Artikel
0 Kommentare

Was ist ein Abschiedskuss?

Wir haben heute wieder einen Abschiedskuss an der Nackenlinie der iSKS bei 9.900 gesehen.
Ich habe einige PM bekommen zu dem Thema, in denen Mitglieder baten, diesen Begriff zu erklären.

Eigentlich ist es ganz einfach:
Wenn ein Bereich, nehmen wir mal die Nackenlinie einer iSKS , mehrfach angelaufen und nicht durchbrochen wurde (Eine Nackenlinie muss ja regelkonform mindestens 4x angelaufen werden, also 2x für die linke Schulter und 2x für die rechte Schulter), dann ist das streng genommen zunächst ein Widerstand.

Wird so ein mehrfach bestätigter Widerstand durchbrochen, dann geht es zunächst mit Druck nach oben, bis der Schwung verloren geht. Sodann fragen sich die Elefanten, ob dieser Ex- Widerstand nun auch ausreichend tragfähig ist, um zukünftig als Unterstützung zu fungieren.

Dann kommt es zu diesen plötzlichen und kräftigen Bewegungen nach unten und enden im optimalen Fall sehr genau auf dem vorherigen Widerstand und krönen diesen dann zur Unterstützung.

So macht es auch ein braver Ehemann, wenn er morgens das Haus verlässt und ihm einfällt, dass er seiner Frau keinen Abschiedskuss gegeben hat. Also kehrt er um, klingelt, Dame des Hauses öffnet, bekommt einen Abschiedskuss, und der Gatte macht sich erneut auf den Weg.

Einige werden sich erinnern, dass ich am Tag der EZB Sitzung am Vormittag die Tagesrange postete, die als Low Point die 9.398 eingezeichnet hatte.

Im angehängten Chart die Erklärung:
Wenn ein lang laufender Kanal verlassen wird, passiert das Gleiche wie bei einer iSKS mit Nackenlinie. Es bricht aus dem Kanal aus und verliert nach einigen Tagen an Schwung. Wenn ein Kanal verlassen wird, so ist der measured move nach oben gleich der Höhe des verlassenen Kanals, also keine Kleinigkeit.

Am Tag der EZB Sitzung habe ich den Tageschart groß aufgezogen und geschaut, wo die OK des verlassenen Kanals lag. Das war bei 9.398 der Fall, also kam diese Marke in den M15, den ich dann als Tagesrange postete.

Das war somit, wie im Chart zu sehen, ein perfekter "Abschiedskuss". Und damit man nicht andauernd neu umschreiben muss, was und warum möglicherweise passiert, wird dieser Vorgang (also testen, ob das verlassenen Objekt des Widerstands nun tragfähige Unterstützung ist) einfach und prägnant Abschiedskuss genannt.

Umgekehrt verhält es sich ebenso. Wenn eine Unterstützung bricht, so wird diese sehr oft ebenfalls, dann von unten, getestet, bevor es weiter nach unten läuft. Das wäre dann ein Abschiedskuss nach unten.

Unbenannt

  • You must be logged in to comment. Anmelden