal wurde gerade aktiviert.
    Short läuft! + ca. 100 Points

    << B
    • 6. Juni 2019 at 15:15

      DAX unter EMA50 in H1 Chart
      Support ist (noch) die EMA200 in H1 (ca. 11928)
      Ziel (ist 12810 ca.)

      << B
  • 6. Juni 2019 at 15:03

    Sicher ist sicher. Hab gerade schlechte Internetverbindung.
    Weitere TVKs geplant bei 850 und 780., wenn er soweit kommt.

    << B
    • 6. Juni 2019 at 15:11

      TVK?

      << B
      • 6. Juni 2019 at 15:12

        Teilverkauf

        << B
      • 6. Juni 2019 at 15:12

        Teilverkauf

        << B
      • 6. Juni 2019 at 15:16

        TYVM!

        << B
  • 6. Juni 2019 at 14:58

    Hab bei 930 TVK meiner Shortposi im Dax gemacht.

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 14:56

    Fettes Volumen an der 11.938 eben!

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 14:55

    Tesla brummt heute.
    Wenn die Wolfe -egal warum- anfängt zu laufen…
    Aufsetzer auf dem 2018er Tief war ein Treffer, wenn die Aktien jetzt die untere Keillinie wieder nach oben bricht, dürfte etwas im Busch sein.
    Tageschart

    << B
  • 6. Juni 2019 at 14:54

    US Pres Trump: Will Make A Decision On China Tariffs After G20 $ES_F

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 14:52

    Aufsetzer und soeben durchgebrochen.
    Gut, wenn man die Marken kennt.
    M5

    << B
  • 6. Juni 2019 at 14:52

    Here we go!
    Das 38er knapp unter 11900

    << B
  • 6. Juni 2019 at 14:51

    Mit Chance wird gleich ein DT aktiviert.

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 14:42

    Dolamar – einfach mal googeln, das sind Keile.
    https://t1p.de/c7ah

    << B
    • 6. Juni 2019 at 14:45

      ja! …. ich meine dein Chart wo man es sehen kann wie du es gezeichnet hast.
      … ist egal!

      << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 14:36

    Komisch – keine Reaktion auf TLTRO.

    << B
    • 6. Juni 2019 at 14:41

      Schon eingepreist?
      Wenn in den USA jetzt schon 3 Zinssenkungen in diesem Jahr erwartet werden, dann muß Draghi schon mehr aus dem Hut zaubern, um weitere starke Reaktionen hervorzurufen.
      Und der Euro steigt.

      << B
      • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 14:42

        Draghi droht mit dem Einsatz ALLER Mittel, wenn die Situation es erfordern sollte.
        Erinnert mich ein wenig an Wunderwaffen …

        << B
      • 6. Juni 2019 at 14:47

        „What ever it takes“ bla bla bla wird irgendwann seine Wirkung verlieren und die Hilflosigkeit der Notenbanken aufzeigen.
        Alles läuft nur noch, weil die Märkte dran glauben. Verlieren sie mal den Glauben daran, dann Gute Nacht.

        << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 14:31

    Draghis Weisheiten werden gleich verkündet.
    Links klicken, wer´s hören und sehen will.

    << B
  • 6. Juni 2019 at 14:30

    Oder Dax hat es mit dem letzten Spike schon vollendet in einer kurzen 5.

    << B
  • 6. Juni 2019 at 14:21

    Beim Dax wäre das ebenfalls möglich, wenn er nochmals hoch läuft.

    << B
  • 6. Juni 2019 at 14:19

    NDX könnte ein EDT als Abschluß des Anstiegs seit dem 3.6. basteln..

    << B
    • 6. Juni 2019 at 14:25

      EDT?

      << B
      • 6. Juni 2019 at 14:28

        Ending Diagonal Triangle

        << B
      • 6. Juni 2019 at 14:32

        TYVM!
        (thank you very much)
        Gibt es auch eine Zeichnung (Chart)?

        << B
      • 6. Juni 2019 at 14:38

        Kann aktuell schwer einen erstellen. Meine Internetverbindung ist schwankend.
        Und die Charts lassen sich schwierig speichern.
        Bin auf dem Boot.
        Aber schau dir die letzte Welle oben an. Sie läuft mit Überschneidungen in Form eines steigenden Dreiecks.
        Kannst sicher auch was dazu googeln.

        << B
  • 6. Juni 2019 at 13:50

    Fehlausbruch….

    << B
    • 6. Juni 2019 at 13:51

      short 12055

      << B
      • 6. Juni 2019 at 14:46

        SL 12025

        << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 13:49

    Da scheinen einige tatsächlich eine Zinssenkung erwartet zu haben…

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 13:39

    13:45 Uhr ! Eurozone: EZB-Zinsentscheid.

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 12:40

    Sehr lesenswertes Interview mit Dr. Markus Krall, dessen Videos ich ja auch schon in Ausblicken empfohlen habe. Es gibt wenige Fachleute, die harte und teilweise komplizierte Fakten so verständlich aufbereiten können:
    https://www.gold.de/artikel/interview-dr-markus-krall/

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 11:50

    Taiwan will in den USA Militärgüter kaufen. Taipeh will 108 Panzer, 409 Boden-Luft-Raketen, 1240 Panzerabwehrraketen und 250 tragbare Stinger-Luftverteidigungssysteme ordern. Dies dürfte die Beziehungen zwischen den USA und China zusätzlich belasten.

    << B
  • 6. Juni 2019 at 11:47

    WTI war zu optimistisch:
    Back zum start!

    << B
  • 6. Juni 2019 at 11:38

    ….oops!

    << B
    • 6. Juni 2019 at 11:41

      nächste:
      ….. 123/124 – 175?
      oder Fehlausbruch….

      << B
    • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 11:41

      Das waren mal 1800 Kontrakte, um sich über die 12.050 zu erheben.

      << B
    • 6. Juni 2019 at 11:48

      Amis kommen nicht mit – sind am drehen in 5M Chart

      << B
  • 6. Juni 2019 at 11:22

    WTI + 1.00%!

    << B
    • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 11:30

      Da wird an der 23.6% Mindesterholung wieder versucht nach oben zu ziehen.

      << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 11:20

    Rendite 10-jähriger Bundesanleihen fällt auf neues Rekordtief bei -0,24 %.

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 11:18

    Die eben bereits mehrfach genannte 12.124 spielt auch im großen Bild eine tragende Rolle.
    Hier im 2-Tages-Chart sehen wir das große descending broadening wedge (DBW).
    Dessen obere Trendlinie verläuft heute bei … 12.120.
    Sollte Dax über die Trendlinie ausbrechen, wäre das erste Ziel das Allzeithoch.
    Das zweite große Ziel läge noch deutlich höher.
    Zusammenfassung:
    12.124 ist die wichtige 61.8% Erholung der Abwärtsstrecke seit Jahreshoch/Letzte Ausfahrt der Bären.
    12.120 ist die obere Trendlinie des großen DBW
    Bedeutet also, dass Dax dort den Knackpunkt der Woche hat und auch dort entschieden wird, ob Dax im großen DBW wieder nach unten abgewiesen wird und die zweite Stufe einer Korrektur gezündet wird, oder Dax mit Draghis Hilfe ausbricht und sich auf den Weg zur 12. 330, 12.440 (Wochenchart) und 12.814 macht.

    << B
  • 6. Juni 2019 at 11:07

    12058 gestern – 12052 heute
    Doppeltop?
    Trigger 11930 – Ziel 120 Points = 11810 (auch kein Zufall?)

    << B
    • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 11:20

      Ja, wir haben einen absolut spannende Gemengelage im Dax.
      Schade, dass heute Draghi Tag ist und wir mit kräftigen Spikes in beide Richtungen rechnen müssen. Sonst könnte man einige enger abgestoppte Trades starten. Das macht nur wenig Sinn, wenn es -wie so oft- im Bereich um 150 Punkte oder mehr- swingt.

      << B
  • 6. Juni 2019 at 11:04

    https://finanzmarktwelt.de/aktuell-schlagabtausch-zwischen-china-und-trump-im-handelskrieg-128775/
    +++
    Scheinbar wurden die Verhandlungen USA vs China abgebrochen.
    Gestern nachbörslich wurde auch zusätzlich bekannt, dass die Gespräche zwischen USA und Mexiko ins stocken geraten sind.
    Die vom Notenbankwahn/-euphorie getriebenen Märkte scheint das (noch) nicht zu interessieren.
    Sicherlich tragen die Sharebuybacks und vielleicht auch direkte Interventionen der Notenbanken dazu bei eine heile Welt zu vermitteln.
    Bin gespannt wie lange das noch andauern kann.

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 10:56

    Ich frage mich wirklich, ob das alles noch Zufall ist.
    Links der Wochenchart. Die aktuelle Wochenkerze ist auf dem Weg, die bärische Wochenkerze zuvor auszuradieren. Das wäre der Fall, sofern Dax 12.124 anläuft, das Hoch der Woche zuvor.
    Wechsel in den H2 Chart mit dem bullischen descending broadening wedge (DBW).
    Dort sieht man die Abwärtsstrecke seit Jahreshoch 12.435 zum Tief 11.620.
    Dort ist 12.124 aus dem Wochenchart die wichtige 61.8% Erholung!
    Und der gestern errechnete und gepostete Move nach Bulkowski für das DBW hat sein Ziel bei 12.242. Und das ist exakt die 76.4% Erholung der Abwärtsstrecke.
    +
    Und dann haben wir noch die drei Marken, eben gepostet, im Tageschart: Alle liegen auf der 12.050.
    Mir ist das ein fast zu perfektes Arrangement 🙂

    << B
  • 6. Juni 2019 at 10:49

    Morgen!
    Falls relevant DAX:
    Crossover EMA 20 – EMA 50 in H4 – bullisch zu werten.
    MACD Tageschart steht vor Kaufssignal
    MACD Wochenchart steht vor Verkaufssignal

    << B
    • 6. Juni 2019 at 10:51

      Aus meine Sicht:
      Short sobald MACD in H1 ein Verkaufssignal generiert

      << B
    • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 10:57

      Moin Dolamar, danke für deine Einschätzung!

      << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 10:42

    12.050 angelaufen.
    Drei wichtige Marken sind dort versammelt.
    Intraday MOB für mich.
    Tageschart

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 09:21

    Großwetterlage zur EZB Sitzung:
    Der Abwärtstrendkanal oder die Bullenflagge im Wochenchart- das wissen wir ja noch nicht- kann sich heute nach oben oder unten auflösen.
    Die obere Trendlinie verläuft diese Woche bei 11.960.
    Unter 11.938 / 11.850 / 11.725 ist Dax im großen Bild korrektiv unterwegs.
    Oberhalb der Flagge und besonders oberhalb 12.330 und 12.440 steht ein Anlaufen des Allzeithochs in den Büchern.
    Draghi ist die Situation sicher bewusst – er wird also bemüht sein, dem Markt Zuversicht zu geben.
    Wochenchart

    << B
  • Vegasicilia 6. Juni 2019 at 09:06

    Ich bin etwas gespalten, sehe jedoch einen intakten Abwärtstrend. Vermutlich ist noch ein kleiner Anstieg möglich, jedoch sollten die unteren Ziele im Sommer angelaufen werden. Bei Ausbruch aus der Flagge nach Norden geht es aber sicherlich in Richtung 13000 Punkte.

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 08:53

    Ich lege noch ein descending broadening wedge im H1 dazu. Das hätte sein Ziel bei 12.242. Wir haben also eine bullische Wolfe und ein bullisches DBW. Sie haben Ziele bei 12.242 und 12.275.
    Das bedeutet nicht, dass es heute steigen muss. Aber nachdem sich die Bullen seit 11.620 die Mühe machten und den Dax anhoben, werden sie wohl eher versuchen, die Nummer in das Wochenende zu retten.
    Letztlich wird heute EZB Draghi den Markt bewegen.

    << B
  • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 08:37

    Moin Aleks,

    die bullische H1 Wolfdew Wave hätte ihr Ziel im Bereich 12.275. Wie du siehst, hat sie gestern möglicherweise einen Abschiedskuss an der oT der Wolfe gemacht. Dort verlief gestern auch der Selltrigger des 5-0 Patterns.

    << B
    • Marius [mod] 6. Juni 2019 at 08:40

      11.200 und tiefer kann ohne Probleme angelaufen werden, Argumentationen gibt es dafür reichlich. Die Bedingungen dafür müssen aber wieder geschaffen werden: 11.938 und 11.850 müssen brechen.

      << B
  • 5. Juni 2019 at 23:13

    Eine kurze ergänzende Frage, im Mai in den videobeiträgen wurde oft die bärische WW besprochen die leider technisch Ende Mai ausgegangen ist. Ihre Ziele waren meine ich um die 11200.da diese technisch leider tot ist, wäre Es trotzdem noch möglich das die Ziele unten erreicht werden können?

    << B
  • 5. Juni 2019 at 23:05

    Guten Abend, kurze Frage zur bullischen WW von letzter Woche. Wo liegen die Ziele morgen? 12180?Leider sehe ich den chart in dieser Woche nicht, gibt es dafür Gründe?

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 20:46

    Ich glaube das war es für heute. ich gehe auf die Couch und schiele ab und zu mit einem Auge auf die Kurse.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 20:01

    Fed Beige Book ist veröffentlicht.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 17:32

    Das M5 right angeld Dreieck existiert noch immer – nur in größerer innerer Höhe von nun 130 Punkten.
    Bruch 12.060 könnte also nach 12.168 führen.
    Unter entscheidet der Selltrigger 11.938, der ausgiebig gestestet wurde.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 16:47

    WTI bricht nach Lagerdaten ein und notiert jetzt 1,85 % im Minus bei $51,91.
    23.6% Fibo testen oder hoch zum 38.2% – aktuell sieht es mehr nach 23.6% aus.
    Tageschart.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 16:04

    USA: ISM-Einkaufsmanagerindex Dienstleistungssektor im Mai bei 61,2 Punkten. Erwartet wurden 55,6 Punkte nach 55,5 Punkten im Vormonat.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 15:58

    Falls (Konjunktiv!) das jetzt der Abschiedskuss am Selltrigger war, muss man den Dax Ingenieuren gratulieren, denn offensichtlicher ginge es nicht mehr.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 15:50

    So, an der 11.938 dürfen die Bullen einen Abschiedskuss nach oben machen – wenn sie es können.
    Ein Schlusskurs unterhalb der Marke wäre entlarvend.
    11.938 ist schließlich auch das 50% Retracement der Strecke Allzeithoch zum dezember Tief.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 15:20

    Finanzminister Scholz: Deutsche Wirtschaft wird sich im nächsten Jahr wieder beschleunigen. (Hellseher!)
    +
    Salvini: Einziger Weg zur Reduzierung der Verschuldung sind Steuersenkungen.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 15:18

    Das gestorbene steigende Dreieck hat sich gemorpht und ist nun ein „rigth angled“ geworden.
    Sofern das Tief 11.953 Bestand hat, darf es an der 5 ausbrechen. Innere maximale Höhe 107 Punkte, multipliziert (für diese Figur) mit 83%, ergibt 88.8 Punkte oder ein Ziel bei 12.148.
    Da die US Eröffnung demnächst stattfindet, würde ich die 5 abwarten, also nicht proaktiv longen. Unten liegt der Selltrigger des 5-0 Patterns zu nahe.
    M5

    << B
  • concentus 5. Juni 2019 at 15:15

    Danke für Deine Grosswetternlage Einschätzung Marius

    << B
    • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 15:18

      Dafür bin ich hier, auch wenn ich manchmal Frust verteile 🙂

      << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 14:42

    Die Erholung seit Montag im Stundenchart H1.
    Das kleinste Retracement 23.6% ist gemacht.
    Kritisch wird es für die Erholung unter dem 61.8% bei 11.788.
    Aus 5-0 Pattern Selltrigger Sicht (11.938) natürlich schon früher.

    << B
  • 5. Juni 2019 at 14:31

    Unter 950 könnte sich das DT bestätigen. In dem Bereich liegt auch die 161,8er Fiboprojektion.

    << B
  • 5. Juni 2019 at 14:25

    Dax nun an der OK der Stundenwolke. Bei 11890 etwa liegt das 38er der Aufwärtsbewegung und die UK der H1-Wolke.
    Gehts da drunter, kann schnell rutschen zur 11830 etwa. Dort liegt das 50er und die OK der H4 Wolke.

    << B
  • 5. Juni 2019 at 14:20

    ADP 27K, Exp. 185K, Last 275K
    ++++
    Ganz schwache Daten

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 14:19

    Das steigende Dreieck ist tot durch Tief unter 11.990.
    Es bleibt die obere 12.060 als mögliches Stunden Doppeltop.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 14:16

    Gold im Wochenchart weiterhin mit dem Ausbruch aus der Cup & Handle beschäftigt.
    Das Ziel bleibt somit 1.357, die oT des symmetrischen Dreiecks.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 13:53

    Dax im M5 mit einem möglichen steigenden Dreieck, dem noch die 5 zur Vollendung fehlt.
    Statistisch ist ein Ausbruch nach oben an der 5 wahrscheinlich. Die Bewegung sollte dann nach 12.130 führen, also innere Höhe ab 12.060 nach oben abgetragen.
    Das würde zur zweiten MOB Marke aus dem Ausblick führen: 12.123
    Handeln kann man das erst an der 5 oder proaktiv sofort, dann aber mit Stop an der 2 (11.990)

    << B
    • 5. Juni 2019 at 14:19

      Das Dreieck ist nun gestorben.

      << B
  • 5. Juni 2019 at 13:32

    Auch von mir nochmals der Hinweis.
    Bitte nicht einfach nachtraden
    Ich war mir bei der NDX von Anfang an bewußt, dass es auch bis 7300 laufen kann bzw. Vewrabschiedung an der Nackenlinie der SKS und die Positionsgröße ist entsprechend angepasst.
    Auch im Dax schließe ich ein nochmaliges anlaufen der 12200 nicht aus.
    Ich trade auf mittel- bis längerfristiger Sicht und baue gerne antizyklisch Positionen auf, so lange ich von dem Trade überzeugt bin.
    Sollten sich die Parameter dann aber verändern und ein erreichen der Ziele des Set-ups unwahrscheinlicher machen, werde ich auch entsprechend reagieren.
    Die Anstiege in Dax und NDX könnten aktuell auch impulsiv gezählt werden, also als 5er Wellen. Das bedeutet, dass entweder noch eine a läuft oder ein neuer Impuls gestartet ist.
    Das weiß man erst später.
    Aber egal ob neuer Impuls oder eine abc-Korrektur, es wird irgendwann einen Rücklauf der aktuellen Bewegung geben.
    Je nach Entwicklung entscheide ich dann, ob ich den Trade durchziehe oder Teilverkäufe mache oder die Position sogar ganz schließe.
    Nur bisher gibt es noch keinen Grund dafür, da noch nichts unerwartetes geschehen ist.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 13:13

    Update from the Buyback Pit
    1. We continue to experience elevated buyback activity in our modeled open window period with corporates consistently picking up pace of activity given recent market weakness.

    2. YTD, the GS Buyback Desk ADTV is tracking 1.4x vs 2018

    3. We expect buyback flows to start moderating with the last week of June marking the start of our GS modeled SPX blackout window.
    +
    Aktienrückkäufe im Jahresvergleich bereits 1,4 x höher als 2018. Was mit erklärt, woher die „Stärke“ kommt.

    << B
    • 5. Juni 2019 at 13:38

      Ja, die Unternehmen werden ausgeschlachtet. Diejenigen, die über die Buybacks entscheiden, versilbern privat ihre Bestände.
      Das schlimme daran, dass die Unternehmen das auf Pump machen und sich somit weiter verschulden, ohne das das Unternehmen einen Nutzen davon hat.
      Denn die Innovation bleibt so auf der Strecke und das Fettpolster für schlechte zeiten wird verschossen.
      Irgendwann wird die Refinanzierung dann schwieriger.
      Dann bleiben nur noch Kapitalerhöhungen übrig und die, die jetzt verkauft haben können ihre Bestände wieder viel billiger einkaufen.

      << B
      • 5. Juni 2019 at 13:39

        Der Prozess wird dann quasi rückabgewickelt.

        << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 13:10

    Übrigens:
    Meine Anmerkung links gilt für Trader, die noch nicht so erfahren sind. EnjoyLife, den ich überaus schätze, hat viele Jahre Erfahrung und ein Gespür für Marktsituationen. Er hat ja gestern seine Shortposition ausgebaut. Er weiß aber auch, was er da tut und hat seine Exit Strategie, wenn der Markt gegen ihn läuft. Erfahrene Trader können Gegenpositionen aufbauen, also im gleichen oder anderen Instrumenten, hedgen. Auch Scalper kommen mit diesen Volatilitäten zurecht, denn Vola ist das, was sie brauchen.
    generell gilt für alle, die noch nicht so lange im Markt sind eher die Regel: In unklaren Situationen die Positionen klein halten oder normale Positionsgrößen auf größrere Stops verteilen, damit man nicht bei jedem Swing aus dem Markt fliegt.

    << B
  • 5. Juni 2019 at 13:05

    Ich bleibe in meinen aufgebauten Shortposis.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 12:14

    Wer an die Zentralbanken glaubt (das meine ich nicht ironisch) und hier an der 12.040 über mehrere Tage Long gehen will, müsste seinen Stop unter den Sechsfachboden 11.850 legen, also zB 11.830. Das wären 210 Punkte Risiko.
    Take Profit sollte dann also mindestens 420 Punkte betragen, demnach 12.460 und damit oberhalb der Nackenlinie H1.
    Wenn sie die Nummer durchziehen, also nach 12.825 laufen, wären mit Risiko 210 Punkten gut 800 Punkte Gewinn möglich.
    1% vom Depot durch 210 (Punkte) teilen, dann hat man die CFD Anzahl, die man auf so einen Trade wetten darf.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 12:02

    Ein wichtiger Chart – für Eventualitäten:
    +
    Dieser Stundenchart H1 zeigt das rote Dreieck, dass nach unten brach und fast seinen measured move mit Tief 11.620 erreichte. Aktuell sind dessen verlängerte Trendlinien wieder überschritten.
    Im aufgefächerten Bild wird eine mögliche bullische iSKS sichtbar, deren linke Schulter fertig wäre und der Kopf sich in Arbeit befindet. Eine klar definierte Nackenlinie (12.325) ist auch erkennbar.
    WENN sich also bis Freitag die forcierte Erholung fortsetzt, ist an der 12.325 mit der Bildung einer rechten Schulter zu rechnen. Sie muss nicht so tief wie die linke Schulter laufen – bullische iSKS machen gerne Stummelschultern.
    Oberhalb 12.325 müsste man davon ausgehen, dass der measured move gemacht wird. Der errechnet sich statistisch aus der Strecke Tief des Kopfes zur Nackenlinie (705 Pkt), die dann mit 71% multipliziert und nach oben abgetragen wird. Statistisches Ziel dann 12.825.
    Ich rufe damit nicht den Bullenfall aus, denn wir sind noch nicht an der Nackenlinie. Gedacht ist der Chart als Warnung für Trader, die noch Short sind und daran denken aufzustocken/ zu verbilligen.
    Davon würde ich derzeit abraten, frühestens mit Tagesschluss unter dem Selltrigger 11.839 könnte man Short Positionen wieder aufnehmen oder ausbauen.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 11:35

    Wenn Dax jetzt einen zweiten Anlauf auf die 12.038 macht, kann es zur zweiten MOB Marken (siehe Ausblick) nach 12.123.
    Wird auch die genommen, wäre letzte Ausfahrt die Kanal uT (untere Trendlinie) des steigenden Kanals seit Dezember Tief, der ja am 28. Mai per Gap nach unten verlassen wurde. Die Kanal uT läuft verläuft heute bei 12.170 – letzte Chance für einen Abschiedskuss nach unten.
    Aber seit gestern/ heute wissen wir ja dank IWF und Powell, dass Handelskriege nicht etwas wirklich Belastendes für die Börsen sind …
    H3

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 10:52

    Heute:
    Der IWF sagt, dass China keinen neuen Stimulus braucht, sofern nicht weitere höhere Zölle verkraftet werden müssen. Der IWF senkt die 2019er BIP Prognose von 6.3% auf 6.2%. Donalds Maßnahmen werden also mit 0.1% bewertet.
    Gestern: Powell kündigt Eingreifen der FED für den Fall an, dass der Handelskrieg mit China die Expansion der US Wirtschaft beeinträchtigen würde.
    Resümee: Seit gestern Erholung an den Börsen, weil Wirtschaftskriege nicht zwingend schlecht für die Börsen sind, wenn ausreichend „stimuliert“ wird 🙂

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 10:45

    So, Dax kennt also die Widerstandsmarken auch. Das Gap 12.027 ist geschlossen, ich belasse es aber zur Orientierung noch im Chart.
    Damit haben wir unten den Selltrigger 11.938 und oben die Ichimoku Wolke und die 50sma bei 12.038. Runde 100 Punkte Spielplatz für den Dax.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 09:51

    Knackpunkt erreicht – oberhalb der roten 50sma können sie die nächste Tranche Shorts aus den Positionen squeezen.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 09:41

    Dax will es wissen.
    12.027 bis 12.038 / 50sma, Ichimoku Tageswolke, Gap close.
    Oberhalb hätte Dax freie Bahn bis 12.124.

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 09:16

    Der CSI300 ist auch erstaunlich … seit einem Monat klebt er förmlich an seiner grünen 200sma.
    Die nicht vorhandene Vola ist umso erstaunlicher, als es ja einen Handelskonflikt zwischen China und en USA gibt. Im CSI300 dagegen gehen Vola und Volumen runter.

    << B
    • Relexy18 5. Juni 2019 at 09:20

      Ich denke der wird mit aller Macht oben gehalten von der Regierung, um Stärke zu zeigen gegen über den USA

      << B
      • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 09:33

        Ja, das würde passen. Und der IMF unterstützt das: *IMF: NO MORE CHINA EASING NEEDED IF NO NEW TARIFFS OR SLOWDOWN
        *IMF: CHINA STIMULUS SUFFICIENT TO STABILISE GROWTH IN 2019-20)

        << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 09:03

    European Commission To Start Infringement Process Against Italy Govt Over Its Fiscal Policy – Repubblica

    << B
  • Relexy18 5. Juni 2019 at 08:53

    Ich hab auch aufgestockt im… Da muss noch was kommen

    << B
  • concentus 5. Juni 2019 at 08:41

    Guten Morgen

    << B
  • 5. Juni 2019 at 08:40

    Moin

    << B
  • Marius [mod] 5. Juni 2019 at 08:39

    Guten Morgen.

    << B
  • 5. Juni 2019 at 00:41

    Bei 7200 nochmals short aufgestockt NDX und Dax bei 12020.
    Jetzt mal sehen.
    Weit sollten die Indizes nicht mehr laufen bevor zumindest eine Konsolidierung dieser Gegenbewegung eintritt.

    << B
    • Vegasicilia 5. Juni 2019 at 08:30

      Ich vermute mal, dass die gestrige Kerze zumindest bis zum 50er Fibo korrigiert. Allerdings könnte es auch damit erledigt sein und nächste Woche geht es Richtung 11300 im abwärts gerichteten Kanal. Der Spike von gestern ist auf Sand gebaut.

      << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 22:12

    Alles ist möglich morgen. Optisch sieht es aus, als gäbe es morgen ein Gap up und möglicherweise sogar über die MOB 12.027, denn dann braucht sich Dax Intraday nicht mit der 12.000 befassen.
    Schauen wir mal, was der Mittwoch uns bringt.
    Gute Nacht und bis morgen.

    << B
  • suba 4. Juni 2019 at 21:45

    @Marius – gelten die 12123 morgen im Daily oder per Stunde?

    << B
    • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 22:13

      Die sehe ich auf Tagesschluss als wichtig an.

      << B
      • suba 4. Juni 2019 at 22:31

        ok

        << B
  • 4. Juni 2019 at 20:52

    Bei 7150 NDX nochmals aufgestockt. Damit liegt mein Schnitt bei 7112
    Jetzt können die Indizes gerne wieder nach unten abdrehen. 🙂

    << B
  • Vegasicilia 4. Juni 2019 at 20:33

    Für mich sieht diese Entwicklung nach Abschiedskuss aus. Also ich habe heute meine Shortseite ausgebaut.

    << B
  • DAX Trader 4. Juni 2019 at 20:19

    Tolles Chartbild. Zwei iSKS in einer möglichen Flaggenbildung

    << B
  • DAX Trader 4. Juni 2019 at 19:53

    Hallo Marius,

    Annahme:
    der DAX setzt seine Aufwärtsbewegung in den nächsten Tagen fort und alle Widerstandszonen im Wochen-/ Tagchart werden noch oben hin aufgelöst (12123,7/61,8% Retracement),

    Was ist dann mit dem 5.0 Pattern. Dieses Pattern war ja bisher sehr genau? Wird die letzte Bewegungsstrecke dieses Pattern neutralisiert?

    << B
    • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 20:08

      Das 5-0 Pattern würde ich über 12.440 (Wochenmarke) in Frage stellen.
      Vorher nicht.

      << B
  • 4. Juni 2019 at 17:50

    Dax an der OK der daily Wolke und UK der H4-Wolke.

    << B
  • 4. Juni 2019 at 17:38

    Im daily NDX-Chart kristallisiert sich nun langsam eine SKS in der SKS raus.
    Wir befinden uns da aktuell in der rechten Schulter.
    Nackenlinie wäre dann das Tief von gestern.
    Das würde dann deutlich tiefere Kurse erwarten lassen.
    Die rechte Schulter hätte aber noch Potential bis 200 oder gar 300 wie unten dargestellt.
    Bin gespannt.

    << B
  • 4. Juni 2019 at 17:34

    …. und SMA 200 daily im NDX.

    << B
  • 4. Juni 2019 at 17:32

    NDX wieder zurück auf los von gestern. Der Wahnsinnsindex reizt imer alles extrem aus. Nun fast am 61er der Abwärtsbewegung seit 30.5.

    << B
  • 4. Juni 2019 at 17:09

    Bei 7104 in der NDX short aufgestockt.
    Nun mal abwarten.

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 16:47

    Und wieder 5-0 Pattern Trigger 11.938.
    Das muss Liebe sein.

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 16:41

    Die letzte Hoffnung für Short bleibt die H2 Wolfe Wave.
    Sie stirbt den technischen Tod, sobald die Kopie der unteren Trendlinie (oben gepunktet angesetzt) angelaufen wird, weil es dann kein Keil mehr wäre.
    Die gepunktete Linie verläuft morgen früh EXAKT bei 12.123, was das 61.8% Retracement der Korrektur ist – also der Bären letzte Ausfahrt.
    Nächster Zufall: Das 50% Retracement 12.027 entspricht bis auf einen Punkt der roten 50sma im Tageschart.
    Perfektes Setup – Ausgang ungewiss.

    << B
  • 4. Juni 2019 at 16:40

    Bin nun wieder short in Dax und NDX entsprechend der weiter unten geposteten Set-ups.

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 16:35

    Die heute morgen gepostete Wolfe Wave hat es jedenfalls faustdick hinter den Ohren. Kerzenkörper schauen:
    Erster Anlauf mit Kerzenkörper close direkt auf der Nackenlinie, die letzten drei Stundekerzen sitzen mit ihrem „Hintern“ genau auf der Linie, die zufällig auch nur wenige Punkte unter dem 5-0 Pattern Selltrigger verläuft.
    Ingenieure am Werk …
    H1

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 16:26

    Die einzige Hoffnung für Short sehe ich im Dax an der 50sma 12.026 und im Dow beim Anlaufen der SKS Nackenlinie 25.210. Dort könnte es einen Abschiedskuss nach unten geben.
    Über 25.210 wird die Sache auch im Dow wieder long.

    << B
    • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 16:31

      .

      << B
    • suba 4. Juni 2019 at 18:50

      Marius? –>Du meinst auf daily-Basis?

      << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 16:23

    Tja, Fakt ist, dass über 12.938 bis 12.027 (Gap 28. Mai und 50sma im Tageschart) nichts Short ist.

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 16:21

    Fast scheint es, als hätten einige den Inhalt der Rede von FED Powell bereits in der Nacht gekannt.
    https://www.chicagofed.org/conference

    << B
  • Joe [autor] 4. Juni 2019 at 16:20

    Könnte auch die nächste SKS im Stundenchart werden. Nackenlinie im Bereich 11713-11725. Linke Schulter-top war gestern bei 11795…

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 16:13

    Fed Powell: Werden angemessen reagieren, um die Expansion zu verlängern.
    Dot-Plot hat davon abgelenkt, wie die Fed auf unvorhergesehene Ereignisse reagiert.Beobachten Auswirkungen des Handelskonflikt genau.Powell: Zinsen werden irgendwann wieder an die Untergrenze sinken. Selbst bei gut laufender Wirtschaft können Inflationserwartungen außer Kontrolle geraten und sich in eine Abwärtsspirale begeben.

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 15:43

    Ich habe die mögliche H2 Wolfe Wave angepasst und die obere Trendlinie auf das frische Hoch gelegt. Das ist regelkonform, denn die Keilform würde erst dann negiert, wenn die obere Trendlinie parallel zur unteren liefe – dann hätten wir einen Kanal und keinen Keil mehr.
    Bislang ist es nur eine Idee – zur Wolfe wird dieses Gebilde, sofern die 5 gemacht wird. Aktuell im Bereich 11.600.
    H2

    << B
  • 4. Juni 2019 at 15:43

    US-Präsident Trump wiederholt, dass die Mexiko-Zölle nächste Woche in Kraft treten. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 15:33

    Die Amerikaner haben es auch nicht leicht.
    250 Punkte Gap up im Dow.

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 15:05

    Die Dax Bewegung ist schon ziemlich skandalös.
    Oberhalb 11.938 wäre für mich der nächste Knackpunkt am Gap 12.027, wo auch die rote 50sma im Tageschart verläuft.

    << B
  • 4. Juni 2019 at 14:58

    Nach der Punktlandung gestern am März-Tief kommt auch die NDX wieder in einen Bereich wo man über reshort nachdenken kann.
    Zwischen 7060 und 7105 liegt ein großes Fibocluster.
    Vor allem sehr konzentriert an der +- 7100.
    Falls in der NDX seit dem ATH noch eine fünfte Welle abwärts fehlt, dann könnte das ein guter Bereich für reshort sein.
    Sonst kann es aber auch einen Rücklauf an die 7200 oder gar 7300 geben und ein Verabschieder an der Nackenlinie der SKS erfolgen.
    Ziele für reshort der Bereich 6830 – 6880.

    << B
  • 4. Juni 2019 at 14:24

    Dax nun am EMA 50 daily, SMA 20 verläuft knapp unter 12K und auch die OK der daily Wolke. Dazu die angesprochenen Fibocluster und die Abwärtstrendlinie seit dem Hoch am 16.05.
    Der Dax ist nun in einem starken Widerstandsbereich.
    MEn bietet dieser Bereich jetzt ein gutes CRV für short.
    Ziele entweder die von Marius angesprochene Bildung einer iSKS bei rund 850 – 800 oder mögliche neue Tiefs.

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 14:19

    *FED EVANS: WE HAVE CAPACITY TO ADJUST POLICY IF NEEDED
    (Zinssenkung wird promoted, das Allheilmittel)

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 14:01

    Die vorhin genannte Zielzone im H1 hat gepasst. Mit einem M1 Blow off hat Dax den 5-0 Pattern Selltrigger und die Verlängerung der oberen Dreieckslinie angelaufen.
    Somit über 11.950 auf H1 close wird es long.
    Bevorzugte Variante: Zwischen 11.938 und 11.950 ein Rücklauf, der entweder im Bereich 11.880 bis 11.850 wieder nach oben dreht (iSKS Variante, rechte Schulter) oder unter 11.850 die Vollendung der 5 der H2 Wolfe Wave.

    << B
  • Relexy18 4. Juni 2019 at 13:55

    das mit dem ewigen hoffen auf Zinssenkungen nervt ganz schön. jedes mal diese Spikes innerhalb von Sekunden und alle Probleme scheinen in dem Moment vergessen zu sein.

    << B
    • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 14:03

      Ja, das sind politische Börsen. Früher waren das Phasen von 1-2 Wochen, wenn wirklich Entscheidendes anstand. Heute gefühlt 5x täglich, weil jeder Politikdarsteller sich via Facebook, Twitter und Online News zu Worte meldet.

      << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 13:48

    5-0 Pattern Selltrigger 11.938 per Spike angelaufen.

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 12:15

    Einen wirklichen Grund gibt es für diesen Dreh am turnaround tuesday natürlich nicht. Außer Zentralbanken Händchen unter dem Markt und Shorts, die aus ihren Stellungen gebombt werden sollen und wohl auch schon werden.
    Die eben im H2 gezeigte Fibo vom Hoch zum letzten Tief zeigt uns oberhalb 11.938 zwei kritische Marken für Bullen und Bären: Die 50% und 61.8% Erholung bei 12.027 und 12.123.
    ich bin gespannt, wie das Kräftemessen ausgeht.

    << B
    • 4. Juni 2019 at 13:14

      MEn läuft im Dax seit dem Tief gestern eine a-b-c aufwärts.
      Aktuell könnten wir uns in der 4 der c befinden. das würde bedeuten wir sehen noch ein hoch mit der 5 der c als Abschluß.
      Das 61,8er der Abwärtsstrecke seit 27.05. liegt bei 927, das 127er Projektionsziel der abc bei 945 und das 423er Projektionsziel der c bei 935.
      Im H4 bzw. H1 Chart schön zu sehen.
      Der Bereich bildet also ein schönes Fiboclusterund bietet ein gutes CRV für reshort mit Ziel in den Bereich 11500.
      Bin gespannt.

      << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 11:57

    Hier noch ein Schmankerl für die, die weiterhin daran glauben, dass Dax zur Unterseite nicht fertig ist.
    Eine mögliche Wolfe Wave im H4, die Punkte 1-3 sind bereits abgearbeitet.
    Nun das Schmankerl: Die potenzielle 4 liegt in den kommenden 3 Stunden sehr genau auf der 11.938, also dem 5-0 Pattern Selltrigger.
    Verstärkt wird das dadurch, dass sich dort ja auch eine mögliche iSKS Nackenlinie befindet.
    Und die Abwärtsstrecke seit Hoch 12.435 zum jüngsten Tief hat bei 11931 ihr 38.2% Retracement.
    Die Wolfe oT / die iSKS Nackenlinie/ 5-0 Pattern Selltrigger, alle auf der 11.938 vereint, dürfte entscheiden, wohin die Reise geht.
    Wenn die Wolfe aktiv werden will, muss noch die 5 absolviert werden, die unter den letzten Tiefs liegt.
    +
    Bedeutet also: Falls es an der 11.938 wieder nach unten eindreht, wird entweder die rechte Schulter der iSKS gemacht und danach bricht es bullisch nach oben aus *oder* die rechte Schulter läuft tief und tiefer, killt die iSKS Formation und macht die 5 der Wolfe Wave.
    Interessante Lage!
    Stundenchart H2

    << B
    • Mirco 4. Juni 2019 at 12:07

      Moin, wo würdest du den SL setzen für einen Short bei 11.938?

      << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 11:26

    Zum Erreichen der Wolfe Wave Ziellinie fehlen Dax noch 10 Punkte in der Spitze.
    H1

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 11:22

    Das offene Gap vom Donnerstag, 30 Mai, bei 11.902, hat Dax geschlossen.
    Tageschart

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 11:19

    Dax nähert sich dem Kreuzwiderstand aus 50% Wochenfibo (8.696 zum Allzeithoch) und gleichzeitig 5-0 Pattern Selltrigger und der verlängerten Dreiecks oT.
    Der Bereich 11.936 bis 11.950 sollte Widerstand sein.
    Falls die Bullenstampede weiter läuft, kann auch eine rechte Schulter gemacht werden, die nicht so tief wie die linke ist.
    H1

    << B
  • Simba 4. Juni 2019 at 11:04

    im m15 habe ich eine bärische wolfe entdeckt mit Ziel ca. 11.700

    << B
    • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 11:20

      Sehr schön gesehen!
      Die überschießt kräftig, muss also bald eindrehen, wenn sie noch zur Ziellinie will.

      << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 10:44

    Das Dreieck ist abgearbeitet, mit etwas Glück gibt es einen Rücklauf an die Wolfe oT, wo dann ein Long aktiviert werden könnte, siehe 10.23 Uhr.
    Falls nicht, muss man schauen, wie sich das an der potenziellen Nackenlinie 11.938 entwickelt (10.13 Uhr gepostet).

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 10:41

    Das Ziel des symmetrischen Dreiecks ist bis auf 6 Punkte erreicht.
    M15

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 10:13

    Unterstützt würde der „Bullenplan“ durch eine mögliche Wolfe Wave im H1, die die 5 absolviert hat und deren Ziellinie (grün) knapp unterhalb des 5-0 Pattern Selltriggers 11.938 liegt.

    << B
    • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 10:23

      Ein möglicher Fahrplan -wer an der Bullen glaubt- könnte so aussehen, dass man auf einen Rücklauf an die oT des Wolfe Keils wartet und dort long einsteigt.
      +
      Long 11.766, Stop 11.699, Risiko 67 Punkte.
      Ziel 11.927, möglicher Gewinn 161 Punkte ( CRV 2 )
      Trade wartet auf Rücklauf an die 11.766
      0.5% Depoteinsatz
      +
      Wie gesagt, nur eine Idee und keine Empfehlung.

      << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 10:03

    Ein möglicher Fahrplan der Bullen:
    Durchbruch an der 11.850, dort könnten reichlich Short Stops liegen, dann Durchmarsch (wir haben ja „turnaround“ tuesday“) zum 5-0 Pattern Selltrigger 11.938, der eine mögliche iSKS Nackenlinie werden könnte, denn eine mögliche linke Schulter existiert bereits.
    Am Nachmittag dann ein Abweiser nach unten am Kreuzwiderstand 11.938/ Verlängerung der oberen Dreieckslinie, womit eine rechte Schulter gebildet würde, die aber nicht tiefer als 11.850 laufen sollte.
    Ausbruch -sofern der gelingt- dann nachbörslich/ overnight und per Gap am Mittwoch zum Ziel der iSKS im Bereich 12.190.
    +
    Das ist nur eine Theorie, ich bin ja kein Hellseher. Alternativ wehren sich die Bullen rfolgreich an der 11.850 und/oder 11.938 und schicken Dax deutlich tiefer, also auch unter den Drehpunkt 11.611.
    Stundenchart H1

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 09:52

    Bei 11.850 wartet der erste Bullentest in Form des nach unten verlassenen sechsfachen Bodens!

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 09:46

    Symmetrisches Dreieck im M15.
    Fertig, da von 1 -5 zählbar. Ausbruch oben mit Ziel 11.877, geht es wieder in das Dreieck und unten heraus, dann Ziel 11.628.
    Innerhalb des Dreiecks ist die Lage neutral.

    << B
    • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 09:48

      11.793 ist Ausbruchspunkt, also obere Trendlinie des Dreiecks, oben, 11.712 zur Unterseite.

      << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 09:35

    Dow Jones hat gestern bei 24.819,78 geschlossen – aktuelle Indikation 24.958.

    << B
  • Marius [mod] 4. Juni 2019 at 09:17

    Intraday Marken heute:

    Bullisch oberhalb Vortageshoch 11.793, Ziele dann:
    Sechfachboden 11.850, Gap close 11.902 und Selltrigger 5-0 Pattern 11.938.
    +
    Ampelmarke: 38.2%RT Wochenchart 11.725
    +
    Bärisch unter Hoch November 11.960, Ziele dann:
    38.2%RT 11.611, 200sma grün bei 11.588, Hoch Dezember 11.567, Gap 29. März bei 11.526

    << B
  • Drahrebe 4. Juni 2019 at 09:15

    Test

    << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 22:37

    .

    << B
    • Relexy18 3. Juni 2019 at 23:13

      Relativ Einfach zu beschreiben 🙂
      Trump Crash = bubble of all things

      << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 22:00

    Dow macht einen blitzsauberen Doji im Tageschart – der weiß also selbst nicht, wohin er will.
    Vielleicht gibt der Dienstag neue Erkenntnisse.
    Gute Nacht und bis morgen!

    << B
  • 3. Juni 2019 at 21:57

    Und die 5-jährige dreht voll ab.
    https://de.investing.com/rates-bonds/u.s.-5-year-bond-yield
    Das sind schon fast panikartige Zustände am Bondmarkt.

    << B
    • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 22:01

      Umso erstaunlicher, dass die Märkte das noch nicht mitgehen. Entweder glauben da noch einige an ein Wunder oder die Kiste wird bald richtig abrauchen.

      << B
      • Vegasicilia 3. Juni 2019 at 22:05

        Ich vermute hier mal das abrauchen. Ich glaube die Banken versuchen noch genügend Käufer für irgendwelchen Schrott zu finden um dann entsprechend abzuladen.

        << B
  • 3. Juni 2019 at 21:54

    Und weiter die Bonds beobachten. Die 10-jährige beschleunigt nun sogar noch ihren freien Fall.
    https://de.investing.com/rates-bonds/u.s.-10-year-bond-yield

    << B
  • 3. Juni 2019 at 21:51

    Die 930 -940 in der NDX hält bisher. Das war das März Tief und gleichzeitig UK-weekly-Wolke.
    Vielleicht Rebound nun an die 7200 zur Bildung der nächsten SKS. Dann gibts eine SKS in der SKS.
    Danach gehts dann vielleicht mit doppelter Power nach Süden.
    Die großen ZEs wären bereit dafür.
    Die mfr. könnten ein wenig Erholung vertragen.
    Alternativ kommen noch die 880 – 830 vor einem möglichen nachhaltigeren Rebound.

    << B
  • DAX Trader 3. Juni 2019 at 20:12

    Die GD 200 hat bisher gut gehalten. Solange der DAX über der GD200 liegt ist das Chartbild bullish. Ebenfalls untermauert auch die bullische Divergenz im MACD und das Hammer Candlestick dieses Chartbild

    << B
    • 3. Juni 2019 at 20:47

      Denke die kleinen Ziele der SKS könnten wir noch sehen in den Indizes bevor es eine nachhaltigere Erholung geben kann.
      Dax 470 – 500. Dort gibt es auch ein schönes Fibo-Cluster.
      Und NDX der Bereich 880 – 930. Ebenso mit schönem Fibo-Cluster.

      << B
  • 3. Juni 2019 at 19:54

    In GER kapiert scheinbar keiner der Politiker was hier läuft.
    Oder es sind einfach Vasallen die gehorchen.

    << B
  • 3. Juni 2019 at 19:53

    Trump: Großer Deal mit Großbritannien möglich, sobald das Land seine Fesseln abgeworfen hat. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
    ++++
    Die Fesseln sind die EU.

    << B
  • 3. Juni 2019 at 19:52

    Und die Anleihenrenditen weiter im freien Fall.
    Non-Stop, jeden tag, ohne Erholungspause.
    https://de.investing.com/rates-bonds/u.s.-10-year-bond-yield

    << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 19:32

    *FACEBOOK FALLS 7.3% AFTER FTC IS SAID TO OPEN COMPETITION PROBE
    +
    U.S. JUSTICE DEPT HAS BEEN GIVEN JURISDICTION FOR POTENTIAL PROBE OF APPLE AS PART OF BROAD TECH REVIEW BY ANTITRUST ENFORCERS -SOURCES
    +
    Wenn da mal nicht interessierte Juristenkreise an Trumps Stuhl sägen. Facebook und Apple angehen ist nicht gut für den Markt – und der ist Trumps großes Aushängeschild.

    << B
  • 3. Juni 2019 at 19:30

    Fed’s Bullard: Rate cut may be warranted soon on trade and inflation risks

    ++++

    Jetzt geht es los mit den Stützungstweets. 🙂

    << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 18:29

    *FACEBOOK FALLS 7.3% AFTER FTC IS SAID TO OPEN COMPETITION PROBE

    << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 18:26

    Gold weiter mit Dampf unten den Kursen.
    Scheint auf dem Weg zur 5 des Dreiecks zu sein.
    Und Ausbruch aus dem Henkel der Tasse.
    Wochenchart

    << B
  • Relexy18 3. Juni 2019 at 18:01

    es fehlt ein „Gefällt mir“ – Button 🙂 Die TASSE mit Henkel finde ich sehr anschaulich 🙂

    << B
    • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 18:27

      Hier ist noch eine 🙂 Die steht aber richtig herum .

      << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 17:20

    Im Wochenendvideo sagte ich, dass der nächste Zielbereich im Dow das 38.2%RT 24.792 und besonders die FOMC Marke 24.698 sei, weil dort FED Chef Powell die Kehrtwende machte… die Marke also auch psychologische Bedeutung hat.
    Offizielles Tief heute bislang: 24.701, also 3 Punkte entfernt.

    << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 16:31

    Ich denke heute ist Pendeltag. Die Indizes sind weit gefallen und da ist es normal, wenn es dann -besonders an einem Montag- auspendelt.
    Dax darf ohne Probleme sogar die Nackenlinie 11.850 anlaufen und sich dort eine Abfuhr einholen oder sogar nochmals zur 11.938 anziehen.
    Gleiches gilt für die US Indizes. ich sehe immer noch Abwärtspotenzial und halte den Short mit Stop 12.000.
    Der Dow zeigt erst dann bullische Bemühung, wenn er sein Gap vom 30. Mai bei 25.170 schließt und sich auf den Weg zur 200sma (25.416) macht.
    Für mich ist das heute zunächst ein Bounce, also vollkommen normaler Anstieg durch Short Gewinnmitnahme und Käufe früher Longs.

    << B
    • 3. Juni 2019 at 16:50

      Der Dax ist nur höflich. Er hat sich vom 5-0-Pattern mit einem Kuß verabschiedet und macht das nun vielleicht auch an der Nackenlinie der SKS, wenn er sich noch ein bisschen streckt. 🙂

      << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 13:58

    Ich habe gerade einen schon einige Monate alten Chart wiederentdeckt.
    Der Vergleich zum Jahr 2000 ist legitim, solange 12.390 unterschritten bleiben.
    Das alte Hoch 6.224 korrigierte, danach wurde es überschritten und ein neues Allzeithoch gemacht. Das korrigierte danach unter 6.224 und Dax wurde im Rücklauf dort ausgebremst. Dann begann die echte Korrektur.
    +
    2018: Hoch 12.390, danach satte Korrektur, danach wurde 12.390 wieder überwunden und ein neues Allzeithoch gemacht. In der Korrektur wurde 12.390 wieder gebrochen. Wenn wir den gleichen Verlauf bekämen, dürfte 12.390 nun nicht mehr deutlich auf Wochensicht überwunden werden.
    Mögliche Ziele dann: Die nenne ich lieber nicht 🙂 Sie sind im Chart zu finden.
    2-Wochen-Chart

    << B
    • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 13:59

      .

      << B
      • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 14:13

        Es ist jedenfalls ratsam im großen Bild, also Wochenschlusskurse, auf 12.390 oben und unten auf den Jahres Pivot Punkt 11.476 zu schauen. Ich denke, das sind die Pforten, durch die Dax schreiten muss.

        << B
      • 3. Juni 2019 at 14:40

        Wow, das ist ja ein Hammerchart.
        Bis Oktober die 6K scheint sehr ambitioniert, aber bis FEB 21 die 3600 halte ich absolut für möglich.
        Dann würde sicher auch Dr. Kralls mögliches Banken-Szenario ab 2020 greifen.
        Es sind einfach spannende Zeiten und ich bleibe gespannt.

        << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 13:46

    Magier, das wäre die megabullische Sicht. Wir haben seit langer Zeit diesen Keil ebenfalls im Blick, als Wolfe Wave.
    1-5 sind gemacht, die 5 sogar mit sattem Überschuss.
    Die Ziellinie würde von 1 durch 4 führen – die Ziele wären dann 15k und höher – also die gezeigte mögliche ABC aufwärts.
    Im großen Bild haben wir also Argumentationen (mehrfache) nach 10.200 bis 8.200 oder zur Oberseite, also 14 -15k.
    Jetzt brauchen wir nur noch einen Hellseher 🙂
    (Ich habe mal in deinen Chart gepinselt, damit die Wolfe deutlich wird).

    << B
    • Joe [autor] 3. Juni 2019 at 14:01

      Moin,
      ist der für die Wolfe Wave nicht zu krass aus dem Überschussbereich rausgelaufen? Die Kante lag da in etwa bei 10660…

      << B
      • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 14:17

        Deutlich sogar – aber ich habe ungefähr 300 Wolfe Waves gechartet und bei locker einem Viertel hielt es die Kurse nicht davon ab, die Ziellinie anzulaufen. Vom M5 bis Tageschart.

        << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 13:41

    11.727 Hoch bislang.
    Wochenchart schauen – da ist sie eingekreist. hatte ich auch im Video erwähnt.

    << B
  • DAX Trader 3. Juni 2019 at 13:05

    Hi
    ich vermute, dass der DAX gerade einen wichtigen Kreuzpunkt anpeakt:
    -mögliche Flaggenbildung wenn DAX auf über 12000 ansteigt
    -Schnittpunkte der sekundären (mögliche Flagge, noch nicht bestätigt), Schnittpunkte GD100 und GD200, keilförmiger Verlauf der der oberen abwärtsgerichteten Trendlinien und der Nackenlinien der großen SKS von 2017

    << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 12:45

    Dax M5 wieder an seiner neutralen Marke 11.690.
    Oben deckelt die Wochenfibo 11.725 und SK vom Freitag 11.726.

    << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 12:04

    10:34 Uhr hat Dax gemacht – Gap zum Freitag ist geschlossen.

    << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 11:35

    Dax braucht noch 20 Punkte, um sein Gap vom Freitag zu schließen. Dow ist bei 24.730 und hat seinen Schlusskurs vom Freitag bei 11.815.
    Dax also mal wieder etwas kecker.

    << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 10:53

    ***
    EnjoyLife – ich habe dir eine Email gesendet.
    ***

    << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 10:34

    Vermutlich wird sich bis US Handelsbeginn nicht viel tun.
    11.726 Gap close zum Freitag scheint möglich, dafür muss Dax aber über die 11.690.
    Der Schlusskurs Freitag bei 11.726 liegt übrigens nur 1 Punkt über der (wichtigen) 11.725 aus dem Wochenchart, die ich im Wochenend Video zeigte.

    << B
  • Vegasicilia 3. Juni 2019 at 09:24

    Ich persönlich vertrete die Ansicht, dass es weiter Abwärts gehen wird. Die 100% aus dem Tief vom Dezember sind bei gleicher Abwärtsdynamik auch relativ schnell zu erreichen. Also noch im Sommer. Natürlich ist es reine Spekulation, aber technisch nachvollziehbar. Der Ölpreis war auch Ende 2018 der Vorläufer und der Abverkauf in der letzten Woche lässt zumindest für mich die Annahme zu, dass es Parallelen geben könnte.

    << B
    • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 10:20

      Drei Indikatoren haben wir für so eine Entwicklung: Dein Chart unterstützt es, das 5-0 Pattern hat das Ziel und sofern EnjoyLife mit seiner inversen Cup and Handle richtig liegt, hätten wir schon drei auf diese Marke abzielende Möglichkeiten.

      << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 09:18

    Die Marken im M5.
    Grün kann stützen / lial ist neutral, rot Widerstände.
    11.850 bis 11.476 ist jetzt „Spielplatz“.
    Unterhalb des Jahres Pivot Punktes wird es ernst für den Dax, mit Chance bis auf das Dezember Tief 20.279 (und tiefer) zu laufen. Erst oberhalb des gebrochenen 6-fach Bodens 11.850 hellt sich die Lage auf.
    Absturzgefahr gebannt darf erst mit Wochenschluss über dem 5-0 Selltrigger 11.938 vermeldet werden.

    << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 08:38

    Sofern ab 9.00 Uhr weiter verkauft wird, haben wir einen Zielkorridor aus 5 Marken:
    11.611 – 38.2 RT des Anstiegs seit Dezember 2018
    11.595 – Grüne 200sma
    11.567 – Hoch Dezember 2018
    11.546 – 38.2%RT Strecke Allzeithoch zum Dezember Tief
    11.526 – Offenes Gap vom 29. März
    +
    Neutrale Marke:
    11.690 – Hoch November 2018
    +
    Zur Oberseite deckeln:

    11.850 – Gebrochener Sechsfachboden
    11.926 – 23.6%RT des Anstiegs seit Dezember 2018
    11.938 – 5-0 Pattern Selltrigger

    << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 08:29

    Der Financial Stability Oversight Council, ein Gremium von führenden US-Regulierungsbehörden, das mit der Verhinderung zukünftiger Finanzkrisen betraut ist, traf sich am Donnerstag, um den Anstieg der Unternehmensfinanzierungen im vergangenen Jahrzehnt zu diskutieren, von denen ein Großteil von Unternehmen mit Bonitätseinschätzung nach dem Junkgrade-Prinzip stammt. Ein Wirtschaftsabschwung würde wahrscheinlich zu einer Welle von Herabstufungen der Kreditwürdigkeit und Schuldenausfällen führen, die über die Märkte hereinbrechen könnten.
    10 Jahre Nullzinspolitik und die Unternehmensschulden haben sich mehr als verdoppelt
    (Nur auf Englisch)
    https://www.thestreet.com/markets/as-recession-warnings-flash-top-officials-meet-in-secret-over-junk-loan-frenzy-14977371

    << B
  • Marius [mod] 3. Juni 2019 at 08:10

    Moin Moin.

    << B
  • 3. Juni 2019 at 06:15

    https://www.zerohedge.com/news/2019-06-02/capitulation-equity-outflows-past-6-months-are-now-biggest-ever

    ++++

    Noch nie gab es einen derart großen Kapitakabfluß aus den Aktienmärkten wie in den letzten 6 Monaten.
    Während der Anleihenmarkt im selben Zeitraum fast einen absoluten Rekordkapitalzufluss verzeichnete.

    << B
  • Marius [mod] 2. Juni 2019 at 20:15

    Willkommen in der neuen Handelswoche!

    << B