Artikel
666 Kommentare

Leser-Stream KW 37-2019

[masterslider id="46"]
Streams der letzten beiden Vorwochen:

Marius [mod]
14. September 201923:55

Marius [mod]
13. September 201915:31

Dow Jones M5 Arbeitschart:

Marius [mod]
13. September 201915:18

Im S&P -und der ist noch immer der marktbreiteste Index weltweit- sollte man heute auf zwei Marken achten: Das Allzeithoch 3.028 und kurz oberhalb auf die 3.037, denn dort verläuft am heutigen Freitag die rote oT des broadening Top.
Das ist ein wichtiger 9 Punkte Bereich auf Schlusskurs Basis!
Tageschart

Marius [mod]
13. September 201910:05

Der Bereich 12.560 bis 12.656 ist von großer Wichtigkeit.
Bei 12.560 verlaufen die oberen Trendlinien des großen Dreiecks und der großen iSKS aus dem Wochenchart (siehe Ausblick). Dort ist eigentlich Widerstand zu erwarten.

Gleichzeitig sehen wir im H4 eine mögliche Nackenlinie einer möglichen weiteren und größeren iSKS. Die Nackenlinie verläuft im Bereich 12.600 bis 12.656. Um die Größenverhältnisse deutlich zu machen, habe ich die ins Ziel gelaufene kleine iSKS unten noch mit eingezeichnet.

Wenn es also eine iSKS werden will, müsste sich in dem Bereich eine rechte Schulter (fallende Kurse) bilden – was dann auch einen Abweiser an den Trendlinien der iSKS und des Dreiecks im Wochenchart bedeuten würde.
Alternativ steigt Dax einfach in neue Höhen, wie es die EZB Bilanz ja auch tut.
H4

Marius [mod]
13. September 201909:22

Dax Xetra M5 Arbeitschart:

Marius [mod]
12. September 201921:13

Verkürzter Ausblick für den 13. September 2019

Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 12.410 und somit 51 Punkte über dem Schlusskurs 12.359 vom Mittwoch.
Das Tief lag bei 12.311, das Hoch wurde bei 12.471 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken (https://t1p.de/wbi1) gelten weiterhin.

Der EZB Tag war charttechnisch weder für Bullen noch Bären ein Befreiungsschlag. Dax beendete den Handel in der wichtigen Zone Allzeithoch 2015 bei 12.391 zum 23.6% Fibo aus dem Wochenchart bei 12.440.
Das Bullenziel muss nun 12.560 sein, wo die Nackenlinie der iSKS aus dem Wochenchart und gleichzeitig die obere Dreieckslinie, ebenfalls aus dem Wochenchart, verlaufen.

Zur Unterseite wurde heute das wichtige 61.8% Fibo 12.330 aus dem Wochenchart getestet – und hielt.

Charts zum vergrößern bitte klicken!

Minutenchart Dax M5

Solange nun der Bereich 12.330/ 12.300 hält und Dax 12.500 überwinden kann, dürfte am Freitag, dem 13. September, die 12.560 aus dem Wochenchart Ziel werden. Die beiden Wochencharts folgen weiter unten.
Viel mehr gibt es im M5 nach dem EZB Tag nicht zu berichten. Am Wochenende werden wir uns den Verlauf dieser Woche und sich daraus ergebende Schlussfolgerungen für die kommende Woche genauer anschauen.

Stundenchart H1 Dax :

Dax hat die iSKS mustergültig abgearbeitet. Der Chart wird also am Wochenende zu den Akten gelegt – bis auf die Nackenlinie 11.853, die ich für spätere Zeiten noch im Chart behalten werde.

Wochenchart Dax :

Im Wochenchart wird es nun darauf ankommen, ob Dax die begrenzende Dreieckslinie anlaufen und überwinden kann. So beeindruckend die V Erholung der letzten Wochen auch sein mag: Bei 12.560 wartet diese Woche die oT (obere Trendlinie) des Dreiecks, die durch immerhin vier Wochenhochs seit Mai 2018 geformt wurde. Um sie anzulaufen, muss Dax die letzte Bärenverteidigungszone 12.391 bis 12.440 überwinden.

Da diese Trendlinie gleichzeitig auch die Nackenlinie einer iSKS ist (im nächsten Wochenchart zu sehen), hat sie große Bedeutung. Wenn eine Korrektur der Anstiegsstrecke seit 11.266 anstehen sollte, wäre die oT ein idealer Punkt dafür.

Wochenchart Dax (Teil 2) :

Wenn sich Geschichte wiederholen soll, müssen die Bullen nun die 12.560 anlaufen und brechen, denn neben dem eben gezeigten Dreieck haben wir auch eine größere iSKS Formation im Chart,. Deren Pendant auf der linken Seite brach im Dezember 2016 mit einer extrem bullischen Wochenkerze die Nackenlinie bei 10.770 zur Oberseite und lief bis zum Allzeithoch 13.597.
Trotzdem muss spätestens an der 11.560 mit möglichen Aktionen der Bären gerechnet werden – falls es sie noch gibt.

Dow Jones Tageschart :

Dow Jones steht 120 Punkte vor seinem Allzeithoch. Und im September werden wir uns noch auf eine, wenn auch moderate, Zinssenkung durch die FED einstellen müssen. Sofern Dow Jones erneut die 5 des Broadening Top anlaufen will, muss er in den Bereich des iSKS Ziels bei 27.965 vorstoßen. Das dürfte oberhalb des Allzeithochs wahrscheinlich werden.
Zur Unterseite achte ich nun auf das Ex- Allzeithoch bei 26.952 und die rote 50sma bei 26.583. Gemeinsam bilden sie eine rund 370 Punkte hohe Unterstützungszone.

Alle US Indizes sind (noch) bullisch unterwegs und haben bedeutende Widerstände überwunden. Mehr dazu am Wochenende.

Ich wünsche allen einen erfolgreichen Freitag!

Marius [mod]
12. September 201915:43

Dow Jones M4 Arbeitschart:

Marius [mod]
12. September 201913:39

EZB Livestream ab 14.30 Uhr. Wer will, kann sich das direkt hier anschauen:

Marius [mod]
12. September 201912:58

Stundenchart H6 – der EZB Spielplatz für heute mit den wichtigsten Marken!
Aktualisiert, eine Beschriftung war falsch.

Marius [mod]
12. September 201909:02

Arbeitschart M5 Dax Xetra: Erneutes Gap up über die wichtige 12.391, die gestern nicht überwunden werden konnte.

Marius [mod]
11. September 201920:31

Verkürzter Ausblick für den 12. September 2019

Der Dax beendete seinen Handel am Mittwoch bei 12.359 und somit 90 Punkte über dem Schlusskurs 12.268 vom Dienstag.
Das Tief lag bei 12.317, das Hoch wurde bei 12.394 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken (https://t1p.de/wbi1) gelten weiterhin.

Von den letzten 13 Handelstagen beendeten nur zwei Tage den Handel im Minus. Rund 820 Punkte Zugewinn in 11 Tagen stehen 71 Punkte Punkten Verlust gegenüber. Am Donnerstag soll nun der nächste Schub durch die EZB den Markt beflügeln. Mit Schlusskurs 12.359 hat Dax seit Tief 11.266 am 15. August in weniger als einem Monat 1.100 Punkte zugelegt.

Charts zum vergrößern bitte klicken!

Minutenchart Dax M5

Dax arbeitet weiter sauber die Marken ab und überwindet kritische Marken per Gap up.

Am Dienstag beendete er den Handel mit einem Punkt Differenz auf dem statistischen Ziel 12.269 der iSKS Formation.
Am heutigen Mittwoch hüpfte er mit einem weiteren 73 Punkte Gap über das wichtige 61.8% Fibo 12.330 der großen Strecke Allzeithoch zum Dezember Tief.
Ein Backtest der 12.330 mit Tagestief 12.317 reichte dann, um die nächste große Marke Allzeithoch 2015 bei 12.391 anzulaufen. Überbieten konnte er die 12.391 im Hoch nur mit drei Punkten.
Schauen wir mal, ob am Draghi Donnerstag auch die 12.391 per Gap überwunden wird und Dax die 12.440 ansteuert.
Alternativ wird eine Enttäuschung durch die EZB den Markt wieder zur Vernunft bringen.

Stundenchart H1 Dax :

Dax hat sich letzte Woche deutlich über die Nackenlinie der iSKS bei 11.853 erhoben. Die Ziele der iSKS liegen bei 12.151 (abgearbeitet), 12.269 (abgearbeitet) und 12.440.
Seit dem ersten Gap up an der Nackenlinie hat Dax gappend und immer steiler ansteigend seinen Anstieg nicht zuletzt eindeckenden Shorts zu verdanken, die aus ihren Positionen gedrängt wurden. Selbst der relaltiv steile Kanal reichte nicht mehr und wurde nach oben verlassen. Letzte mögliche Bollwerke vor dem Jahreshoch 11.656 sind nun noch 12.391 und 12.440.

Aus H1 Sicht ist erst ein Verlassen der Tageschart 50sma 12.052 per Schlusskurs zur Unterseite gefährlich. Alles andere könnte man als Konsolidierung des Anstiegs interpretieren.
Gescheitert wäre der Ausbruch erst unter 11.853 und 11.797, denn dort wäre auch die untere Trendlinie des Kanals gebrochen und könnte Abwärtspotenzial bis nach 11.266 eröffnen.

Wochenchart Dax :

Im Wochenchart wird es ab Donnerstag darauf ankommen, ob Dax die begrenzende Dreieckslinie überwinden kann. So beeindruckend die letzte V Erholung auch sein mag: Bei 11.560 wartet diese Woche die oT des Dreiecks, deren begrenzende Trendlinie durch immerhin vier Wochenhochs seit Mai 2018 geformt wurde. Um sie anzulaufen, muss Dax die letzte Bärenverteidigungszone 12.391 bis 12.440 überwinden.

Stundenchart H6 Dax :

Da es wenig Sinn macht, vor dem Donnerstag in den kleineren Zeiteinheiten auf die Suche zu gehen, halte ich diesen Ausblick kurz. Updates wird es Intraday geben. Ich habe deshalb hier im H6 Chart die wichtigsten Marken für den Donnerstag eingetragen. Alle Marken können Ziele, Widerstände oder Unterstützungen sein.

Im größeren Bild wird sich nun entscheiden müssen, ob Dax die „broadening Top / Megafon“ Formation komplettiert oder nicht. Die zwingend zu erreichende 5 liegt im Bereich 12.900/ 13.000, was bedeutet, dass Dax dafür auch bei 12.560 aus dem Dreieck im Wochenchart ausbrechen müsste.

Ich wünsche allen einen erhellenden Donnerstag und ruhige Hände!

Marius [mod]
11. September 201916:08

Wochenchart Dax – eine Berechnung, keine Vorhersage!

Sollte der Markt mit der EZB zufrieden sein und ein Jahresendrally starten, würde eine mögliche iSKS Bewegung ca. bei 14.300 ihr Ziel haben.

Wie bereits bei der iSKS davor zu sehen, können solche Ausbrüche weit tragen. Die aktuelle mögliche iSKS hat oberhalb 12.440 ihre Nackenlinie. Der Abstand vom Tief des Kopfes bei 10.279 (Dezember Tief) zu Nackenlinie beträgt 2.631 Punkte. Die werden nach Bulkowski mit 71% multipliziert, was eine statistische Bewegung von 1.868 Punkten ergibt.

Die würde über die Zeit an oder die Nähe der Kanal oT führen. Wie gesagt, das ist nur eine Berechnung. Es kann an/ vor der Nackenlinie auch erneut nach unten eindrehen, wie bei der linken iSKS – das waren auch 400-700 Punkte abwärts, bevor es wieder an die Nackenlinie lief.

Marius [mod]
11. September 201915:35

Dow Jones M5 Arbeitschart: An entscheidender Stelle. Letztes Fibo vor dem Allzeithoch bei 26.912 und Ex- Allzeithoch 26.952 vor der Tür. Vergleicbar mit dem Ex AZH 12.391 im Dax.

Marius [mod]
11. September 201909:03

Dax Xetra Arbeitschart M5:

Dax überspringt 12.300 und 12.330, das wichtige 61.8%RT der Strecke Allzeithoch zum Dezember Tief.
Das ist frech – dort und etwas höher dürften so einige Stops der Bären liegen oder gelegen haben.

Marius [mod]
10. September 201919:34

Ausblick für den 11. September 2019

Der Dax beendete seinen Handel am Dienstag bei 12.268 und somit 42 Punkte über dem Schlusskurs 12.226 vom Montag.
Das Tief lag bei 12.179 und das Hoch wurde bei 12.292 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken (https://t1p.de/wbi1) gelten weiterhin.

Im Wochenend-Video sprach ich von der Ex SKS Nackenlinie 12.189 und dass sie in dieser Woche eine kleine MOB Marke sein würde. Am Montag wurde das Tagestief genau auf der 12.189 gemacht. Auch das Tagestief am heutigen Dienstag bei 12.179 kann als weiterer Backtest dieser Marke gesehen werden. Offensichtlich soll hier erneut ein Boden eingezogen werden. Donnerstag wird sich zeigen, ob er benötigt wird. Und falls ja, wie tragfähig er ist.

Charts zum vergrößern bitte klicken!

Minutenchart Dax M5

Dax arbeitet weiter sauber die Marken ab. Die iSKS Nackenlinie 11.853 wurde per Gap überwunden und in dieser Woche mehrfach im Tief getestet. Oberhalb hatten wir zwei Ziele: Gap close 12.253 und das statistische Ziel der iSKS bei 12.269. Ich denke der Chart sagt da mehr als viele Worte.
Mit Schlusskurs 12.268,71 beendete Dax den Handel heute (bis auf 0,29 Punkte) exakt auf dieser Marke.

Oberhalb 12.189 und 12.269 sind nun 12.300 und 12.330 die nächsten Ziele. 12.330 ist bedeutend, denn das ist die 61.8% Fibo Erholung der Strecke Allzeithoch zum Dezember Tief. Zudem liegt bei 12.328, also nur 2 Punkte entfernt, die 76.4% Fibo Erholung der jüngsten Abwärtsstrecke Jahreshoch 12.656 zum Tief 12.266.

Oberhalb 12.330 ginge es dann an das Allzeithoch aus 2015 bei 12.391 und das 23.6%RT aus dem Wochenchart bei 12.440.

Zur Unterseite haben wir als bestätigte Unterstützung nun 12.189, 12.125 (61.8% Erholung der kleinen Strecke) und die 50sma 12.057. Erst mit Schlusskurs unterhalb der 50sma 12.057 und dem offenen Gap vom Mittwoch letzter Woche bei 12.025 würde Dax die bullischen Gewässer wieder verlassen.

Stundenchart H1 Dax :

Dax hat sich letzte Woche deutlich über die Nackenlinie der iSKS bei 11.853 erhoben. Die Ziele der iSKS liegen bei 12.151 (abgearbeitet), 12.269 (abgearbeitet) und 12.440.

Aus H1 Sicht ist nun erst ein Verlassen der 50sma 12.057 per Schlusskurs zur Unterseite gefährlich, denn das könnte einen Test der Nackenlinie 11.853 nach sich ziehen.
Vollends gescheitert wäre der Ausbruchsversuch erst unter 11.797, denn dort wäre auch die untere Trendlinie des lila Kanals gebrochen und könnte Abwärtspotenzial bis nach 11.266 eröffnen.

Stundenchart H4 Dax :

Die im Wochenend Video gezeigte H4 Symmetrie steigender Kanäle setzt sich fort. Die Dax Bullen wissen recht genau, wo die Eintrittspforte für 13.000 und höher liegt: Dafür muss der Bereich 12.330 bis 12.440 überwunden werden. Bis die EZB am Donnerstag dafür grünes oder rotes Licht gibt, bringen sich die Bullen in die strategische Position dafür.

Ich sagte schon im Video, dass es vollkommen egal ist, wie viele Short Positionen hier liegen. Solange die Bären nicht aktiv eingreifen und verkaufen, sind die tatenlos im Markt liegenden Shortpositionen Opfer und Nahrung dieser slow motion Rally. Durch Eindeckungen oder Stop Loss tragen sie sogar noch zum Anstieg bei. Am Donnerstag werden wir erfahren, ob diese proaktive Rally nur ein Shortsqueeze war oder gerechtfertigtes „Vertrauen“ in die Macht der EZB.

Tageschart Dax :

Ich schreibe seit Tagen: Noch immer gibt es aus meiner Sicht im Tageschart nur eine Marke von wirklicher Bedeutung: Den 5-0 Pattern Selltrigger 11.938. Er ist gleichzeitig das 50% Fibo der Strecke Allzeithoch 13.597 zum Dezember Tief 10.279. Solange Dax über dieser Marke notiert, ist er aus Tagessicht nicht Short. Dabei bleibt es.

Dax hat das wichtige 61.8%RT 12.125 und die Ex-SKS Nackenlinie 12.189 überwunden. Zur Oberseite gibt es bis 12.300 und 12.330 keine nennenswerten Widerstände mehr im Chart, solange er über 12.189 bleibt.

Allerdings wartet ab 11.300 ein lila Widerstandscluster aus 5 bedeutenden Marken auf ihn. Das wäre eine Aufgabe für den Draghi Donnerstag, sofern „Whatever it takes“ Draghi sich mit einem Feuerwerk verabschieden will und darf. Aber: Die Erholung seit Tief 11.266 ist mehr als 1.000 Punkte weit gelaufen. Ein falsches Wort von Draghi oder zu wenig Fleisch am Knochen der Maßnahmen und die Bullen könnten sich entschließen Gewinne mitzunehmen, – was wiederum die Bären animieren könnte, den Markt aktiv zu shorten.

Am 12. September werden die Weichen gestellt. Der Tag dürfte hochvolatil werden.

Marken zur Ober- und Unterseite im Tageschart:

12.887 – Hoch 27. Juli 2018
12.814 – 76.4% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.755 – ABC Ziel Tageschart
12.656 – Hoch 4. Juli / Jahreshoch 2019
12.597 – Hoch 28. August 2018
12.543 – Gap 8. Juli 2019 (geschlossen)
12.458 – Doppeltop September 2018
12.440 – 23.6%RT Wochenchart (Strecke 8.696 zum Allzeithoch)
12.435 – Hoch vom 3. Mai
12.391 – Allzeithoch 2015
12.330 – 61.8% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.300 – Dreifachboden

Marken zur Oberseite:

Schlusskurs: 12.268

Marken zur Unterseite:

12.200 – Tief 26. Juni 2019
12.189 – Tief 19. Juni 2019 / SKS Nackenlinie H4
12.132 – Tief Juli 2018
12.104 – Tief Juni 2018
12.057 – 50sma Tageschart
12.000 – Psycho Marke
11.938 – 5-0 Pattern Selltrigger
11.865 – Tief September 2018
11.853 – Nackenlinie iSKS im H1
11.850 – Sechsfachboden/ 8-facher Widerstand Tageschart
11.727 – Tief März 2018
11.725 – 38.2%RT Wochenchart
11.690 – Hoch November 2018
11.696 – 200sma Tageschart
11.676 – 50sma Wochenchart
11.637 – 200sma Wochenchart
11.574 – 50sma Monatschart
11.567 – Hoch Dezember 2018
11.546 – 61.8% RT Tageschart
11.476 – Jahres Pivot Punkt 2018
11.300 – Doppelboden Tageschart
b>11.266 – Tief 14. August 2019
11.146 – 50% Fibo Marke Wochenchart
11.062 – 76.4% Mindesterholung (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.009 – Tief November 2018

Stundenchart H6 Dax :

Im größeren Bild wird sich ab Donnerstag entscheiden müssen, ob Dax die „broadening Top / Megafon“ Formation komplettiert oder nicht. Die zwingend zu erreichende 5 liegt im Bereich 12.900/ 13.000, abhängig von der zeitlichen Ausdehnung, die Dax dafür bräuchte. Aus der Baumhaus Perspektive bleibt 12.330 bis 11.938 Tummelplatz und Schlachtfeld der Bullen und Bären.

Dow Jones Tageschart:

Im Gegensatz zum Dax H6 Chart hat Dow Jones seine 5 des broadening Top bereits im Juli gemacht und konsolidierte danach deutlich. Durch die Erholung im Dax, der derzeit deutlich stärker als die US Indizes handelt, liegen Dow und Dax in ihren broadening Top Formationen fast auf gleicher Höhe. Dow Jones steht vor der MOB Marke 26.952 (altes Allzeithoch), der Dax vor dem Bereich 11.330 bis 12.440. Beide Indizes müssen diese Marken überwinden, um zu ihren Punkten 5 der broadening Top Formationen zu kommen.

Dow Jones ist wie Dax- aus seinem Knoten nach oben ausgebrochen und muss nun das Ex- Allzeithoch 26.952 bezwingen. Schafft er das, hätte er bis zum Allzeithoch 27.398 keine sichtbaren Widerstände mehr zu überwinden. Zur Unterseite gibt es nur eine wirklich wichtige Marke: Die rote 50sma bei 26.573, denn die gleitenden Durchschnitte sind in den USA deutlich populärer als hier.

Die EZB Sitzung dürfte auch Signalwirkung auf die FED haben, die im September ebenfalls vor der Entscheidung steht, zu welchen Maßnahmen sie greift. Eine deutliche Zinssenkung plus begleitende Anleihekäufe dürfte auch die FED in Zugzwang bringen. Wenn alle großen Zentralbanken Zinssenkungen verkünden, wird Powell -sofern er sich dem verschließt- größtem politischen Druck ausgesetzt werden.

Wer unbedingt am Donnerstag im Markt sein/ handeln will, sollte meiner Meinung nach umsichtig agieren und den Einsatz klein halten.

Ich wünsche allen einen erfolgreichen Mittwoch!

Marius [mod]
10. September 201915:31

Dow Jones Arbeitschart M5:

Marius [mod]
10. September 201913:45

Update H1 Dax:

Das statistische Ziel der iSKS bei 12.269 wurde mit Hoch 12.272 abgearbeitet.

Marius [mod]
10. September 201911:22

Update H1:

Marius [mod]
10. September 201909:22

Wer die mögliche Korrektur im Gold traden will, sollte auch den H4 im Auge behalten. Die Fibo Sequenz passt gut. Aktuell macht Gold die 23.6% Konsolidierung der Aufwärtsstrecke seit Mai 2019.

Fällt Gold aus dem Kanal (nächsten 3 Stunden uT bei 1.478), dürfte auch das 38.2% Fibo in Betracht kommen. Der 5-0 Pattern Buytrigger aus dem Tageschart liegt erst bei 1.358 und somit in der Nähe des 61.8% Retracements.

Oberhalb 1.489 H4 / 1.493 Tagschart ist noch nichts Short.

Marius [mod]
10. September 201909:03

M5 Dax Xetra Arbeitschart:

Marius [mod]
9. September 201920:13

Ausblick für den 10. September 2019

Der Dax beendete seinen Handel am Montag bei 12.226 und somit 34 Punkte über dem Schlusskurs 12.191 vom Freitag.
Das Tief lag bei 12.189 und das Hoch wurde bei 12.245 eingebucht.

Der Video Wochenend- Ausblick und die dort genannten Marken (https://t1p.de/wbi1) gelten weiterhin.

Das war ein blutleerer typischer Montag im Dax. Die Intraday Handelsspanne betrug homöopathische 55 Punkte. Allerdings wurden erneut die Marken sehr genau abgearbeitet. Im Wochenend-Video sprach ich von der Ex SKS Nackenlinie und dass sie in dieser Woche eine kleine MOB Marke sein würde. Sie wurde zum Handelsbeginn überschritten, das erste Hoch 12.240 passte perfekt zur oT im H1 Kanal und der Überschusszone der H4 Wolfe Wave. Danach wurde das Tagestief genau auf der Ex Nackenlinie 12.189 gemacht. Das Gap close vom 1. August 12.253 verpasste Dax mit 8 Punkten im Hoch.

Charts zum vergrößern bitte klicken!

Minutenchart Dax M5

Dax notiert weiterhin deutlich über dem 5-0 Pattern Selltrigger 11.938 und der iSKS Nackenlinie 11.853. Auch die 50sma aus dem Tageschart bei 12.062 ist deutlich überwunden. Der Mittwoch aus letzter Woche bildet nun ein bullisches Insel Gap, was gemeinhin für weiter steigende Kurse spricht, solange es offen bleibt.

Dax befindet sich über der (Ex-) Widerstandszone, die von 12.062 bis 12.189 reichte. Mit dem Tagestief heute auf der 12.189 deutet Dax zumindest an, dass er nicht vorhat, wieder in die Zone einzutreten. Ob´s gelingt, werden wir spätestens am Donnerstag wissen.Oberhalb 12.189 sind 12.253, 12.300 und 12.330 die nächste Ziele. Besonders 12.330 ist bedeutend, denn das ist die 61.8% Fibo Erholung der Strecke Allzeithoch zum Dezember Tief.

Zur Unterseite haben wir als weiche Unterstützung nun die 12.189, die 12.125 (61.8% Erholung der kleinen Strecke – im grauen Rechteck beschrieben – und die 50sma 12.062. Erst unterhalb der 50sma 12.062 und dem offenen Gap vom Mittwoch bei 12.025 (per Schlusskurs) würde Dax die bullischen Gewässer wieder verlassen.

Stundenchart H1 Dax :

Dax hat sich letzte Woche deutlich über die Nackenlinie der iSKS bei 11.853 erhoben. Die Ziele der iSKS liegen bei 12.151 (abgearbeitet), 12.269 und 12.440.
Auch das wichtige 61.8%RT 12.125 der Abwärtsstrecke 12.656 nach 11.266 hat er überwunden.
Kurz oberhalb des 61.8%RT lag mit 12.151 das erste erreichte Ziel der iSKS Formation. Das statistische Ziel 12.269 liegt am Dienstag in der Nähe der oberen Flaggen/ Kanal Linie.

Aus H1 Sicht ist nun erst ein Verlassen der 50sma 12.062 per Schlusskurs zur Unterseite gefährlich, denn das könnte einen Test der Nackenlinie 11.853 nach sich ziehen.
Vollends gescheitert wäre der Ausbruchsversuch erst unter 11.797, denn dort würde auch die untere Trendlinie des lila Kanals brechen und Abwärtspotenzial bis nach 11.266 eröffnen.

Stundenchart H4 Dax :

Die im Wochenend Video gezeigte H4 Wolfe Wave haucht am Dienstag ihr Leben aus. Überleben wird sie nur, wenn am „turnaround“ Tuesday die Kurse unter die obere rote obere Trendlinie des Keils bei 11.876 rauschen. Lassen wir uns überraschen – manchmal geschehen ja gar wundersame Dinge an der Börse. Darauf wetten würde ich allerdings nicht.

Tageschart Dax :

Noch immer gibt es aus meiner Sicht im Tageschart nur eine Marke von wirklicher Bedeutung: Den 5-0 Pattern Selltrigger 11.938. Er ist gleichzeitig das 50% Fibo der Strecke Allzeithoch 13.597 zum Dezember Tief 10.279. Solange Dax über dieser Marke notiert, ist er aus Tagessicht nicht Short.

Dax hat das wichtige 61.8%RT 12.125 und die Ex-SKS Nackenlinie 12.189 überwunden. Zur Oberseite gibt es bis 12.300 und 12.330 keine nennenswerten Widerstände mehr im Chart, solange er über 12.189 bleibt.

Allerdings wartet ab 11.300 ein lila Widerstandscluster aus 5 bedeutenden Marken auf ihn. Das wäre eine Aufgabe für den Draghi Donnerstag, sofern unser italienischer Dukatenesel sich mit einem Feuerwerk verabschieden will und darf. Aber: Die Erholung seit Tief 11.266 ist gappend weit gelaufen. Ein falsches Wort von Draghi oder zu wenig „Butter bei die Fische“ und die Bullen könnten sich entschließen Gewinne mitzunehmen, was wiederum die Bären animieren könnte, dem Markt an den Kragen zu gehen.

Am 12. September werden die Weichen gestellt. Der Tag dürfte hochvolatil werden.

Marken zur Ober- und Unterseite im Tageschart:

12.887 – Hoch 27. Juli 2018
12.814 – 76.4% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.755 – ABC Ziel Tageschart
12.656 – Hoch 4. Juli / Jahreshoch 2019
12.597 – Hoch 28. August 2018
12.543 – Gap 8. Juli 2019 (geschlossen)
12.458 – Doppeltop September 2018
12.440 – 23.6%RT Wochenchart (Strecke 8.696 zum Allzeithoch)
12.435 – Hoch vom 3. Mai
12.391 – Allzeithoch 2015
12.330 – 61.8% Fibo /Allzeithoch zum Tief Dezember)
12.300 – Dreifachboden

Marken zur Oberseite:

Schlusskurs: 12.226

Marken zur Unterseite:

12.200 – Tief 26. Juni 2019
12.189 – Tief 19. Juni 2019 / SKS Nackenlinie H4
12.132 – Tief Juli 2018
12.104 – Tief Juni 2018
12.062 – 50sma Tageschart
12.000 – Psycho Marke
11.938 – 5-0 Pattern Selltrigger
11.865 – Tief September 2018
11.853 – Nackenlinie iSKS im H1
11.850 – Sechsfachboden/ 8-facher Widerstand Tageschart
11.727 – Tief März 2018
11.725 – 38.2%RT Wochenchart
11.690 – Hoch November 2018
11.691 – 200sma Tageschart
11.676 – 50sma Wochenchart
11.637 – 200sma Wochenchart
11.574 – 50sma Monatschart
11.567 – Hoch Dezember 2018
11.546 – 61.8% RT Tageschart
11.476 – Jahres Pivot Punkt 2018
11.300 – Doppelboden Tageschart
b>11.266 – Tief 14. August 2019
11.146 – 50% Fibo Marke Wochenchart
11.062 – 76.4% Mindesterholung (Allzeithoch zum Tief Dezember)
11.009 – Tief November 2018

Dow Jones Tageschart:

Hier im eingeschobenen M5 Minutenchart wird deutlich, dass Dow nun ebenfalls einen ernst zu nehmenden Widerstandsbereich vor der Tür hat. Das 76.4% Erholungsfibo 26.912 und das Ex- Allzeithoch 26.952.

Dow Jones ist aus seinem Knoten aus Kerzen ausgebrochen und muss nun das Ex- Allzeithoch 26.952 bezwingen. Schafft er das, hätte er bis zum Allzeithoch 27.398 keine sichtbaren Widerstände mehr zu überwinden. Zur Unterseite gibt es nun, wie im Dax, nur eine wirklich wichtige Marke: Die rote 50sma bei 26.572, denn die gleitenden Durchschnitte in sind in den USA deutlich populärer als hier.

Die 50sma verläuft am Dienstag bei 26.566, fast deckungsgleich zum Zwischenhoch 3. Mai bei 26.537. Dieser enge Bereich sollte nun nicht mehr unterschritten werden, wenn die Party weiteregehen soll.

Ich wünsche allen einen erfolgreichen „turnaround Dienstag!

Marius [mod]
9. September 201916:45

Da wird schon etwas Großes passieren, denke ich. Im Wochenchart liegen die rote 50sma und die grüne 200sma nur noch kleinste 40 Punkte auseinander. Es droht also ein „death cross“, wenn ab sofort nicht richtig Druck nach oben gemacht wird.
Ausbruchs MOB Marke dafür im Wochenchart: 12.440
Zur Unterseite der 5-0 Pattern Selltrigger 11.938 und die Fibo 11.724.

Marius [mod]
9. September 201915:38

Dow Jones Arbeitschart M5: Das Ex- Allzeithoch könnte ein kräftiger Widerstand werden.

Marius [mod]
9. September 201910:02

Update H1 iSKS Chart:

Marius [mod]
9. September 201909:03

M5 Dax xetra Arbeitschart:

Marius [mod]
9. September 201908:33

Marius [mod]
8. September 201919:11

Kategorie
  • You must be logged in to comment. Anmelden
  • Biker 15. September 2019 at 21:50

    Guten Abend.
    Marius , vielen Dank für den Ausblick. Wie immer Klasse.
    Wochenendindikation L&S 12363. Bin auf den morgigen Tag gespannt.

    << B
  • Mojomajor 15. September 2019 at 19:04

    US 2 year yield. What goes up must come down

    << B
  • 15. September 2019 at 18:54

    Oil To Hit $100? Pompeo Blames Iran For „Unprecedented“ Drone Attack That Crippled Largest Saudi Oil Processing Facility
    https://www.zerohedge.com/geopolitical/massive-fire-after-drone-strike-hits-worlds-largest-oil-processing-facility-saudi
    +++
    Mal sehen, ob das nun eskaliert. Die WE-Kurse jedenfalls deuten auf einen Kursrutsch morgen hin, nachdem Pompeo den Iran dafür verantwortlich macht.

    << B
  • Mojomajor 15. September 2019 at 12:14

    Hmm, den Silver PUT sehe ich in Gefahr, auch wegen der Drohnenattacken.. Das letzte mal mit den Tankern, den Sprengminen und dem iranischen Boot sind die Edelmetalle auch gut hochgeschossen..

    << B
  • 15. September 2019 at 08:00

    Sehr guter und vorausschauender Ausblick. Vielen Dank Marius!

    << B
  • Marius [mod] 14. September 2019 at 23:57

    Mojomajor, Glückwunsch! Text der Woche, ich bin eben vor Lachen fast vom Stuhl gefallen 🙂
    „Gold wird ganz schön „ge-metal-t““

    << B
    • Mojomajor 15. September 2019 at 00:43

      haha, danke für den Wochenausblick: Hab noch ein paar Ideen zur Diskussion mitgebracht(versuche meine Gedanken zu sortieren):

      CALL WTI crude oil (USOIL)
      why: drone attacks to large saudi refinery (1% of global production)
      time range: super short 1 day
      stop loss: 53,80-
      take profit: 57,75+

      PUT Silver (SILVER)
      why: correction in progress. Will hit 16,82 or lower (50% fib retracement)
      time range: next week
      stop loss: 17,76 $
      take profit: 16,86 $. Maybe slightly below 17 to be safe.

      CALL NETFLIX (NFLX)
      reason: three resistance lines reached after current drop (wedge, gann fan(45°), fib level) and there is a gap waiting higher up to be filled.
      time range: next week, maybe two weeks
      stop loss: immediately after the three support lines are broken (around 278 $)
      take profit: latest when price reaches upper descending trendline (wedge) or turns around before the gap.

      CALL Two year US Treasuries (US02 )
      why: pressure was lifted due to profit taking and monetary easing. Possibly a whale selling (CHINA?). But seems to be at a turning point again. Needs to retest higher descending trendline. More rate cuts are coming on September 18 2019. If not, market will crash, which is also bullish for bonds but bears the risk of a liquidity freeze..
      time range: 1 month
      stop loss: when bonds fall under 99 => 98.xx.xx
      take profit: reaches descending resistance line

      CALL Lean Hogs (HE)
      why: tariffs on hogs lifted by china, while african swine flu is driving local prices up like a rocket. China will eventually import from the US which is the second biggest pig producer after china.
      time range: within next 9 months
      stop loss: when price reaches 51
      take profit: hog prices up 30 to 50% at 86 to 100

      << B
      • 15. September 2019 at 07:56

        Guten Morgen….

        Bei Lean Hogs sind genau die angegebenen Zielbereiche meine Aussicht auf Short-Einstiege…..mal schauen ob es überhaupt soweit kommt 🙂

        << B
      • 15. September 2019 at 07:59

        Bin mal bei Öl gespannt was am Montag passiert. Bin im Heizöl Long (Saisonaler-Trade) investiert. Der Trade wird aber Ende-Oktober-Mitte November aufgelöst.

        << B
      • Mojomajor 15. September 2019 at 13:29

        bei den Schweinen bin ich erstmal raus. Finde kein Zertifikat oder Optionsschein.. ?

        Dafür probier ich mein Glück im Dinosaurier Saft (Öl). 2% sind schon Steigerung von Sweet Light Crude (WTI) sind schon drin .. Nur noch den hebel auswählen. Garnicht so einfach..

        << B
      • 15. September 2019 at 15:20

        @Mojomajor
        Kannst du am WE handeln? Bei welchem Broker bist du?

        << B
  • Mojomajor 14. September 2019 at 18:24

    Netflix: Long oder nicht Long? Könnte hier am gann, wedge und fib support nochmal drehen..

    << B
    • Mojomajor 14. September 2019 at 18:25

      Oben ist auch noch ein ungefüllter Gap

      << B
  • susanne 14. September 2019 at 14:08

    Schönes WE, genießt das Traumwetter so ihr auch eines habt. LG aus Wien 🙂

    << B
    • Mojomajor 14. September 2019 at 18:38

      Ebenso, Gruss aus Berlin!

      << B
  • Mojomajor 14. September 2019 at 13:24

    Mal so ein Gedanke zum „Jahr des Schweins“: ?

    In China(alle Provinzen) und Südostasien ist ja die Afrikanische Schweinepest ausgebrochen. Trotzdem sind die Preise für „Lean Hogs“ noch im Rahmen. Das könnte natürlich am Trade War liegen. Jetzt wurden aber gestern die Schweine von den Zöllen ausgenommen. Könnte das bedeuten das der Preis jetzt rapide ansteigt, weil sie die aus USA importieren? Denn so ein Schweinchen braucht ja zeit zum Wachsen (9 Monate bis sie von der Muttersau getrennt werden können) und den Virus müssen sie in China auch erstmal loswerden.

    << B
    • 14. September 2019 at 19:46

      Der Kurs ist am Freitag alleine schon um +11% gestiegen. Für mich eher ein Short-Trade in absehbarer Zeit.

      << B
    • Mambiorix 14. September 2019 at 20:31

      Nein eher down wenn China kauft

      << B
      • 14. September 2019 at 21:03

        Der größte Preis-Treiber von Rohstoffen ist immer die Nachfrage-Seite. Prinzipiell ist der Anstieg gerechtfertigt, nur die Spekulation gerade wegen dem Virus wird seine Blüten treiben. Man kann auf beide Seiten spekulieren. Persönlich finde ich die Spekulation auf die „Normalität“ immer attraktiver. Allerdings ist hier das Timing, die Geduld und natürlich die entsprechende Positionsgröße das Maß aller Dinge.

        << B
  • Mojomajor 13. September 2019 at 20:57

    Gold wird ganz schön „ge-metal-t“

    << B
    • Mojomajor 13. September 2019 at 21:04

      Silber sieht auch nicht gut aus

      << B
      • 13. September 2019 at 21:10

        Eine ordentliche Korrektur ist auch angebracht nach dem Anstieg. Gratuliere dir zu deinem Hedge zum richtigen Zeitpunkt ??

        << B
      • Mojomajor 13. September 2019 at 21:40

        Danke, Danke. Leider ist nicht alles Plan verlaufen. Hätte Hartnäckiger sein müssen.
        ¯\_(ツ)_/¯

        Dafür ist beim Apple PUT alles auf Punkt gelaufen.
        Komme wohl auf 0 raus.

        Fange gerade erst an zu „traden“.

        << B
      • Mojomajor 13. September 2019 at 21:46

        War das jetzt Glück oder Charttechnik?

        Ratio:
        Langfristige widerstandsline – abgeprallt – gap musste gefüllt werden

        << B
      • 13. September 2019 at 21:59

        Der perfekte Zeitpunkt ist immer schwer auszumachen. Manche Menschen haben das Talent es besser zu können als andere. Für die, die nicht das Talent haben oder unsicher sind: In Tranchen in den Markt gehen. Was meinst du mit hartnäckiger?
        Das wichtigste beim traden ist die Positionsgröße. Konservativ sein. Nicht gierig werden und auf das schnelle Geld aus sein.

        << B
      • Mojomajor 13. September 2019 at 22:10

        Klar, werde mich nicht um Haus und Hof zocken 🙂
        Mit Hartnäckig meinte ich:
        Zur ursprünglichen, ziemlich sicheren, these einer silber-korretur zu sticken und nicht dazwischen aus panik drei mal die richtung wechseln …
        ich glaube der einzige erfolgreiche silber trade war der, über den ich die kontrolle verloren hatte, weil der letzte handelstag überschritten war…

        Erfahrungen sind auch was wert 🙂
        Bin sowieso physisch bei ~15$ silber eingestiegen und bei den Minern usw. Hab also aktuell noch gut im plus.

        << B
      • 13. September 2019 at 22:36

        Erfahrungen sind viel Wert, wertvoller sind die richtigen Schlussfolgerungen daraus. Letztendlich zählen nur die langfristigen Erfolge an der Börse. Kurzfristig hat jeder mal gute Phasen. Ein guter Trader denkt zuerst an die möglichen Verluste und das Überleben. Wer Plusminus ein Prozent vom Kapital pro Trade handelt, darf hin und wieder auch mal falsch liegen, zusätzlich aber die Ruhe behält und Gewinne laufen lässt…..

        << B
      • Mojomajor 13. September 2019 at 22:41

        weise worte. werde sie mir zu herzen nehmen 🙂

        << B
  • 13. September 2019 at 19:50

    André Kostolany:
    „Geldsüchtig war ich nie. Mich haben nie die Geld-Leute imponiert. Multi-Millionäre, Milliardäre. Mich imponiert nur der Intellekt, der Geist und Talent“.

    https://youtu.be/rU2uxl1JDLk?t=650

    Herrlich!

    << B
  • 13. September 2019 at 19:41

    Sven Henrich:

    What would happen if the Fed doesn’t cut rates next week?

    https://twitter.com/NorthmanTrader/status/1172565206440042496?s=20

    Diese Frage sollten wir uns alle stellen und ich finde die Frage nicht abwegig. Das würde einige Assets ins Wanken bringen.

    << B
    • Mojomajor 13. September 2019 at 20:03

      Mein lieblings Twitter User!

      << B
      • 13. September 2019 at 20:14

        Kritische Zeitgeister sind immer gut. Ich lese sie gerne. Zerohedge, Fugmann und Co. Allerdings sollte man sich nie in deren Sog begeben, das könnte teuer werden. Perma-Bären haben Hochkonjunktur in den letzten Jahren und die amerikanischen Aktien-Börsen stehen vor Allzeithochs. DAS sollte zu denken geben 😉

        << B
  • 13. September 2019 at 19:24

    Zerohedge:
    Austrian 100 Year Bond Enters Bear Market As Negative Debt Collapses.

    https://twitter.com/zerohedge/status/1172561376927203329?s=20

    << B
  • 13. September 2019 at 19:02

    @Marius

    Was meinst du charttechnisch zum Bund-Future? Ich habe ihn bei 178,90 geshortet und sehe ihn fundamental betrachtet derzeitig und in absehbarer Zukunft zwischen 160-163. Gibt es in dem Bereich charttechnisch eine Unterstützung? Danke dir…..

    << B
    • Marius [mod] 13. September 2019 at 19:16

      Blau, das wären neben den weiteren Fibo Marken für mich wichtige Unterstützungszonen.
      Tageschart

      << B
      • 13. September 2019 at 19:19

        Fabelhaft. Dann sind mir vorerst Ausstiegsbereiche um die 166 realistischer. Vielen Dank. Das war mir wichtig.

        << B
  • Marius [mod] 13. September 2019 at 18:45

    Das war wohl doch nicht so eine Einigkeit, wie Draghi es auf der Presskonferenz vermitteln wollte.
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/ezb-knappes-dutzend-ratsmitglieder-verweigert-mario-draghi-gefolgschaft-a-1286581.html

    << B
    • Mojomajor 13. September 2019 at 18:59

      Verstehe irgendwie immer noch nicht warum die Banken so feiern..

      Hab das hier gefunden:
      https://boerse.ard.de/multimedia/audios-und-videos/tagesschau_mittag/hr_13_09_2019_102.html

      Klingt irgendwie nicht sonderlich logisch. Warum sparen sie was?

      << B
    • 13. September 2019 at 19:15

      Ich sage nur eines dazu: Egal was die Notenbanker sagen und tun, man sollte stets sein Sinn und Verstand nutzen. Zu glauben das man für das Schulden aufnehmen zusätzlich Geld bekommt und so etwas (langfristig) Bestand haben wird, grenzt an Dummheit. So etwas würde das ganze Wirtschaftssystem auf den Kopf stellen, die Banken reihenweise zu Fall bringen. NIEMAND von den Big-Playern läßt dies zu, da sie sich gewaltig selber ins Knie schießen würden. Daher bin ich auch langfristig den Bund-Future short gegangen.

      << B
  • Mojomajor 13. September 2019 at 17:50

    Gold und Silber bekommen ordentlich auf’s Dach ?

    << B
  • Marius [mod] 13. September 2019 at 17:36

    Nicht einmal die kleine WW im Dow M5 will zünden 🙂

    << B
    • concentus 13. September 2019 at 17:57

      Na können wir schon warten auf 21:30 Uhr. Dann wohl wie immer 100 Punkte hoch

      << B
  • Mambiorix 13. September 2019 at 16:54

    @enjoylife : stellst Du zwischendurch glatt oder kaufst du wie beim Bäumchen nach?

    << B
  • Marius [mod] 13. September 2019 at 16:47

    Das ist auch heftig. Über 12.450 liegen fast nur noch Calls im Markt, sofern die Berechnung hier aktuell ist. demnach würde „max pain“ oder der optimale Abrechnungspunkt für die Stillhalter bei 11.950/ 12.000 liegen.
    Steigt Dax weiter an, dürften die Stillhalter nachjustieren, also die ins Geld laufenden Calls hedgen, indem sie ebenfalls kaufen. Das könnte die Kurse weiter anschieben.
    Aber diese Daten sind auch mit Vorsicht zu genießen … allerdings hatten wir auch schon einmal ein ähnliches Bild und da wurde nicht der max pain angelaufen sondern die Kurse zogen heftig an.
    Das wird noch lustig in der kommenden Woche.
    https://www.stockstreet.de/verfallstag-diagramm#/

    << B
    • Mambiorix 13. September 2019 at 16:52

      mit FED am mittwoch und den Verlusten der grossen Hedgefonds im1 HJ.
      müssen die in den Markt

      << B
    • 13. September 2019 at 16:57

      […] allerdings hatten wir auch schon einmal ein ähnliches Bild […]

      Hallo Marius, beim welchen Verfall war das?

      << B
      • Marius [mod] 13. September 2019 at 17:14

        Kann ich dir nicht mehr sagen, muss ca. 3-4 Hexensabbats zurück liegen.

        << B
  • Marius [mod] 13. September 2019 at 16:22

    Es sieht so aus, als käme Dax heute nicht mehr aus der Deckung. Die MOB Zone aus Wochen Dreiecks-/ iSKS Trendlinie wird wohl auf kommende Woche verschoben. Die wird auch interessant, denn am kommenden Freitag haben wir dreifachen Verfall / Hexensabbat.
    M5

    << B
    • Marius [mod] 13. September 2019 at 16:25

      Nein, das ist ein Keil.
      Eine Wolfe Wave – in diesem Fall bei einem steigenden Keil eine bärische- müsste eine Ziellinie haben, die von Punkt 1 durch Punkt 4 läuft und *fällt*.
      Das tut sie hier nicht, denn sie waagerecht/ leicht steigend laufen.

      << B
    • Mambiorix 13. September 2019 at 16:28

      und fed am Mi

      << B
  • Joe [autor] 13. September 2019 at 16:18

    @Marius… Ist das eine Wolfe im 4h Chart im SPX?

    << B
  • Marius [mod] 13. September 2019 at 15:38

    Bundesbank-Chef Jens Weidmann sieht jüngste Maßnahmen der EZB kritisch. „Die EZB ist mit der jüngsten geldpolitischen Lockerung über das Ziel hinausgeschossen“, so Weidmann gegenüber der „Bild“-Zeitung.

    << B
  • concentus 13. September 2019 at 15:14

    Wie waren eigentlich um 14:30 die Verbraucherpreise?

    << B
    • Skooter 13. September 2019 at 15:29

      USA: Einzelhandelsumsatz im August +0,4 %. Erwartet wurden +0,2 % nach +0,7 % im Vormonat (m/m). / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

      << B
  • Mambiorix 13. September 2019 at 15:12

    nach Born ist das bröckeln eher positiv beim Dax:
    Schub und wegkrümeln

    << B
  • Marius [mod] 13. September 2019 at 13:33

    In der Tat vollkommen absurd.

    << B
    • 13. September 2019 at 13:38

      Hauptsache alle haben was von den niedrigen Zinsen außer der kleine Bürger…..

      << B
      • Mambiorix 13. September 2019 at 13:50

        wieso der hat auch etwas- die Veluste abe 90 der Leute interssiert es NOCH nicht .der Zineszinseffkt funktioniert auch neagtic.
        die Kalte Repression greift immer stärker. Europa versucht sich über die Sparer zu entschulden. Lagarde wird es weiter forcieren, die Nordstaaten haben gestern bei der EZB auch wieder gekniffen…
        lesen was sie zur IWF zeit vorbereitete

        << B
  • Marius [mod] 13. September 2019 at 13:00

    Den unteren Chart bitte vergessen – der war logarithmisch angelegt und passt nicht.
    So ist es richtig:
    Der Anstieg seit 11.266 zum gestrigen Hoch 12.472 verläuft in einem Kanal.
    Dessen oT liegt aktuell bei 12.590 und steigt bis 17 Uhr auf 12.610.
    Stundenchart H1

    << B
    • Mirco 13. September 2019 at 13:49

      Ist es nicht erst ein Kanal, wenn man wenigstens 2 mal oben angekommen ist?

      << B
      • Marius [mod] 13. September 2019 at 14:00

        Ja.

        << B
      • Mirco 13. September 2019 at 14:12

        Ok, d.h. du spekulierst nun dass sich hier ein Kanal bildet?

        << B
  • Marius [mod] 13. September 2019 at 12:55

    Der Anstieg seit 11.266 zum gestrigen Hoch 12.472 verläuft in einem Kanal.
    Dessen oT liegt aktuell bei 12.534 und steigt bis 17 Uhr auf 12.548.
    Stundenchart H1

    << B
  • Marius [mod] 13. September 2019 at 12:39

    Mögliche kleine M5 Wolfe im Dax, durchlaufende Kurse:

    << B
  • Marius [mod] 13. September 2019 at 12:14

    Im Wochenchart werden wir -sofern es heute nicht kapital abstürzt, eine „threee wihite soldiers“ Formation haben. Nach einem langen Anstieg kann das die Gefahr einer bärischen Umkehr mit sich bringen. Die Formation selbst ist extrem bullisch – oft wird aber nach den drei Kerzen konsolidiert.
    https://www.investor-verlag.de/boersen-wissen/candlesticks/three-white-soldiers/

    << B
    • Marius [mod] 13. September 2019 at 12:15

      .

      << B
      • Vegasicilia 13. September 2019 at 23:15

        Die Three white Soldiers sind mir schon die Woche über in der Entwicklung aufgefallen, allerdings aus bärischer Sicht würde ich auf ein Top in der Formation tippen, den die US Indizies sind ziemlich stark überkauft und könnten bei einer Korrektur den Dax mit nach unten ziehen, woraus aus der Konstellation eine SKS werden könnte. Diese wäre zumindest mit einem Ziel im Bereich des Dezembertiefs 2018 angesiedelt. Also ganz so bullisch wäre ich im Augenblick noch nicht. Jedoch scheint ein Ausbruch möglich und ab da könnte es tatsächlich relativ einfach werden mit einem Long Setup. Jedoch vermute ich, dass der Verfall beim DAX bei 11950 abgeschlossen wird. Wieso? Ich weiß es auch nicht, könnte aber Sinn haben in der gesamten Konstellation. Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

        << B
    • Biker 13. September 2019 at 12:23

      Marius, vielen Dank für die Erklärung. Das war mir so noch nicht bewusst.

      << B
  • Mambiorix 13. September 2019 at 12:00

    dax sammelt zum Angriff? euro auch

    << B
  • 13. September 2019 at 10:44

    Auf was warten die Märkte?
    Ich starte bei dem schönen Wetter das Wochenende jetzt schon.
    Die Daten später verfolge ich von unterwegs.
    Erwarte da keine positiven Überraschungen für die Aktienmärkte.
    Wünsche allen ein schönes und sonniges Wochenende! 🙂

    << B
    • Marius [mod] 13. September 2019 at 10:54

      Dax hat ein Problem mit der Wochenmarke 12.440, was ich verstehen kann.

      << B
      • Mambiorix 13. September 2019 at 11:09

        echte Bewegung erst um14.30 konsumdaten US und 16,00 michigandaten

        << B
  • Mambiorix 13. September 2019 at 10:17

    <Marius Leoni bei Rücklauf kaufen oder ?

    << B
    • Marius [mod] 13. September 2019 at 10:21

      Kannst du das bitte präzisieren?

      << B
      • Mambiorix 13. September 2019 at 10:29

        seit 19.08 ist die Aufwärtsbewegung intakt Rückläüfe werden gekauft zuletzt immer bei 12,5

        << B
      • Marius [mod] 13. September 2019 at 10:37

        Der Stützungsbereich liegt bei 12.36 bis 12.50, das ist richtig. Aber ich kann dir unmöglich grünes Licht zum Kaufen der Unterstützung geben, Meschkat., denn ich kenne die Zukunft nicht.
        Es kann sehr wohl noch einen Abschiedskuss an der kanal oT geben, aktuell bei 10.68. Es kann auch direkt weiter nach oben ziehen. Wenn du einen Rücksetzer kaufen möchtest, kannst du das machen – der Stop müsste dann eng liegen oder unter der Kanal oT. Alternativ kaufst du hier und nutzt als Stop den Unterstützungsbereich. Dann würde dein Risiko bei ca. 1 Euro je Aktie liegen.
        Bei der Vielzahl an Aktien die ich charte, kann ich nicht von jeder Aktie auch die wirtschaftlichen Eck- und Fundamentaldaten recherchieren.

        << B
      • Mambiorix 13. September 2019 at 11:03

        Hi Marius klar genau die Meinung war gefragt.Danke ,Fundamental eh schwierig..

        << B
  • Mambiorix 13. September 2019 at 10:16

    eurousd sollte bis 1,107 rücksetzen und dann up oder byebye

    << B
  • 13. September 2019 at 10:04

    Die 10-jährige US-Anleihenrendite nun wieder über 1,8%. Die Zinsen steigen enorm an. Das ist fast ein veritabler crash was da am Bondmarkt passiert.
    Mal sehen, ob das nicht irgendwann auch die Aktienmärkte tangiert.
    Beide Assetklassen sind ja paralell gestiegen.

    << B
  • 13. September 2019 at 09:53

    Die EZB verkündet QE und der Euro wird stärker. Ob Mario das einkalkuliert hat? 🙂

    << B
  • Mojomajor 13. September 2019 at 09:42

    Mahlzeit.
    Hab mal wieder ne Noob-Frage.
    Gibt’s diese Wolfe Wedges auch in so gross? (Monate)

    << B
  • concentus 13. September 2019 at 09:37

    Mahlzeit zusammen

    << B
  • Marius [mod] 13. September 2019 at 09:24

    Das hier finde ich erstaunlich. Doppelboden gestern und jetzt schon an der oT der Wolfe Wave.
    Tageschart

    << B
    • Marius [mod] 13. September 2019 at 09:24

      EUR/USD das ist 🙂

      << B
    • concentus 13. September 2019 at 09:38

      Könnte sich Negativ auf den Dax auswirken

      << B
    • Mambiorix 13. September 2019 at 09:45

      und bis wohin läuf er zurück?

      << B
    • 13. September 2019 at 09:45

      Schnelle Bewegung = keinen mitnehmen und soviel wie möglich Gegenposis killen. 🙂

      << B
      • Mambiorix 13. September 2019 at 10:02

        in beide Richtungen scheint Meinungsbildung in richtung FED am Mi zu sein

        << B
  • 13. September 2019 at 09:18

    N-TV berichtet heute morgen noch immer davon, dass TRump sich einen Übergangsdeal vorstellen könne. Dabei wurde diese meldung von Bloomberg gestern vom Weißen Haus schon dementiert.
    Man sieht, dass Nachrichten nicht da sind uns zu informieren, sondern nur um uns zu lenken.

    << B
  • Biker 13. September 2019 at 09:18

    Guten Morgen.
    EnjoyLife, vielen Dank für die Mitteilung. Ist halt die Frage, wie die Märkte auf die Daten reagieren. Sind sie schlecht, könnte es abwärts gehen, weil sie eben schlecht sind, oder man spielt wieder die FED-Karte – und es geht hoch. Hab schon einmal die Würfel bereit liegen;-))

    << B
  • 13. September 2019 at 09:05

    Mal sehen, ob es heute wieder einen risk free Friday gibt oder vielleicht einen Black Friday den 13.

    << B
  • 13. September 2019 at 09:00
    << B
  • Marius [mod] 13. September 2019 at 08:33

    Guten Morgen, ich kann erst ab 9.30 Uhr im Blog sein.

    << B
  • 13. September 2019 at 07:20

    Guten Morgen

    << B
  • 13. September 2019 at 06:59

    Moin….

    << B
  • 12. September 2019 at 22:23

    Und hier noch eine Überlegung.
    Schaut es Euch mal genau an.
    Ich wünsche eine gute und erholsame Nacht!

    << B
    • suba 13. September 2019 at 08:48

      Du hast das Ziel oben vergessen

      << B
  • 12. September 2019 at 22:21

    Wie erwartet eine schöne daily Umkehrkerze in der NDX. 🙂
    Wenn die jetzt nicht zieht bei dem mit einem Gapfestival perforierten Chart, dann weiß ich auch nicht mehr.

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 21:55

    AS76:

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 21:32

    H1, durchlaufende Kurse:

    Sofern Dax nicht am Freitag gleich mit einem weiteren kräftigen Gap up startet, könnten man sein Augenmerk auf 12.472 und die (mögliche) Kanal oT richten.

    << B
  • 12. September 2019 at 19:59

    Hallo Marius, hat Palladium eigentlich eine WW im D1 und gibt es eine Statistik zum Thema WW als Umkehr- bzw. Fortsetzungsformation?

    << B
    • Marius [mod] 12. September 2019 at 21:16

      Nein, eine Wolfe Wave muss ja zwei steigende oder zwei fallende Trendlinien haben, weil es Keilformationen sind.
      Palladium könnte aber ein Dreieck geformt haben, das man von 1-5 zählen kann und sich nun im Ausbruch befindet. Über 1.647 würde so ein Ausbruch glaubwürdig.
      Tageschart

      << B
      • 12. September 2019 at 21:38

        Super, danke!

        Wie hast Du die Extensions angelegt?

        << B
  • Joe [autor] 12. September 2019 at 18:36

    Hier der Wochenchart

    << B
    • suba 12. September 2019 at 19:12

      woraus resultiert die Linie B?

      << B
      • Joe [autor] 12. September 2019 at 20:32

        ATH zum Jahreshoch 2019

        << B
  • Joe [autor] 12. September 2019 at 18:35

    Hier noch etwas aus dem großen Chart. Wenn man den Supertrend GRÜN (Start im März 2009) anlegt, so hat dieser immer wieder viele bestätigte Aufsetzpunkte (siehe Daten Monatschart). Dieser bestätigte sich ziemlich genau, bis auf ein paar Pünktchen, wieder im August. Die Gewichtung eines Supertrend muss ich hier wohl nicht näher erläutern…pi mal Daumen 10 Jahre bestätigter Trend!

    Nehmen wir nun den Abwärtstrend A (ATH mit Juni 18) und B (ATH mit Jahreshoch 19), so kreuzen sich diese Linien im Dez 19 und Juli 2020….Dr. Markus Krall lässt Grüßen

    << B
  • 12. September 2019 at 18:24

    Wie Bloomberg berichtet, fand heute ganz entgegen den Aussagen von EZB-Chef Draghi hinter den Kulissen der Zentralbank eine nie dagewesene Revolte statt. Während Draghi auf der Pressekonferenz behauptete, dass ein breiter Konsens eine Abstimmung über die geldpolitischen Maßnahmen überflüssig machte, berichten US-Medien mit Bezug auf Kreise nun, dass sich unter anderem Weidman, de Galhau und Knot gegen die Wiederaufnahme der Anleihenkäufe gestellt hatten. Auch die Vertreter Österreichs und Estland, sowie die Direktoriumsmitglieder Lautenschläger und Coeure hätten sich angeblich gegen Draghi gestellt.
    vor 1 Min
    / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 18:07

    Ich bin eine Stunde in der Stadt. mein jüngster Sohn hat am WE Geburtstag – ein Geschenk muss her. Bis später.

    << B
    • 12. September 2019 at 18:08

      ??

      << B
    • Biker 12. September 2019 at 18:41

      Dann such mal was schönes aus.
      Wie geht es übrigens Pablo?

      << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 18:05

    Bloomberg zufolge waren die französischen, deutschen und niederländischen EZB-Mitglieder gegen eine Wiederaufnahme von QE. Kreisen zufolge waren angeblich auch österreichische und estnische EZB-Mitglieder gegen Neuauflage von QE.

    << B
    • Marius [mod] 12. September 2019 at 18:06

      Dann hätten sich die Südstaaten durchgesetzt – ganz Lagardes Linie, die das weiter umsetzen und ausbauen wird.

      << B
  • 12. September 2019 at 17:49

    Tja die Rennerei in die Anleihen hat ein jähes Ende genommen. Da sind wohl einige gegen die Wand gelaufen und müssen nun den Rückwärtsgang einnehmen 🙂

    << B
  • 12. September 2019 at 17:46

    Schaut Euch die letzte H1-Kerze in der NDX an und die aktuelle H4-Kerze. Das sind deutliche Umkehrkerzen, wenn das in H4 bis 20 Uhr so bleibt.
    Und auch im daily bei den durchlaufenden Kursen und im Kassahandel kann es eine solche Umkehrkerze geben heute.
    Lassen wir uns überraschen.

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 17:44

    Die iSKS, vor 2 Wochen vorgestellt, hat alle drei Ziele abgearbeitet.
    Die Nackenlinie werde ich noch weiter in den Charts behalten – sie könnte bei einer Korrektur zu einem späteren Zeitpunkt noch eine Rolle spielen.
    H1

    << B
    • 12. September 2019 at 17:46

      Super analysiert. Glückwunsch!

      << B
    • 12. September 2019 at 17:58

      Klasse Performance Marius!

      << B
    • Joe [autor] 12. September 2019 at 18:01

      Sauber gechartet!

      << B
      • Marius [mod] 12. September 2019 at 18:02

        Danke, leider nur mit einer halben Positionsgröße gehandelt.
        Schmerzensgeld 🙂

        << B
  • 12. September 2019 at 17:38

    Den Tag bisher gut antizipiert:

    Bund-Future weiterhin SHORT
    EUR/USD weiterhin LONG
    DAX auf 12420 Pkt LONG eingefroren bis auf weiteres….

    << B
  • 12. September 2019 at 17:17

    Laut US-Finanzminister Mnuchin ist derzeit kein Treffen zwischen Trump und dem iranischen Präsidenten Ruhani vorgesehen. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
    ++++
    Auch hier wird wieder zurückgerudert.
    So verlieren Investoren jegliches Vertrauen in die Märkte.
    Nur die Algos hüpfen noch durch die Gegend. 🙂

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 17:09

    Eine widersprüchliche Nachrichtenlage sorgt für Verwirrung an den Märkten. Nachdem Bloomberg zuvor berichtete, dass innerhalb der US-Administration ein vorläufiger Deal mit China erwogen wird, der eine mögliche Rücknahme von Zöllen vorsieht, meldet CNBC jetzt mit Bezug auf einen hochrangigen Vertreter des Weißen Hauses, dass entsprechende Maßnahmen überhaupt nicht zur Debatte stehen.

    << B
    • xx123 12. September 2019 at 17:23

      Ist doch egal ob wiedersprüchlich oder nicht. Die algos haben vorläufiges Abkommen interpretiert. Kurse stehen eh wieder zu hoch als es das es morgen nicht eh wieder ein gap gibt.

      << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 16:53

    „ABSOLUTELY NOT“ CONSIDERING INTERIM CHINA DEAL: CNBC

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 16:53

    Wie auch immer man den heutigen Tag bewertet – scheinbar werden hier zwischen 12.391 und 12.440 die Bären aktiv.
    Mal schauen, ob sie auch genug Munition haben.

    << B
  • 12. September 2019 at 16:53

    TRUMP ADMIN „ABSOLUTELY NOT“ CONSIDERING INTERIM CHINA DEAL: CNBC
    +++
    Der Komödienstadl geht weiter.
    das ist reine Marktmanipulation!
    Alles Verbrecher!

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 16:47

    Den 2-Wochen-Chart im Vergleich deraktuellen Situation zu 1998 und 2000 habe ich ja oft genug gezeigt.
    Es könnte als hier und jetzt um die 12.391 gehen.

    << B
  • 12. September 2019 at 16:42

    Mal sehen, wann wirklich mal wieder nur die harten Fakten zählen und nicht nur bla bla bla.

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 16:41

    zerohedge
    @zerohedge
    ·
    44s
    Trade war ceasefire trial balloon and S&P can’t even rise 0.5%

    << B
  • Joe [autor] 12. September 2019 at 16:38

    Spx geht auf die Trendoberkante im Wochenchart zu. 3040 für mich das Maß aller Dinge. Darüber kommt dann noch die 3063 die die oT des BT ist. Wenn der da durch geht sind die Fiboziele bis in den Bereich 3300 möglich…oder es gibt bei den besagten Marken wieder richtig einen auf den Deckel…
    Bin sehr gespannt

    << B
    • Joe [autor] 12. September 2019 at 16:40

      @Marius wo verläuft die oT der Wolfe nochmal diese Woche?

      << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 16:29

    Von -0.7% auf +0.33% – Euro/USD.
    Jetzt mit Doppelboden im Tageschart an der 1.092
    Tageschart

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 16:26

    Kreise: Trump-Berater erwägen vorläufigen China-Deal.
    (Das war der Spike vor 10 MInuten- da kann man sich nur noch an den Kopf fassen)

    << B
  • 12. September 2019 at 16:18

    Jetzt müßten doch bald alle shorts gekillt sein.
    Dann sollte es doch bald runter iin Richtung Einstiegskurse für die Big Boys gehen.

    << B
  • 12. September 2019 at 16:16

    Bloomberg report
    The deal would delay and even roll back some tariffs for commitments on IP and agricultural purchases.

    << B
  • 12. September 2019 at 16:13

    Wie soll man diesen Komödienstadl im Daytrading handeln?
    Die Algos machen was sie wollen.

    << B
    • Mirco 12. September 2019 at 16:18

      Einfach nur Crazy!

      << B
      • 12. September 2019 at 16:20

        Warte ab bis die Maschinen per KI den Handel komplett übernehmen.
        Da hast du als Trader keine Chance mehr. Weder long, noch short.
        Die Maschinen gewinnen immer.

        << B
  • suba 12. September 2019 at 16:13

    da schiebt aber einer an

    << B
  • 12. September 2019 at 16:12

    TRUMP ADVISERS CONSIDERING INTERIM CHINA DEAL TO DELAY TARIFFS

    << B
  • Biker 12. September 2019 at 16:11

    Was ist denn jetzt schon wieder los

    << B
    • Marius [mod] 12. September 2019 at 16:12

      Keine Ahnung, Dow machte plötzlich einen 150 Punkte Spike.

      << B
  • 12. September 2019 at 16:05

    Ein Wochen SK im Bereich 12200 morgen im Dax wäre ideal.
    Schaut Euch dann mal die Wochenkerze an.

    << B
  • 12. September 2019 at 15:50

    Und morgen gleich Black Friday der 13. 😉

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 15:50

    Tief 11.266 zum heutigen Hoch – und die möglichen Konsolidierungslevele.
    H1

    << B
    • 12. September 2019 at 15:54

      An der Marke hing der Index zuvor länger. Wie das die Algos immer vorher wissen, welche marke das dann mal wird?
      Man müßte danach mal die Kurse hoch- bzw. runterrechnen um mögliche Kursziele zu bestimmen.

      << B
  • 12. September 2019 at 15:49

    Und Bruch….nun gerne Mega-Sell-OFF…..;-)

    << B
  • 12. September 2019 at 15:45

    …nun an der Keillinie.

    << B
  • 12. September 2019 at 15:43

    …untere Keillinie des bärischen Keils bei rund 340 aktuell.

    << B
  • concentus 12. September 2019 at 15:43

    Ihr seid aber heute wieder ironisch???Lasst doch mal den Armen Mann Mario in Ruhe. Er tritt ab und muss den Rest seines Lebens mit einer mikrigen Pension zurechtkommen ?

    << B
  • 12. September 2019 at 15:41

    Dax ist die letzte steile Aufwärtsstrecke in einem bärischen Keil gelaufen. Heute ist er aus der oberen Linie ausgebrochen und wieder an die untere gelaufen.
    Nun hängt er mittendrin.

    << B
  • 12. September 2019 at 15:29

    Jetzt lobt er sich, dass er viele Arbeitsplätze geschaffen habe.
    Und gerade GER von seiner Politik profitiert hat.
    Ist die Frage nur wer im Speziellen?

    << B
    • Mojomajor 12. September 2019 at 15:35

      ?‍♂️

      << B
      • Marius [mod] 12. September 2019 at 15:39

        4 Billionen Bilanzsumme gegen die von ihm erwähnten angeblich geschaffenen 11 Millionen Arbeitsplätze.
        Macht rund 360.000 Euro pro Arbeitsplatz. Tolle Leistung, Respekt.

        << B
    • Mojomajor 12. September 2019 at 15:36

      Er fantasiert. Auch so: Ja ja, die Banken, da muss man auf die Cost Income Ratio schauen…. äh ja genau! Schau halt mal hin!

      << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 15:28

    Schöne Tageskerze – Docht und Lunte durchschneiden 5 wichtige Marken der lila Widerstandszone und an der 12.391 MOB Marke AZH 2015) sehen wir die Wespentaille der Kerze.
    Bleibt es dabei, haben wir einen mächtigen Doji im Tageschart

    << B
    • Mambiorix 12. September 2019 at 15:37

      die us kann steigen da es ja in line mit expecations war dann kein DoJI

      << B
    • concentus 12. September 2019 at 15:44

      Das heisst Trendwende auf Tagesbasis?

      << B
  • 12. September 2019 at 15:17

    Dragi wird ehrlicher.
    Er steht ja auch kurz vor der Verabschiedung.
    Er sieht die Probleme und Konsequenzen dieser Fiskalpolitik, er schiebt aber die Schuld der Politik zu, die keine strukturellen Veränderungen vornimmt.

    << B
    • concentus 12. September 2019 at 15:45

      Er wird Ehrlicher? ???Gabs noch nie.

      << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 15:00

    Tageschart

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 14:49

    EUR/USD -0.7% – Blondie wird kochen.

    << B
    • 12. September 2019 at 14:51

      🙂

      Mal sehen ob der doppelt Boden vom 3. September nachhaltig nach unten verlassen wird.

      << B
    • Mambiorix 12. September 2019 at 15:18

      € hedge war gut, Gold und dax noch leicht im minus…

      << B
  • 12. September 2019 at 14:35

    ….und er sieht müde und geschafft aus.

    << B
    • Mojomajor 12. September 2019 at 14:38

      Das sind die „Beta“-Blocker 🙂

      << B
      • Mambiorix 12. September 2019 at 14:45

        besse als Lagarde du die kommt erst noch ins Amt

        << B
  • 12. September 2019 at 14:34

    Dragi sieht irgendwie aus wie der Teufel in Person. 🙂

    << B
    • Marius [mod] 12. September 2019 at 14:46

      Links wie er erscheinen will, rechts wie er ist,

      << B
      • Marius [mod] 12. September 2019 at 14:47

        Einfach rechte und linke Gesichtshälften gedoppelt und geklebt 🙂

        << B
    • susanne 12. September 2019 at 15:00

      hahaha

      << B
  • 12. September 2019 at 14:33

    Aktuell weitere US-Daten recht robust.
    Keine Notwendigkeit für die FED einen neuen Zinssenkungszyklus einzuleiten.
    Schon gar nicht bei Kursleveln nache den ATHs in den US-Indizes.

    << B
  • 12. September 2019 at 14:30

    Wer die PK von Super Mario sehen will. Hier der Link:
    https://www.ecb.europa.eu/home/html/index.en.html

    << B
    • 12. September 2019 at 14:31

      ….super. Danke.

      << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 14:19

    Update H6: Dax swingt zwischen 12.440 und 12.391.

    << B
    • Marius [mod] 12. September 2019 at 14:19

      zwischen 12.440 und 12.330, sorry.

      << B
  • 12. September 2019 at 14:13

    Meinetwegen kann die 10%ige Korrektur nun starten. 🙂
    Am liebsten bis zur Fed-Entscheidung.
    Dann kann Powell mit einer Zinssenkung den Laden nochmal hochziehen und Lob vom Potus einstreichen. 🙂

    << B
  • Mojomajor 12. September 2019 at 14:12

    Verstehe nicht was was es bei den europäischen Banken zu feiern gibt..

    << B
    • 12. September 2019 at 14:15

      Sie erhalten eine Galgenfrist. 🙂

      << B
      • Mojomajor 12. September 2019 at 14:18

        Aber die overnight zinsen gehen ja noch weiter runter..

        „Der Bankeneinlagenzins (Deposit Rate) sinkt von -0,40% auf -0,50%.“

        << B
    • Mojomajor 12. September 2019 at 14:23

      Ok, bei Deutsche Bank ist die Party schon vorbei 🙂

      << B
      • 12. September 2019 at 14:27

        Den Banken geht dann ab nächstes Jahr der Ofen richtig aus. 🙂

        << B
      • concentus 12. September 2019 at 14:39

        Genau. Und ich sehe mir immer wieder Dr. Marcus Krall an

        << B
    • Biker 12. September 2019 at 14:25

      Die Dt. Bank ist aber mit dem Zinsentscheid ganz schön runtergegangen.

      << B
  • Mojomajor 12. September 2019 at 14:10

    Hmm, Gold und Silber erstmal wieder Long?

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 14:07

    Euro verabschiedet sich zunächst in den Italien Urlaub.
    Tageschart

    << B
    • 12. September 2019 at 14:23

      …zunächst, vielleicht geht ihnen aber der Sprit aus und sie treten wieder die Heimreise an. 🙂 Ich bleibe noch EUR-Long.

      << B
    • Mambiorix 12. September 2019 at 14:26

      Sicherung bei Euro durch hedge ist erfolgt, Gold short bei 1515 auch als hedge ,
      dax short bei 12400 auch ales hedge

      << B
  • 12. September 2019 at 14:05

    Zerohedge:

    Trump tweets that Draghi is hired, Powell fired in 5… 4… 3…

    https://twitter.com/zerohedge/status/1172118801305001989?s=20

    🙂

    << B
    • suba 12. September 2019 at 14:14

      auf seinem Twitteraccount kann ich da aber davon nix lesen…

      siehe:
      https://twitter.com/realdonaldtrump

      << B
      • 12. September 2019 at 14:18

        War nur ein Spaß von Zerohedge….fand es nur lustig. Trump würde sofort den Draghi einstellen 🙂

        << B
  • 12. September 2019 at 14:05

    Jetzt rennt alles in Anleihen, weil die EZB wieder kauft.

    << B
    • 12. September 2019 at 14:08

      ….bis sie gegen die Mauer knallen und wieder verkaufen 😉

      << B
  • suba 12. September 2019 at 14:04

    @Enjoy

    Wann stoppst Du Deine bestehenden Shortposis aus?
    Dürftest ja leider mittlerweile durch Deine ständigen shorts ganz schön im Minus sein.

    << B
    • 12. September 2019 at 14:10

      Ich warte noch ab. Bisher ist ja nicht viel passiert seit der Vorstellung des Set-ups und ich habe in der NDX ja auch schon TVK gemacht als es gleich runter ging.
      Aber auch wieder aufgestockt gestern schon.
      Diese Nachtkapriolen habe ich natürlich nicht erwartet.
      Es ist ja eine längerfristige Positionierung, kein Daytrading.
      Wie gesagt immer wieder mit TVKs und Aufstockungen geplant.

      << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 13:57

    EZB: Zinsen bleiben auf aktuellem Niveau oder niedriger bis eine robuste Entwicklung eintritt.

    << B
  • 12. September 2019 at 13:56

    Oder die Algos konzentrieren sich wieder auf die Worte in den Zwitschernachrichten.
    mann was für ein Komödienstadl. 🙂
    Leider einer, der a la long alle ruinieren wird..

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 13:56

    EZB startet Nettoanleihekäufe; €20 Mrd je Monat ab 1. November.
    EZB: Laufzeit für TLTROS wird von 2 auf 3 Jahre verlängert.
    EZB: Anleihekäufe laufen so lange wie nötig.

    << B
    • Marius [mod] 12. September 2019 at 13:57

      Das ist mehr als erwartet – aber ist es genug?

      << B
      • 12. September 2019 at 14:04

        MEn zeigen sie das sie machtlos sind.
        Das ist eine Konzessionsentscheidung deren Wirkung verpuffen wird.
        In der PK wird Dragi erzälen, dass er alles im Griff hat und immer noch enen riesigen Werkzeugkasten.
        Das hat er aber nicht.
        Er geht ja auch bald in den Ruhestand und hat genügend abgesahnt.
        Zurück lässt er einen Scherbenhaufen für Lagarde.
        Einer muß der/die Dumme sein.

        << B
  • 12. September 2019 at 13:54

    Jetzt ein bisschen auspendeln und dann nach und nach runter.
    Vielleicht erst richtig morgen oder nächste Woche, wenn die FED auch nix neues zu berichten hat.

    << B
  • Biker 12. September 2019 at 13:54

    Zu den evtl. Anleihekäufen wurde ja noch nichts gesagt. Folgt wohl gleich bei der PK. Das dürfte die Richtung entscheiden.

    << B
  • 12. September 2019 at 13:51

    Der Bufu schießt nach oben.

    << B
  • 12. September 2019 at 13:50

    Eine 130 Punkte M5-Kerze.

    << B
  • 12. September 2019 at 13:50

    Was ist das für eine Kerze in M1?!

    << B
  • 12. September 2019 at 13:49

    Alles wie erwartet. Eher Enttäuschend.
    Nun die Nachtkurse nachholen und die Shortposis killen, dann abwärts?

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 13:47

    Und Andocker 12.440,

    << B
    • 12. September 2019 at 13:53

      Danke für die klare Kursmarke !

      << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 13:47

    Gap 12.417 vom 29 Juli geschlossen.

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 13:46

    Weniger als erwartet, trotzdem gen Norden mit den Kursen.

    << B
    • Biker 12. September 2019 at 13:50

      Habe oft verfolgt, dass die erste Richtung die falsche war und es später entgegengesetzt lief. Bleibt spannend.

      << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 13:46

    Eurozone: EZB-Zinsentscheid (Tendersatz) unverändert bei 0,0 %. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 13:46

    Eurozone: EZB-Zinsentscheid (Einlagensatz) bei -0,5 %, erwartet wurden -0,4 %, nach -0,4 % zuvor. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    << B
  • 12. September 2019 at 13:36

    Eine SKS wäre im Dax nun auch möglich.
    Die Spannung steigt. 🙂

    << B
  • 12. September 2019 at 13:25

    Alle erwarten gleich enorme Vola, aber vielleicht haben wir die heute nacht schon gesehen. 🙂
    Es wird spannend.

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 13:12

    Update M5

    << B
    • 12. September 2019 at 13:23

      Wenn man auf die H1 Einstellung schaltet, dann könnte das gestern und heute im Xetra auch eine Bärenflage sein mit einer Hanging Man Kerze in der Mitte. 🙂
      Die negativen Divergenzen im Macd sind jedenfalls enorm.

      << B
  • 12. September 2019 at 12:36

    Ich könnte mir auch ein non-event vorstellen. Es wurde soviel über diesen Termin geredet und hingefiebert und alle darauf vorbereitet.
    Sollte die Tageskerze in den durchlaufenden Kursen so leiben, dann wäre es eine schulmäßige Umkehrkerze und morgen ist Freitag der 13. 🙂
    Vielleicht ein schwarzer Freitag an den Börsen?

    << B
  • Mambiorix 12. September 2019 at 10:55

    irobot Trendwende bei 62 …

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 10:50
    << B
  • Mambiorix 12. September 2019 at 10:29

    silber: gap Close 2 und ausbruch aus Dreieck?

    << B
  • Hamlet666 12. September 2019 at 10:24

    Shortmöglichkeit im USD/CHF, bearish engulfing (Vorsicht, Tageskerze noch nicht fertig), Kanalbegrenzung und waagerechte Widerstandslinie.
    Chart Daily

    << B
  • suba 12. September 2019 at 10:00

    @Marius

    WO und bei welchem Daxstand verläuft bitte die aktuelle obere Trendlinie? vorher: 12.570 und aktuell?

    << B
    • Marius [mod] 12. September 2019 at 10:06

      12.570, die Marken war schon auf Do/Fr angelegt.

      << B
      • suba 12. September 2019 at 10:26

        ok danke Marius 🙂 Wie immer vorausschauend 😉

        << B
  • Mambiorix 12. September 2019 at 10:00

    Marius, Sixt und rational wäre nett danke

    << B
    • Marius [mod] 12. September 2019 at 10:13

      Sixt, keine Veränderung, nach wie vor dreieckt es sich ein. TL diese Woche bei 94.5 und da müssen die Bullen druch – also 94.5 bis 61.8% Fibo 98.36.
      Wochenchart

      << B
      • Mambiorix 12. September 2019 at 10:27

        danke und Rational

        << B
      • Marius [mod] 12. September 2019 at 10:38

        Rational, sehr volatil. Im Tageschart sehe ich kein Setup. Im Wochenchart könnte man eine Fibo Ausdehnung anlegen, dann wäre das Ziel bei 793, solange 626 hält.

        << B
      • Mambiorix 12. September 2019 at 11:05

        nerci

        << B
  • 12. September 2019 at 09:44

    Guten Morgen … mein Tipp für heute 13:45 … es wird ein NO EVENT.

    << B
  • 12. September 2019 at 09:39

    LiveSquawk
    ‏ @LiveSquawk
    5 Min.Vor 5 Minuten

    Chinese Commerce Ministry: US And Chinese Mid Level Teams Are To Meet Soon; Trade Teams Are In Effective Communication
    0 Antworten 3 Retweets 2 Gefällt mir
    LiveSquawk
    ‏ @LiveSquawk
    9 Min.Vor 9 Minuten

    China Commerce Ministry: We Will Roll Out Supportive Measures To Stabilise Trade At An Appropriate Time
    0 Antworten 5 Retweets 3 Gefällt mir
    LiveSquawk
    ‏ @LiveSquawk
    12 Min.Vor 12 Minuten

    China Commerce Ministry: China And US Are In Communication About High Level Talks
    0 Antworten 8 Retweets 3 Gefällt mir
    LiveSquawk
    ‏ @LiveSquawk
    13 Min.Vor 13 Minuten

    China Commerce Ministry: Chinese Firms Have Begun To Enquire About Prices For US Farm Goods
    ++++
    Jetzt erhöhen die Chinesen den Druck auf die USA.

    << B
    • suba 12. September 2019 at 09:58

      WARUM erhöhen die den Druck Deiner Meinung nach?
      DAS hört sich eher nach starker Entspannung an!

      << B
      • 12. September 2019 at 10:05

        Ja, denn die Chinesen wollen ja einen Deal, um mit ihrer Strategie der Seidenstrasse 2.0 in Ruhe fortfahren zu können um bald die Nr. 1 der Welt zu werden.
        Aber genau das wollen die USA ja verhindern und die Chinesen wirtschaftlich schwächen.
        Der Markt preist diese Hoffnungsschimmer schon wieder ein. Gehen die USA nicht darauf ein, dann schlagen die Chinesen die Tür zu und die Märkte brechen wieder ein. Die USA brauchen positive Aktienmärkte. Der gesamte Wohlstand der USA ist davon abhängig.
        Das ist ein Spiel, deren Spielleitung mittlerweile die Chinesen übernommen haben.

        << B
  • Biker 12. September 2019 at 09:38

    Sehr gerne. Ich halte gerade diesen Analysten für sehr fähig. Ist der Jörg Scherer. Auch seine DAX-Prognosen sind sehr gut.

    << B
  • 12. September 2019 at 09:32

    Wie soll man sowas handeln? Man muss die Worte kennen auf die die Algos programmiert sind. Und dazu die Zeitpunkte, wann man die entsprechenden Meldungen platziert.

    << B
  • 12. September 2019 at 09:30

    Jetzt müßte Trump nur noch mit gerne oder Bitte antworten und es gibt den nächsten Spike, weil man kommuniziert ja wieder über SocialMedia.
    Das ist doch der Wahnsinn.

    << B
  • 12. September 2019 at 09:29

    China Commerce Ministry: We Welcome The US Goodwill On Trade
    +++
    Der Auslöser für den Spike gerade eben.
    Das ist alles nicht mehr kalkulierbar.

    << B
  • concentus 12. September 2019 at 09:08

    Glaub am 1. haben die Chinesen Jahrestag. Deswegen

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 09:04

    Die Trump-Administration hat die geplante Strafzollanhebung auf chinesische Importe im Umfang von $250 Mrd um zwei Wochen auf Mitte Oktober verschoben. Das kündigte US-Präsident Donald Trump auf Twitter als „Geste des guten Willens“ an.

    << B
    • 12. September 2019 at 09:16

      Ja, sie wurden ja nicht abgeschafft. man gewährt nur eine Galgenfrist.
      Aber man sieht schon, dass Trump weich wird.
      Die Chinesen sitzen am längeren Hebel.
      Das sollte aber auch bedeuten, dass die FED nicht panisch alle Hebel für einen neuen Zinssenkungszyklus in Gang setzen muss, wenn im Handelsstreit die Töne moderater werden.
      Alle stecken sie in der Zwickmühle. 🙂
      In die sie sich selbst hineinmaövriert haben.

      << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 09:04

    Gegen Ende seiner Amtszeit könnte EZB-Chef Mario Draghi noch einmal alle Hebel in Bewegung setzen. Volkswirte erwarten, dass die EZB bei ihrer heutigen Sitzung ihre seit Jahren ultraexpansive Geldpolitik abermals lockern wird. Diskutiert wurde im Vorfeld über ein ganzes Bündel von Maßnahmen. Im Raum stehen sowohl neue Anleihenkäufe als auch eine Verschärfung des Strafzinses für Gelder, die Banken bei der EZB parken. Die Beschlüsse der Sitzung in Frankfurt werden am Nachmittag um 13.45 Uhr veröffentlicht.

    << B
  • 12. September 2019 at 08:59

    Der Zeitpunkt war von Trump sicherlich rein zufällig gewählt. 🙂

    << B
  • concentus 12. September 2019 at 08:57

    14:30 kommen auch noch die Verbraucherpreise aus den USA. Ein Spannender Nachmittag heute.???

    << B
  • 12. September 2019 at 08:55

    Guten Morgen,
    ja ungeheuerlich was da heute Nacht passiert ist.
    Eine nachricht, dass die kommenden Zollanhebungen um 2 Wochen verschoben werden, sorgt für so einen Spike.
    Hauptsache abräumen und Stops killen.

    << B
  • Biker 12. September 2019 at 08:54

    ich stelle mal eine Analyse der HSBC zu Gold ein. Der Autor sieht auch auf die von Marius schon oft angesprochene Auffangzone 1357 als extrem wichtig an. Hoffentlich ist das nicht Zuviel Text.
    „Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles“ lässt Goethe Margarethe in Faust I feststellen. An den Finanzmärkten schlägt sich diese Erkenntnis in dem ordentlichen Anstieg des Edelmetalls der letzten Monate nieder. Erst in den letzten Handelstagen ist dem Goldpreis ein wenig die Puste ausgegangen. „Gesunde Verschnaufpause“ oder „Trendwende“? Für Edelmetallinvestoren ist das – um bei Faust zu leiben – derzeit die Gretchenfrage. Beginnen möchten wir unsere charttechnische Bestandsaufnahme mit den langfristigen Goldcharts. Während der letzten fünf Jahre hat das Edelmetall in schöner Regelmäßigkeit wichtige Hochs bei rund 1.370 USD ausgebildet (siehe Chart). Mit dem Spurt über diese nahezu deckungsgleichen Jahreshochs, gelang eine ganz wichtige Weichenstellung. Schließlich liegt damit auf onatsbasis eine abgeschlossene Schulter-Kopf-Schulter-Umkehr vor. Aus der Höhe des beschriebenen Trendwendemusters ergibt sich ein kalkulatorisches Anschlusspotential von rund 300 USD. Auf dem Weg zum Ausschöpfen des diskutierten Kurspotentials definiert der Kreuzwiderstand aus den verschiedenen Tiefs bei rund 1.520 USD bzw. der Parallelen zum Aufwärtstrend seit Ende 2015 (akt. bei 1.566 USD) ein wichtiges Etappenziel.
    Vor diesem Hintergrund liefert die aktuelle Chartkonstellation Anlegern durchaus Argumente für das jüngste Durchatmen. Kurzfristig dürfte diese sogar anhalten, denn das Ausmaß an spekulativen Longpositionen befindet sich aktuell – gemessen an den jüngsten CFTC-Daten – nahezu auf Rekordhoch. Gleichzeitig ist das Gold-Sentiment derzeit bereits rückläufig. Mit anderen Worten: Das jüngste Verlaufshochs bei 1.557 USD wurde nicht mehr seitens einer verbesserten Stimmungslage bestätigt. Darüber hinaus trägt der RSI dem Goldpreisanstieg der letzten Monate mit einem Vorstoß in überkauftes Terrain Rechnung. Um die Gefahr eines strategischen Fehlausbruchs gar nicht erst aufkommen zu lassen, sollte der Goldpreis in Zukunft nicht mehr unter das Hoch von September 2017 bei 1.358 USD zurückfallen. Dieses Level markiert die Schwelle zwischen einem „gesunden Kräftesammeln“ und einer „ungesunden Trendwende“ nach Süden. Der langfristige Chartverlauf des Edelmetalls besitzt allerdings noch eine weitere Dimension: So trägt die
    gesamte Verschnaufpause seit dem Rekordhoch von 2011 bei 1.920 USD im langfristigen Kontext letztlich die Züge einer trendbestätigenden Korrekturflagge .
    Im Verlauf des Jahres 2018 wurde dieses Konsolidierungsmuster sogar lehrbuchmäßig zurückgetestet. Auf Sicht der nächsten zwei bis drei
    Jahre lässt die beschriebene Flagge sogar auf „mehr“ als das diskutierte Anschlusspotential von 300 USD hoffen. Selbst ein Anlauf auf das zuvor angeführte Allzeithoch erscheint perspektivisch möglich. Unabhängig von diesem strategischen Blickwinkel verleihen dem Edelmetall in Anschluss an ein Luftholen auch zyklische bzw. saisonale Argumente Rückenwind. Auf Basis der Daten seit 1971 haben wir untersucht, wie sich der Goldpreis typischerweise in Vorwahljahren der USA entwickelt. Im Durchschnitt beschert das Vorwahljahr Goldinvestoren ein zweistelliges Kursplus bei einer Trefferquote von 67%. D. h., acht der zwölf Vorwahljahre seit 1971 konnte der Goldpreis mit Kursgewinnen beenden. Im Ergebnis stellt das Vorwahljahr unter saisonalen Gesichtspunkten den zweitbesten Teilabschnitt im vier Jahre umspannenden US-Wahlzyklus dar. Innerhalb dieses guten Zeitraumes sticht die 2. Jahreshälfte sogar nochmals positiv hervor, die lediglich im September/Oktober durch eine seitliche Schiebezone unterbrochen wird. Auch der Auftakt ins kommende US-Wahljahr fällt traditionell positiv aus.“

    << B
    • concentus 12. September 2019 at 08:55

      Nein ist doch gut wenn du sowas postest?Danke

      << B
      • Biker 12. September 2019 at 09:01

        Dann bin ich ja beruhigt:-))

        << B
    • 12. September 2019 at 09:14

      ..Biker klasse Darstellung. Danke

      << B
  • suba 12. September 2019 at 08:48

    Morsche

    << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 08:48

    Um 1:15 Uhr ´wurden noch die Stops vieler 24 Stunden handelbarer Instrumente, also auch CFD, abgeholt. Der Spike lief sogar noch deutlich über die 12.440 zum Nachthoch 12.476.

    << B
    • concentus 12. September 2019 at 08:56

      Beim Dow siehts wohl nich anders aus.

      << B
  • Marius [mod] 12. September 2019 at 08:44

    Moin @ll.

    << B
  • Hamlet666 12. September 2019 at 08:03

    Guten Morgen, eine Analyse zum GBP/SEK, WW aktiv und ggf. eine ABCD.
    Das Retracement der BC sind genau 50% der AB. Ausserdem liegt hier am potentiellen Beginn der Strecke CD der Yearly R1.
    Die Ziele der ABCD und der WW Targetlinie sind etwa identisch. Der Chart ist Daily.

    << B
  • 12. September 2019 at 07:48

    Guter Move 😉

    << B
  • 12. September 2019 at 07:40

    Meine Long-Position (seit 11604 Pkt.) wird ab jetzt für 24 Std. abgesichert durch eine ebensolche Short-Position….

    << B
  • 12. September 2019 at 07:26

    USA verschieben Anhebung von Strafzöllen gegen China auf Mitte Oktober

    Erst kam eine „Geste des guten Willens“ aus Peking, nun verkündet der US-Präsident eine eben solche. Im Handelskonflikt senden beide Seiten plötzlich sanftere Signale aus.

    https://www.handelsblatt.com/politik/international/handelsstreit-usa-verschieben-anhebung-von-strafzoellen-gegen-china-auf-mitte-oktober/25007226.html

    << B
  • 12. September 2019 at 06:31

    Guten Morgen……..

    Trump Delays Increase In China Tariffs Until October 15; Futures Surge

    https://twitter.com/zerohedge/status/1171935275884433410?s=20

    << B
  • 11. September 2019 at 22:07

    Hochrangiger Vertreter Chinas gegenüber Fox Business: China wird keine Zugeständnisse machen. Verzicht auf Technologie-Transfers würde Wachstum zum Stillstand bringen. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    << B
    • Biker 12. September 2019 at 08:25

      Guten Morgen. Bin gespannt, was der Tag bringt.

      << B
    • Biker 12. September 2019 at 08:27

      Das ist schon ungeheuerlich. Die geben offen zu, dass sie Wirtschaftsspionage betreiben und nennen das dann Technologietransfer. Also in dieser Angelegenheit muss man Trump absolut Recht geben.

      << B
      • 12. September 2019 at 08:54

        Machen die USA etwas anderes? Warum dürfen nur sie das?

        << B
  • 11. September 2019 at 21:50

    China wird niemals Zugeständnisse in entscheidenden Fragen machen und sich in ihre Politik und Strategie reinreden lassen.
    Aber genau das wollen die USA.
    Dieser Konflikt wird Jahre andauern.

    << B
  • 11. September 2019 at 21:48

    Charles Gasparino
    ‏Verifizierter Account @CGasparino
    6 Min.Vor 6 Minuten

    SCOOP-Senior Chinese diplomat to @FoxBusiness: China cannot be deterred in anti-poverty efforts, long-term growth strategy even amid trade talks; won’t make any compromise, even promising to eliminate IP theft that would stall growth more now @LizClaman

    << B
  • 11. September 2019 at 21:31

    Der MACD im Dax H1 ist jetzt sogar schon im Minus und die Kurse steigen noch.
    Der RSI im H4 bei 77. Im daily bei 66. Ab 70 gilt eine Zeitebene für überkauft.
    Die maschinen treiben es auf die Spitze.

    << B
  • 11. September 2019 at 21:25

    Jetzt wurde auf den Termin morgen so hingefiebert, die Kurse sind gestiegen und man erwartet die Mega-Bazooka von einer Institution, die kaum noch Munition hat.
    Will sie die jetzt verballern?
    Das kann eigentlich nur nach hinten losgehen.
    Entweder gleich morgen oder in ein paar Tagen, wenn sie doch so töricht sind und jetzt gleich alles verballern.

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 21:24

    Dow Jones zieht auch munter weiter gen Norden. Er hat soeben den Ex- Doppelboden und Tief vom 18. Juli erreicht.
    330 Punkte oder 1.2% Anstieg fehlen noch zum Allzeithoch.
    Da müssen die Zinsen jetzt aber dringend gesenkt werden 🙂
    M5

    << B
  • 11. September 2019 at 20:47

    The Risk Of A Flash Crash Is Rising
    https://www.zerohedge.com/markets/risk-flash-crash-rising
    +++
    Alle Assets sind die letzten Wochen gleichzeitig gestiegen. Aktien, Bonds, Rohstoffe, Bitcoins.
    Die große Gefahr liegt somit im kfr. Liquiditätsmangel sollte eine dieser Assetklassen aus irgendwelchen Gründen fallen, wie beispielsweise nun der Bondmarkt.
    Erst Recht, wenn diese Assets auf Pump gekauft wurden und man die Kredite wieder begleichen muß.
    Dann müssen Löcher gestopft werden und es wird alles verkauft, auch gute Assets.
    Eine nicht zu unterschätzende Gefahr und vielleicht der größte schwarze Schwan im Markt.

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 20:43

    Susanne,

    Testla liebt ja Seitwärtsphasen… hier im H4 ist Tesla auf positivem Weg. Der Abwärtstrendkanal wurde nach oben verlassen, danach gab es an der 266 die Keule und Gap down.
    Tesla hat dann eine kleine lila Bullenflagge gebastelt, aus der gerade der Ausbruch läuft. Hoffentlich mit Ziel 266 und höher.
    Im großen Bild also seitwärts zwischen 211 und 266. Über 266 kann ich mir eine deutliche Erholung sogar bis 325 vorstellen, unter dem Doppeltief 211 einen Test des Tiefs 176.
    H4

    << B
    • susanne 11. September 2019 at 21:24

      Marius, danke dir. Tesla nervt mich jetzt schon zu lange.
      Dann bete ich mal 😉 Schönen Abend!

      << B
  • 11. September 2019 at 20:31

    NDX nun an der oberen Trendlinie der bärischen WW im H1.
    Vielleicht startet sie schon bald mit der Zündung. 😉

    << B
  • susanne 11. September 2019 at 19:05

    Marius, hätte auch wieder eine Bitte. Tesla , wie gehts weiter..

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 18:51

    US-Präsident Trump kündigt „sehr, sehr starke“ Maßnahmen gegen Vaping an.
    +
    Va ping 🙂 ist übrigens kein Chinese, sondern das Raucher per E-Zigarette.

    << B
    • susanne 11. September 2019 at 19:02

      haha, du hast einen guten Humor 🙂

      << B
    • Biker 11. September 2019 at 19:25

      ?

      << B
  • 11. September 2019 at 18:29

    So nun back to sender in der NDX. Im Kassahandel mit neuem Hoch und genau die OK des Trendkanals/Bärenflage in H1 angelaufen.
    Jetzt Doppeltop und abwärts oder weiter hoch?
    MEn sind die Indizes erstmal alle fertig oben.
    Morgen wird es entschieden.
    Und am Freitag ist Freitag der 13. 🙂

    << B
  • concentus 11. September 2019 at 18:10

    Na Dow bei 27000

    << B
  • 11. September 2019 at 17:47

    Hat diese bullische WW jemand gehandelt?
    Nun ist der Fokus auf die bärische WW mit Apex übermorgen Nacht gegen 1 Uhr.

    << B
  • 11. September 2019 at 17:40

    Das Ziel der bullischen WW wurde bis auf 2 Punkte erreicht. Für mich ist das damit durch. Die Linie bleibt aber bis morgen im Chart, da der APEX erst morgen ist und sie evtl. nochmals angelaufen werden kann.

    << B
  • Mambiorix 11. September 2019 at 17:30

    Marius wenn Du Zeit hast Rational und Sixt seit 5 dez 2008 im langfristdepot

    << B
  • 11. September 2019 at 17:15

    @suba
    Hier mal auf die Schnelle.
    Bärische WW in grau und deckelnde Abwärtstrendlinie seit ATH in rot.

    << B
    • suba 11. September 2019 at 19:31

      danke ist aber einiges drüber gelaufen

      << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 16:41

    Vermutlich geht heute nichts mehr.
    Dow am alten Allzeithoch 26.952, Dax ebenso am 2015er Allzeithoch 12.391.
    Ich mache mir jetzt einen Kaffee und futtere Kekse dazu. Die echte Action gibt es hoffentlich morgen.

    << B
  • suba 11. September 2019 at 16:37

    @Enjoy

    WO hastn Du Deine Stop Loss für Dow und Nasdaq bzw. Dax?
    ODer lässt es ohne Stop Loss laufen?

    << B
    • 11. September 2019 at 17:34

      Ich habe keine sl gesetzt. Ich beobachte und mache je nach Entwicklung TVKs und/oder stocke wieder auf bis das große Set-up ins Ziel gelaufen ist.
      So lange es noch möglich ist.
      Wenn es nicht mehr möglich ist, dann ziehe ich die Reisleine, ganz oder teilweise.

      << B
  • 11. September 2019 at 16:34

    Die obere Abwärtstrendlinie seit ATH deckelt aktuell in der NDX.
    Übrigens, wurde die bärische H1WW nun auch fertiggestellt.
    Und zum Ziel der bullischen WW fehlen nur 10 Punkte.

    << B
    • suba 11. September 2019 at 16:36

      schön wärs, wenn Du dazu immmer Charts mit reinstellen könntest, dann wär das viel übersichtlicher

      << B
      • 11. September 2019 at 17:02

        Das geht nicht immer, weil ich immer wieder einen neuen Chart anlegen muß, einen screenshot machen und das dann posten.
        Bei Guidants wurden nun die frei speichbaren Charts limitiert.
        Wenn ich aber immer meinen Arbeitschart poste, dann kann das für aussenstehende verwirrend sein, da ich hier mehr einzeichne.
        Daher poste ich einen Chart, wie heute morgen, liefere die Erklärungen und Möglichkeiten und nenne danach nur noch die Marken, je nach Entwicklung..
        So kann jeder, wenn er möchte diesen Chart nachbilden und die Entwicklung mitverfolgen.

        << B
      • suba 11. September 2019 at 17:07

        ok, alles klar

        << B
  • 11. September 2019 at 16:14

    Noch 14 Punkte, dann hat die NDX das Ziel der bullischen WW erreicht.

    << B
  • 11. September 2019 at 16:13

    Der USD wird weiter stärker, dennoch steigt Gold.
    Und die Anleihenrenditen steigen ebenfalls weiter.
    MEn passiert hier seit Wochen einiges an den großen Märkten.
    Und der Aktienmarkt macht so, als würde ihn das alles nicht tangieren.
    Er suggeriert ein Leben in anderen Sphären.

    << B
  • 11. September 2019 at 15:58

    Weil sich deutsche Politiker mit Joshua Wong, einem Aktivisten der Hongkonger Protestbewegung getroffen haben, hat Peking den deutschen Botschafter einbestellt und hat negative Konsequenzen für die bilateralen Beziehungen angekündigt. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    << B
    • Mojomajor 11. September 2019 at 16:03

      Don’t mess with Winnie The Pooh 🙂

      << B
  • 11. September 2019 at 15:57

    Aktuell VDAX bei knapp 16, also noch viel Luft nach oben. Soeben hat er das TH von gestern rausgenommen und die Indikatoren drehen auch nach oben.

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 15:46

    Und der Dow verfrühstückt erste Stops am Ex Allzeithoch 26.952.

    << B
    • concentus 11. September 2019 at 15:51

      Witzig putzt sie gerade alle sauber

      << B
  • 11. September 2019 at 15:45

    VDAX steigt weiter und Senti auch.
    Übrigens, es gibt im VDAX und Vix auch noch einige Gaps oben, die noch zu schließen sind.

    << B
    • concentus 11. September 2019 at 15:52

      Enjoy life: Wo sind die offenen Gaps oben noch?

      << B
      • 11. September 2019 at 15:56

        Das letzte oben liegt bei 23,44. Dazwischen gibts auch noch einige.

        << B
  • 11. September 2019 at 15:43

    NDX mit Gapclose. Nun ist oben keines mehr offen, aber unten noch viele.

    << B
  • Kopfsalat 11. September 2019 at 15:37

    Kommen im DAX jetzt Gewinnmitnahmen? Sieht schwach aus

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 15:37

    M5 Dow,

    gestern noch mit einem fetten Spurt eine kleine iSKS ausgelöst und Hoch zum Ex- AZH … was macht der HULK heute?

    << B
  • 11. September 2019 at 15:15

    Dax 11k und NDX 7K bis zum Herbst/Winter und ich fahre wieder ein halbes Jahr in Urlaub. 🙂 🙂 🙂

    << B
    • Mambiorix 11. September 2019 at 15:27

      und wovon finanziert man das oder aum Segelboot fischen wie Greta

      << B
      • 11. September 2019 at 15:36

        Ich schreib doch, wenn die Ziele erreicht werden, dann tausch ich den Zockergewinn wieder direkt in Erlebnisse. 🙂
        Und das fischen gehört dann natürlich mit dazu.

        << B
    • Marius [mod] 11. September 2019 at 15:28

      🙂

      << B
    • suba 11. September 2019 at 15:36

      und wenn DAX 13500-14000 und NDX 8.000?
      Gibts dann nur noch Wasser + Brot? 😀

      << B
      • 11. September 2019 at 15:41

        Nach einem 10%igen Downmove kann es gerne wieder hoch gehen.

        << B
    • Mambiorix 11. September 2019 at 15:43

      wieviel 5000€ je trade sind es denn dann

      << B
      • 11. September 2019 at 15:52

        Ist das nicht wurscht.
        Für solche Reisen muß man kein Millionär sein, sondern vor allem FREI!
        Das Budget kann jeder selbst bestimmen, je nach Gusto und Geldbeutel.
        Es gibt Leute, die haben mit 2000 USD eine Weltumsegelung gestartet und zwischen drin durch kreative Ideen und Hilsarbeiten ihr Budget immer wieder aufgestockt.

        << B
    • concentus 11. September 2019 at 15:53

      Das würde ich begrüßen

      << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 14:48

    Nur eine Warnung, weil wir nicht wissen, ob sich Geschihcte endlos wiederholt:
    Alles Crashs im „market neutral momentum“ (gelb) führten in der Vergangenheit zu starken S&P Anstiegen. Und das Momentum crasht so heftig wie noch nie.

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 14:37

    In der Fibonacci Ausdehnung dürfte der Bereich um 7.928 für die Nasdaq entscheidend sein. Soll da eine ABC Bewegung entstehen, muss über diese Marke. Das Szenario ist erst wieder mit Kursen unter 6.936 vom Tisch, wobei ein Tief unter 7.404 bereits ein Hinweis auf ein Versagen sein könnte.
    Tageschart

    << B
    • Marius [mod] 11. September 2019 at 14:43

      Sofern sich im Nasdaq eine bärische Wolfe Wave entwickeln will, müsste es noch mindestens zur 5, bei ca. 8.150. Falls ein Überschuss an der 5 gemacht wird, auch noch höher. Die 5 einer WW wird oberhalb 7.928 meiner Meinung nach wahrscheinlich.
      Tageschart

      << B
      • 11. September 2019 at 14:49

        Diese noch größere WW ist zusätzlich eine Möglichkeit.
        Meine Erfahrungen mit WWs beruhen aber darauf, dass sie sich eher gegen den übergeordneten Trend bilden und ihre Zündung entsprechend dem übergeordneten Trend erfolgt, der damit fortgesetzt wird.
        Wie gesagt, so sind meine Erfahrungen.

        << B
      • concentus 11. September 2019 at 15:59

        Haben wir im Dow auch Eine?

        << B
    • 11. September 2019 at 14:45

      Daher liegt das übergeordnete Ziel meiner Shortposition bei 6935 – 7080.
      Das wäre dann eine ABC abwärts set ATH und könnte mit erreichen ein Trippleboden bilden.
      Ab diesem Zeitpunkt könnte es dann mit Hilfe der Notenbanken in einer Jahresendrally bis ins Frühjar 2020 und einer extremen Euphorie/Übertreibung nochmals über 8K oder gar 8500/8900 als finalen Anstieg gehen.
      So meine Spekulation.

      << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 14:24

    Im H1 Kassa Nasdaq wird das noch etwas deutlicher. Flagge oder Kanal, auf jeden Fall aufwärts gerichtet. Innerhalb ein symmetrisches Dreieck, von 1-5 zählbar, das gestern einen Abschiedskuss an der oT des Dreiecks machte. Bleibt es nbei dem Abschiedskuss, wäre der Bereich um 8.065 Ziel. Wird es ein Fehlausbruch und die Kurse laufen die uT des Kanals/ der Flagge an, dürfte der Bereich um 7.500 /stündlich steigend) Ziel werden

    << B
    • 11. September 2019 at 14:33

      Danke für deine Einschätzung.
      Es gibt aber seit dem Tief 72xx zig Wellenüberschneidungen und das Gebilde ähnelt einer großen Bärenflagge.
      Daher ist das für mich eine korrektive Bewegung seit dem Tief 72xx.
      Die Aufwärtskorrektur kann sich natürlich noch weiter zäh nach oben ausdehnen.
      Ich spekuliere aber darauf, dass sie bald ihr Ende findet und wieder in Richtung Süden läuft, wie in den Charts und Set-ups dargestellt.
      Wir werden es bald wissen wofür sie sich entscheidet.

      << B
      • Marius [mod] 11. September 2019 at 14:37

        Vielleicht schon morgen 🙂

        << B
  • 11. September 2019 at 14:02

    Sollten die NDX im aktuellen bereich eröffnen, dann wäre auch das Gap von gestern geschlossen und es gäbe somit oben keine offenen Gaps mehr.
    Unten jedoch noch einige. Sogar noch bis in den Bereich des Jahrestiefs 2018.

    << B
    • Marius [mod] 11. September 2019 at 14:14

      Für mich sind die letzten 400 Punkte aufwärts im Nasdaq Stundenchart eine Ansammlung von bullisch gebrochener Seitwärtsrange und Bullenflaggen innerhalb eines aufwärts gerichteten Kanals.

      << B
  • 11. September 2019 at 13:59

    NDX wieder in der Bärenflagge vielleicht auf dem Weg in den Zielbereich der bullischen WW.
    Würde es erreicht ergäbe sich eine bärische WW im H1.
    Das wäre dann die dritte bärische WW in der NDX.
    Eine in H1, in H 4 und im daily.

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 13:48

    Kolanovic, JP Morgan
    Es ist wichtig zu beachten, dass die Netto-Aktienpositionierung zwar nahe an den Tiefstständen liegt, das Brutto-Exposure von Hedgefonds jedoch sehr hoch ist (z.B. zeigt das Prime Brokerage-Portfolio von JPM seit Januar’18 eine Brutto-Leverage in Höhe von 99 Prozent). Angesichts eines rekordverdächtigen hohen Bruttorisikos und eines nahezu rekordverdächtigen niedrigen Nettorisikos ist der wahrscheinlichste Weg, das Risiko zu erhöhen, das Eindecken von Short-Positionen. Das ist die Art von Bewegung, die wir gestern gesehen haben, und wir denken, dass sie viel Raum hat, um fortzufahren.

    Das Schließen von Short-Positionen würde den Wert, die Zyklizität, die hohe Volatilität und die Nebenwerte erhöhen, um den breiten Index zu übertreffen. Momentum und Abwehrkräfte würden verzögern. Tatsächlich denken wir, dass der gestrige Schritt nur von diskretionären PMs begonnen wurde und mit Aktienquants (die typischerweise mit geringerer Frequenz arbeiten, z.B. Monatsende) und fundamentalen Investoren fortgesetzt wird.

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator

    << B
  • 11. September 2019 at 12:56

    Hier der original Tweet. Immer wieder lustig.
    Wo wäre die Börse ohne diese Tweets? 🙂

    Donald J. Trump
    ‏Verifizierter Account @realDonaldTrump
    12 Min.Vor 12 Minuten

    The Federal Reserve should get our interest rates down to ZERO, or less, and we should then start to refinance our debt. INTEREST COST COULD BE BROUGHT WAY DOWN, while at the same time substantially lengthening the term. We have the great currency, power, and balance sheet…..

    Donald J. Trump
    ‏Verifizierter Account @realDonaldTrump
    12 Min.Vor 12 Minuten

    ….The USA should always be paying the the lowest rate. No Inflation! It is only the naïveté of Jay Powell and the Federal Reserve that doesn’t allow us to do what other countries are already doing. A once in a lifetime opportunity that we are missing because of “Boneheads.”

    << B
  • concentus 11. September 2019 at 12:53

    Kurze Frage: um wieviel Uhr ist die EZb Sitzung gleich nochmal?

    << B
  • Hamlet666 11. September 2019 at 12:51

    @Marius: Darf man sowas trotz zeitlich unterschiedlicher Ausdehnung der Schulterausbildung, als SKS betrachten?

    << B
  • 11. September 2019 at 12:50

    US-Präsident Donald Trump: US-Notenbank sollte Zinsen auf Null oder weniger senken. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com 🙂 🙂 🙂

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 12:47

    S&P hat die M30 Cockpit Wolfe abgearbeitet und die Ziellinie erreicht.

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 12:44

    Dax weigert sich noch die kleine SKS zu machen. Die würde ihn nach 12.330 führen.
    M5

    << B
  • 11. September 2019 at 12:41

    Der Vdax schleicht sich langsam hoch und auch das Senti wird bullischer.

    << B
  • Hamlet666 11. September 2019 at 12:31

    EURJPY H4, der Shark wäre komplett und die Umkehrkerze ist auch da. Das Kursziel sind 50% der letzten Aufwärtsstrecke, also 117,5. Ab da wäre ein 5.0 pattern aktiv (bullish)

    << B
  • Hamlet666 11. September 2019 at 12:12

    Tradingchance im USDCHF Daily, Kurs ist an oberer Kanalbegrenzung und knabbert am Yearly PP.
    Man könnte bei entsprechender Signallage sowohl einen Durchbruch als auch den Kanal (short) handeln.

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 12:12

    Leoni: Der Ausbruch aus dem Abwärtskanal gewinnt an Dynamik. Ziel könnte die Mindesterholung 23.6% bei 21.79 sein.

    << B
  • Mambiorix 11. September 2019 at 12:06

    Gold könnte sogar ein Boden kommen,
    bis morgen gibt es noch ein 100€gold Speyer Münze bei vgs zum Discountpreis zum goldistpreis

    << B
    • Mambiorix 11. September 2019 at 12:25

      bei 10 stück 500€euro gespart selbst wenn es noch auf 140 rückläuft

      << B
  • 11. September 2019 at 12:06

    Die NDX hangelt sich nun der UK der Bärenflagge entlang.
    Ich bleibe bei Bärenflagge, denn der Anstieg seit dem Tief gestern ist korrektiv.

    << B
  • 11. September 2019 at 11:39

    Dax im M5 mit möglicher Bildung einer rechten Schulter einer SKS mit Nackenlinie bei 352 und den Zielen 325 bzw. 308.

    << B
  • 11. September 2019 at 11:31

    Für nachhaltige und längerfristige Investitionen am Finanzmarkt sind das dann keine guten Bedingungen.

    << B
  • 11. September 2019 at 11:29

    @meschkat
    Ja, die Börse lebt von Gegensätzen, unterschiedlichen meinungen und Einschätzungen auf verschiedenen Zeitebenen. Nur so kommen Kurse zustande und Käufer und verkäufer zusammen.
    Jetzt kommen aber noch die Maschinen bzw. Algos und Quantmodelle dazu, die das Ganze noch komplexer gestalten und Börse fast nur noch zum Casino machen. Aber noch konntrolliert der Mensch das Spiel.
    Wenn die Maschinen dann den Markt aber mal komplett übernehmen und die KI eingeflossen ist, dann wird das für uns Menschen nur noch Glückssache und man kann das Traden an den Nagel hängen.
    Oder man spielt einfach weiter im Online-Casino Börse und hofft einen Glücksschuß zu landen. 🙂

    << B
    • Mambiorix 11. September 2019 at 12:00

      dann wird der Zeitpunkt kommen wo nicht nur emotions und Fibos die Welt bestimmen sondern wieder fundmentals – bei langfristigen Kurs Perioden.
      ich bin nach dem reine Invstementtansatz und Differnzierungstrategie zum Taden gekommen will die schiff Fonds teilweise zu blöd zu währungshedgen sind und in 2008 November als die Tür zur Hölle bereits offenstand.
      nun habe ich ein toolste mehr gelernt

      2008 sollte jeder als Lehrstück verinnerlichen inbs. die insights von Insidern aus Banken und EZB.. , die ausgestiegen sind….

      << B
    • Mojomajor 11. September 2019 at 11:29

      haha. Bei Schweinefeisch?

      << B
  • 11. September 2019 at 11:19

    https://www.zerohedge.com/markets/quant-quake-continues-amid-momo-meltdown-bolton-boot-bashes-black-gold
    „This is now the biggest collapse in the momentum factor since the dot-com era and the financial crisis quant crash…“

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 11:15

    IfW rechnet in Deutschland für das 3. Quartal mit einem BIP-Rückgang um 0,3 %, nach -0,1 % zuvor. q/q

    << B
  • 11. September 2019 at 11:11

    NDX bricht nun aus dem unten im Chart dargestellten Trendkanal/Bärenflage nach unten aus.
    Vielleicht bis 782, danach nochmals ein kissback an die WolkenUK und TrendkanalUK zu Kassahandelsbeginn und danach ab zu den Zielen 7695 – 7655 – 7590.
    Schau’mer mol.

    << B
  • Mambiorix 11. September 2019 at 10:58

    Gold müsste doch eigentlich zum 1479 laufen

    << B
    • 11. September 2019 at 11:15

      Eingeklemmt

      << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 10:54

    12.391 – Allzeithoch 2015 und aus dem 2- Wochen-Chart bekannt und wichtig.
    Dax rempelt alles zur Seite heute.

    << B
    • 11. September 2019 at 10:56

      🙂

      << B
      • Marius [mod] 11. September 2019 at 11:12

        Oder die 12.391 rempelt ihn jetzt 🙂

        << B
      • 11. September 2019 at 11:15

        ….und die Fibos. Der dax kennt nämlich seine Fibos. 🙂

        << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 10:46

    Das mag dazu beitragen, dass der Dax so cocky ist:
    +
    Finanzminister Olaf Scholz hat in der Haushaltsdebatte vor einer Rezession gewarnt. Gegen die drohende Krise müsse man mit „aktiver Politik“ ankämpfen – und mit vielen, vielen Milliarden gegenhalten.
    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/finanzminister-olaf-scholz-warnt-bei-haushaltsdebatte-vor-wirtschaftskrise-a-1286061.html

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 10:38

    SAP arbeitet weiter in einer (Bären-) Flagge. Die hat sich erst dann als negiert erwiesen, wenn es wieder über das 23.6%RT bei 115 läuft. Bis das nicht passiert, besteht weiterhin die Möglichkeit, dass die Bärenflagge zündet und das Gap bei 101 geschlossen wird.

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 10:33

    Meschkat,
    Tomra im Tageschart arbiete(e) eine SKS mit Nackenlinie 255 (38.2%RT) ab, oberhalb 255 wieder positiv, denn das 50%RT wurde gemacht.

    << B
    • Marius [mod] 11. September 2019 at 10:35

      Im Wochenchart wurde die bullische 23.6%RT Konsolidierung bei 245 gemacht.
      Der Bereich, der für mehr Upside per SK überwunden werden sollte, am besten per Wochenschluss, liegt als zwischen 245 und 255.

      << B
    • Mambiorix 11. September 2019 at 10:53

      danke prima sieht nach Backtest aus bei 255..

      << B
  • 11. September 2019 at 10:31

    Dax hat nun schön die Zone um das 78er und 161er wie unten beschrieben angelaufen und verharrt knapp unter dieser Zone.
    Die Algos haben also diesen Bereich erkannt und er scheint von Bedeutung.

    << B
  • Hamlet666 11. September 2019 at 10:28

    Hallo, ein Chart zum USD/CAD Weekly. Der Kurs ist akuell auf Daily in einem Abwärtstrend. Falls er die Strecke des letzten Abwärtstrends als ABCD aufnimmt, bzw. die Schwangkungsbreite des alten Trendkanals nach unten abträgt, wird im Zieleinlauf im Weekly eine Wolfwave aktiv.
    Der Zieleinlauf liegt gleichzeitig beim 50-61 RT der langen Aufwärtsstrecke.
    Tradingchance wäre also die Abwärtsstrecke mitzunehmen und bei entsprechender Signallage die WW zu traden. Sehr langfristiges Setup

    << B
  • Mambiorix 11. September 2019 at 10:15

    Marius könntest Du einen Blick auf Tomra werfen und SAP..

    << B
  • suba 11. September 2019 at 10:01

    @EnjoyLife –>hast Du eigentlich schon jemals einen Call auf DOW oder DAX gekauft?

    Ich lese hier von Dir NUR postings, die auf Puts schließen.

    << B
    • 11. September 2019 at 10:28

      Ich handle nur längerfristige Positionen im größeren Bild mit TVKs und Aufstockungen.
      Die Set-ups und Möglichkeiten, auch nach oben, habe ich beschrieben.
      Die fundamentale Lage motiviert mich nicht längerfristige Longpositionen zu suchen und einzugehen, denn es kann auch jederzeit abschmieren.
      Vielleicht siehst du das anders.
      Ich schließe auch nicht aus, dass es durch Unterstützung der Notenbanken nochmals kräftig nach oben geht.
      Nur ist das für mich nicht handelbar, ausser man hat weiterhin blindes Vertrauen in die Allmacht der Notenbanken.
      Daher suche ich Shortmöglichkeiten und stelle die auch mit Charts, Set-ups und Marken vor.
      Sollten die Kurse nun 10-20% zurückkommen, dann kann ich mir auch wieder eine spekulative Longposition vorstellen, je nach Entwicklung.
      Aktuell seh ich das aber nicht.

      << B
      • Mambiorix 11. September 2019 at 11:18

        gut erläutert , jeder hat Unterschiedliche Zeithorizonte.
        ein Freund ist komplett aus allen Fonds+ Aktien ausgestiegen
        krall uns M Armestrongs Meinung machte ihn nervös
        , er tradet und hedged aber auch nicht

        << B
  • 11. September 2019 at 09:54

    Vielleicht auch interessant die Gaps im VDAX und VIX.
    Beide haben oben einige offene Gaps, was bei diesen Indizes ungewöhnlich ist.
    Die werden irgendwann geschlossen.

    << B
  • 11. September 2019 at 09:36

    Dazu gibt es im Dax im H1 und H4 starke negative Divergenzen im MACD. Die Hochs werden hier nicht mehr bestätigt.
    Und der RSI ist selbst auf daily Basis bei 65, also knapp vor dem überkauften Bereich.
    MEn sind wir im Dax im Endstadium der Aufwärtskorrektur. Viel Luft nach oben bleibt mEn nicht mehr.

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 09:35

    Das ist nicht wirklich erstaunlich. Gap über das große 61.8%RT, kurzer Backtest und weiter hoch. Da werden reichlich Short Positionen wie Zitronen ausgedrückt.
    Erstaunlich ist allerdings die Zuversicht, mit der die Akteure hier zu Werke gehen. Angeblich gibt es ja Widerstände gegen ein großes EZB Paket – vielleicht kommt es trotzdem.

    << B
    • 11. September 2019 at 09:41

      Ja, kann gut sein, dass es kommt. Oder sagen wir mal so: Es wird irgendwann so oder so kommen müssen, aber vielleicht dann erst später, wenn die Kurse tiefer sind und nicht jetzt präventiv. Was bliebe dann, wenn es wirklich den bach runterginge?
      Der Effekt würde verpuffen.
      Vielleicht kündigt man die Möglichkeit der Maßnahmen an, aber für einen späteren zeitpunkt, wenn es nötig ist.
      Der Effekt solcher Maßnahmen wäre aber bedeutend größer nach einer längeren Abwärtsphase als nach einer Aufwärtsphase.
      Und die USA sind ja noch nahe den ATHs.
      Es bleibt alles Spekulation. Morgen wissen wir mehr.

      << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 09:15

    Angeklopft hat das Daxtier bereits.
    Ob er eingelassen wird, ist eine andere Frage.
    H6

    << B
    • 11. September 2019 at 09:29

      MEn hat der Dax-Xetra nun das OVN-Hoch nachgebildet und gleichzeitig das 76er RT abgeholt (12660 wären 100%).
      Er ist damit in das gestern beschriebene Cluster 76er/78er und 161er Projektion seit dem Tief am 15.8. eingetaucht. das 161er liegt bei 12377. Vielleicht holt er die noch ab. Dann wäre es perfekt.
      Sofern die Aufwärtsbewegung seit dem Tief am 15.8. eine ABC ist, so kann die nun aber jederzeit fertig sein.

      << B
    • Mambiorix 11. September 2019 at 10:00

      schöne Darstellung

      << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 09:05

    concentus, das Volumen im Dax siehst du hier in der Auflistung. Es ist sehr niedrig – trotzdem (noch) keine Gegenwehr der Bären.
    https://de.finance.yahoo.com/quote/%5EGDAXI/history?p=%5EGDAXI&amp;.tsrc=fin-srch-v1&guccounter=1

    << B
    • Mambiorix 11. September 2019 at 10:13

      bei IG markets kann man das Volumen unten bei indikatoren super einstellen, man sieht auch sofort wenn big Money kommt

      << B
  • 11. September 2019 at 09:01

    Guten Morgen,
    hier mal mein Arbeitschart der Nasdaq 100 im H1.
    Man sieht deutlich wie der Kurs nach dem KBO gestern den Überschußbereich der bullischen WW voll ausgenutzt hat und dann gedreht ist. An der oberen Linie der WW hat der Kurs sich heute Nacht dann nochmals verabschiedet.
    Die obere Ziellinie ist die dicke rote Trendlinie und läge morgen im Bereich 7900.
    ++++
    Es lässt sich aber auch ein Trendkanal bzw. Bärenflagge einzeichnen, dessen obere Begrenzung der Index in der OVN-Indikation genau angelaufen hat. Und dazu auch die WolkenOK vielleicht als zweiten kissback?
    Dazu wurden an der Wolken OK die Fiboprojektionen 127er (grau) als ABC und das 423er (blau) als deren C genau angelaufen. Und das 61,8er retracement (gestrichelt rot) seit dem TT gestern.
    +++
    Nun bleiben die Fragen:
    Ist die ABC fertig?
    Wird die WW-Ziellinie noch erreicht?
    Oder kommt noch ein neues Hoch in der 5 der gestern/vorgestern vorgestellten großen C? Das allerdings dann nur als EDT, da es ja den Wellenschnitt bei 7763 gab. EDTs sind Abschlußwellen, können sich aber auch zäh dehnen.
    +++
    Als Figur lässt sich im H1 auch schön eine umgekehrte Tasse erkennen dessen Henkel der Kurs gerade bildet.
    +++
    Es gibt also einige Möglichkeiten die Bewegungen abzuschließen. Danach sollte der Index endgültig nach Süden abdrehen.
    Dort wäre dann als 1.Ziel einer umgekehrten Cup-Handle-Formation die 7650, das zweite die 7590.
    Dazu gibt es eine bärische WW (hellblaue Trendlinien), deren Ziel im Bereich 7450 liegt.
    Im größeren Bild gibt es ja noch eine größere bärische WW, die allerdings noch Zeit hat, deren Ziel aber aktuell im Bereich 6600 liegt.
    Nun bin ich gespannt wie sich das ganze auflöst und wünsche allen viel Erfolg!

    << B
  • concentus 11. September 2019 at 08:46

    Sag mal Marius, wie ist eigentlich das Volumen beim Dax und Dow mit denen sie die Kurse derzeit hoch treiben?

    << B
  • Marius [mod] 11. September 2019 at 08:42

    Moin, und ein Hallo an die 12.330…

    << B
  • concentus 11. September 2019 at 08:39

    @Marius: Dow war die Nacht übrigens beim Ex Allzeithoch

    << B
    • Marius [mod] 11. September 2019 at 08:45

      Ja, der alte Schlawiner 🙂
      Gestern mit der letzte M5 Kerze hoch und overnight in die Zone aus letzter Fibo und Ex AZH. Da läuft seit Tagen alles auf Autopilot.
      M5

      << B
      • concentus 11. September 2019 at 08:49

        Gab mal einen alten Deutschen Schlager. Nachts wenn alles schläft solltest Du bei mir sein…??

        << B
  • concentus 11. September 2019 at 08:36

    Einen tollen Morgen zusammen

    << B
  • Biker 11. September 2019 at 08:27

    Guten Morgen und erfolgreiche Trades.
    Die HSBC geht davon aus, dass 12.400 direkt erreicht werden, evtl. auch noch 12.600. Ich bin mal gespannt, ob das, was ich Anfang der Woche schrieb, nämlich, dass der DAX bis zur EZB kontinuierlich hochläuft um dann eine saftige Korrektur einzuleiten und viele Longies rauszudrängen, tatsächlich eintritt. Darauf wetten würde ich aber nicht. Alles offen.

    << B
    • concentus 11. September 2019 at 08:44

      @Biker also ich würde das von Dir beschriebene Szenario begrüßen. Allerdings stellt sich die Frage, was eine saftige Korrektur ist.

      << B
    • Anja 11. September 2019 at 09:42

      Guten Morgen,erschreckend,aber in meinen Augen realistisch sind die Ziele der Société Generale für den DAX.

      << B
  • suba 11. September 2019 at 08:23

    morsche 🙂

    << B
  • 11. September 2019 at 08:10

    Guten Morgen !

    << B
  • 11. September 2019 at 07:16

    Guten Morgen.

    << B
  • 10. September 2019 at 22:02

    Welch ein Fake Move aus dem Nichts zu Handelsschluß.
    Die reinste Zockerbude.

    << B
    • Marius [mod] 10. September 2019 at 22:04

      Die berühmten 100 Punkte in den letzten Minuten…

      << B
      • 10. September 2019 at 22:10

        Was habe ich hier die letzten Tage gepostet:

        Aus dem Handelsblatt:
        Zudem bleiben die Privatanleger bei ihrem Verhalten, das sie bereits in der vergangenen Woche an den Tag gelegt haben: Je stärker der Dax steigt, desto mehr setzen sie auf fallende Kurse.

        ETFS IM AUGUST :
        Anleger ziehen massiv Geld aus Aktien ab
        Der August hat offenbar viele Anleger verschreckt. Massiv zogen sie Gelder aus Aktien-ETFs ab.
        https://www.faz.net/-iju-9qzu9

        Fake hin oder her. Die Bullen brauchen Stoff zum verheizen.

        << B
      • 10. September 2019 at 22:17

        Das sind keine Bullen. Das sind programmierte Algos, die Shortposis killen.

        << B
    • 10. September 2019 at 22:26

      Kann man nennen wie man will, Algos oder Bullen. Wer Shorties killt ist ein Bulle, der setzt auf steigende Kurse. Das Algos unterwegs sind ist klar aber einer setzt sie in Bewegung und das ist in dem Moment ein Bulle. Ist auch egal wie man sie nennt.

      << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 21:58

    Dow Jones komplettiert in den letzten Minuten noch eine iSKS Schulter. Nackenlinie 26.855 – wenn sie zündet, dann ist das Ex Allzeithoch 26.952 Ziel.

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 21:55

    Das waren laue letzte Stunden. Hoffentlich friert der Markt morgen -vor dem Donnerstag- nicht komplett ein.
    Gute Nacht und bis morgen.

    << B
  • Mojomajor 10. September 2019 at 21:05

    Gold sieht auch schon wieder wie ein Absteigendes Dreieck aus:

    << B
    • Mojomajor 11. September 2019 at 00:45

      Komische Dreiecke. Die Messung ist anders

      << B
  • 10. September 2019 at 20:39

    Die 10-jährige US-Anleihenrendite steigt auf 1,7%.

    << B
  • Mojomajor 10. September 2019 at 20:31

    Handelt hier eigentlich jemand mit Kaffee?
    Starbucks und co machen ja mega Gewinne (wegen dem geringen Preis)

    Hab mit mal ne Call-Option gegönnt für 11/2020 (DE000DDY1DC0).

    << B
    • 10. September 2019 at 20:50

      Ja ich. Gute Idee 😉

      << B
      • Mojomajor 10. September 2019 at 21:04

        Habe gute Erfahrungen mit „Konträrem Investment“ gemacht.

        << B
      • 10. September 2019 at 21:11

        Rohstoffe sind ein komplexes Thema. Viele Faktoren spielen eine Rolle. Angebot-Nachfrage, Produktionskosten, Saisonalität, Erntezeit, Wetter, COT-Daten, WASDE-Report usw. Das gesamte Bild muss stimmen.

        << B
  • Mojomajor 10. September 2019 at 20:10

    Ich habe mal wider eine Noob Frage:
    ich habe folgendes Zertifikat gekauft und mich mit derm Verfallsdatum vertan..

    https://kunde.comdirect.de/inf/zertifikate/detail/uebersicht/hebelzertifikat.html?BACKURL=%2Fitx%2Fdepotuebersicht&ID_NOTATION=264441900&REALDEPOT_MODE=true

    Letzter Handelstag 09.09.19

    Was passiert jetzt eigentlich?

    << B
    • Mojomajor 10. September 2019 at 20:11

      Bewert.-Tag 10.09.19

      ahhrg!

      << B
      • 10. September 2019 at 20:19

        Ja, Bewertungstag ist heute. Nur kannst du ihn nicht mehr handeln. Der Gegenwert zu dem Preis wie er heute aus dem Handel geht wird dir dann entsprechend auf dein Konto/Depot übertragen.

        << B
      • Mojomajor 10. September 2019 at 20:25

        Danke für die Info. Ich hoffe die Silbergötter bekommen noch eins auf’s Dach 🙂 Aktuell wäre ich sogar noch etwas im Plus..

        << B
      • Mojomajor 10. September 2019 at 20:26

        hoffe das wird kein „Bullish Pennant“

        << B
  • 10. September 2019 at 20:08

    Bei der Apple-Präsentation auch nix Neues. Gutes Marketing, aber keine Innovation mehr.
    Die Margen und Umsätze werden künftig weiter sinken.
    Der Laden könnte mal ein ähnliches Schicksal erleiden wie Nokia, wenn die Cashreserven durch irrwitzige Aktienrückkaufprogramme auf Pimp aufgebracht sind.

    << B
  • 10. September 2019 at 19:58

    Hallo allerseits,
    tue mir echt noch schwer Einstiege zu finden. Hat jemand eine Idee zum Long Einstieg im H1 bis D1?

    Bin heute total blöd ausgestoppt worden. Habe den SL falsch berechnet (KO Schein) und bin beim Retest der Nackenlinie rausgeflogen. Total ärgerlich, der Long war seit der Aktivierung der iSKS drin 🙁

    Danke im Voraus!

    << B
  • 10. September 2019 at 19:56

    Bei 12332 liegt das 76er RT, bei 363 das 78er und bei 377 die 161er Projektion.
    Ein schönes Cluster um eine nachhaltige Umkehr einzuleiten im Dax.

    << B
    • concentus 10. September 2019 at 19:58

      Meinst du das es eine Umkehr geben wird? Sinnvoll wäre es mal.

      << B
      • 10. September 2019 at 20:04

        Wann weiß niemand, aber irgendwann schon, vielleicht sind wir schon mittendrin.
        Wenn Du meine postings seit Mitte letzter Woche gelesen hast, dann weißt Du wie ich positioniert bin und welche Szenarien ich für möglich halte. 😉

        << B
    • concentus 11. September 2019 at 08:38

      Übrigens bin ich genauso wie Du short positioniert. Irgendwann wird es krachen.

      << B
  • 10. September 2019 at 19:51

    Was auch auffällig ist: Die US-Anleihenrenditen steigen heute stark und dennoch fallen die US-Aktienindizes.
    Verkehrte Welt.
    Zuvor stiegen die Bonds und Aktienmärkte paralell, nun fallen sie paralell.

    << B
    • Mojomajor 10. September 2019 at 20:02

      Ist ja auch alles Mist und hängt mit „free money“ zusammen. Langfristig(5-10 jahre) bin ich in Edelmetallen und Minen(weniger langfrisitg). Unser globales Geldsystem hat seine besten Tage hinter sich. Was in letzter Zeit auch häufig Vorkommt: Gold hoch, Öl runter. Historisch immer sehr bedenklich..

      << B
  • 10. September 2019 at 19:45

    In der NDX ist aktuell auch die einfache Dow-Theorie anwendbar.
    Es gibt seit dem Verlaufshoch bei 7889 immer wieder tiefere Tiefs und tiefere Hochs.
    Dabei lässt sich schön im Chart H1 an den Hochs eine Trendlinie abwärts einzeichen.
    So lange die nicht nachhaltig nach oben durchbrochen wird und immer wieder neue Tiefs folgen, bleibt es ein Abwärtstrend.

    << B
  • 10. September 2019 at 18:56

    Schaut man sich die Nasdaq 100 im H4 an, dann erkennt man schön ein mögliches rounding top.
    Und im H1 sieht die aktuelle Abwärtsbewegung fast spiegelbildlich wie die Aufwärtsbewegung davor zum Top aus.
    Wenn dem so ist, dann sollte es demnächst in den Bereich 7650 laufen.
    Und nach einem kleinen Bounce in den Bereich 7700 weiter zur 7580 – 7620.
    So würde es schön harmonisch aussehen.
    Danach könnte sich eine rechte Schulter einer größeren SKS bilden und nochmals die 7750 anlaufen und von da in den Bereich 7260 – 7380 abtauchen.
    Das würde dann super harmonisch aussehen. 🙂

    Alternativ könnte die weiter unten dargestellte bullische WW noch zünden mit Zielen im bereich 7900 und eine 5 in der C als EDT fertigstellen.
    Ihr seht ich bin fantasievoll und habe die Möglichkeiten oben und unten im Blick. 🙂

    << B
  • 10. September 2019 at 18:20

    John Bolton widerspricht Trump. Angeblich hätte er dem US-Präsident gestern Abend lediglich seinen Rücktritt angeboten, woraufhin Trump zunächst zurückhalten reagierte („let’s talk about it tomorrow“). Laut Trump wurde Bolton schon gestern Abend inoffiziell gefeuert. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
    +++
    Soll hier jetzt schmutzige Wäsche gewaschen weden und Trump als Lügner dargestellt werden?
    Beim angeblichen Telefonat mit China war es ähnlich.

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 18:11

    US-Präsident Trump: John Bolton wird nicht länger gebraucht im Weißen Haus.
    +
    Eine gute Entscheidung. Bolton war der Architekt des Irak Krieges („Weapons of mass destruction…“) und man sagt ihm nach, er hätte noch kein Land bereist, gegen das er nicht gerne Krieg geführt hätte. Ein Deep State Hardliner weniger.

    << B
    • 10. September 2019 at 18:17

      Ja, das stimmt, aber das sind sie mittlerweile ja fast alle in Trumps Administration und wir wissen noch nicht wer als nächstes kommt.

      << B
  • 10. September 2019 at 18:05

    Sorry, dass ich so viel schreibe.
    Bin gerade von einer längeren Reise zurück in GER und amüsiere mich prächtig über den ganzen Komödienstadl. 🙂

    << B
  • 10. September 2019 at 18:03

    US-Präsident Trump: John Bolton wird nicht länger gebraucht im Weißen Haus. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
    +++
    Kurz und knapp. 🙂 🙂 🙂

    << B
  • 10. September 2019 at 17:59

    Wenn die Märkte Lösungen und Investitionssicherheit wollten, dann müßten sie jedem Bla Bla Bla fallende Kurse folgen lassen.
    Dann würden die Protagonisten vielleicht kapieren, dass es an der Zeit ist ernsthaft nach Lösungen zu suchen und diese auch in die Praxis umzusetzen.
    Sonst wird der Schaden irreparabel.

    << B
  • 10. September 2019 at 17:53

    US-Indizes legen zu. Laut chinesischen Medien bewegt sich China beim Import von US-Agrarerzeugnissen. US-Landwirtschaftsminister Perdue hatte sich zuvor ähnlich geäußert. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
    +++
    Na dann ist ja alles bestens, wenn die Chinesen wieder mehr Sojabohnen kaufen.
    Das ist mittlerweile alles so lächerlich geworden.

    << B
  • 10. September 2019 at 17:50

    South China Morning Post: China wird dem Kauf von mehr US-Agrarerzeugnissen zustimmen. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    << B
    • 10. September 2019 at 17:53

      Na dann…..ab die Post! 🙂

      << B
  • 10. September 2019 at 17:39

    Conti ist Tagesgewinner im Dax nach den Aussagen des Conti-Chefs.
    Wer soll das verstehen?

    << B
  • 10. September 2019 at 17:25

    China’s Xi: „I Can’t Believe What President Trump Says“
    https://www.zerohedge.com/geopolitical/chinas-xi-i-cant-believe-what-president-trump-says
    +++
    Die Vertrauensbasis ist weg.
    Die Motivation der USA sowieso eine ganz andere als nur ein Handelsstreit.
    Wir sollten uns auf einige schwere Jahre einrichten.

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 17:23

    Conti-Chef Degenhart über die Krise der Autokonjunktur: Wir schlittern nicht in die Krise hinein, sondern befinden uns mittendrin. Es hilft nicht mehr, die Dinge schönzureden.

    << B
  • 10. September 2019 at 17:19

    Conti-Chef Degenhart über die Krise der Autokonjunktur: Wir schlittern nicht in die Krise hinein, sondern befinden uns mittendrin. Es hilft nicht mehr, die Dinge schönzureden. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
    +++
    Endlich jemand der Tacheles redet. Bravo!

    << B
  • 10. September 2019 at 17:06

    Dax mit möglicher SKS-Bildung im M5.
    Nackenlinie 236 – Ziel 180.
    Würde zur H1-PG passen.

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 17:03

    Dow mit möglichem Doppelboden im M5

    << B
  • 10. September 2019 at 17:02

    USA: Mnuchin, Pompeo und Bolton werden um 13:30 Uhr Eastern vor die Presse treten. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
    +++
    Was kommt da jetzt? Ein Reisetermin nach China?

    << B
  • 10. September 2019 at 17:01

    Sollten die Meldungen stimmen, dass es solche großen Unstimmigkeiten innerhalb der EZB gibt, dann scheint die Ankündigung einer Bazooka am Donnerstag wohl ausgeschlossen.

    << B
  • 10. September 2019 at 16:53

    Kreisen zufolge gibt es innerhalb der EZB große Meinungsverschiedenheiten, ob ein neuer geldpolitischer Stimulus gerechtfertigt ist. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
    +++
    Da scheint es dieses Mal gewaltig zur Sache zu gehen im Elfenbeinturm. 🙂

    << B
  • 10. September 2019 at 16:48

    Kreisen zufolge könnte die EZB den Beginn neuer Ankäufe verschieben. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 16:30

    Die PopGun zieht – Dax will die 300 testen.
    M5

    << B
    • 10. September 2019 at 16:36

      Apropos Pop Gun. Die daily PG hat dann wohl in der Nasdaq 100 Kassahandel nach unten gezündet und könnte den Index in den bereich 7600 bringen. Da läge ja auch mein Wunschziel für heute. 🙂

      << B
      • Hamlet666 10. September 2019 at 16:37

        Wann siehst du im Nadaq eine Pop Gun?

        << B
      • 10. September 2019 at 16:41

        Im daily Kassahandel, die letzten 3 Tage.
        Obwohl, da war ja ein Wochenende dazwischen.
        Hmmmm….vielleicht zählt das dann nicht.
        Egal, ist eh nicht mein präferiertes Muster.

        << B
      • Hamlet666 10. September 2019 at 16:44

        Ist das wirklich ne Pop Gun, die müsste doch inkl. Dochte von der vorhergenden und nachfolgendne Kerze komplett abgedeckt sein.

        << B
      • 10. September 2019 at 16:49

        Ist sie doch, aber nur im Kassahandel, nicht in den Indikationen.

        << B
      • Joe [autor] 10. September 2019 at 17:04

        Ich sehe da auch keine…die Donnerstags Kerze hatte ein Tief von 7712 und Hoch von 7881im Kassa bei mir…

        << B
      • 10. September 2019 at 17:10

        Ich hab am Do 7879,xx – Fr 874,xx – Mo 7877,xx. Damit ist DO und Mo höher als FR im Kassahandel.

        << B
  • 10. September 2019 at 16:19

    Der Dax aber voll im EZB_Rausch. Der Druck auf die EZB wird nicht geringer.

    << B
    • Kopfsalat 10. September 2019 at 16:22

      Er scheint sich völlig losgelöst von den USA zu bewegen. Dass Dow und Co dunkelrot sind tangiert gar nicht

      << B
      • Marius [mod] 10. September 2019 at 16:33

        Das habe ich ja 10 Tage im Ausblick geschrieben, also die Vermutung, dass Dax im September die USA ausperformt und vielleicht sogar US Geld wegen der EZB nach Europa schwappt – zumindest temporär.

        << B
  • 10. September 2019 at 16:18

    Und die Indizien mit den nicht gekauften Hammerkerzen hat sich auch wieder bestätigt.
    Das hat eine Trendumkehr angedeutet.
    So lange dass so bleibt, sollte der neue Trend abwärts bleiben.
    Erst, wenn Hammerkerzen wieder gekauft werden und sich der Kurs danach nachhaltig nach oben entwickelt, sollte der Trend sich wieder ändern.
    Mal sehen, ob diese These weizter bestand hat.

    << B
  • Hamlet666 10. September 2019 at 16:16

    DOW 15M, wäre das ein Descending Wedge?

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 16:00

    PopGUn Trigger H1 im Chart. Hoch heute und die 12.237.

    << B
  • 10. September 2019 at 15:57

    Aber man sieht jetzt schon, was so ein KBO bewirken kann.
    Er wurde erfolgreich backgetestet und hat sich dan nach unten verabschiedet.
    Siehe H1 NDX.

    << B
  • 10. September 2019 at 15:54

    Am liebsten wäre mir ein NDX-Absturz direkt auf 7580 heute.
    Aber es ist ja kein Wunschkonzert, oder doch? 🙂

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 15:50

    Gap close Dow wäre 26.835,51 .

    << B
  • 10. September 2019 at 15:41

    Die 7763 in der NDX ist gefallen. Damit gibt es einen weiteren Wellenschnitt.

    << B
  • 10. September 2019 at 15:35

    Auch die H4 Hammerkerze scheint negiert zu werden. Noch 25 Minuten.

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 14:39

    Continental – 127.50 heute Kanal oT.
    Oberhalb wären 139 und 162 Ziele.
    Tageschart

    << B
  • 10. September 2019 at 14:34

    US-Handelsberater Peter Navarro via CNBC: Dow steigt über 30.000 Punkte, sobald der Handelspakt mit Mexiko und Kanada verabschiedet ist, und die Fed den Leitzins senkt.
    vor 3 Min
    US-Handelsberater Peter Navarro via CNBC: China will einen Deal. Die Zölle wirken wunderbar. Es gibt eine breite überparteiliche Mehrheit im Kongress für eine harte Haltung gegen China.
    vor 4 Min
    US-Handelsberater Peter Navarro via CNBC: Investoren sollten im Handelskonflikt mit China langfristig denken und Geduld zeigen.
    vor 5 Min
    US-Handelsberater Peter Navarro via CNBC: USMC wird zu 100 % noch vor Ende des Jahres ratifiziert.
    vor 5 Min
    US-Handelsberater Peter Navarro via CNBC: Hoffe, dass der USMCA-Pakt (Nafta 2.0) innerhalb der nächsten 30-60 Tage ratifiziert wird. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
    +++++
    Welch eine Tirade von Navarro.
    Dow über 30.000 nach Handelspakt mit Kanada und mexiko?
    Dachte der wäre längst durch?
    Mit der FED möglich, ja, aber nur, wenn ein neuer Zinssenkungszyklus beginnt, nicht bei einer einmaligen Aktion.
    Und solange die Kurse nahe den ATHs verweilen wird mEn kein neuer Zinssenkungszyklus starten.

    << B
    • Biker 10. September 2019 at 15:00

      Der will die FED weichkochen. Furchtbar.

      << B
    • concentus 10. September 2019 at 15:25

      Möchte mal wissen was die für Pillen nehmen. Kann man die bestellen.?

      << B
    • concentus 10. September 2019 at 15:28

      Da bietet es sich an Long zu gehen. Tp 30000 denke ich bissl knapp. Man muss mal etwas Luft lassen. TP 40000!! Die Amis muss man echt wegsperren.

      << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 14:33

    Bis jetzt verteidigen die Goldkäfer das 23.6% Reteracement – trotzdem auf die 1.478 achten…
    H1

    << B
  • 10. September 2019 at 14:26

    Aus dem Handelsblatt:

    Zudem bleiben die Privatanleger bei ihrem Verhalten, das sie bereits in der vergangenen Woche an den Tag gelegt haben: Je stärker der Dax steigt, desto mehr setzen sie auf fallende Kurse.

    << B
  • Hamlet666 10. September 2019 at 13:53

    Setup zum EURCHF, Daily: Trendlinie gebrochen. SL bei 1.09, TP Nähe Trendlinie und 50 RT der Abwärtsstrecke bei 1.114. Kaufpreis1.095, Evtl. 1. TP bei 38RT 1.10625

    << B
  • 10. September 2019 at 13:45

    Die Aussicht auf negative Zinsraten scheinen den Markt kaum noch zu pushen.
    Vielleicht war das auch ein Test der EZB, die ihre Notenbankkollegen um die Streuung eines Gerüchts gebeten haben um die Marktreaktion zu testen.
    Kurzes Aufflammen und danach Ernüchterung.
    Mir scheint als wären die Notenbankfantasien schon ausreichend eingepreist und zu lockere/dovishe Entscheidungen würde der Markt mittlerweile eher negativ aufnehmen wohlwissend, dass dies in der Folge sehr negative Konsequenzen hätte.
    Eine verzwickte Situation für die Notenbanken.
    Aber da haben sie sich ja selbst reinmanövriert.
    Und das dieser Punkt mal kommt war ja abzusehen.

    << B
    • Marius [mod] 10. September 2019 at 14:19

      Falls doch mehr von der EZB kommt, als es im Godmode Artikel eingrenzend behauptet wurde, kann es natürlich am Donnerstag trotzdem satt spiken. Dazu muss nur ausreichend Geld aus dem Anleihemarkt umgeschichtet werden – wenn im Aktienmarkt Renditen winken, wird das passieren – selbst wenn es nur temporär die Kurse treibt. Alles andere würde die Märkte einknicken lassen, was die Herren im Führerhaus nicht amüsant finden würden.
      Insofern ist der Donnerstag auch ein Test, ob die Zentralbanken die Märkte noch wirklich im Griff haben.

      << B
  • 10. September 2019 at 13:27

    LiveSquawk
    ‏ @LiveSquawk
    17 Min.vor 17 Minuten

    Chinese Premier Li: The US And China Should Find Solutions To The Trade Dispute
    -Hopes Trade Talks Make Progress
    +++
    Es wird wieder mit Geschwätz gepusht.

    << B
  • 10. September 2019 at 13:16

    Irgendwie scheint es schon abgemachte Sache, dass die Notenbanken einfach weiter ihre katastrophale Geldpolitik verfolgen bis der Karren komplett an die Wand gefahren ist.
    Welch ein Trauerspiel. Wozu brauchen wir diese Verbrecher eigentlich?
    Irgendwann werden sie mal vom Götterstatus zu Gesteinigten.

    << B
  • 10. September 2019 at 13:13

    Futures jump on report BOJ may cut rates further into negative territory

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 13:13

    So, im x-ten Anlauf hat Dax nun das offene Gap 12.253 vom 1. August geschlossen. Das war das große Abrissgap, auch im Tageschart gut zu erkennen.

    << B
  • Biker 10. September 2019 at 13:10

    Was war das denn gerade?

    << B
  • Kopfsalat 10. September 2019 at 12:35

    Was erwartet der Markt eigentlich von Draghi? Welche stimulierenden Maßnahmen werden erwartet/ erhofft damit der Markt „zufrieden“ wäre.
    Was ist in den Anstiegen eingepreist bzw was könnte zusätzlich für postive Resonanz sorgen.
    Wenn Anleihenkäufe wegfallen und Aktienkauf derzeit noch nicht Thema ist: erhofft man Zinssenkungen? QE Programme?

    << B
    • Mojomajor 10. September 2019 at 12:40

      hmm.

      Zinsen Rauf => Firmen Pleite (Zombies)
      Zinsen Runter => EU-Banken Pleite

      QE => Reiche werden reicher + ???

      Anleihenkäufe => Mehr negative Zinsen auf Staatsanleihen

      Ich verstehe es jedenfalls nicht. Der arme Draghi ist ziemlich eingekeilt

      << B
      • Marius [mod] 10. September 2019 at 12:45

        Auf den Punkt gebracht. Die Amis würde sagen „Catch 22“

        << B
  • Biker 10. September 2019 at 12:20

    Lt. einer Meldung, die ich gerade auf Godmode gelesen habe, werden am Donnerstag wohl keine neuen Anleihekäufe verkündet werden.
    „•Der amtierende Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, dürfte nach Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg ein neues Anleihekaufprogramm nicht durch den EZB-Rat bekommen. Mehrere Ratsmitglieder seien skeptisch gegenüber der Notwendigkeit dieses Programms, berichtete Bloomberg und berief sich auf namentlich nicht genannte Vertreter der Notenbank. Einige Ratsmitglieder seien mittlerweile auch furniert über die Vorgehensweise von Draghi. Sie könnten die Gelegenheit nutzen, um ein Signal zu setzen, dass Meinungen innerhalb des EZB-Rates größeren Respekt verdienten, berichtete Bloomberg weiter.“
    Die Spannung wächst.

    << B
  • 10. September 2019 at 12:20

    So, habe gerade festgestellt, dass es noch eine mögliche bullische WW in der H1 der NDX gibt.
    Dazu müßte die 5 unten noch ausgebildet werden und idealerweise in den Überschußbereicht laufen.
    Das Ziel und er APEX läge am Donnerstag nach Bekanntgabe der EZB-Zinsentscheidung im Bereich 7900.
    Das wäre also durchaus vorstellbar und würde der Theorie einer doch noch fehlenden Welle 5 in der C entsprechen.
    Also bitte darauf aufpassen!

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 12:08

    Programmheft für die Vorstellung am Donnerstag.

    << B
  • 10. September 2019 at 12:04

    So, nun gibt es eine Hammerkerze im H4-Chart der NDX.
    Bin gespannt, ob noch eine 5 aufwärts kommt oder auch diese Kerze nun negiert wird.
    Das 50er RT liegt bei 7833. Im Bereich 7830 leigt nun auch die UK der Wolke im H1 als backtest Zone. Kann mir vorstellen, dass die NDX diese Zone zumindest nochmals anläuft.
    Um 20 Uhr würde die Wolken UK bei rund 7850 liegen. Da liegt auch das 61,8er retracement.
    Auch das ist vorstellbar als RL. Dann würde das OVN-Hoch getestet.

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 11:40

    H2 – So richtig Struktur ist da noch nicht zu erkennen. Ich bin gespannt auf die EZB Swings, die da am Donnerstagin den Chart gemalt werden.
    Als Übersicht trotzdem geeignet.
    H2 Stundenchart

    << B
  • 10. September 2019 at 11:12

    In der NDX könnte man in H4/H1 auch eine umgekehrte Tasse oder eine leicht schiefe SKS erkennen.

    << B
    • Mambiorix 10. September 2019 at 11:32

      Marius wie bauen wir ihn als Indikator ein?

      << B
      • Marius [mod] 10. September 2019 at 11:39

        Je mehr Intraday Tweets, desto shorter 🙂

        << B
  • Kopfsalat 10. September 2019 at 11:05

    Warum läuft es hoch? Habe ich etwas verpasst (?)

    << B
    • Marius [mod] 10. September 2019 at 11:11

      Das sind mal gerade 30 Punkte… dafür braucht es keinen Grund. Wenn man einen suchen will, würde ich sagen: Test der Ex-SKS Nackenlinie 12.189 (wie gestern) und wieder hoch.

      << B
  • 10. September 2019 at 10:41

    So lange die 7763 in der NDX nicht unterboten wird besteht immer noch die Möglichkeit, dass sich die C weiter ausdehnt und noch ein Hoch macht. Das heisst, dass noch eine 5 in der C kommen könnte.

    << B
    • Marius [mod] 10. September 2019 at 10:53

      Die Wolfe Keil uT heute bei 7.646 im Tageschart.

      << B
      • Marius [mod] 10. September 2019 at 10:54

        ich vermute weiterhin, dass bis zum Donnerstag nichts Entscheidendes passieren wird. Weder Bullen noch Bären kommen aktuell aus der Deckung.

        << B
  • 10. September 2019 at 10:38

    Long orientierte Trader könnten aber im aktuellen Bereich bei der NDX auf Umkehrsignale achten für eine Gegenbewegung.

    << B
  • 10. September 2019 at 10:36

    Sollte die NDX unter 7763 rutschen, dann gibt es einen weiteren Wellenschnitt und es wäre ein starkes Indiz, dass eine abc beendet ist.
    Nächste Marken wären dann 7733 und die 7685.
    Ginge es da drunter könnte Dynamik reinkommen und die weiteren Marken wären 7620 und 7580, 7560 und danach 7480.
    Bin gespannt.

    << B
  • 10. September 2019 at 10:16

    Schaut man sich die Lage im Dax daily an, dann erkennt man dort ebenfalls ein KBO im daily, der durch die Wolkenkonstellation einfach nur durch das Seitwärtsgeschiebe erreicht wurde.
    Normalerweise sollte auch hier dann noch die UK der Wolke angelaufen werden, die aktuell im Bereich 11970 liegt.
    Das könnte noch vor der EZB-Sitzung geschehen und dann könnte es einen Bounce in aktuelle Höhen oder sogar etwas höher geben.
    Das würde dann auch dem Verlauf aus Frühjahr 2018 entsprechen, wie gestern morgen hier dargestellt.

    << B
    • Marius [mod] 10. September 2019 at 10:22

      Was ist ein KBO?

      << B
      • 10. September 2019 at 10:25

        Kumo-Break-Out = Ausbruch aus der Ichimoku-Wolke. Habe ich ein paar posts weiter unten erklärt am Beispiel des H1 NDX Charts.

        << B
      • Marius [mod] 10. September 2019 at 10:51

        Ok, danke. Da hätte ich auch selbst drauf kommen können 🙂

        << B
  • 10. September 2019 at 10:12

    KBO H1 in der NDX wurde nun auch bestätigt. Oft gibt es nochmals einen Kiss back an der Unterkante der Wolke bevor dann die Bewegung fortgesetzt wird.

    << B
  • 10. September 2019 at 09:55

    Ebenso in der NDX seit dem Tief 7216 in der OVN-Indikation ist das alles nur korrektives Gemurkse und die Bewegung in ihrer Gesamtheit erinnert eher an eine Bärenflagge.
    Die sich sicherlich auch noch ausdehnen kann, aber isich rgendwann dann nach unten auflösen.

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 09:45

    Fibo Rücklaufmarken, falls Dax den Anstieg von 11.266 nach 12.245 konsolidieren will.
    Erstes Ziel wäre dann 12.014.
    H1

    << B
    • 10. September 2019 at 09:50

      Es stellt sich eigentlich nur eine Frage:
      War der ganze Anstieg eine abc oder erst eine 123.
      Ich gehe von einer abc aus, weil der Anstieg mEn korrektiv verlief.

      << B
  • 10. September 2019 at 09:44

    Und da ist es passiert. Die Hammerkerze im H1 der NDX wurde negiert und dazu erfolgt nun noch ein KBO (Kumo-Break-Out), also ein Wolkenaustritt nach unten im H1. Das sind alles Indizien für eineTrendumkehr.
    Man kann im H1 auch eine schiefe SKS erkennen an deren Nackenlinie der Index nun angekommen ist.
    Ziele wären 7735 und 7696.

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 09:39

    Aufsetzer Ex- SKS Nackenlinie 12.189 … Dax hat dort punktgenau gestern sein Tief gemacht.

    << B
  • 10. September 2019 at 09:25

    Mit der 9 Uhr-Kerze gab es nun eine Hammerkerze im H1. Mal sehen, ob diese Kerze ebenfalls negiert wird wie gestern die M30-Kerze. Das wäre mEn ein weiterer Hinweis, dass sich die übergeordnete Lage umkehrt.

    << B
    • Mojomajor 10. September 2019 at 09:29

      Der Typ Ist ja super! Jetzt kann ich meinen Twitter account schliessen. Er folgt den gleichen Leuten!

      << B
  • Mojomajor 10. September 2019 at 09:00

    Moin. Aufregener Tag!. Gold und silber küssen ihre letzten Supportlinien und dann Abmarsch nach unten?

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 08:59

    Das Güldene setzt auf die oT der nach oben verlassenen F-Flagge auf.
    Punktgenau.
    Aber unter 1.493 ist unter der C Zone des 5-0 Pattern und damit *könnte die Korrektur bis 1.356 anstehen.
    Tageschart

    << B
    • concentus 10. September 2019 at 09:01

      Merci

      << B
      • Mojomajor 10. September 2019 at 09:07

        Ahhso. Hab mich schon gefragt wo der Support herkommt. Danke

        << B
  • Hamlet666 10. September 2019 at 08:55

    Guten Morgen, ein Setup zum AUD/CHF Daily.
    Obere Trendlinie gebrochen, ich hoffe auf einen kleinen Rücksetzer/Retest. Als TP würde ich die EMA 200 anvisieren, die sich zwischen 50 er und 61 RT der großen Abwärtsstrecke befindet.

    << B
  • concentus 10. September 2019 at 08:55

    Marius kannst du bitte nochmal von Gold den Chart posten mit dem 5.0 Plattern?

    << B
  • Marius [mod] 10. September 2019 at 08:55

    Heute geht´s erst mit der offiziellen Arbeitszeit um 9 Uhr los 🙂

    << B
    • concentus 10. September 2019 at 08:58

      Ich muss Schmunzeln. Offizielle Arbeitszeit.Der war gut.

      << B
      • susanne 10. September 2019 at 08:59

        die 4 kleinen Kinder auch 🙂

        << B
  • susanne 10. September 2019 at 08:53

    Guten Morgen und einen erfolgreichen Tag. Marius mit Pablo bei der Blutabnahme? oder mal verschlafen 😉

    << B
    • concentus 10. September 2019 at 08:56

      Verschlafen bei 4 Kindern denke ich eher unwahrscheinlich. Hoffe Pablo geht’s gut.

      << B
  • Mojomajor 10. September 2019 at 08:52

    Soso, Gold unter 1493..

    << B
    • Biker 10. September 2019 at 08:57

      Spannend. Bin mal gespannt, ob Marius‘ Kaufmarke noch erreicht wird.

      << B
  • 10. September 2019 at 08:42

    natürlich die

    << B
  • 10. September 2019 at 08:41

    ….und was danach das Banken mit der Flut machen..;-)

    << B
    • Biker 10. September 2019 at 08:45

      Darin ersaufen:-))

      << B
  • Biker 10. September 2019 at 08:38

    Habe mir gerade das Video von Fugmann von gestern Abend angesehen. Klasse wie immer. Ich bin wirklich mal auf den Donnerstag gespannt und ob die EZB tatsächlich die hohen Erwartungen erfüllen kann, oder ob einige ganz böse erwischt werden.

    << B
  • Biker 10. September 2019 at 08:26

    Guten Morgen. Ob heute wohl ein Turnaround-Tuesday ansteht? Fragt sich nur, in welche Richtung, wenn er dann kommt.

    << B
  • 10. September 2019 at 07:47

    Guten Morgen allerseits…

    << B
  • concentus 10. September 2019 at 07:35

    Guten Morgen zusammen

    << B
  • 9. September 2019 at 23:10
    << B
  • 9. September 2019 at 22:24

    ETFS IM AUGUST :
    Anleger ziehen massiv Geld aus Aktien ab

    Der August hat offenbar viele Anleger verschreckt. Massiv zogen sie Gelder aus Aktien-ETFs ab.

    https://www.faz.net/-iju-9qzu9

    << B
  • 9. September 2019 at 21:08

    Heute wurde das erste Mal seit sehr langer Zeit eine Hammerkerze im M30 der NDX komplett negiert (siehe die Kerze um 18:30).
    Das könnte eine Art Umkehrsignal sein, denn sowas passiert in der NDX normalerweise nur in einem Abwärtstrend bzw., wenn ein solcher eingeleitet wird.

    << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 20:59
    << B
  • Mojomajor 9. September 2019 at 20:36

    Die Silber Bären brüllen schon.. ?

    << B
    • Mojomajor 9. September 2019 at 20:41

      Denkbar wäre, das die Zentralbanken schon mal etwas die Edelmetalle drücken bevor sie ihre Geschenkbox aufmachen. Während den „Öffnungszeremonien“(FOMC Meetings und co.) würde ich aber meine Shorts in Longs drehen 🙂

      << B
  • Mojomajor 9. September 2019 at 19:41

    Hier noch was für nach dem Feierabend von Real Vision

    „Is A U.S. Recession Coming? with Raoul Pal | Recession Watch“
    https://www.youtube.com/watch?v=V7zEXiqiiqA

    << B
  • 9. September 2019 at 19:30

    Die USA haben Anklage gegen einen chinesischen Professor in Texas mit Verbindungen zu Huawei erhoben. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
    ++++
    Irgendwann wird auch der letzte kapieren, dass dieser Konflikt noch Jahre andauern kann, denn die Beweggründe sind andere als nur ein Handelsstreit.

    << B
    • Mambiorix 9. September 2019 at 19:37

      völlig korrekt aberdie Märkte können länger Liquidität spielen al s wir geld haben,
      und ich hatte oft Recht nur falsches Timing ;-))) also war später weniger geld bei mir

      << B
  • Mojomajor 9. September 2019 at 19:25

    @Marius So generell zum Verständnis: Ich gehe erst eine Position ein wenn ein Pattern ausbricht? Oder könnte schon gleich loslegen? Etwa bei „descending triangle“..

    << B
    • Marius [mod] 9. September 2019 at 20:15

      Es liegen viele Trader auf dem Ehrenfriedhof begraben, die mit wehender Flagge und Kampfgeschrei (Ich lege schon mal los…) vorpreschten 🙂
      Ich würde den Ausbruch abwarten.

      << B
      • Mojomajor 9. September 2019 at 20:25

        Alles Klar! Danke!

        << B
  • Mambiorix 9. September 2019 at 19:12

    kiss back gold 1506!?

    << B
  • 9. September 2019 at 19:06

    NDX mit bounce an die 7830. Kiss back und weiter abwärts?

    << B
  • Mojomajor 9. September 2019 at 18:48

    hier noch mehr infos zu meinem aktuellen trade(hedging meines physischen Bestandes):

    << B
  • Mojomajor 9. September 2019 at 18:44

    Hallo Allerseits:

    Gehe davon aus das silber sich weiter nach unten korrigiert. Bin allerdings noch ein Noob. Ist das hier schon ein „Descending Triangle“

    << B
    • Marius [mod] 9. September 2019 at 19:01

      Ja, ist es. Zwar sehr steil, aber ich kann es von 1-5 zählen.

      << B
      • Mojomajor 9. September 2019 at 19:09

        Ui, das wird dann aber eine ordentliche Korrektur. 17,50 oder oder gar 17 könnten also angelaufen werden. Die Nächste Trendlinie wird auf jeden fall durchbrochen

        << B
      • Mojomajor 9. September 2019 at 19:19

        So generell zum Verständnis: Ich gehe erst eine Position ein wenn das Pattern ausbricht? Oder könnte man jetzt schon nachlegen?

        << B
    • Mojomajor 9. September 2019 at 19:53

      Könnte Auch ein „Measured Move“ sein

      << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 18:39

    concentus,

    ich nehme gerne die 90sma zu der 200sma hinzu. Warum? Es gibt drei wichtige gleitende Durchschnitte, 20, 50 und 200sma.
    Addieren wir die drei bekanntesten und wichtigsten sma, erhalten wir 270 und teilen sie durch 3. Damit erhalten wir 90, also den Durchschnitt der wichtigsten gleitenden Durchschnitte,
    In eigentlich allen Zeiteinheiten kann man sie einsetzen.
    Hier im Wochenchart siehst du, dass sie sehr oft Umkehrpunkt ist.
    Ergo: Bruch der 90sma im Wochenchart könnte größeres Ungemach, also zB Lauf zur 200sma ankündigen. .. was im Wochenchart satt Punkte sind. Kein Wunder, dass sie seit Mai 2019 mehrfach Umkehrpunkt war.

    << B
  • 9. September 2019 at 18:38

    Und sollte auch die nicht halten, dann stehen die 7720 auf dem Plan.
    Und danach könnte es ungemütlich werden.
    Aber Step by Step.

    << B
  • 9. September 2019 at 18:36

    Das 127er wurde in der NDX nun abgearbeitet und der Index hängt am 23er retracement.
    Nach Bruch der 7830, sollte die 7775 das nächste Ziel sein.

    << B
  • 9. September 2019 at 18:17

    NDX nun im Kassahandel mit daily-PG.
    @Marius
    Welche Kerze nimmt man da als Referenzkerze, um mögliche Ziele einer PG zu bestimmen.
    Aktuell wäre die 1. Kerze ja viel länger als die Dritte.
    Kann sich ja noch ändern, aber gibt es da eine Regel?

    << B
    • Marius [mod] 9. September 2019 at 18:31

      Immer die letzte Kerze. Deren Hoch und Tief bildet den Buy- oder Selltrigger.
      Über die Höhe kann man wenig aussagen. oft wirdie zwei- bis dreifache Höhe der Triggerkerze abgearbeitet. Aber Vorsicht, denn PopGuns machen gerne zunächst einen Fehlausbruch, ähnlich wie symmetrische Dreiecke, um dann in die eigentliche Richtung zu laufen.

      << B
      • 9. September 2019 at 18:34

        Ok. Danke.
        Na, dann hoffe ich mal, dass die NDX noch eine lange rote Kerze hinzaubert heute, falls sie die PG nach unten zünden lassen will.:-)

        << B
    • Marius [mod] 9. September 2019 at 17:28

      200sma im Wochenchart Dow Jones seit 2008.

      << B
      • concentus 9. September 2019 at 18:17

        Man könnte meinen bis zur 200 SMA ist Luft nach unten?

        << B
      • Marius [mod] 9. September 2019 at 18:32

        Die wird garantiert irgendwann wieder angelaufen. Die Frage ist wann …

        << B
  • Anja 9. September 2019 at 17:12

    Laut Godmodetrader gab es auch ein Deadcross im März 2018,wie kommt es,dass man das hier nicht sieht?

    << B
    • Marius [mod] 9. September 2019 at 17:24

      Weil es ein Wochenchart ist, Anja.
      Gleitende Durchschnitte halte ich für wichtig. Man kann Godmodes Weisheiten auch anders interpretieren: Zentralbanken und interessierte Kreise sind bemüht, so ein Signal so schnell wie möglich wieder auszubügeln. Außerdem haben wir in den letzten Jahren verzerrte Märkte durch die EZB gehabt.
      Ein „death cross“ bedeutet de facto: Der Durchschnittskurs der letzten 50 Monate sinkt unter den Durchschnittskurs der letzten 200 Monate. Das wäre, sofern es so käme, bärisch, denn es würde trotz aller großen Swings beweisen, dass der Markt eine eklatante Schwäche am Bein hat – und im Wochenchart ist so ein gleitender Durchschnitt wichtig.

      << B
    • concentus 9. September 2019 at 18:17

      Sorry wo soll das Todeskreuz sein?

      << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 17:11

    Im Dax läuft der Autopilot. Keine große Vola und die Message heute scheint zu sein, dass man die kleine MOB 12.189 halten und als erneuten Boden auserkoren hat. Jedenfalls war das heutige Tagestief … 12.189 🙂

    << B
  • Anja 9. September 2019 at 17:11

    In den letzten zehn Jahren gab es viermal ein Deathcross,ab dessen Auftreten im DAX gab es Kursverluste von 10-47%.

    << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 17:04

    Dow Jones streckt die Füler in Richtung der Widerstandszone aus. Sie beginnt mit mit dem 76.4% Fibo 26.912 (Allzeithoch zum Tief 25.339) und endet oben mit dem Ex- Allzeithoch 26.952.
    M5

    << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 17:01

    Update Daimler: Wichtig war die bärische SKS und die waagerechte 44.55. Die 44.55 hat Daimler wieder nach oben genommen, sogar per Up Gap.
    Ähnlich wie im Dax, wo sich nach einer SKS eine iSKS bildete (im Video gezeigt), kann das auch hier passieren. Das Ziel der aktuellen Bewegung wäre dann die Nackenlinie bei runden 50 Euro.
    Solange 44.55 hält, dürfte man daran glauben. Interessant auch, dass die mögliche Nackenlinie recht genau auf dem 50% Erholungsfibo liegt. Ach ja, im Tief wurde noch ein Doppelboden gemacht, wie man sehen kann.

    Tageschart

    << B
    • susanne 9. September 2019 at 17:06

      Danke für immer mehr Aktienanalysen, finde ich super1

      << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 15:18

    Draghi möchte die Kollegen im EZB-Rat am Donnerstag überzeugen, noch einmal ein großes Rettungspaket zu beschließen. So soll der drohende Konjunkturabschwung eingehegt werden. Es geht um die Erhöhung des umstrittenen Strafzinses auf Bankeinlagen, die Wiederaufnahme des Anleiheprogramms und Billigkredite für Banken.

    Doch dieser Aktionismus verschleiert die zunehmende Machtlosigkeit der Währungshüter. Draghi weiß das. Deshalb hat er seinen Fachabteilungen den Auftrag gegeben, den Blick 360 Grad schweifen zu lassen. Die Experten sollen Handlungsoptionen für die Zukunft ausloten. Es geht um die quälende Frage, was die EZB denn tun könnte, wenn sich mit Leitzinssenkungen und Anleihekäufen nicht mehr viel bewegen lässt. *Die zuständigen Abteilungen prüfen nach SZ-Informationen daher erstmals gezielt, ob und wie die EZB im Ernstfall an den Börsen Aktien kaufen könnte.*
    https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ezb-geldpolitik-draghi-1.4592125

    << B
    • concentus 9. September 2019 at 15:21

      Normal ist das nicht.

      << B
      • 9. September 2019 at 15:29

        Es zeigt im Grunde wie schlimm es um das Finanzsystem stehen muß. Es kann sich eine Korrektur mehr leisten. Scheinbar ist zu befürchten, dass es dabei direkt zusammenbrechen könnte.

        << B
      • Marius [mod] 9. September 2019 at 15:35

        Das wird das Argument sein… „systemisches Risiko“.
        Da schließt sich dann der Kreis: Die Zentralbank erschafft dieses Problem, um dann ihr selbst geschaffenes Problem mit einer Notfallmaßnahme zu heilen 🙂

        << B
      • 9. September 2019 at 15:39

        Brandstifter und Feuerwehr gleichzeitig.
        Sowas kann nicht gut gehen, denn sie versucht den Brand mit Öl und Benzin zu löschen.

        << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 15:06

    Der Euro steigt nach einem Reuters-Bericht auf ein neues Tageshoch wonach Deutschland erwägt die bestehenden Verschuldungsregeln zu umgehen, um die öffentlichen Investitionen zu steigern.

    << B
  • Hamlet666 9. September 2019 at 14:57

    Und noch ein Setup: Der EUR/GBP ist im Daily aus der oberen Kanalbegrenzung ausgebrochen und wieder eingetreten (Fehlausbruch). Danach wird häufig die unterseite wieder getestet. Im Moment prall er gerade am yealry PP ab. Fall es einen Abschiedskuss an der Kanaloberseite gibt, ergäbe sich eine SKS die mit Bruch des Yearly PP aktiv wird. Das rosa Kästchen kennzeichnet das 50-61 RT der langen Aufwärtsstrecke.

    << B
  • 9. September 2019 at 14:55

    Kreise: Treffen zwischen Trump und Xi möglicherweise am 13. November. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com 🙂

    << B
  • 9. September 2019 at 14:53

    Hier der Dax im H4-Chart mit durchlaufenden Kursen.
    Der Dax verläuft in einem Trendkanal oder Bärenflagge. Dazu gibt es eine bärische Keilformation innerhalb des Trendkanals/Bärenflagge (blau) und die bärische WW in rot.
    Anders als in Xetra hat die WW hier Zeit bis zum 18.9. und die Ziellinie bildet dort mit dem 61er und 76er retracement der Strecken ATH zum 2018er Tief bzw. ATH zum 2016er Tief ein schönes Cluster. Dazu liegt hier auch das 61,8er Mindestziel einer möglichen C abwärts im Rahmen einer ABC seit ATH bzw. die 127er Projektion dieser C.
    Zusätzlich sind die stark negativen Divergenzen im MACD zu beachten.
    Es gibt aktuell also auch jede Menge mögliche bärische Chart-Konstellationen.
    Bin gespannt, ob sie ziehen..

    << B
    • concentus 9. September 2019 at 15:03

      Also ich würde Deine These wenn sie eintreffen würde sehr begrüßen. Das hochgeziehe geht einen schon auf die Nerven da bin ich bei Dir.

      << B
  • Hamlet666 9. September 2019 at 14:49

    Im EUR/JPY H4 entwickelt sich möglicherweise auch ein Shark, der mit Zieleinlauf ein 5-0 Pattern aktivieren würde. Der Shark wäre in der blauen Zone fertig.
    PS: Ich schreibs nicht jedesmal dazu, aber jeder der eine falsche Zählung/Zeichnung entdeckt, möge mich bitte korrigieren. Bin wie die meisten am lernen und kein Profi.

    << B
  • Hamlet666 9. September 2019 at 14:34

    Für die ganz langfristigen: Im EUR/AUD Weekly ist eine WW aktiv, die mit der WW Kanalunterseite kämpft.

    << B
    • Mambiorix 9. September 2019 at 14:39

      bullzertifikat bereits ausgesucht, aud hab auch auch ein cashkonto, da reicht wieder ein kleiner hebel fürs echte hedgen

      << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 14:29

    Bei 12.243 könnte eine Tasse mit Henkel/ Cup and Handle zünden, die ca. 50-60 Punkte Potenzial nach oben hätte.
    M3

    << B
  • Hamlet666 9. September 2019 at 14:22

    Zum GBP: im GBP/USD Daily entwickelt sich ein Shark der bei ca. 1.26 aktiv wird mit einm bearishen Ziel um die 1.226. Nach Zieleinlauf ergäbe sich automatisch ein 5-0 Pattern das dann mit Punkt „D“ bullish zu traden wäre

    << B
  • Mambiorix 9. September 2019 at 13:22

    wer liest Martin Armstrong , economic confidence model ? mal googeln

    << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 13:19

    Regierungssprecher in London: Britisches Parlament wird bereits am Montag in Zwangspause geschickt.

    << B
  • Mambiorix 9. September 2019 at 13:19

    Marius 50% retracement beim €$ bei1,104 hat weidergehalten, nun eher Richtung 1,08..

    << B
    • Marius [mod] 9. September 2019 at 13:47

      Ich werde EUR/USD nicht bis zur EZB anfassen.
      Wir haben im Monatschart eine große Wolfe Wave mit Ziel Parität und im Tageschart diese Wolfe, deren Ziellinie bei 1.13 liegt.

      << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 12:26

    Schön wäre es ,wenn Dax vor oder mit der 15.00 Uhr Kerze H1 den Schnittpunkt der Kanal oT und des statistischen Ziels der iSKS bei 12.269 anlaufen würde.
    Dort sollte es eine Reaktion geben … also entweder den Kanal nach oben brechen und ab zur 12.300/ 12.330 oder eine Konsolidierung, die zumindest das Gap 12.025 anlaufen könnte.

    << B
    • concentus 9. September 2019 at 12:59

      Wie würde es für den Dow aussehen dann?

      << B
      • Marius [mod] 9. September 2019 at 13:06

        Dow hat nur ein Ziel auf der Oberseite: Sein Ex -Allzeithoch 2018 bei 26.952. Unten sollte nun die 50sma 26.570 stützen.

        << B
  • 9. September 2019 at 12:19
    << B
  • 9. September 2019 at 12:02

    Mahlzeit…. 🙂

    << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 11:48

    Ich verschwinde mal kurz in der Küche, der Magen knurrt.

    << B
  • 9. September 2019 at 11:24

    Immer, wenn Politiker oder in wie dem nachfolgenden Interview Ex-Vize-EZB-Präsident Constancio von ihren Ämtern ausgeschieden sind, dann nähern sie sich der Wahrheit in ihren Aussagen.
    Hier erklärt er, dass die EZB sehr limitiert ist in ihren Möglichkeiten und nicht Allmächtig ist.
    Sollten Negativzinsen kommen und längere Zeit gehalten werden, könnten sie das gesamte Finanzsystem gefährden.
    Dazu glaubt er, dass die Märkte enttäuscht werden könnten, wenn sie weiter daran glauben, dass eine ultralaxe Notenbankpolitik ein Allheilmittel sei.
    Interessante Aussagen wie ich finde.
    https://www.zerohedge.com/news/2019-09-08/why-ecb-should-raise-not-cut-rates

    << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 11:07

    Ja, da werden Fibos gespielt. Am 38.2% aufgefangen.
    Typischer Montag, somit passiert tatsächlich erst wieder etwas über 12.240 oder unter 12.189.
    M3

    << B
    • 9. September 2019 at 11:09

      Ja, wird wohl langweilig bleiben bis die USA dazu kommen.

      << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 11:03

    Minutenchart M3:

    Hoch/ Tief Strecke seit heute 9 Uhr. Typisacher Rücklauf zum 61,8% Fibo der Abwärtsstrecke, dort gab es -wie so oft- zunächst eine Kopfnuss.

    << B
  • 9. September 2019 at 10:47

    VDAX und Senti ziehen an.

    << B
    • Kopfsalat 9. September 2019 at 10:57

      Warum das 🙁

      << B
      • 9. September 2019 at 11:06

        „Der Privatanleger-Index Euwax Sentiment spiegelt das Verhalten von Privatanlegern wider. Er basiert auf marktnahen Privatanleger-Orders in Optionsscheinen und Knock-Out-Produkten, denen der Basiswert DAX zugrunde liegt.

        Ein positiver Wert bedeutet, dass die Mehrheit der Anleger auf steigende Kurse setzt, während ein negativer Wert bedeutet, dass die Mehrheit der Anleger eher von einem sinkenden Markt ausgeht.“ (Quelle: Börse Stuttgart / Euwax)
        ++++
        https://www.godmode-trader.de/know-how/vdax-vdax-new-wie-nutzt-man-volatilitaetsindikatoren,4111090

        << B
  • 9. September 2019 at 10:36

    Eine Überschrift in der Handelsblatt heute Morgen:

    Dax steigt über 12.200 Punkte – Privatanleger haben sich verspekuliert.

    << B
  • Marius [mod] 9. September 2019 at 10:26

    Gap geschlossen und Backtest der kleinen MOB Marke 12.189.

    << B
  • 9. September 2019 at 10:19

    …Enjoy bist wohl tatsächlich short auf´gestellt…;-)

    << B
    • 9. September 2019 at 10:27

      Klar….hab die Set-ups in NDX und Dax ja gepostet.
      Ob sie ziehen weiß ich nicht.
      Aber dafür spekulieren wir ja. 😉

      << B
      • 9. September 2019 at 10:34

        Bin persönlich long, allerdings nur DOW und SP

        << B
      • 9. September 2019 at 10:43

        So ist das an der Börse. Sonst wüde es ja auch keine Käufer und Verkäufer geben und auch keine Kurse.
        Aber Recht behält wie immer der Markt.
        Und die Betreiber des Casinos gewinnen immer.
        Lassen wir uns überraschen. 😉

        << B
      • Kopfsalat 9. September 2019 at 10:46

        Ich auch seit letzter Woche. Natürlich schon sehr im Minus.
        Bisher will der DAX aber nicht wirklich fallen

        << B
  • Biker 9. September 2019 at 10:19

    Guten Morgen und eine erfolgreiche Woche. Steht ja einiges an.
    Mal eine Frage am Rande. Hat sich schon mal jemand mit KI, speziell künstliche neuronale Netzwerke (ANN) befasst. Das dürfte ja wohl die nächste technische Revolution sein, bei der man unbedingt dabei sein sollte.
    Ich habe am WE dazu eine interessante Abhandlung gelesen. Der Autor sieht besonders AMD hier gut positioniert, weil die Fa. wohl einen Chip entwickelt haben soll, der anderen überlegen sein soll. Sollte man mal im Auge behalten. Kann man ja auch traden.

    << B
    • Marius [mod] 9. September 2019 at 10:30

      Echte KI wird ein ziemlicher Albtraum werden. In ersten Versuchsreihen brauchte KI weniger als 5 Sekunden, um auch 256 Bit Passwörter zu knacken. Und es wird extrem viele Arbeitsplätze kosten.
      Ein ganz interessanter Artikel hier:
      https://www.heise.de/tp/features/Das-Mega-Abenteuer-KI-4485314.html

      << B
      • Biker 9. September 2019 at 10:56

        Da gebe ich Dir Recht. Fluch und Segen einer neuen Technik eben. Es bräuchte viele Regulierungen, die aber wohl nicht kommen werden. Aber für Börsianer unter Renditeaspekten sicher zu beachten.

        << B
      • 9. September 2019 at 11:39

        Ist das mit dem Password cracken auch in dem Artikel oder hast du eventuell dazu auch einen Link? Aus dem Bauch raus würde ich sagen Password Cracking ist kein guter UseCase für AI/KI, gesetzt der Fall es handelt sich nicht um einen Wörterbuchangriff der aufgrund von persönlichen Daten von einem Nutzer rückschlüsse auf das Password zulässt.

        << B
  • 9. September 2019 at 10:16

    Eigentlich kann es nur abwärts gehen.
    Sollte eine Bazooka kommen von der EZB, die dann auch eine Kursrally zur Folge haben könnte, dann wird man vorher sicherlich noch Longpositionen killen.
    Und sollte sie nicht kommen, dann wird es sowieso abwärts gehen, denn die Hoffnungen auf eine Bazooka sind doch hoch und mEn auch schon eingepreist.
    Long dürfte also aktuell kaum eine Option sein.
    Schau’mer mol.

    << B
    • Biker 9. September 2019 at 10:23

      Ich denke ähnlich. Aber wir wissen ja, dass Börse meist nicht das tut, was wir denken. Deshalb werde ich wohl bis Donnerstag nur abgesichert unterwegs sein.

      << B
  • 9. September 2019 at 10:15

    Die 10-Jährigen Renditen sind wieder am steigen 🙂

    Treasury yields pushing higher on the session.

    https://twitter.com/ForexLive/status/1170965539604369413?s=20

    << B